Tubuläre Brust

Tubuläre Brust

Becci2410  |  Visitor  |  Hessen
  • 1 Gefällt mir
Guten Morgen,
Ich bin super unzufrieden mit meiner Brust und habe mich nun dazu entschlossen mich operieren zu lassen. Aufgrund eigener Forschungen gehe ich davon aus, an einer Tubulären Brust zu leiden. Leider kann ich den Grad überhaupt nicht einschätzen. Meine Brüste hängen seit der Pubertät sehr stark und der Vorhof ist riesig. Deshalb habe ich einige Fragen, die ich hoffe mir hier beantworten zu lassen.
1.leide ich tatsächlich an einer Tubulären Brust?
2. wenn ja, lässt sich grob sagen, um welchen grad es sich dabei handelt?
3. macht es Sinn sich um die Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse zu bemühen?
4. wie würde ich dabei vorgehen müssen?
5. wie würde der Eingriff aussehen?
6 kann man eine grobe Einschätzung über die Kosten abgeben?
7. gibt es Experten, die aus Niedersachsen, am besten aus der Nähe von Hannover kommen?

Ich bin sehr verzweifelt und hoffe hier zum einen Hilfe und zum anderen den Mut für alles weitere zu finden :)
Bella85  |  Visitor  |  Niedersachsen
  • 33 Antworten
  • 35 Gefällt mir
Hallo Becci2410, ich kann dir in Hannover Herrn Dr. Boorboor empfehlen. Der ist super und ich habe mich dort im Mai operieren lassen. Findest meinen Bericht hier auch im Forum. VG
Kiki  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 13 Antworten
  • 2 Gefällt mir
Hi Bella,
Stehe auch vor einer Op und brauche einen Erfahrungsaustausch.

Wurden die implantate über den muskel oder unter sen muskel gelegt?

Lg
Dr. med. Klaus Ueberreiter und Dr. med. Ursula Tanzella  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Birkenwerder, Berlin
  • 560 Antworten
  • 267 Gefällt mir
Sie haben Recht mit der Diagnose. Da es sich aber im keine Krankheit handelt, ist eine Kostenübernahme durch die Kasse sehr unwahrscheinlich.
Die Behandlung läge in einer Straffung durch einen Schnitt um den Warzenhof (der wird stark verkleinert) mit einer Verlängerung nach unten ("i" Schnitt). Die Brust wirkt hinterher voller, da sie dann kompakter ist. Etwas Eigenfett kann zusätzlich in der selben OP eingebracht werden; von Implantaten würde ich sehr abraten. Sie müssten (bei uns) mit Kosten von etwa 5000,-€ rechnen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Klaus Ueberreiter
www.park-klinik-birkenwerder.de
Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 7358 Antworten
  • 1579 Gefällt mir
zu 1: Nein. Sie haben eine Mammaptosis mit Asymmetrie
zu 3: Meines Erachten nicht aber versuchen können Sie das.
zu 4: Befundberichte eines Gynäkologen und Dermatologen (w/m/d) mit Kostendeckungsanfrage einreichen. Dermatologe, sofern es zu rezidivierenden Hautirritationen (Pilzinfektionen?) kommt.
5. Mastopexie (Bruststraffung) mit Reduktion der Areolakomplexe
6. € 5.400,00 - € 6.600,00
7. Wenden Sie sich vertrauensvoll z.B. an die Mitglieder der DGÄPC in Ihrer Nähe.

Beste Grüße aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J. Edelmann.
http://www.praxis-edelmann.de
stinkerle987654321  |  Visitor  |  Sachsen
  • 1347 Antworten
  • 1194 Gefällt mir
Also tubulär sieht ganz anders aus. Du hast leider sehr stark hängende Brüste mit großen Vorhöfen. Aber das ist keine tubuläre Brust.
Du bekommst sicher mit einer reinen Straffung ohne Implantateinlage ein super Ergebnis. Genug "Material" hast Du ja.

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe