Brustwarzenangleichung und Narbenkorrektur zum 4. Mal

Brustwarzenangleichung und Narbenkorrektur zum 4. Mal

Likay  |  Visitor  |  Mecklenburg-Vorpommern
Sehr geehrte Damen und Herren,

seit 2014 lass ich mir nun schon an meiner linken Brustwarze herumschneiden. Anlass dafür war eine Asymmetrie der Brustwarzen. Die linke Brustwarze war deutlich größer als die rechte und war zudem noch tiefer. Bei der ersten Operation wurde eine periareoläre Bruststraffung an der linken Brust durchgeführt. Die rechte Brust blieb unberührt. Nach etwa 3 Monaten bemerkte ich, dass die Brustwarze wieder deutlich größer, sogar noch größer als vor dem Eingriff. Die Narbenbildung war sehr gut, es kam zu keinen Wundheilstörungen, aber das war auch das einzige Positive.
Nach etwa einem halben Jahr der ersten OP, ließ ich mich erneut mit dem periareolären Schnitt korrigieren. Die linke Brustwarze wurde erneut der rechten Brustwarze angeglichen und wurde wieder etwas weiter nach oben versetzt. Doch nun bekam ich es für 1-2 Monate mit Wundheilstörungen zu tun. Die Wunden nässten und die Narbe verbreitete sich auf einen cm an der Innenseite der Brustwarze. Ab diesen Moment ging für mich erneut die Welt unter. Mein PC war der Meinung, dass wir zu früh nachkorrigiert haben und die Narbe zuvor nicht ausreichend stabil war. Die linke Brustwarze war aber immerhin schon nahezu gleichgroß, wie die rechte Brustwarze. Dennoch hat mich der Größenunterschied weiterhin gestört, auch wenn er jetzt geringer war.
Nach 10 Monaten erfolgte dann der dritte Eingriff. Voller Hoffnung glaubt ich, dass es der letzte Eingriff war, denn ich hatte sehr mit meiner Psyche zu kämpfen. Es erfolgte also wieder ein periareolärer Schnitt mit Ausschneiden der alten Narbe. Einige Wochen nach der OP musste ich wieder feststellen, dass die Wunden genässt haben und wie es der Zufall so wollte, wurde die Narbe wieder genauso breit, wie vor dem Eingriff. Mein PC entschied nach einem Monat die Brustwarze erneut zu korrigieren. Er schnitt die Narbe aus und entfernte einige Knoten, die durch die selbstauflösbaren Fäden (die bisher in allen OP\'s verwendet wurden) entstanden sind. Nun benutzte er \"richtige\" Fäden zum Verschließen der Wunden, aber auch das hat nicht geholfen. Die Narbe verbreiterte sich wieder und heute (ca. 2 Monate nach der OP) stelle ich wieder fest, dass die rechte Brustwarze wieder deutlich größer ist.
Mein PC ist der Meinung, dass ich das Nahtmaterial nicht vertrage und dass ich außerdem zu Wundheilstörungen neige. Ich stehe wirklich am Abgrund der Verzweiflung und weiß weder aus noch ein. Mein ganzes Privatleben leidet darunter, sogar Beziehungen sind deswegen schon gescheitert. Ich wäre dankbar, wenn sich irgendjemand dazu äußern würde, wie man mir mit diesem Schicksal helfen kann.

Liebe Grüße

Likay

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe