Scheidenplastik (Vaginoplastik)

Diese Webseite sammelt zum Zweck der Leistungsverbesserung Informationen in Form von Cookies.Sollten Sie der Nutzung von Cookies nicht zustimmen, ändern Sie die Einstellungen. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter den Datenschutzbestimmungen.

Vaginal-Verjüngung

Aufgrund von Alterungsprozessen oder nach der Geburt der Kinder kann sich die Form der Vagina stark verändern. Frauen haben heutzutage eine Vielzahl von Möglichkeiten diesen äusserlichen Veränderungen zu begegnen: von nicht-chirurgischen bis chirurgischen Massnahmen kann die Vaginal-Verjüngung sowohl die äussere wie auch die innerliche Befindlichkeit verbessern.

Unmittelbar nach der Geburt sind die meisten Mütter vollumfänglich mit der neuen Person beschäftigt, die in ihr Leben getreten ist. Je länger die Geburt allerdings zurückliegt, umso mehr drängen sich Veränderungen in den Vordergrund, die als Folge der Geburt oder des normalen Alterungsprozesses betrachtet werden können: Veränderungen am Körper inklusive Veränderungen an den Genitalien. Glücklicherweise gibt es jetzt die Möglichkeit diesen Veränderungen sowohl nicht-chirurgisch als auch chirurgisch zu begegnen und den weiblichen Intimbereich wieder so herzustellen, wie er vor der Geburt ausgesehen hat.

zena3Bei den nicht-chirurgischen Massnahmen kommen vor allem Füllmaterialen zum Einsatz. Diese können beispielsweise in die äussern Schamlippen gespritzt werden, um deren Fülle wieder herzustellen. Nebst dem klassischen Füllmaterial Hyaluronsäure eignet sich vor allem auch Eigenfett oder aus dem Blut gewonnenes Plasma mit Wachstumsfaktoren für diese Behandlung. Bei letzterem kommt es zusätzlich zu einer Wachstumsanregung des kollagenen Bindegewebes, was zu ästhetisch äusserst ansprechenden Resultaten führt.

Während man mit nicht-chirurgischen Mitteln fast ausschliesslich äussere Aspekte des weiblichen Intimbereichs verschönern kann, kommen die besten und stärksten Veränderungen durch chirurgischen Massnahmen. Labioplastik ist ein Begriff, der für die chirurgische Veränderung der grossen oder kleinen Schamlippen steht. Bei diesem Eingriff werden zumeist die inneren Labien verkleinert, um eine Asymmetrie zu korrigieren oder übermässig grosse Labien, die bei oftmals nicht nur als unästhetisch empfunden werden, sondern auch bei allerlei sportlichen Aktivitäten stören und Schmerzen verursachen, zu verkleinern. Die Labioplastik ist typischerweise eine ambulante Behandlung, bei der nur lokal anästhesiert wird. Die Frauen können normalerweise nach ein paar Tagen bereits wieder ihren gewohnten Aktivitäten nachgehen und nach 6-8 Wochen wieder Geschlechtsverkehr haben.

Nebst der Labioplastik, bei der die Form der Schamlippen verändert wird, gibt es auch die traditionelle Vaginal-Verjüngung (http://www.swissestetix.ch/frauen/intimchirurgie/vaginalverjuengung/vaginalverjuengung-vaginalverengung.html), bei der die Öffnung der Vagina verkleinert und der Vaginalkanal verengt wird. Dabei wird die Vagina so verengt, dass der Muskeltonus wieder erhöht ist, was die ursprüngliche Kraft und Kontrolle über die Vagina wieder herstellt und in potentiell zu einer Vergrösserung des Lustempfindens während des Geschlechtsverkehrs führt.

Ähnlich wie bei der Labioplastik handelt es sich bei der Vaginal-Verjüngung in aller Regel um eine ambulante Behandlung mit ebenfalls ähnlichen Heilungsverlauf. Es ist aber wichtig zu verstehen, dass eine Vaginal-Verjüngung keine sexuelle Dysfunktion beheben oder fehlendes Lustempfinden korrigieren kann.

Autor:
Clarence P. Davis

    
Stellen Sie Ihre Fragen zu Scheidenplastik (Vaginoplastik)

Denken Sie über diesen Eingriff nach? Fragen Sie unsere Fachärzte und diskutieren Sie mit anderen Besuchern über diese Behandlung.

 
Meinen Erfahrungsbericht zu Scheidenplastik (Vaginoplastik) verfassen

Haben Sie diesen Eingriff hinter sich? Berichten Sie über Ihre Erfahrung.