Unglücklich über meine Form und Brustwarzen

Unglücklich über meine Form und Brustwarzen

vannewhat  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
Hallo,
ich bin sehr sehr unzufrieden mit meinen Brüsten. Trau mich gar nicht diese beim Sex zu zeigen. Ich bin 23 und denke mir, warum nicht in den besten Jahren schöne Brüste haben? Viele sagen, dass man erst nach der ersten Geburt über eine Brustop nachdenken sollte. Ich habe den verdacht tubuläre Brüste zu haben. Zumindest bin in der unglücklich über meine Form und meine Brustwarzen und würde mir gerne eine Meinung dazu holen.
Dr. Christian Kerpen  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hamburg
  • 437 Antworten
  • 278 Gefällt mir
Liebe Vannewhat,

ohne eine klinische Untersuchung lässt sich leider nur schwerlich eine genaue Aussage bezüglich ihrer Problematik treffen. Auf den Fotos könnte man schon den Eindruck gewinnen, dass bei ihrer Brust eine tubuläre Form mit vergrößerten Mammillen-Areola-Komplexen vorliegt. Die operative Korrektur einer solchen Fehlbildung ist höchst komplex und anspruchsvoll, meist eine Kombination aus Vergrößerung und Straffung. Konsultieren sie am besten heimatnah einen plastischen Chirurgen mit Expertise in Brustchirurgie.


Beste Grüße aus Hamburg

Ch.Kerpen
Dr. med. Pejman Boorboor  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hannover, Hamburg
  • 70 Antworten
  • 16 Gefällt mir
Hallo liebe vannewhat,
Bei Ihnen besteht eine Größenasymmetrie und eine tubuläre Form 1. bis 2. Grades auf der der rechten Seite. Die linke Brust hat eine weitgehend normale Form. Bei Ihnen würde ich eine Brustvergrößerung mit tropfenförmigen Implantaten unterschiedlicher Größe und unter dem Muskel empfehlen. Ob eine Drüsenkorrektur auf der rechten Seite notwendig ist, weiß man sicher erst, nachdem die Implantate bereits eingesetzt wurden (Entscheidung intraoperativ). Wegen Familienplanung sollte der Schnitt in der Unterbrustfalte gewählt werden. Grundsätzlich ist Ihre Unzufriedenheit nachvollziehbar. Ich wünsche Ihnen alles Gute.Dr. Boorboor
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Dr. med. Michaela Montanari  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Bochum
  • 253 Antworten
  • 54 Gefällt mir
Liebe Vannewhat,
sie sollten sich einen Beratunungstermin bei einem plastischen Chirurgen ihrer Wahl vereinbaren. Nur bei einem persönlichen Gespräch mit eingehender Untersuchung kann genau mit ihnen besprochen werden welchen Korrekturmöglichkeiten es für sie gibt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Michaela Montanari & Praxisteam
Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4620 Antworten
  • 2350 Gefällt mir
Hallo vannewhat ;-) ,
dass du unglücklich bist , kann ich sehr gut verstehen ! Zum Thema BV erst nach der Geburt kann ich nur für mich sprechen .... ich hatte vor den Schwangerschaften überhaupt keine Brust und als dann nach der Entbindung der Milcheinschuss kam, ein pralles 85 B , wodurch die Spannung extrem unangenehm war :-( . Wenn ich mir da vorstelle Implantate in der Brust gehabt zu haben .... kaum vorstellbar und wenn dann nach der Stillzeit sich die Brust wieder schlagartig zurückbildet , ist das für die vorgedehnte Haut auch nicht gerade vorteilhaft :-( . Durch das Stillen sind bei mir hinterher zahlreiche ,schmerzhafte Verkalkungen entstanden und bei der Mammographie waren flaue , knotige Strukturen zu erkennen , aber viele Ärzte sind ja heutzutage der Meinung , dass Implantate während Schwangerschaft und Stillzeit keinen negativen Einfluss haben !? Ich persönlich denke anders darüber , aber das ist meine Meinung und im Endeffekt muss das jeder für sich selbst entscheiden ;-) . Während der Schwangerschaft haben sich meine Brüste kaum verändert und wenn man nicht vor hat zu stillen , bekommt man ja nach der Entbindung Abstilltabletten , so dass ich mir dann vorstellen kann , vorher Implantate einsetzen zu lassen , aber wenn man gerne stillen möchte würde ich mal aus eigener Erfahrung heraus sagen : Besser erst hinterher !!! Worüber du dir bei einer BV im klaren sein musst : Dadurch dass deine Brüste jetzt schon sehr asymmetrisch sind , werden sie auch nach einer BV unterschiedlich groß sein ! Wie du bestimmt schon hier im Forum oft gelesen hast , ist das ein Problem , was ganz viele Frauen nach der BV haben und diese wundern sich darüber und sind unglücklich , doch am Ende kommt meistens heraus , dass vorher auch schon eine Asymmetrie bestand ! PC`s sind keine Zauberer und sie können nur versuchen , das Beste daraus zu machen ;-)
VG von Susanne
Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 7358 Antworten
  • 1579 Gefällt mir

