Radiofrequenz-Photorejuvenation – das Gerät Aluma, Accent, TriPollar, Spa RF

Die Radiofrequenz-Rejuvenation ist eine patentierte Technologie, bei der die Radiofrequenzenergie auf die Dermis wirkt, also die zweite Schicht der Haut. Es kommt zu einer Erregtheit der Kolagenfasern und zu einer Verjüngung der Haut. Es empfehlen sich 5-8 Sitzungen in Intervallen von minimal zwei Wochen. Die Verjüngung überdauert bei guter Pflege bis zu 2 Jahre.

Eine Verjüngung mit RF-Technologie benutzt man zur Verjüngung des Halses, der Augenumgebung, des Dekolletees, der Brüste, der unteren Gesichtszüge und eines Doppelkinnes.

Verlauf und Ergebnis der Radiofrequenz-Rejuvenation

Vor der Behandlung werden die oberen Schichten der Haut mit einer Schutzcreme eingerieben, damit es nicht zu ihrer Schädigung kommt. Anschließend wird die Hautfalte in eine Spezialkammer eingesaugt und man lässt sie von Radiofrequenzstrom durchlaufen. Eine Verjüngung durch Radiofrequenzen ist schmerzfrei und verlangt keine Anästhesie. Nach der Behandlung kommt es zu einer Rötung, die bald wieder verschwindet. Die Methode der Radiofrequenz in der Kosmetik lässt sich gut auch mit weiteren Typen von Eingriffen kombinieren, zum Beispiel mit der Photorejuvenation IPL, einer Botulotoxin-Anwendung, mit Hyaluron-Säuren und ähnlichem.

Aktualisiert
    
Beraten Sie sich mit unserem Fachberater im Bereich Radiofrequenz-Rejuvenation (das Gerät Aluma, accent, TriPollar, Spa RF, Re-Age)

Dr. med. Paul J. Edelmann

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Facharzt für Chirurgie, Zusatzbezeichnung Handchirurgie

Frage stellen
Stellen Sie Ihre Fragen zu Radiofrequenz-Rejuvenation (das Gerät Aluma, accent, TriPollar, Spa RF, Re-Age)

Denken Sie über diesen Eingriff nach? Fragen Sie unsere Fachärzte und diskutieren Sie mit anderen Besuchern über diese Behandlung.