Experten fragen Erhalten Sie Antworten!
nadine900550

Liquid Facelift gegen müde Augen?

Nadine900550 · Erstellt am 28.05.2020 · Update 1.06.2020

Ich habe eine ziemlich müde Augenpartie und störe mich v.a. an den Unterlidern (tiefe Falten, dunkle Rinne). Mir wurde nun empfohlen Hyaluron in Wangenknochen (unter dem Auge) zu geben, um diese aufzupolstern und am Rande der Tränenrinne ebenfalls noch punktuell aufzufüllen (MD Codes Verfahren). Das Hyaluron soll tief gespritzt werden. Ich würde das sofort machen, leide jedoch unter ausgeprägten morgendlichen Schwellungen an den Unterlidern und habe entsprechend Angst, dass dies durch das Hyaluron nur verschlimmert wird. Hat jemand Erfahrung damit? Soll ich das machen oder ist das Risiko zu gross? Vielen, vielen Dank für Rat.

2 Antworten

Alle Antworten auf diese Frage stammen von echten Ärzten
  • Praxis Dr. Edelmann

    Praxis Dr. Edelmann

    1.06.2020 ·

    4512 Antworten

    Ihr Befund ist ideal, um mittels Liposculpturing zu therapieren, Nadine.

    Wegen vielfältiger Reaktionen auf Fremdfiller (auch noch Jahre nach einer Behandlung!), verwende ich ausschließlich körpereigenes Material zum Auffüllen von Volumen.

    Zum Auffüllen von Falten, Lippen oder zum Volumenauffüllen des Mittelgesichts (Wangenpartie, Nasolabialfalten, Unterlidbereich), der Brust, des Gesäßes oder der Waden verwende ich seit jeher aus Überzeugung und meinem persönlichen Verantwortungsbewusstsein meinen Patienten (w/m/d) gegenüber ausschließlich Eigenfettgewebe. Hierbei haben wir den großen Vorteil, dass zu keinem Zeitpunkt Fremdkörperreaktionen (z.B. Rötung, Schwellung, Verhärtung, rheumatische Erkrankungen, allergische Reaktion - auch noch Jahre nach der Behandlung) entstehen.

    Auch gibt es Beobachtungen, dass nach Schwangerschaften vermehrt Autoimmunerkrankungen bei Frauen auftreten, die zuvor mit Fremdfillern behandelt worden sind.

    Selbst Hyaluronsäure verursacht histologisch nachgewiesen eine sehr starke Fremdkörperreaktion. Unmittelbar nach der Injektion transportiert der Körper zum Implantationsort u.a. Phargozyten, Makrophagen, Lympozyten etc.; dies sind Zellen, die Fremdkörpern entgegen wirken.

    Transplantierte Eigenfettzellen, die eingeheilt sind, verbleiben permanent, d.h. lebenslang an den implantierten Arealen.
    Der Anteil der transplantierten Fettzellen, der pro Transplantationssitzung einheilt, liegt bei ca. 70%. Das eingeheilte Fettgewebe verbleibt d

    weiterlesen
  • LIPOCLINIC

    LIPOCLINIC

    29.05.2020 ·

    229 Antworten

    Liebe Nadine
    tatsächlich wirken Ihre Augen müde und das nervt umso mehr, als Sie sich wahrscheinlich gar nicht so fühlen....oder?
    Das Problem ist der Schatten unter den Augen, der auch mit einem Make up nicht vollständig verschwinden wird.
    Ich helfe Ihnen gerne. Ich würde in einer ersten Sitzung das "Tal" mit Eigenfett (NANO) auffüllen. Warum? Weil Hyaluronsäure bei Ihnen unter der Haut dunkel durchschimmern wird (TYNDALL Effekt) und Sie dann nicht wirklich frischer wirken. Auch führt Hyaluronsäure an dieser Stelle oft zu dauerhaften Schwellungen, die jahrelang bleiben. Fast täglich muss ich Augen "retten", die nach Hyaluronsäure entstellt aussehen.
    Fett ist gelb und schwillt nicht an und in der Nanoversion ist es so dünn, dass keinerlei Knoten auftreten können. Nach dieser Behandlung werden Sie schon sehr zufrieden sein. Sollte das dunkle Pigment Ihrer Haut dann noch stören, müsste man mit PRP, Laser oder spezieller Kosmetik dahinter.
    Gerne berate ich Sie kostenlos...
    Eigenfett mit NANO kostet CHF 1800. Die Behandlung dauert 45 Minuten und ist aufgrund meiner speziellen No Pain Technik schmerzfrei. In der Regel können Sie direkt anschliessend "unter die Leute".
    Wenn Sie mir unter info@drlinde.com Ihre email Adresse schicken, so sende ich Ihnen gerne weitere Infos zum Thema zu.
    Herzlichst Ihr Dr. N. Linde

Die auf Estheticon.de erschienen Informationen ersetzen in keinem Fall den Kontakt zwischen Arzt und Patient. Estheticon.de übernimmt keinerlei Haftung für jedwede Aussagen oder Dienstleistungen.