Ästhetische Brustchirurgie führe ich seit 1985 durch.
Zur Info:
http://praxis-edelmann.de/operationen/brustvergroesserung/index.html

Anhand der Bilder ist eine Brustasymmetrie zu erkennen, die problemlos z.B. mit einer Augmentation der rechten Brust (links auf dem Bild) zu korrigieren ist. Bei dem Wunsch einer beidseitigen Augmentation ist das Ziel natürlich eine Größenangleichung beider Seiten.

Für eine Mastopexie (Bruststraffung) liegt bei Ihnen kein Befund vor.
Der Areolakomplex zeigt keine Anomalie - auf Wunsch kann dieser z.B. im Umfang verkleinert werden.

Bei Interesse vereinbaren Sie gerne unter  069-... Nr. anzeigen 069-95992041  Telefonnummer einen Termin in meiner Sprechstunde - auch Samstags.

Mit besten Grüßen aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J. Edelmann
http://www.frankfurter-klinik.de
Dr. med. Klaus Ueberreiter und Dr. med. Ursula Tanzella  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Birkenwerder, Berlin
  • 560 Antworten
  • 267 Gefällt mir
Es gibt zwei Ansätze zur Korrektur großer Areolen/ Warzenhöfe:
1: Durch Naht verkleinern. Dabei wird ein 1-2 cm breiter Hautstreifen um die Brustwarze entfernt. Es bleibt eine Narbe am äußeren Rand des Warzenhofes.
2: Verkleinerung durch geschlossene Fadentechnik. Allerdings geringfügiger als beim Entfernen der Haut.
Ausgleich der Asymmetrie durch Eigenfett ist bei beiden Vorgehensweisen möglich-
Viele Grüße,
Dr. Klaus Ueberreiter
Dr. med. univ. Kamil Akhundov  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 244 Antworten
  • 54 Gefällt mir
Liebe Vannewhat
Vielen Dank für die interessanten Fotos,
Sie haben keine echten tubulären Brüste, sondern eher eine hypoplastische rechte Brust. Die Frage ist, ob es sich um ein gerigfügig ausgeprägtes Poland Syndrom handelt. aber dies ist auch schwierig zu sehen, weil ich die superiore Brustfalte und un den Zustand der Pectoralen Muskeln auf den Fotos nicht sehen kann.
Um Ihnen eine bessere Therapie Option anzubieten, wäre für mich eine klinische Untersuchung wichtig und dann ist auch wichtig, Ihre Wünsche zu kennen, z.B. ob Sie mit dem linken Brustvolumen zufrieden sind und ob Sie mit den Brustwarzengrößen zufrieden sind, etc.
Ein Kinderwunsch ist eigentlich keine Kontraindikation und manche Frauen bekommen keine Ptosis (Senkung) und auch Stillen nach einer Vergrösserung mit Prothesen ist möglich, obwohl es bei einer sehr umfangreichen Vergrösserung und mit einem perimamalenärem Zugang manchmal zu einer etwas verminderten Miclchproduktion kommen.
Falls Sie weitere Auskünfte brauchen und ein konkrete Behandlungsoption von mir wollen, können uns direkt anschreiben.
Schöne Grüße aus Berlin
Kamil Akhundov, MD
Plastic and Reconstructive and Aesthetic Surgeon, (South Africa and Switzerland)
Post graduate Fellowship in Hand Surgery and Microsurgery (Japan)
Dermatology fellowship, Founder Stunning You
Fuggerstraße 23
10777 Berlin
Telefon: (030) XXXXXXXXXXX
Handy: XXXXXXXXXXXXX
Telefax: (030) 4000 566 - 66
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Liz1994  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 6 Antworten
  • 6 Gefällt mir
Hast du die op hinter dich gebracht? Wenn ja wie viel wurden links und rechts eingesetzt? Lg

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe