Brustimplantat Entfernung ohne Straffung. Arztsuche und Erfahrungen

Brustimplantat Entfernung ohne Straffung. Arztsuche und Erfahrungen

Liliana25  |  Visitor  |  Schleswig-Holstein
  • 7 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Hallo

Ich hatte eine Brustvergrößerung mit 250 cc, submuskulär, dazu eine kleine Straffung. Ich möchte die Implantate aber nach 3 Jahren nicht mehr. Ich bin eher enttäuscht. Im Liegen fühlen sich die Brüste ziemlich hart an, keine Kapselfribrose, aber man spürt die Implantate. Außerdem möchte ich wieder zurück zur Natur. Die Entscheidung zur OP war jungem Alter und schwachem Selbstbewusstsein geschuldet. Ich möchte nach Möglichkeit keine erneute Straffung, wegen der Narben und weil ich bereits eine Gefühlsreduktion und Missempfindung an den Brustwarzen fühle.
Ich suche einen Arzt in Deutschland oder Österreich, der sich möglichst sehr gut mit Brustoperationen auskennt und mich gut beraten kann. Ich würde mich über Einschätzung eines "Brust-Experten" freuen und Arzt Empfehlungen und Erfahrungen von Profis und anderen Userinnen, die das schon mal haben machen lassen. Eine Bekannte von mir ist auf Nasen spezialisiert. Die meinte aber, wenn die Implantate raus kommen, ist da ja "nichts mehr drin" und dann würden die Brüste wie leere Schläuche aussehen. Davor habe ich natürlich auch Angst.
Univ. Prof. Dr. Edvin Turkof  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Wien
  • 1019 Antworten
  • 276 Gefällt mir
Hallo Liliana
ich habe bereits mehrere Implantatentfernungen durchgeführt und bei der selben OP mit Eigenfett ersetzt; einige Damen waren damit zufrieden, bei einigen habe ich ein zweites Mal ein Lipofilling gemacht, das hat dann auch gereicht. Ich denke, das wäre doch die beste Alternative ?
Dr. Christian Kerpen  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hamburg
  • 341 Antworten
  • 159 Gefällt mir
Guten Morgen,

Guten Morgen, erstaunlicherweise sieht die Brust nach der Entfernung der Implantate manchmal sogar besser aus als vorher, das hängt aber natürlich vom Gewebezustand und auch ein bisschen von der Größe des vorherigen Implantates ab. Im Zweifel einfach mal ausprobieren, gegebenfalls Ergänzung mit etwas Eigenfett, Straffen kann man ja immer noch später.

Beste Grüße aus Hamburg

Ch. Kerpen

Cosmopolitan Aesthetics
Liliana25  |  Visitor  |  Schleswig-Holstein
  • 7 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Vielen Dank für Ihre Antwort
Würden Sie raten, die Eigenfetttransplantation direkt nach der Entfernung machen zu lassen oder sollte man etwas warten?

Antwort an Liliana25

Dr. Christian Kerpen  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hamburg
  • 341 Antworten
  • 159 Gefällt mir
Da nich für.
Wenn dann natürlich in einer OP. Spart schon mal eine Narkose und bietet durch den dann eh schon vorhandenen Zugang eine gute Übersicht.
Dr. med. Sixtus Allert  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hameln, Hannover
  • 924 Antworten
  • 442 Gefällt mir
Hallo,
Korrekturen von andernorts durchgeführten Brustoperationen sind anspruchsvoll. Schlussendlich sollte Ihre Entscheidung vom Konzept und von Ihrem Bauchgefühl abhängen. Dazu sollten Sie mehrere Beratungsgespräche machen. Dabei sollte auch immer bedacht werden, dass auch dem allerbesten Brustchirurgen einmal eine Komplikation unterkommen kann. Sie finden alle deutschen Kollegen unter www.dgpraec.de. Eine Liste von ausgewiesenen Brustoperateuren hat auch der Focus veröffentlicht.
Beste Grüße
Dr Sixtus Allert
https://www.dr-allert.de/plastische-chirurgie/brustchirurgie/
Liliana25  |  Visitor  |  Schleswig-Holstein
  • 7 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Vielen Dank für Ihre Antwort. Warum macht es einen Unterschied, wenn es ein anderer Arzt macht?

Antwort an Liliana25

Dr. med. Sixtus Allert  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hameln, Hannover
  • 924 Antworten
  • 442 Gefällt mir
Die Anatomie hat sich verändert. Der Nachoperateur weiss nicht, was wie wo womit gemacht wurde. Insofern ergibt sich eine etwas komplexere Situation als bei einer ErstOP.
Dr. med.univ. Maria Wiedner  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie  |  Wesseling
  • 142 Antworten
  • 70 Gefällt mir
Hallo Liliana, mit dieser Frage werde ich immer wieder konfrontiert. Das Ergebnis hängt vom Verhältnis Brustgröße zu Implantatgröße ab. Wenn Sie sehr wenig eigenes Gewebe haben, wird die Brust flach werden und eine Rekonstruktion mit Eigenfett eine gute Variante. Dafür sollten Sie aber nicht allzu schlank sein, damit etwas zum Verpflanzen vorhanden ist. Gerne kann ich Sie persönlich dazu beraten. Mit freundlichen Grüßen, Dr. Maria Wiedner
Liliana25  |  Visitor  |  Schleswig-Holstein
  • 7 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Können Sie "definieren", was Sie mit viel oder wenig gewebe meinen? Im Sitzen spüre ich, dass da Gewebe ist, dass ich auch "zupacken" und in die Hand nehmen kann, es ist ca eine Handvoll. darunter fühle ich dann die Implantate. Kann der Arzt durch Abtasten eine Prognose geben, wie stark es wahrscheinlich hängen würde?

Antwort an Liliana25

Dr. med.univ. Maria Wiedner  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie  |  Wesseling
  • 142 Antworten
  • 70 Gefällt mir
Welche BH Größe hatten Sie denn vor der Operation? Wie groß und schwer sind Sie? Das sind Dinge, die muss man in einem persönlichen Gespräch und einer Untersuchung erarbeiten.
Prof. Dr. med. Frank-Werner Peter  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 530 Antworten
  • 168 Gefällt mir
Guten Morgen Liliana:
Nun, man kann selbstverständlich die Implantate entfernen. Dann sind Sie auch das -wenn auch kleine- Risiko, das mit Prothesen verbunden ist, los.
Ja, dann wird "nichts mehr drin" sein. Eine Möglichkeit ist, (einen gewissen Teil) des verlorenen Volumens mit Eigenfett zu ersetzen. Dann sollte sich eine schöne Form herstellen lassen.
So weit so gut, schöne Grüsse
Prof. Dr. Frank-Werner Peter
www.beauty-pro.de
Liliana25  |  Visitor  |  Schleswig-Holstein
  • 7 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Danke für Ihre rasche Antwort.
Macht es für den "Hänge-Grad" einen unterschied ob das Implantat über oder unter dem Brustmuskel ist? Ich habe gelesen, wenn es über dem Muskel ist, kann es mit der Zeit das andere Gewebe verdrängen bzw vermindern. Passiert das bei einem Implantat unter dem Muskel auch? Im Grunde wäre ja nicht meine Brust an sich leer, sondern der Raum darunter. Es würde sich ein Hohlraum am Muskel bilden. Macht das einen Unterschied optisch? Kann es sein, dass sich das Ergebnis nach einigen Monaten noch von allein verbessert, also dass das Gewebe sich irgendwie regeneriert?

Würden Sie sagen, ein Chirurg der sich mit Brustrekonstruktion bei Unfallopfern oder Brustkrebsbetroffenen auskennt, wäre möglicherweise eine bessere Wahl als ein "normaler" plastischer Chirurg in diesem Fall?
Dr. med. Claudius Kässmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Bergisch Gladbach, Köln
  • 390 Antworten
  • 129 Gefällt mir
Liebe Liliana,

sehr gerne können Sie zur Beratung zu mir kommen. Gerne können wir auch erstmal einen Skype-Termin ausmachen wegen der Anfahrt. Ihnen die Implantate zu entfernen, mit oder ohne Kapsel ist ein Eingriff den ich gerne und häufig mache. Überhaupt denke ich ist die Brust mit mein Spezialgebiet. Sie können sich gerne auf meiner Homepage einmal umsehen und uns kennenlernen. Wir können Ihre Brust dann gerne, wenn Sie denn etwas haben, mit Eigenfett wieder schön weiblich machen. Es sollte bei 250ccm Implantaten kein Problem sein.

Ich freue mich sehr auf Ihr Feedback.
Liebe Grüsse aus Köln bzw. Bergisch Gladbach.
Dr. Claudius Kässmann
https://www.legeartis-praxis.de/brustvergroesserung-eigenfett-koeln.html#brustvergroesserungmiteigenfett
Dr. med. Hans Bucher  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Nürnberg
  • 822 Antworten
  • 352 Gefällt mir
Eine ersatzlose Entfernung ohne Straffung ist keine gute Idee. Falls genügend Eigenfett vorhanden ist, wäre eine Auffüllung mit Eigenfett zu überlegen.
Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 1014 Antworten
  • 265 Gefällt mir
Gute Frage. Zunächst aber kann ich Sie beruhigen. Wovor die meisten Patientinen in der gleichen Lage wie Sie die größte Angst haben, nämlich dass die Brüste danach wie "leere Hautsäckchen" am Brustkorb hängen, tritt gar nicht ein (auf jeden Fall nicht in dem befürchteten Maße). Sobald der Druck durch die Implantate nicht mehr vorhanden ist, regenerieren sich die Brüste relativ schnell und binnen der nächsten Wochen gehen sie tatsächlich "nach oben". Da der Ausmaß dieser "Selbststraffung" nicht vorausschaubar ist, rate ich immer, nach der Implantatentfernung zuerst einige Wochen abzuwarten, bis die Brüste eine stabile Form und Position annehmen. Erst dann kann man genau wissen, welche weiteren Schritte sinvoll wären (Straffung, Vergrößerung, usw.) und wenn ja, welchen Ausmaßes. Unternimmt man dagegen diese weiteren Schritte direkt im Anschluß an die Explantation, kann man sich sehr leicht "verkalkulieren" und einige Monate danach vor einem äußerst unzufriedenstellenden Endergebnis dastehen. Im übrigen wäre auch zu erwähnen, dass da immer ein gewisser Prozentsatz an Patientinen einige Monate nach der Implantatentfernung mit der spontan erfolgten Regeneration sehr zufrieden ist (auch diejenigen, die vorher niemals daran geglaubt hätten) und sich keine "weiteren Schritte" mehr wünscht. Auch diese Chance sollte die betroffene Patientin ihrem Körper geben. Das birgt keine Risiken in sich und kann u. U. viel Zeit, Geld und Leiden ersparen.
Hoffentlich habe ich Ihnen ein wenig geholfen. Der Platz im Forum ist begrenzt. Falls Sie das Thema noch mehr interessert, dürfen Sie sich gern individuell an mich wenden.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Tribull
Liliana25  |  Visitor  |  Schleswig-Holstein
  • 7 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Das hat mir etwas Bedenken genommen. Wie schnell kann man nach so einem Eingriff nach Hause? Ich nehme mal an, man ist schneller wieder geschäftsfähig als nach einer Vergrößerung?

Antwort an Liliana25

Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 1014 Antworten
  • 265 Gefällt mir
Ja, Sie vermuten es richtig. Die Belastung für die Patientin ist naturgemäß viel geringer, als bei einer Implantation. Natürlich hängt der Verlauf davon ab, was man da in der Implantattasche findet (z. B. Kapselfibrose verschiedener Ausprägung), aber der Eingriff dauert in der Regel unter einer Stunde und ist ambulant, d. h. die Patientin geht am gleichen Tag nach Hause. Bei einem gut sitzenden Kompressions-BH sind die Schmerzen minimal, so dass manche beruflich sehr engagierten Patientinen bereits am nächsten Tag in ihren Büros in vollem Umfang arbeiten (obwohl ich eher zwei-drei Tage Ruhe empfehle). Fast alle Patientinen berichten von einer großen Erleichterung, als ob ihnen buchstäblich ein "Stein vom Herzen" genommen worden wäre.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Tribull

Antwort an Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk

Liliana25  |  Visitor  |  Schleswig-Holstein
  • 7 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Denken Sie, dass die Missempfindungen sich noch bessern können nach so langer Zeit wenn der Druck durch die Implantate weg fällt oder kann es durch die OP noch schlimmer werden, selbst wenn "nur" unter dem Muskel operiert wird?

Antwort an Liliana25

Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 1014 Antworten
  • 265 Gefällt mir
Ja, es könnten sich auch die Missempfindungen verbessern. Was von uns aber mehr Aufmerksamkeit verlangt, wäre dann der Schädigungsgrad der betroffenen Muskulatur. Da müsste man die Regenerationsphase aktiv unterstützen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Tribull
Nanni  |  Visitor  |  Florida
  • 183 Antworten
  • 127 Gefällt mir
Dr Tribull beschreibt es schon super ! Warte erstmal die Haut ist ein Wunderwerk!!! Deine Implantate liegen unterm Muskel na dann erst recht keine Sorge!! Bloß zu keinem PC der Dir das nächste aufschwatzen möchte das sind die falschen! Wenn du ersatzlos entfernen lassen möchtest dann nur en bloc also Kapsel mit entfernen und zwar richtig auch was an den Rippen hängt da trauen sich die meisten PCs nicht ran und belassen die Kapsel im Körper sie sagen dann gern das sie sich von selbst auflöst oder es ist nicht schlimm bla bla ... Wenn schon dann richtig, denn das schlimme ist ja das was man 15 Jahre dachte ist gut so, aber dann ändert sich die Meinung. Andere Länder sind da Deutschland schon voraus . Aber hier in Deutschland gibt es schon einige sehr gute die das erkannt haben ich habe gute Adressen darunter Microchirurgie perfekte Adresse ! Es ist dein Körper und lasse alles entfernen!
Liliana25  |  Visitor  |  Schleswig-Holstein
  • 7 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Dieses "en bloc" habe ich auch schon gelesen, aber was genau bedeutet das? Warum soll die nicht im Körper bleiben?

Antwort an Liliana25

Nanni  |  Visitor  |  Florida
  • 183 Antworten
  • 127 Gefällt mir
En bloc bedeutet totale Entnahme sprich die Kapsel entnehmen wo das Implantat noch in der Kapsel ist! Viele schneiden die Kapsel auf und ziehen das Implantat raus fertig ! Logisch ist es einfach wenn man ersatzlos entfernen lassen möchte dann richtig. Der heutige Wissensstand kann sich leider schnell ändern und dann glaubte man 15 Jahre das es so richtig ist und wird 20 Jahre später eines besseren belehrt! Um auf Nummer sicher zu gehen es einfach richtig machen lassen.

Antwort an Nanni

Nanni  |  Visitor  |  Florida
  • 183 Antworten
  • 127 Gefällt mir
Oft sind Implantate ruptiert ohne es zu wissen da ist es ein Muss en bloc vorzunehmen, damit kein Rest Silikon plus alle Inhaltsstoffe im Körper verbleiben.

Antwort an Liliana25

Nanni  |  Visitor  |  Florida
  • 183 Antworten
  • 127 Gefällt mir
Ich lebe zur Zeit in den USA und hier wird man bereits aufgeklärt über ALCL es werden Teste gemacht nach Entnahme der Kapsel und wird getestet auf Bakterien, ALCL.... In Deutschland schläft man noch und macht weiter als wenn es das nicht gäben würde
Nanni  |  Visitor  |  Florida
  • 183 Antworten
  • 127 Gefällt mir
Geben
Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6853 Antworten
  • 1314 Gefällt mir
Ästhetische Brustchirurgie nehme ich seit 1985 vor.

In selber Sitzung einer Explantation kann eine Augmentation mittels Liposculpturing vorgenommen werden.
Nach klinischer Untersuchung und Kenntnis Ihrer Wünsche kann besprochen werden, wieviele Sitzungen Liposculpturing es wahrscheinlich braucht für ein schöne Shape.

Gerne vereinbaren Sie unter  069-... Nr. anzeigen 069-95992041  Telefonnummer einen Termin in meiner Sprechstunde - auch Samstags.

Beste Grüße aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J. Edelmann.
https://www.praxis-edelmann.de/web/content/operationen/brustvergroesserung.html
Kay  |  Visitor  |  Bayern
  • 14 Antworten
  • 13 Gefällt mir
Hallo ...,
ich habe vor meine Brustimplantate (unter Brustmuskel) ersatzlos entfernen zu lassen. Wahrscheinlich werde ich um eine Bruststraffung nicht herum kommen, da ich den Busen jetzt schon nicht so toll finde. Nun meine Bitte bzw. Frage an euch : wie sind die Schmerzen, wie lange Schmerzen und wie lange muss ich auf dem Rücken schlafen? Letzteres wird wahrscheinlich eins meiner Hauptprobleme, da ich mich ständig drehen muss aufgrund von extremen Rückenbeschwerden.
Ich möchte einfach Erfahrungswerte anderer Frauen, die den Eingriff bereits hinter sich gebracht haben - um zu entscheiden, ob ich die alten (aus 2006) Implantate lassen kann/ soll bis ans Lebensende 😚 oder raus mit oder ohne (schmerzhafte?) Bruststraffung. Danke schon einmal für eure Berichte🙏🏻
Melli875  |  Visitor  |  Bayern
  • 157 Antworten
  • 141 Gefällt mir
Die Schmerzen sind für jede Frau unterschiedlich und hängt wohl auch davon ab ob deine Implantate über oder unter den Muskel sitzen. Die meisten schmerzen verursachen die Drainagen, habe 4-5 Tage Schmerzmittel genommen. Hatte Rückenschmerzen, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen usw. aufgrund der Implantate die nach der Entfernung weg sind. Bitte nur enbloc Entfernung, Implantate sind nicht lebenslang haltbar. Hast du sie mal überprüfen lassen ob sie noch intakt sind?

Antwort an Melli875

Kay  |  Visitor  |  Bayern
  • 14 Antworten
  • 13 Gefällt mir
Danke liebe Melli!
Ich muss gestehen, dass ich sie noch nie habe prüfen lassen...frag nicht warum. Dummheit, wie im Nachhinein die ganze BV....
Ist En-bloc so wichtig? Hier geht es vermutlich um die Krebsgefahr, oder?
Ich glaube, ich habe mehr Angst wegen der größeren Wundfläche durch En-bloc-Entfernung, als vor der für mich abstrakten Krebsgefahr....
das Silikon, das bereits ausgeschwitzt ist aus den Implantaten, dass kriege ich auch nie mehr aus meinem Körper.
En-bloc macht mir Angst, da ich gelesen habe, dass im Körper ziemlich viel verletzt werden kann. Am liebsten würde ich gar nix machen und weiter ignorieren...aber sie sind halt schon lange drin...bis auf manchmal ziehen oder Muskelschmerzen habe ich nichts und das muss nicht mal von den Implis kommen, da ich Rückengeschädigt bin ( schon vor BV)....deshalb meine Bedenken vor zusätzlichen gruseligen Schmerzen.
Danke dir sehr...

Antwort an Kay

Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4390 Antworten
  • 2169 Gefällt mir
Hallo Kay, was sind das für Implantate, die du da seit 2006 trägst 🤔❓Meine längste Tragezeit war von 1999 - 2012 und ein Implantat war total gerissen, was äußerlich nicht aufgefallen war, da ich noch eine KF hatte, die mich aber nicht weiter gestört hatte, was ich heute überhaupt nicht mehr verstehen kann, wenn ich die Bilder sehe 🙈 VG von Susanne

Antwort an Susanne

Kay  |  Visitor  |  Bayern
  • 14 Antworten
  • 13 Gefällt mir
Hallo,
die Implantate sind von POLYTECH Silimed in anatomischer Tropfenform und texturiert....ich hoffe, jetzt nur, dass sie nicht polyurethan beschichtet sind und sich leicht entfernen lassen. Je mehr ich mich informiere, desto blöder geht es mir...(mental). Ich habe jetzt keine körperlichen Beschwerden/Symptome, die ich nicht schon vor den Implantaten hatte - von daher zähle ich mich nicht zu den Frauen, die die Implantate nicht vertragen ( glücklicherweise, wäre zusätzlicher Horror)...es reicht schon so. Mir war damals vieles nicht so bewusst und ich wurde über evtl.. anstehende Wechsel bei keinem Beratungsgespräch aufgeklärt. Naja - so war und ist es jetzt. VG Kay

Antwort an Kay

Melli875  |  Visitor  |  Bayern
  • 157 Antworten
  • 141 Gefällt mir
Die PU Beschichtung von den Microthane Implantaten baut sich nach Jahren ab und verteilt sich im Körper. Es ist nur schwierig diese Implantate nach einer kurzen Tragedauer (von paar Monaten) zu entfernen. Wenn sie texturiert sind, hast du keine Microthane.

Antwort an Kay

Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4390 Antworten
  • 2169 Gefällt mir
Bei mir war en bloc 2012 noch ein Fremdwort und bei mir wurde die alte Naht geöffnet und erweitert , so dass die Kapsel entfernt werden konnte , allerdings nur Stückchenweise ( Bilder sind unter meinen Bewertungen hinterlegt ) und ein zurückgebliebenes Stück Silikon wurde dann 2017 zusammen mit einer Entfernung eines Papilloms operativ entfernt ! Die Wunde nach einer Kapselentfernung ist logischerweise ziemlich groß und nicht gerade schmerzfrei :-( Ich persönlich finde Drainagen nach so einer OP sehr, sehr wichtig !!!
VG von Susanne

Antwort an Susanne

Kay  |  Visitor  |  Bayern
  • 14 Antworten
  • 13 Gefällt mir
...wenn ich das alles so lese, dann geht es mir echt immer mieser. Zum Glück habe ich morgen und übermorgen meine ersten Beratungstermine...und die jetzige Ungewissheit wird hoffentlich enden.
Ich war ja sehr naiv...hatte meine OP in der Tschechei und habe sie seither nie kontrollieren lassen...
Wusste nicht bei wem und habe es dann irgendwann und irgendwie verdrängt- im Nachhinein gesehen natürlich eine große, unverantwortliche Dummheit. Das Ergebnis der OP hat mir nie wirklich gefallen...ich wollte eher eine schöne straffe Form und habe im Endeffekt fast das gleiche nur in größer bekommen. Sie sind mir zu groß und es ist auch anatomisch nicht passend. Ich weiß mittlerweile nur noch, dass die Implantate raus müssen. Ich habe deine Brust-OP Erfahrung gelesen...ich glaub, das hätte ich nicht durchgestanden. Hatte aber auch schon genug andere OP‘s 😒 (Bandscheibe etc., pp.....auch teilweise gruselig und auch ein Grund für das Verdrängen hinsichtlich der Implantate) Vielen Dank für die rege Beteiligung hier. Hilft sehr.

Antwort an Kay

Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4390 Antworten
  • 2169 Gefällt mir
Liebe Kay , verlass dich bitte auf dein Gefühl und handle bedacht ;-) Ich kenne dieses Gefühl nur zu gut und als ich 2011 die Nachricht von der Klinik bekam , dass ich ein PIP-Implantat in mir trage , hatte mich das innerlich in Panik versetzt und der Gedanke hat mich ziemlich runter gezogen :-(( Im Nachhinein war es für mich ja Glück im Unglück , denn mein gerissenes Implantat war ja das von Nagor(Eurosilikone)! Obwohl die Entfernung ziemlich schmerzhaft war , war es erst einmal ein befreiendes Gefühl und der Gedanke diesen"Müll" endlich los zu sein ließ mich innerlich wieder zur Ruhe kommen und was danach geschehen ist , war ja dann wieder eine andere Sache :-( Bei mir sind ja inzwischen wieder fast 8 Jahre vergangen und spätestens in 2 Jahren werde ich die Implantate entfernen lassen und die Eigenfettvariante wählen,da ich inzwischen auch 50 Jahre bin und keinen Gedanken mehr an irgendwelche Austausche verschwenden möchte und schon mal gar nicht mit Ü60 !!!

Antwort an Kay

Melli875  |  Visitor  |  Bayern
  • 157 Antworten
  • 141 Gefällt mir
Enbloc ist nicht nur wegen ALCL wichtig, sondern vor allem auch weil es möglich sein könnte das ein Implantat defekt ist und dann sich die klebrige Maße in deinen Körper verteilt und in der Kapsel ist meist auch ein Biofilm. Bei mir hat enbloc nicht 100%ig geklappt und das Serome ist in die Brusthöhle gelangt. Die Kapsel war bei mir voller Entzündungen und auch nach der Op ging es mir richtig schlecht, aber nicht wegen den schmerzen sondern wahrscheinlich weil ich das ganze Zeug abbekommen hab. Hatte alle möglichen Symptome die ich jemals hatte, an was es lag kann man wohl schlecht feststellen.

Antwort an Melli875

Kay  |  Visitor  |  Bayern
  • 14 Antworten
  • 13 Gefällt mir
Oje...das tut mir leid, das ist sicher sehr schlimm gewesen. Hattest du bereits vor der Entnahme Beschwerden? Oder diese Beschwerden erst nach der Entnahme?
Mittlerweile weiß ich, dass die Implantate eine Microtextur haben...ist glaube ich, auch nicht so einfach mit der Entnahme. Ich habe sie nun bald 14 Jahre in mir...
Ich merke nichts von den Symptomen, die die Frauen beschreiben, die sie nicht vertragen.
Ich habe Angst vor En-bloc, da kann frau ziemlich zerstört werden. Das will ich nicht.

Antwort an Kay

Melli875  |  Visitor  |  Bayern
  • 157 Antworten
  • 141 Gefällt mir
„Vertragen“ würde ich jetzt nicht sagen. Es sind Schwermetalle in den Implantaten enthalten und die Implantate können ausbluten auch wenn sie nicht defekt sind und die Inhaltsstoffe werden nach und nach im Körper abgegeben. Nicht jeder Mensch ist gleich, der eine entgiftet besser usw. Wenn der Körper die Giftstoffe die wir auch täglich durch die Umwelt und Ernährung aufnehmen nicht mehr abbauen kann, entstehen verschiedene Krankheiten. Du musst nur einen guten Operateur finden, der enbloc standardmäßig macht. Ich hatte nach 1,5 Jahren meine ersten Probleme mit den Implantaten und ein Serome und anschließend Kapselfibrose. Beschwerden hatte ich erst richtig durch psychischen Stress. Dachte zu erst das Käme alles vom Stress, aber auch danach blieben die Symptome und es wurde schlagartig schlimmer.

Antwort an Melli875

Katharina  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 146 Antworten
  • 72 Gefällt mir
Hallo Melli, ist es nicht ausreichend wenn bei der Entnahme der Implantate und der Kapseln die Wundhöhle gut gespült wird, selbst wenn die Implantate kaputt sein sollten? Ich hätte schon auch Respekt vor EnBlock, zumal man bestimmt auch riesige Narben dann hat🤷‍♀️viele Grüße Katharina

Antwort an Katharina

Melli875  |  Visitor  |  Bayern
  • 157 Antworten
  • 141 Gefällt mir
https://www.youtube.com/watch?v=wswj33OKtvg Hier ein Video das deine Frage sicher beantwortet? Sicher nix für schwache Nerven. Das Silikon verhält sich wie Slime im Körper und hast du schon mal versucht den Slime den es für Kinder gibt aus einem Stoff zu entfernen, nur durch Spülen? Gewebe ist leider nicht wie eine Haut.

Antwort an Melli875

Katharina  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 146 Antworten
  • 72 Gefällt mir
Ok danke für die Info. Gesehen habe ich das schonmal,leider ist alles auf Englisch, aber der Vegleich mit dem Slime leuchtet ein. Ich hoffe halt das dieses Silikonbeeding wie in dem Video zu sehen,eher die Ausnahme ist. Wer weiß was das für Implantate sind. Wäre halt mal interessant zu wissen was die Ärzte hier zu dem Video sagen, wie sehen die Implantate In der Mehrheit aus beim entfernen, sind die so klebrig wie Im Video usw. In Beratungsgesprächen hörte ich halt immer , wenn gut gespült wird passt das schon.

Antwort an Katharina

Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4390 Antworten
  • 2169 Gefällt mir
Klebrig sind sie auf jeden Fall irgendwann 🙄 ....🥴

Antwort an Susanne

Katharina  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 146 Antworten
  • 72 Gefällt mir
Hallo Susanne, wie meinst du das? Wenn sie ne Ruptur aufweisen ist schon klar, oder meinst du das alle auch intakte Implantate irgendwann so klebrige Fäden ziehen?

Antwort an Katharina

Katharina  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 146 Antworten
  • 72 Gefällt mir
Nachtrag: wie in dem Video zu sehen ist

Antwort an Katharina

Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4390 Antworten
  • 2169 Gefällt mir
Die Implantatoberflächen verändern sich mit den Jahren und es kommt zu Abnutzungserscheinungen , wodurch das Innere nach Außen gelangen kann und ich denke inzwischen, dass das nicht erst nach 10 Jahren der Fall ist und zu meiner Zeit haben meine PC‘s immer schon empfohlen , die Implante nach 10 Jahren austauschen zu lassen ‼️Selbst meiner Tochter wurde das 2018 so empfohlen ‼️Implantate sind ständig in Bewegung und es ist ein physikalischer Abnutzungs-Prozess, der da in unseren Körpern stattfindet und unsere Körperwärme wird sicherlich auch Einfluss auf das Ganze haben 🤔 Als meine Implantate neu waren, hatten sie eine helle Farbe und später waren sie Quittegelb 🥴 Ich habe die letzten Monate einige,entnommene und defekte Implantate gesehen und auch bei mir selber wurde das verklebte Silikon in einer 4 stündigen OP aus mir herausgekratzt , weil es sozusagen verlaufen ist 🙄 Meine Kapseln waren damals ziemlich dick und ob mich das vor schlimmeren bewahrt hat, weiß ich nicht und aktuell sind meine Kapseln hauchdünn, wo ich mich gerade selber frage, ob das ein Vorteil oder ein Nachteil ist 🤷🏽‍♀️Über so etwas will ich mir auch in den nächsten Jahren keine Gedanken mehr machen müssen und deswegen möchte ich ja die Eigenfettvariante ausprobieren und 👀, was geschieht 😬‼️

Antwort an Susanne

Katharina  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 146 Antworten
  • 72 Gefällt mir
Also mir hat man definitiv damals gesagt das meine Implantate die besten und neuesten auf dem Markt sind und die müsste ich niemals wechseln und auch das ein LKW drüber fahren kann und es passiert nichts.🧐 Auch heute noch bekomme ich von Ärzten gesagt das ich die nicht wechseln müsste, andere wiederum sagen nach 10 Jahren.Ich habe mich die ganzen Jahre was das angeht immer sicher gefühlt und auch keine Probleme gehabt . Klar jetzt im Nachhinein weiß ich auch das das so nicht stimmt und das macht mir Angst.. Die Qualität der Implantate wird sicher aber auch eine Rolle spielen wie es sich mit der Zeit verhält und ganz allgemein kann man wohl Glück haben oder eben nicht. Schon vor 20 Jahren gab es übrigens Zusammenschlüsse von Frauen die berichteten das Implantate krank machen, Rheuma auslösen usw., ich hatte zumindest damals schon am Rande davon gehört. Und ja, mich trotzdem aus nem Leidensdruck heraus für Implantate entschieden. Ich denke auch über Eigenfett nach, das weißt du ja🙂 Wenn man allerdings gar kein Risiko eingehen möchte ist es wohl das beste die Implantate ersatzlos ohne Eigenfett zu entfernen. Wer weiß was man in 10-20 Jahren über Eigenfett und dessen Risiken herausgefunden hat.

Antwort an Katharina

Susanne  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 4390 Antworten
  • 2169 Gefällt mir
Da hast du völlig Recht und in erster Linie verlasse ich mich voll und ganz auf mein Bauchgefühl und bringe das ein oder andere schon mit den Implantaten in Verbindung , aber es schränkt mich momentan nicht ein, aber auch ich werde nicht jünger und habe bis heute wohl eher mehr Glück als Verstand gehabt .....
Als ich 1997 die ersten Implantate bekam , war in den Medien des öfteren schon über Silikongeschädigte Frauen berichtet worden , was mich ja dann zu den Sojaimplantaten geführt hat..... leider eine schlechte Alternative , wie sich später herausstellte und deswegen beobachte ich u.a .die Eigenfettvariante ganz genau ! In eine frisch operierte Brust mit Wundhöhle würde ich mir nie Eigenfett spritzen lassen , denn eine Freundin von mir hat es getan und schmerzhafte Verhärtungen davon getragen :-( Diese Fettnekrosen wurden hart wie Beton :-((

Antwort an Katharina

Melli875  |  Visitor  |  Bayern
  • 157 Antworten
  • 141 Gefällt mir
Es muss jeder selbst für sich entscheiden. Auf die Aussage der Ärzte würde ich nicht gehen. Mir wurden die Implantate auch lebenslang haltbar und auslaufsicher verkauft. Die Wahrheit sieht leider anders aus. Andere Frauen hätten sich gerne für enbloc entschieden wenn sie davon vorher gewusst hätten. Gibt Frauen die lassen sich eine Blutwäsche machen um das Silikon aus den Körper zu bekommen. Noch dazu kann auch eine verbliebene Kapsel nach Jahren auch noch BIA-ALCL auslösen und die Dunkelziffer der Krankheit ist hoch.

Weitere Bewertungen

Bruststraffung (Mastopexie) - Videos zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe