Wann ist es nicht möglich, eine Lidkorrektur durchzuführen?

Wann ist es nicht möglich, eine Lidkorrektur durchzuführen?

FAQ
FAQ
  • 120 Gefällt mir
Ich möchte mich einer Blepharoplastik unterziehen, bin aber wegen hohen Blutdruckes in Behandlung und bin zudem Asthmatiker. Existieren irgendwelche Krankheiten oder Zustände, bei denen man sich einer Augenlidoperation nicht unterziehen kann? Welche sind dies?
Univ. Prof. Dr. Edvin Turkof  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Wien
  • 979 Antworten
  • 252 Gefällt mir
Bei guter internistischer Einstellung sind die genannten Krankeiten kein Hinderniss für eine Lidkorrektur. Bei Schwangerschaft wäre die OP nicht zu empfehlen, weil im Lokalanästhetikum eine gefäßverengende Substanz beigemengt ist, die das ungeborene gefährden kann. Ansonsten muss natürlich die Gesundheit prinzipiell in Ordnung sein, man soll weder vergrippt noch irgendwie sonst beeinträchtigend erkrankt sein. Und die Indikation, also der Grund für die OP, muss auch passen.
Volkhart Krekel  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Kelkheim
  • 218 Antworten
  • 30 Gefällt mir
Der Blutdruck sollte vor der Operation auf jeden Fall gut eingestellt sein, da bei Blutdruckspitzen unnötige Risiken durch mögliche Einblutungen entstehen. Das Asthma sollte auch medikamentös eingestellt sein.
Dr. med. Thomas Hartmann  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hamburg
  • 118 Antworten
  • 10 Gefällt mir
Die von Ihnen geschilderten Vorerkrankungen kein Abbruchkriterium für eine Lidoperation. Nicht durchführen sollte man den Eingriff z.B. bei einer lokalen Entzündung am Auge oder bei der Einnahme von Blutverdünnern (Aspirin), weil es einerseits zu ausgedehnten Infektionen oder andererseits zu Einblutungen führen kann.
Dr. med. Petra Berger  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt Zürich Palma de Mallorca
  • 1666 Antworten
  • 262 Gefällt mir
beide erkrankungen sind für den postopertiven verlauf und die gefahr einer nachblutung sehr ungünstig. sprechen sie mit ihrem operateur und ihren behadelnden ärzten
Prof. Dr. med. Peter Frank Werner  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 449 Antworten
  • 144 Gefällt mir
Sind Begleiterkrankungen wie hoher Blutdruck und Asthma richtig behandelt, kann man eine Oberlidplastik ohne Probleme durchführen. Wichtig ist die gute medikamentöse Einstellung. Schwer kranke Menschen sollten nicht an den Lidern operiert werden.

Prof. Dr. med. Frank-Werner Peter
http://www.beauty-pro.de
Berlin

Weitere Bewertungen

Augenlidstraffung - Videos zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe