Brustvergrößerung

Risiken der Brustvergrößerung

FAQ


FAQ



Risiken der Brustvergrößerung

Welches sind die Hauptrisiken bei einer Brustvergrößerung?


 (0)
   Reagieren   

Alle Reaktionen zu diesem Thema



Mannheimer Klinik für Plastische Chirurgie
platinum member Premium member
Mannheim, Deutschland
Beiträge: 104

Bei einer guten Operationsvorbereitung können Risiken minimiert werden. Es sollten keine Patientinnen behandelt werden, die eine bekannte Gerinnungsstörung aufweisen, da es zu Nachblutungen kommen kann.

Die Hauptrisiken einer Brustvergrößerung sind sehr niedrig einzuschätzen und nicht anders als bei jeder anderen Operation: Nachblutung, Infektion, Wundheilungsstörung.

Da in unserer Klinik der Eingriff sehr standardisiert ist und sehr häufig durchgeführt wird, beträgt die durchschnittliche Operationszeit zwischen 30 und 40 Minuten, was für den Körper extrem wenig Belastung bedeutet und die Narkoserisiken weiter herabsetzt.


 (0)
   Reagieren   
Prof. Dr. med. Nektarios Sinis
platinum member Premium member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Berlin, Deutschland
Beiträge: 386  ( 3)

Zunächst handelt es sich bei der Brustvergrösserung um einen überschaubaren chirurgischen Eingriff mit geringen Komplikationsraten. Dennoch müssen wie bei jedem chirurgischen Eingriff gewisse potentielle Komplikationen angesprochen werden. Dazu gehören Nachblutungen und Wundheilungsstörungen sowie Narbenbildungen und Serome. Bei diesen Komplikationen handelt es sich um die typischen Komplikationsmöglichkeiten chirurgischer Eingriffe. Darüber hinaus kann es zu Komplikationen kommen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit den Implantaten stehen. Da es sich um Fremdkörper handelt können dieser Kapselfibrose führen. Diese tritt bei neuen Implantaten i.d.R. erst nach vielen Jahren auf. Weiteres dazu finden Sie unter: www.sinis-plastische-chirurgie.de


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Olaf Kauder
platinum member Premium member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Berlin, Deutschland
Beiträge: 105  ( 3)
VDÄPC
Antwort an Prof. Dr. med. Nektarios Sinis

eine wesentliche Komplikation liegt im Missverständniss des Patientenwunsches und der Erläuterung des Möglichen.
Nicht aus jeder Ausgangssituation kann man einen Traumbusen machen. Es kann nicht unter allen Umständen vermieden werden, dass man ein Implantat tasten kann. Ein Fremdkörper ist ein Fremdkörper mit allen Vor- und Nachteilen. Nachsorgfältiger Analyse der Ist-Situation und Abwägung des Nutzen der OP kann das tatsächliche Risiko für den einzelnen Patienten eingeschätzt werden.
Die Komplikationsrate ist bei geübten Operateuren dann gering.


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Stephan Günther
platinum member Premium member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Düsseldorf, Deutschland
Beiträge: 326
VDÄPC

1. Entzündung: es kann zu einer Entzündung kommen. Wenn diese das Implantat erreicht, muss man das Implantat rausnehmen. Das ist lästig, geht aber nicht anders. 2. Kapselfibrose: in manchen Fällen bildet sich nach Jahren eine harte Kapsel um das Implantat, das auch die Brust verformen kann und ggf. Schmerzen bereitet. Dann muss das Implantat getauscht und die KApsel entfernt werden. 3. Unbefriedigendes Ergebnis: Es kann immer passieren, dass Ihnen Ihre neue Brust nicht gefällt (zu klein, unschöne Form) etc. Dann muss man ggf. nachoperieren. 4. minderwertige Implantate: es gibt Billig-OPs, da bekommt man Billigmaterial ...


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Mehmet Akbas
platinum member Premium member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie | mehr Fellow of the European Board of Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery
Düsseldorf, Deutschland
Beiträge: 51

Die Hauptrisiken sind die Kapselfibrose, Assymmetrie der Brust, unschöne Narbenbildung, das entshen eines Ripplings oder bottomin out.


 (0)
   Reagieren   
Martha
Visitor
Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Beiträge: 1
Privatnachricht senden

Also ich habe trotz der minimalen Risiken Angst davor, eine solche OP machen zu lassen. Trotzdem wünsche ich mir eine Brust-OP schon seit Jahren und mein Mann steht auch voll hinter mir. Ich habe auch Angst davor, nicht den richtigen Arzt zu wählen und danach noch unglücklicher zu sein.
LG Martha


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Paul J. Edelmann
platinum member Premium member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie | mehr Facharzt für Chirurgie | Zusatzbezeichnung Handchirurgie
Frankfurt am Main, Deutschland
Beiträge: 2502  ( 53)
VDÄPC
Antwort an Martha

Visitor vom 02.04.2012

Guten Morgen, Martha!

Es ist gut und richtig, dass Sie vor einer Operation, die nicht einmal notwendig ist, Respekt haben. Wie schön, dass Ihr Mann Ihren Wunsch versteht und nicht dagegen argumentiert, denn dann wäre der Stress für Sie noch größer.

Hier ein paar Orientierungshilfen auf der Suche nach der geeigneten Fachärztin / dem geeigneten "Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie":

1. Trägt die Ärztin /der Arzt eine Facharztbezeichnung wie "Fachärztin/arzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie" und bezeichnet sich nicht etwa "Schönheitschirurg"? So darf sich nämlich jeder approbierte Arzt nennen, ohne jede Facharztausbildung.

2. Ist sie / er ordentliches Mitglied in den führenden nationalen, ggf. auch internationalen Fachverbänden der Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie, wie z.B. DGÄPC, VDÄPC, DGPRÄC, ISAPS, EBOPRAS?

3. Handelt es sich um eine Kassenpraxis, in der eher selten Operationen dieser Art durchgeführt werden oder handelt es sich um eine Privatpraxis, in der ausschließlich ästhetisch-plastische Operationen durchgeführt werden?

Und dann ist ganz wichtig:
4. Seit wie vielen Jahren führt sie/er Brustvergrößerungen durch und wieviele hat sie/er bereits operiert?

Bei Interesse vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen Termin in meiner Sprechstunde - auch Samstags möglich.

Frohe Ostertage und
herzliche Grüße aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J. Edelmann
www.frankfurter-klinik.de/all



 (0)
   Reagieren   
Univ. Prof. Dr. Edvin Turkof
platinum member Premium member
Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie
Wien, Österreich
Beiträge: 496  ( 10)

Antwort an Martha

Hallo Martha,

vielleicht hilft eine Lektüre, Ihre Sorgen zu verkleinern. Unter www.derturkof.at können Sie mein Buch für meine Patientinnen zum Thema erwerben, da steht auf über 100 Seiten alles Wissenswerte über die Brustvergößerung. Und wenn Sie das gelesen haben, dann fällt Ihnen die Auswahl Ihres Operateurs/Trice sicher leichter. Viel Glück

E Turkof


 (0)
   Reagieren   
Dr.med/VAK Moskau Heinrich Peters
bronze member Premium member
Facharzt für Chirurgie
Karlsruhe, Deutschland
Beiträge: 42

Antwort an Martha

Halo, Martha,
wenn Karlsruhe nicht so weit für Sie entfernt ist, könnten Sie einen Beratungsgespräch unter den Tel-Nr. 0721-9111050 vereinbaren.
Mfg
Dr.Peters


 (0)
   Reagieren   
BeautyDoc Fachklinik für Ästhetisch-Plastische Chirurgie


BeautyDoc Fachklinik für Ästhetisch-Plastische Chirurgie
platinum member Basic member
Mannheim, Bad Dürkheim, Haßloch, Deutschland
Beiträge: 87

Antwort an Martha

Liebe Martha,
es ist ganz natürlich und normal, daß Sie vor der Operation Angst haben. Jede Operation birgt Risiken, und eine Brust-OP auf jeden Fall auch einige. Zum Beispiel sollte man kein kleines Kind zu hause haben, das getragen werden möchte, denn dann können die Implantate verrutschen. Man sollte sich nach der OP körperlich schonen. Besser ist, Ihnen alle Komplikationen zu sagen und nichts zu verharmlosen, es wird auch wehtun danach, das ist Realität. Wichtig ist aber, dem Operateur zu vertrauen. Er sollte die nötige Erfahrung haben und die OP am besten täglich durchführen. Ich würde Ihnen empfehlen, mindestens 3-4 Beratungsgespräche durchführen zu lassen. In unserem Team habn wir einen sehr erfahrenen Operateur, der die Brust-OPs schon seit über 20 Jahren täglich durchführt: Dr. Pablo Hernandez. Wir würden uns freuen, wenn Sie auch bei uns ein Beratungsgespräch durchführen würden, mehr Informationen über die OP bringen Ihnen auch mehr Sicherheit. Auch können wir genau auf Ihre individuelle Wünsche eingehen.
Wir haben schon viele Patientinnen nachoperiert, die zuvor eine zu kleine Brust erhalten haben oder solch eine Brust, wie sie sie nicht gewünscht haben...
Alles Gute Ihnen,
Dr. med. Darinka Keil
Leidende Ärztin BeautyDoc Klinik Bad Dürkheim
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Paul J. Edelmann
platinum member Premium member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie | mehr Facharzt für Chirurgie | Zusatzbezeichnung Handchirurgie
Frankfurt am Main, Deutschland
Beiträge: 2502  ( 53)
VDÄPC

Da in der Ästhetischen Chirurgie in aller Regel organisch gesunde Patienten operiert werden, sind die Risiken als gering einzuschätzen, sofern ein erfahrener Facharzt operiert. In einem persönlichen Sprechstundentermin werden sämtliche Risiken genannt und dokumentiert.

Die Hauptrisiken bei einer Brustvergrößerung benennen wir wie folgt:

1. eine Infektion, die zur Folge hat, dass das Implantat entfernt werden
muss
2. eine Nachblutung
3. eine Asymmetrie
4. nicht Gefallen des Ergebnisses, wegen zu kleiner / zu großer Implantate
5. Kapselkontraktur

Je erfahrener der Facharzt ist, desto geringer die Wahrscheinlichkeit der möglichen Risiken.

Bei uns wird seit 1985 auch der Eingriff der Brustvergrößerung.

www.frankfurter-klinik.de/all


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Claudius Kässmann
platinum member Premium member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie | mehr Facharzt für Chirurgie
Bergisch Gladbach, Köln, Deutschland
Beiträge: 187  ( 2)

Antwort an Martha

Hallo Martha,

wohnen Sie in der Nähe von Köln? Kommen Sie gerne vorbei, gerne auch mit Ihrem Mann. Ich berate Sie ausführlich und kostenlos zu Ihrem Wunsch nach einer Brustvergrößerung. Ich mache diese OP schon lange und bin entsprechend erfahren. Zudem bin ich Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie sowie Facharzt für Chirurgie.

Mit freundlichen Grüssen aus Köln

Dr. med. Claudius Kässmann

www.legeartis-praxis.de

Email: kontakt@legeartis-praxis.de


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Claudia Ocampo Pavez


Dr. med. Claudia Ocampo Pavez
platinum member Basic member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Aachen, Bergheim, Deutschland
Beiträge: 124

Antwort an Martha

Wenn für Sie die Anreise nach Aachen zu einem kostenfreien Sprechstundentermin möglich ist, dann vereinbaren Sie einen Termin durch unser Sekretariat.
freundlichen Grüßen
Dr.Claudia Ocampo.


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Juliane Bodo (Frucht)
silver member Premium member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Berlin, Deutschland
Beiträge: 35

Dislokation des Implantates: Das Implantat kann verrutschen, daher muss man sich grade die ersten zwei Wochen ruhig halten, BH tragen und alles, was die Brustmuskulatur belastet, unterlassen.
Narben: Die Narbe heilt in der Regel sehr unauffällig ab. Wenn die Fäden entfernt wurden kann man zur Optimierung der Narbe spezielle Narben-Salben oder -Pflaster verwenden. Sonne soll die ersten 6 Wochen nicht an die Narbe.
Taubheitsgefühl: durch eine Brustvergrößerung kann ein Taubheitsgefühl an der Brust entstehen. Je nachdem, wo der Schnitt gemacht wird und wie groß das Implantat ist geht das Taubheitsgefühl aber auch wieder vollständig zurück. In seltenen Fällen kann ein taubes Gefühl zurückbleiben.


 (0)
   Reagieren   
Arteo Privatklinik GmbH, GF Dr. med. Mehmet Akbas
platinum member Premium member
Düsseldorf, Deutschland
Beiträge: 135  ( 1)

Von allen möglichen Risiken ist die Kapselfibrose eine der Hauptkomplikationen. Der komplett submuskuläre Implantatsitz weist das geringste Risiko der Entstehung einer Kapselfibrose auf. Die äußerst wichtige Brustkrebsvorsorge mit jeweiligem Abtasten der Brust, Mammographie und Ultraschalluntersuchung wird bei dieser OP-Technik am wenigsten beeinträchtigt.


 (0)
   Reagieren   
Volkhart Krekel
silver member Premium member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Kelkheim, Deutschland
Beiträge: 206  ( 7)

Nachblutung, Infekt, Schmerzen, erneute OP, Kapselfibrose, Kapselkontraktur, ästhetisch unbefriedigendes Ergebnis... etc.
Das sind die Standard-Risiken über die Sie u.a. aufgeklärt werden.


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Joachim Karl Grab
silver member Premium member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie | mehr Facharzt für Chirurgie
Mannheim, Deutschland
Beiträge: 156  ( 2)
VDÄPC

Je nacfh Qualität der Vorbesprechung sind abweichende Vorstellungen von Patientin und Operateur ein häufiges Problem ("Schönheit liegt im Auge des Betrachters").Infektion, Blutung, Wundheilungsstörung, Wundwasseransammlungen, Asymmetrien, Sensibilitätsstörungen, Kapselfibrose sind seltene, aber eingriffsimmanente Komplikationen, die eines fachmännischen Managements durch Ihren Facharzt bedürfen.


 (0)
   Reagieren   
Pract. med. Viktoria Schendl


Pract. med. Viktoria Schendl
platinum member Basic member
Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Zürich, Schweiz
Beiträge: 117

Wundheilungsstörungen, Blutergüsse (reversibel), Schwellungen und Entzündungen. Bei ca. 5% nach Jahren Kapselfibrose (Verhärtungen um das Implantat herum) möglich - dann wäre ein Implantatwechsel nötig.


 (0)
   Reagieren   
swissestetix


swissestetix
silver member Basic member
Zürich, Rapperswil-Jona, Schweiz
Beiträge: 141

Wundheilungsstörungen, Blutergüsse (reversibel), Schwellungen und Entzündungen. Bei ca. 5% nach Jahren Kapselfibrose (Verhärtungen um das Implantat herum) möglich - dann wäre ein Implantatwechsel nötig.


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Thomas Hartmann
silver member Premium member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Hamburg, Deutschland
Beiträge: 110

direkt nach der Operation die Möglichkeit einer Nachblutung. Später kommt das Risiko der Kapselfibrose hinzu, welches aber entscheidend vom OP-Verfahren, den Implantaten und einer guten Nachsorge abhängt. Ein geringes Risiko sind auch schon einmal Gefühlsstörungen an den Brustwarzen, die aber sehr selten vorkommen und sich in der Regel wieder zurück bilden.


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Holger Osthus
platinum member Premium member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Stuttgart, Deutschland
Beiträge: 129

Hauptrisiko mag bedeuten, dass das Implantat wieder ausgetauscht werden muss, was glücklicherweise eher selten notwendig ist. Dann ist als Hauptrisiko, neben schweren Infektionen, die Bildung einer hochgradigen Kapselfibrose (siehe unter FAQ „Kapselkontraktur“) zu nennen. Auch anatomische Implantate können einen Austausch notwendig machen, wenn sie sich drehen.
Daneben gibt es allgemeine Operationsrisiken wie die Nachblutung oder unschöne Narbenbildung und spezifische (nach einer Brustvergrößerung) wie (vorübergehende) Asymmetrie der Brustform und der Lage der Nippel-Brustwarzenhof-Komplexe. Auch die Lage und Form des Implantats können mit spezifischen Unannehmlichkeiten einhergehen. So kann das unter dem großen Brustmuskel liegende Implantat bei Anspannen des Muskels nach oben gedrückt werden und so die Brust verformen. Ferner kann das Implantat tastbar sein und es kann zu Formveränderungen wie dem „Bottoming Out“ (Bodenbildung) oder dem „Double Bubble Phänomen“ (Doppelkonturierung) kommen.
Die Brustvergrößerung sollte nur bei gesunden Frauen durchgeführt werden, so das die allgemeinen Risiken als gering einzuschätzen sind, sofern Sie sich von einem erfahrenen Facharzt operieren lassen.


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Peter Panajiotis Chatzopoulos


Dr. med. Peter Panajiotis Chatzopoulos
silver member Basic member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Ludwigshafen, Deutschland
Beiträge: 35

Neben den "klassischen" Risiken einer Operation sind die Hauptrisiken bei einer Brustvergrößerung durch ein Implantat sicherlich die Kapselfibrose und ungewollte Implantatverlagerung (Dislokation). Während die Lage des Implantates und die Seitensymmetrie auf die technischen und operativen Fähigkeiten und Erfahrunges des Operateurs zurückgehen, so ist die Kapselfibrose weitgehend schicksalhaft. Eine Kaspel bildet sich um jedes Implantat. Ob und wann sich eine Kapselfibrose entwickelt läßt sich nicht vorhersagen. Sicherlich gibt es Risikofaktoren wie Rauchen oder lange OP-Zeiten, die eine Kapselfibrose begünstigen. Zu jedem seriösen Aufklärungsgespräch gehört auch die Information über Kapselfibrosen. Daneben spielen operationsbedingte Entzündungen, Blutungen und Serome eine eher untergeordnete Rolle.


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Alexander Handschin
platinum member Premium member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie | mehr Facharzt für Chirurgie | Zusatzbezeichnung Handchirurgie
Hamburg, Deutschland
Beiträge: 66  ( 1)

Jeder chirurgische Eingriff birgt allgemeine Risiken, diese beinhalten u.a. Narbenbildung, Wundinfektion, Nachblutung, Schwellung und Blutergüsse.
Bei einer Brustvergrösserung mit Implantaten besteht das spezielle Risiko einer sogenannten Kapselfibrose, die sich u.U. Jahre nach einem solchen Eingriff entwickeln kann. Es kann dabei zu einer schmerzhaften Gewebeverhärtung um die Implantate kommen, die sogar eine erneute Operation mit Wechsel der Implantate erforderlich machen kann.


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Onno Frerichs


Dr. med. Onno Frerichs
gold member Basic member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Bielefeld, Deutschland
Beiträge: 36

Kurzfristig nach der Operation bestehen die üblichen OP-Risiken wie z.B. Entzündung, Nachblutung etc. Diese Risiken treten aber sehr selten auf.
Das wesentliche langfristige Risiko ist eine Kapselfibrose. Dabei kommt es zu Verhärtungen, Verformungen und im Extremfall sogar zu Schmerzen, weil der Körper versucht, die Implantate mit einer festen Narbe zu umhüllen, um sie so vom restlichen Körper abzugrenzen. Diese Kapsel ist im geringen und problemlosen Maß immer da, Beschwerden macht sie nur bei 5-10% der Frauen. Wenn die Beschwerden belastend sind, muss das Implantat und ggf. auch das Implantatlager gewechselt werden.


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Klaus Ueberreiter


Dr. med. Klaus Ueberreiter
silver member Basic member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Birkenwerder, Berlin, Deutschland
Beiträge: 135  ( 2)

Neben allgemeinen OP Risiken sind es bei Implantaten das Austreten von Silikon, welches dann über die Lymphbahnen im Körper verteilt wird. Es gibt seltene bösartige Erkrankungen, welche möglicherweise bei Implantaten gehäuft vorkommen - die Diskussion ist noch nocht abgeschlossen. Es kommt immer irgendwann im Leben zu sog. Kapselbildungen, wobei die Implantate dann getauscht werden müssen. Die Behauptung, die "modernen Implantate hielten ein Leben lag" ist eine reine Werbeaussage und nicht haltbar.


 (0)
   Reagieren   
Holger Fuchs
platinum member Premium member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Hamburg, Deutschland
Beiträge: 86

Das klinkt leider wie ein Beipackzettel: die Risiken sind relativ prozentual gerin... Trotzdem geschen Dinge! Kapselfibrose, verbleibene Asymetrien, Nachblutungen, Thrombose, Embolis,... Fragen Sie bitte IMMER Ihren plastischen Chirurgen nach einer umfassenden Risikoaufklärung - auch, wenn Sie es eigentlich gar nicht so genau wissen möchten...


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Petra Berger
silver member Premium member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Frankfurt am Main, Deutschland
Zürich, Schweiz
Beiträge: 1163  ( 13)

kapselfibrose, verrutschen blutung infektion narben asymmetrien implantatsruptur


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Julia Berkei


Dr. med. Julia Berkei
platinum member Basic member
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Frankfurt am Main, Deutschland
Beiträge: 68

Das Hauptrisiko bei einer Brustvergrößerung ist die Kapselfibrose. Wie jeder Fremdkörper, wird auch das Brustimplantat vom Körper mit einer bindegewebigen Hülle versucht abzukapseln. Zieht sich diese Hülle/ Kapsel fest bzw. narbig zusammen, so kann es zu Schmerzen, Verformung oder Verhärtung der Brust kommen. Dann muss das Implantat ausgetauscht oder zumindest herausgeholt werden. Durchschnittlich kann man ein Implantat 10-15 Jahre tragen.
Die generellen OP- Risiken sind Infektion (zu verhindern durch steriles Arbeiten, Antibioseprophylaxe), Narbenwucherung (verhinderbar durch langes Tapen der Narbe, bzw. Massage und Cremen), Blutung und Nachblutung (sorfältige Blutstillung whr. der OP und zeitgerechtes Belassen der Drainage verhindert dies) sowie im Heilungsverlauf zumindest vorübergehendes Fremdkörpergefühl, Tastbarkeit der Implantate und Sensibilitätsstörungen.


 (0)
   Reagieren   
Dr. med. Gunther Arco
platinum member Premium member
Facharzt für Chirurgie
Graz, Wien, Österreich
Beiträge: 513  ( 12)

Die Brustvergrößerung über die Achselhöhle in brasilianischer Technik nach Dr. Solz in Kombination mit hochwertigen Implantaten (z.B. Allergan) ist insgesamt eine standardisierte und sehr sichere Technik. Die Risiken sind bei einem erfahrenen Chirurgen eher gering. Implantatverschiebungen sind zu anfagn möglich. lassen sich aber durch konsequentes Tragen des Brustgurts verhindern. Kapselfbrosen kann man auch nicht ausschliessen sind aber ganz stark von der Qualität des Implantates abhängig. Nachblutungen und Entzündugnen sind theoretisch zwar möglich, doch in meinem eigenen Patientengut noch nicht vorgekommen, ebenso wie das Durchscheinen des Implantats (Rippling) oder Einziehungen (Double Bubble). Mit einer guten Technik und entsprechenden professionellen Herangehensweise lässt sich eben viel verhindern


 (0)
   Reagieren   
Diese Diskussion wurde leider geschlossen. Sie können hier keine weiteren Beiträge hinzufügen.

Starten Sie eine neue Diskussion zum Thema Brustvergrößerung (Mammaplastik).