Lohnt sich eine Bauchdeckenstraffung?

Lohnt sich eine Bauchdeckenstraffung?

Johannes955  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 3 Antworten
  • 2 Gefällt mir
Guten Tag,

kurz zu mir. ich bin 23 Jahre alt sowie 183cm groß und habe August 2017 mit meiner Diät angefangen. Ausgangsmaß waren 128kg. Wobei ehr 120, da der rest ein schneller 2-3 Wochen peak war.

Nun bin ich bis heute auf 78,3kg runtergekommen. Nun möchte ich meine Haut strafen.
Im Stehen geht es ja noch, nur sobald ich mich nach vorne Beuge ist es halt ein Überschuss.

Ich habe mehrere Varianten im Kopf.

1. Weiter warten da die Zeit etwas straffen kann noch, sowie nun Museklmasse drauflegen und langsam mit hartem training auf 85kg kommen.

2. Weiter Diäten damit der Hautüberschuss weniger gefüllt wird und dadurch weniger wird?

3. Eine OP, aber macht das bei meinem Befund und Alter wirklich Sin? Davon abgesehen, das dies natürlich euer Beruf ist.

Wie bereits gesagt, im stehen ist alles okay, nur ein kleiner mini knick ist meißt zu erkennen. Erst beim nach vorne beugen wellen sich röllchen auf. Welche Methode würdet ihr Empfehlen, bzw. würde was bringen? Die Krankenkasse würde bei mir nehme ich mal an niemals die OP zahlen.

Danke euch.

Lg
Prof. Dr. med. Ernst Magnus Noah  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Kassel
  • 785 Antworten
  • 283 Gefällt mir
Hallo,
Training und Diät so durchführen, dass Sie zufrieden sind. Dann nochmals schauen. Eine Ministraffung ist eine Alternative.
Mit freundlichen Grüßen
Prof. E.M. Noah
prim. MUDr. Ludmila Šulcová Hejnalová MBA, LLM  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Prag
  • 699 Antworten
  • 59 Gefällt mir
Guten Tag, Ministraffung ist die OP- Variante, oder Bauchdeckenstraffung mit Muskel suture.
Mit freundliche Grüsse
MUDr. L. Sulcova , Chefärztin EGC, MBA, LL.M.
prim. MUDr. Ludmila Šulcová Hejnalová MBA, LLM  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Prag
  • 699 Antworten
  • 59 Gefällt mir
Guten Tag Herr Julian, noch etwas - machen Sie alles ganz gut - Gewichtreduzierung ist sehr toll. Hautüberschuss nach diese starke Gewichtreduktion ist normal und auch ganze Hautstruktur ist schon "etwas anderes" - denke, sehen Sie allein. Aber - Sie sind jung und haben Sie Ziel. Also zur erneuerte Figur hilft OP. Narben sind nach dem Zeit nicht so viel zu sehen.
Mit freundliche Grüsse
MUDr. L. Sulcova , Chefärztin EGC, MBA, LL.M.
Dr. med. Joachim Graf von Finckenstein  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Starnberg, München
  • 238 Antworten
  • 172 Gefällt mir
Hallo Julian 955 !

Erst einmal Gratulation dazu, so konsequent Gewicht abgenommen zu haben!
Auf jeden Fall macht eine Hautstraffung in Ihrem Alter Sinn. Mehr würde ich bei Ihrer Größe nicht mehr abnehmen, zumal Ihre Haut auch nicht mehr sehr viel schrumpfen wird. Wahrscheinlich in Form einer "Miniabdominoplasik" (Sprich ohne Einbindung des Nabels). Danach oder davor könne Sie ein Krafttraining vornehmen. Das würde sich auf Ihre Haut so gut wie gar nicht mehr auswirken.
Sie sind frei das so zu entscheiden, wobei Sie sich wohler fühlen. ich würde aus psychologisch eher jetzt zu einem Eingriff neigen, damit Sie schon einmal "Erfolg" sehen, der für Krafttraining weiter motiviert. Aber viele Wege führen nach Rom
Mit freundlichen Grüßen
Dr von Finckenstein, Starnberg wwww.finckenstein.de
Johannes955  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 3 Antworten
  • 2 Gefällt mir
Guten Tag,

danke für die Antworten, das werde ich mir wohl überlegen müsen.

Ich habe noch eine Frage bezüglich meinem Bauch. Und zwar sind meine Bauchmuskeln relativ weot auseinander und ich spüre einen ganzkleinen hubbel über dem Bauchnabel. Wenn ich ich weg drücke gut es ein wenig weh. Aber er ist direkt wieder da. Habdelt es sich hierbar eventuell um eine Hernie?

Falls ja, würde die Krankenkasse eine Bauchdeckenstraffung zahlen wenn es etwas an den Muskeln bzw der Hernie operiert werden muss? Oder wird das wohl dann nicht auch bezahlt?

LG

Antwort an Johannes955

Dr. med. Joachim Graf von Finckenstein  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Starnberg, München
  • 238 Antworten
  • 172 Gefällt mir
Es wird nur die Hernie bezahlt, der Rest ist aus Kassen Sicht nicht "Krankhaft" genug, um erstattet zu werden.
Gruß
Finckenstein
Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6157 Antworten
  • 1104 Gefällt mir
Glüchwunsch, Julian, tolle Leistung!

Plan 1 ist sehr gut; verfolgen Sie diesen!
Wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben, bleiben Sie 10-12 Monate gewichtsstabil und schauen, ob Ihnen das Ergebnis ausreicht oder ggf. eine Straffung von überschüssigem Haut-Fettgewebe vorgenommen werden soll.
Weiterhin viel Erfolg und

beste Grüße aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J. Edelmann.
http://www.praxis-edelmann.de
Johannes955  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 3 Antworten
  • 2 Gefällt mir
Hallo,

also bezüglich der Beule am Bauch ist es tatsächlich eine kleiner Riss der Bauchdecke. Dieser wird in ein paar Wochen operiert und geschlossen. Hoffe die Narbe/n werden nicht groß.

Ich habe eine Frage bezüglich der Kosten. Wenn ich eine große Bauchdeckenstraffung mit neuem Bauchnabel mache um damit komlett abzuschließen, wo muss ich die Gesamtkosten einplanen?

Natürlich nur eine OP in Deutschland.

OP: 5000-6000 Euro
Nachversorgungen/Mieder usw. 2000 Euro.

Dazu kommen noch wohl bei mir 2 Monate Arbeitsausfall wo ich einfach mal mit 5000 Euro rechne.
Diese sind aber natürlich eigene Sache.

Sind meine zahlen realistisch? Und ich sehe oft Bilder von nach der OP welche so naja sind. Wenn ich aber so viel Geld in die Hand nehmen würde, würde ich wirklich einen Flachen Bauch erwarten wo ich über die zeit mit Muskeln ausfüllen kann und formen nach belieben.

Im sitzen bildet sich nunmal leider dieser Lappen über dem Gürtel, welcher bestimmt unauffälliger wird wenn ich weiter Fett aus der Haut nehme. Und durch mehr Muskelmasse bekomme ich meine Brüste bestimmt straff, aber ob sich der Bauch etwas nachstrafft ist mir noch unklar.

Wie lange strafft denn Haut nach so einer Abnahme?
September 2017 128kg
Januar 2018 104kg
April 2018 86kg
September 2018 82kg
Jetzt 78kg

Muss ich nun ab jetzt 1 Jahr als Straffungszeit sehen, oder ist das meiste an Straffung schon bei der Abnahme vollzogen?

LG

Antwort an Johannes955

Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6157 Antworten
  • 1104 Gefällt mir
Natürlich können Sie schon zum jetzigen Zeitpunkt eine Korrekturoperation vornehmen lassen, Julian - meine Empfehlung ist es jedoch, nach einer derart drastischen Gewichtsabnahme 10-12 Monate gewichtsstabil zu bleiben, bevor Straffungsoperationen vorgenommen werden.
Das Hautgewebe wird sich während dieser Zeit weiter zurückbilden; "...dieser Lappen über dem Gürtel... " gewiss nicht soweit, dass Sie mit dem Befund zufrieden sein werden. Dies bleibt abzuwarten.
Anhand Ihrer Bilder ist vermutlich gar keine Bauchdeckenplastik notwendig sondern lediglich die Exzision des überschüssigen Haut-Fettgewebes; zur weiteren Optimierung der Silhouette würde ich ggf. eine Liposuction im Bereich von Flanken/Hüfte vorschlagen. Das sieht man aber erst nach einer klinischen Untersuchung.
Bei Interesse stellen Sie sich gerne in ca. 6 Monaten in meiner Sprechstunde vor. Nach klinischer Untersuchung besprechen wir gewinnbringende Therapiemöglichkeiten.

Bis dahin weiterhin viel Erfolg auf Ihrem Weg und

beste Grüße aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J. Edelmann.
http://www.praxis-edelmann.de

Antwort an Dr. med. Paul J. Edelmann

Johannes955  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 3 Antworten
  • 2 Gefällt mir
Guten Tag,

der Unterschied zwischen stehen und vorbeugen ist bei mir leider extrem.

Meine Hoffnung ist wohl nurnoch die Zeit bzw. 5-8kg mehr Magermasse sowie einen KFA von 10-12%.

LG

Beraten Sie sich mit unserem Fachberater im Bereich Bauchdeckenstraffung

Weitere Bewertungen

Bauchdeckenstraffung - Videos zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe