Frage an die Ärzte zur Bristvergrösserung

Frage an die Ärzte zur Bristvergrösserung

XxBMxX  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 2 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Hallo,
ich habe eine Frage an die Ärzte hier. Ich bin ein wenig besorgt und hoffe auf schnelle Antworten.
Meine Freundin hat wohl zwei auffällige Pap Tests, mit dem Überweisungsvermerk 3D1 (hoffe habe ich mir richtig gemerkt). Jetzt hat sie Anfang November einen Termin zur Abklärung & Gewebeprobe Entnahme.
Allerdings hat Sie für Ende Oktober einen Termin zur Brustvergrösserung.
Ich frage mich ständig ob sie diese Operation überhaupt noch machen darf oder ob Sie ihn lieber verschieben sollte.
Die Unterlagen für Blut und EKG hat sie einfach die alten Werte beim Hausarzt abgeholt und abgegeben. Darf der Arzt bei sowas überhaupt operieren? Klar jetzt weiß er es nicht, aber wenn es gefährlich ist, würde ich ihren Mann anrufen lassen.
Ich mache mir eben große Sorgen um Sie. Kann das was passieren oder hat das keinen Einfluss auf die Brustvergrösserung?
Ich wäre über jede Hilfe dankbar und hoffe auf die Hilfe der Ärzte.
Dr. med. Erhan Demir FEBOPRAS, BA  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Köln
  • 76 Antworten
  • 57 Gefällt mir
Guten Tag,
natürlich hat die onkologische Abklärung allein schon aus Vernunft erste Priorität- der Operateur PC für die Brust muss ebenfalls informiert werden. Im Anschluss wenn alles ab geklärt wird evtl. neu geplant.
Sicherheit geht immer vor.
LG ED
Dr. Christian Kerpen  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hamburg
  • 374 Antworten
  • 198 Gefällt mir
Gesundheit geht immer vor Ästhetik, vielleicht sind ja weitere Maßnahmen erforderlich, daher bitte erstmal die Brustvergrößerung verschieben.
Beste Grüße
Ch Kerpen
XxBMxX  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 2 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Habe ich denn als Außenstehende Person irgendwie die Möglichkeit Kontakt mit ihrem Chirurg aufzunehmen ohne irgendwie rechtliche Folgen einstecken zu müssen.
Ich finde mit 34 könnte man schon ein wenig mehr Reife an den Tag legen. Und irgendwie ist die Vernunft völlig ausgeblendet.
Mein Verstand funktioniert jedoch sehr gut & ich habe nach Ihren Äußerungen noch mehr das Bedürfnis irgendwas dagegen tun zu müssen. Allerdings bleibt da ja noch die Grenze ob man persönlich schaden davon tragen könnte.

Antwort an XxBMxX

StCelestine  |  Visitor  |  Zürich
  • 26 Antworten
  • 17 Gefällt mir
Also ich finde nicht, dass man sich in dieser Form einmischen sollte. Es mag sein, dass die vernünftigere Lösung ist, das Ganze zu verschieben und ich würde es auf jeden Fall mit den Ärzten abklären, aber schlussendlich ist sie erwachsen und es ist ihre Entscheidung und man muss gewisse Dinge akzeptieren, auch wenn sie einem nicht gefallen. Du kannst versuchen, sie mit Argumenten zu überzeugen, aber auch als Freundin solltest du meiner Meinung nach nicht über ihren Kopf hinweg für sie entscheiden.

Antwort an StCelestine

XxBMxX  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 2 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Also,
ich selbst plane ja auch eine OP. Allerdings sind meine Ergebnisse alle gut.
Ich befürchte eben, dass sie das nur so durchziehen möchte, weil ich es für mich so entschieden habe. Ja wir leiden unter unseren Brüsten. Aber mir fehlt irgendwie das Verständnis dafür eine BV vor Gesundheit einzustufen. Aber ja, ich werde mich da nicht einmischen- auch wenn ich es nicht gut finde. Am Ende ist es ihre Entscheidung. Ich würde es jedenfalls so nicht machen wollen. Es heißt jetzt nickt, dass ich sie nicht irgendwie verstehe. Wir haben beide schon echt fiese Brüste. Allerdings überlege ich mir ob ich es sein lassen würde. Ja, ich würde es zumindest verschieben. Absagen hat nie einer von gesprochen. Nur eben solange verschieben bis alle Ergebnisse da sind.

Weitere Bewertungen

Bruststraffung (Mastopexie) - Videos zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe