Brustangleichung mit Vergrößerung bei Poland Syndrom

  • 8 Antworten

Brustangleichung mit Vergrößerung bei Poland Syndrom

Sandy1983  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 8 Antworten
 |  Berlin (mit Stadtbezirken)
Hallo ich habe mal eine wichtige Frage Ich habe ein Poland syndrom und nach der Schwangerschaft hängt die eine Brust sehr stark Außerdem sind sie sehr klein geworden Ich wünsche mir nichts als ein schönes C-Körben Ist es möglich es als Arzt so zu Formulieren das man das jetzige B Körbchen als C Körbchen durch bekommt?und die Krankenkasse es trotzdem übernimmt? Also das eine Implantat wird ja schon übernommen die Angleichung bestimmt auch aber ich hätte gerne etwas mehr ?
  • 271 Antworten
  • 106 Gefällt mir
Dr. med. Hans Bucher  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Nürnberg
  • 271 Antworten
  • 106 Gefällt mir
 |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Nürnberg
Falsche Angaben in Gutachten sind strafbar und nicht empfehlenswert. Im Zweifel wird es nämlich durch den MdK geprüft.
  • 8 Antworten
Sandy1983  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 8 Antworten
 |  Berlin (mit Stadtbezirken)
Es ist nicht beabsichtigt falsche Angaben zu machen Auf der linken Seite ist ein Implantat mit 235cc rechts hängt die Brust massiv Um dort Volumen zu erzielen wird doch ein Implantat so eingesetzt das die Brust wieder prall ist oder? Ich hatte kurzzeitig für ein Jahr ein c-Körbchen Aber so wie ich das gestern traurig erfahren musste ist die Sache mit der Angleichung eh umstritten Ich leide maßiv dadrunter Aber die Kasse hält es für nicht notwendig Füge mal ein Bild
  • 8 Antworten
Sandy1983  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 8 Antworten
 |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 8 Antworten
Sandy1983  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 8 Antworten
 |  Berlin (mit Stadtbezirken)
Was würde mich das kosten nur eine Brust machen zu lassen? Über Informationen würde ich mich freuen
  • 6217 Antworten
  • 784 Gefällt mir
Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Frankfurt am Main
  • 6217 Antworten
  • 784 Gefällt mir
 |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Frankfurt am Main
Bei einem Polandsyndrom reicht oft eine Augmentation alleine nicht aus, da meist der Musculus pectoralis Major und somit die anteriore Axillarfalte fehlt. Die Korrektur hiervon sollte mittels Latissimus dorsi Plastik vorgenommen werden.

Stellen Sie sich bitte bei einem erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie (w/m, Mitglied der DGÄPC oder VDÄPC) mit Kassenzulassung vor und besprechen u.a. die Kostenübernahme durch Ihre KK!

Beste Grüße aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J. Edelmann.
http://www.praxis-edelmann.de/web/content/operationen/brustvergroesserung.html
  • 8 Antworten

Antwort an Dr. med. Paul J. Edelmann

Sandy1983  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 8 Antworten
 |  Berlin (mit Stadtbezirken)
Wieso bekommt man denn eigentlich kein gleiches Ergebnis hin? Ich frage jetzt nur weil ich dachte durch ein Implantat die selbe Fülle zu erzielen Der Knick wo der Muskel fehlt stört mich nicht
  • 8 Antworten
Sandy1983  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 8 Antworten
 |  Berlin (mit Stadtbezirken)
Vielen Dank mein Problem ist die extreme Asymmetrie Ich habe jetzt das selbe Problem wie vor meiner ersten Op..
  • 259 Antworten
  • 121 Gefällt mir
Privatdozent Dr. med. Andreas E. Steiert  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Berlin
  • 259 Antworten
  • 121 Gefällt mir
 |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Berlin
Hallo Sandy.
Hatte damals die Kasse den Brustaufbau links bezahlt ?
Ich gehe davon aus, ja. Selbstverständlich ist es möglich durch eine Augmentationsmastopexie die rechte Brust der linken anzugleichen. Sind Sie mit der Form links zufrieden ? Ich gehe davon aus, dass links ein rundes Implantat eingesetzt wurde. Wenn Sie eine symmetrische Situation wünschen, müsste man die rechte Seite auf die gleiche Höhe anheben und ebenfalls ein rundes Implantat einsetzen.
Das Ergebnis würde sicher dramatisch besser sein, als jetzt, eine absolute Symmetrie ist natürlich nicht zu garantieren. Eine Latissimus-dorsi-Plastik brauchen Sie nun ganz sicher nicht !
Die Krankenkassen übernehmen nur selten Angleichungen. Dennoch könnten Sie versuchen eine Kostenübernahme zu erwirken. Immerhin hat Ihnen die Kasse ja den Aufbau links bezahlt und das Ergebnis ist nun sicher ausgesprochen asymmetrisch. Hier sollte man beispielsweise argumentieren, dass Sie keinen passenden BH tragen können. Beschwerden in der linken Brust haben Sie nicht ? Schmerzen ? ist die linke Brust weich ?
Kommen Sie in meine Praxis, ich berate Sie gerne persönlich.
www.steiert.berlin
PD Dr. Andreas Steiert
  • 8 Antworten
Sandy1983  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 8 Antworten
 |  Berlin (mit Stadtbezirken)
Guten Tag Die Kasse hat das Implantat links damals übernommen Das Implantat ist jetzt 8jahre drin und es ist eine Kapselfibrose vorhanden Nein es ist nicht mehr weich... Da es eh ausgetauscht werden muss war mein größter Wunsch die andere Brust anzugleichen... Es ist ein rundes Implantat

Antwort an Sandy1983

Lamia  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
 |  Berlin (mit Stadtbezirken)
Bei mir hat die Kasse 2002 auch eine angleichende Brust OP bezahlt mit einem Implantat auf der einen und einer Straffung zur Angleichung auf der Gegenseite. Letztes Jahr wurde die Explantation+Straffung der Implantatseite wegen Kapselfibrose (und Implantatruptur)genehmigt und nachfolgend ein Lipofilling zum Ausgleich. Eine Augmentation auf beiden Seiten wäre aber recht wahrscheinlich nicht drin gewesen, weil die Symmetrie ja durch ein neues Implantat bzw. Lipofilling erreicht werden kann. Die Brüste insgesamt auch größer haben zu wollen ist keine medizinische Indikation. Aber: wenn eine Explantation wegen Kapselfibrose mit evt. Neueinlage genehmigt wird, kann man die OP der anderen Seite ja auch zuzahlen.

Beraten Sie sich mit unserem Fachberater im Bereich Brustvergrößerung

Spezialist in Ihrer Nähe