Langzeiterfahrungen mit Brustimplantaten

Planen Sie einen Eingriff?

Füllen Sie einen kurzen Fragebogen aus und schicken Sie unverbindlich Ihre persönliche Anfrage an bis zu 4 Spezialisten für diesen Eingriff. Erhalten Sie einfacher eine konkrete Antwort von den Fachexperten der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie: schnell und kostenlos!

Haben Sie den Eingriff hinter sich?

Teilen Sie Ihre Erfahrungen in einem kurzen Fragebogen mit und helfen Sie anderen, eine Entscheidung zu treffen.

  1. Step 8
  2. Step 9
  3. Step 10
  4. Step 11
  5. Step 12
  6. Step 13
  7. Step 14
  8. Step 15

Was ist Ihre jetzige Körbchengröße?

Welche Körbchengröße wünschen Sie sich?

Welche Brustform gefällt Ihnen?

Wie würden Sie Ihre Brust bezeichnen?

Welche Implantatmarke bevorzugen Sie?

Wann soll die BrustOP stattfinden?

Sind Sie an einer Finanzierung interessiert?

Wollen Sie sich gegen Komplikationen nach dem Eingriff versichern?

Langzeiterfahrungen mit Brustimplantaten

Angel3012  |  Visitor  |  Bayern
  • 35 Antworten
  • 44 Gefällt mir
Gibt es Frauen die schon lange (über 10 Jahre) Implantate tragen und keinerlei Probleme haben. Gerne auch Frauen die bereits einen Wechsel hatten. Vor allem auch eine Frage an die Experten (Ärzte), da Patientinnen ohne Probleme ja eher weniger in Foren unterwegs sind. Haben Sie solche patientinnen? Die auch viele Jahre danach noch zufrieden sind und ohne Probleme.
Zur Zeit wird ja das BII sehr gehypt, was mir ein wenig Angst macht. Auf der anderen Seite muss man finde ich auch sagen, dass nicht alle Menschen (ob mit oder ohne Implantate) ihr Leben lang völlig gesund bleiben
Melli875  |  Visitor  |  Bayern
  • 344 Antworten
  • 295 Gefällt mir
Hallo Angel, auf die Aussage der Ärzte würde ich nicht zwingend gehen, da BII Symptome nicht unbedingt in einem typischen Fragebogen vorkommen, wie z.B. Muskel- und Gelenkschmerzen oder andere komischen Symptome. Ich habe selbst diese Frage bereits mal gestellt. Da ich selbst 6 Jahre Implantate hatte und immer zunehmende Probleme bzw. schleichend neue Symptome dazu kamen. Viele Frauen mit Implantaten haben sich bestimmt auch noch nicht mit BII beschäftigt, den wenn man nicht zwingend mit KF oder anderen Beschwerden mit der Brust zu kämpfen hat, dann sieht man oft keinen Zusammenhang mit den gesundheitlichen Beschwerden und den Implantaten. Das kommt dann meist erst „zufällig“. Wenn dann plötzlich ein Implantat defekt ist oder man einen Wechsel plant, wie in meinem Fall. Was mich erschreckt ist das meine Freundinnen/Verwandte mit Implantaten auch solche Symptome haben die zu BII passen. Noch ein Punkt wo ich feststellen musste, es gibt auch Frauen die über BII erfahren haben, dann jedoch trotzdem sich einreden die Beschwerden kommen von was anderem, weil es echt schwer ist zu akzeptieren.
Angel3012  |  Visitor  |  Bayern
  • 35 Antworten
  • 44 Gefällt mir
Ich selbst hatte fast 7 Jahre Implantate und mir diese vor kurzem entfernen lassen da ich eine ruptur hatte aber keinerlei Beschwerden. Ich lies mich nur durch Social Media verrückt machen.
Ich bezweifle nicht, dass Probleme entstehen können vor allem bei rupturen aber ich bezweifle sehr stark, dass sämtliche Frauen mit Implantaten Beschwerden haben. Viele Menschen ohne Implantate entwickeln auch gesundheitliche Probleme und die sogenannten Symptome erscheinen mir persönlich sehr schwammig. Für vieles kann es einige andere Auslöser bekommen. Zudem denke ich, dass sich viele eben auch in das hinein steigern und so durch das entfernen eine „Besserung“ verspüren zumindest zeitweise. Die Psyche hat auch noch so eine enorme Auswirkung auf die Gesundheit. Ich finde diese ganze Panikmache gegenüber allen Frauen mit Implantaten unnötig. Mir geht die Explantation zum Beispiel jetzt sehr an meine mentale Gesundheit. Ich weiß warum ich damals Implantate einsetzen lies und überlege auch ob ich wieder reimplantieren soll, da ich es bereue nicht getauscht sondern ganz explantiert zu haben

Antwort an Angel3012

Melli875  |  Visitor  |  Bayern
  • 344 Antworten
  • 295 Gefällt mir
Durch was entstehen typische BII Symptome? Google doch mal bestimmte Schwermetalle und deren Symptome. Giftstoffe egal welcher Herkunft machen uns krank, wenn der Körper es nicht mehr schafft diese abzubauen. Die Hülle der Implantate wird nach Jahren immer durchlässiger und wer kann sich alle paar Jahre eine erneute Op leisten?

Antwort an Melli875

Angel3012  |  Visitor  |  Bayern
  • 35 Antworten
  • 44 Gefällt mir
Dass Implantate auch getauscht werden müssen sollte einem ja auch beim ersten einsetzten irgendwie klar sein

Antwort an Angel3012

Melli875  |  Visitor  |  Bayern
  • 344 Antworten
  • 295 Gefällt mir
Da oftmals keine richtige Aufklärung statt findet, denken das viele Frauen. Es gibt Ärzte die behaupten das Implantate nicht mehr gewechselt werden müssen, da es ja die neusten und besten sind, das wurde mir schon vor 7 Jahren erzählt....Plötzlich werden diese Implantate in anderen Ländern verboten, aufgrund von BIA-ALCL.

Antwort an Melli875

Gggi  |  Visitor  |  Bayern
  • 6 Antworten
  • 12 Gefällt mir
Schwermetalle können beispielsweise auch über Kosmetik, Lebensmittel und Wasser in den Körper gelangen

Antwort an Gggi

Melli875  |  Visitor  |  Bayern
  • 344 Antworten
  • 295 Gefällt mir
Ja natürlich, darum habe ich auch geschrieben, „egal welcher Herkunft“ machen uns Giftstoffe früher oder später krank, wenn der Körper es nicht mehr schafft diese abzubauen.

Antwort an Melli875

Angel3012  |  Visitor  |  Bayern
  • 35 Antworten
  • 44 Gefällt mir
Liebe Melli875
wenn du mit deinen Implantaten Probleme hattest tut es mir sehr leid und ich hoffe dir geht es besser falls du sie entfernen hast lassen und das bei dir der Auslöser war.
Aber das Ganze betrifft nicht alle Frauen. Es gibt viele die mit ihren Implantaten sehr glücklich sind. Zu denen ich mich auch zählen konnte. Ich musste mich endlich nicht mehr verstecken, keine BHs mehr mit 5 Einlagen ausstopfen um wenigstens etwas zu haben und konnte mich endlich wohl und als Frau fühlen. Mein Immunsystem war immer top. Und das trotz ruptur.
Der einzige Fehler war die BII Gruppen entdeckt zu haben und mich da rein zu stressen. Und statt meine Implantate zu wechseln sie komplett raus zu nehmen nur damit ich jetzt über eine reimplantation nachdenken muss. Und wieder an dem Punkt bin, an dem ich vor 7 Jahren war.

Hört doch bitte auf allen Frauen deswegen immer so eine enorme Angst zu machen und sie in Panik zu versetzen. Informieren ja aber teilweise geht es alles echt zu weit. In jedem forum wird darauf hingewiesen ob Implantate das Thema sind oder nicht, auf insta werden influencer angeschrieben....
Leben und leben lassen.
Jeder muss seine Entscheidung für sich selbst treffen und damit leben und zufrieden werden.
Man kann niemandem seine Meinung und Sichtweise aufzwängen, egal bei welchem Thema.
stinkerle987654321  |  Visitor  |  Sachsen
  • 1229 Antworten
  • 1080 Gefällt mir
Hi liebe Melli,
stell Dir vor, heute erfahre ich von einer Bekannten, das von Ihrer Freundin die 5 Jahre alten Polytech Implantate (mesmo) ruptuniert sind. Ist im hochauflösenden Ultrachall festgestellt worden, das Silikon ist auch schon ausgetreten aber wahrscheinlich noch in der Kapsel. Sie hat dort eine Beule. Natürlich ist sie sofort zum PC und der sagte, halt Dich fest, das ist nicht so dramatisch. EINE OP IST NICHT VON NÖTEN!!!!!!!!!

Ich bin fassungslos. Sie könnte damit locker noch 10 Jahre rumlaufen. Ich weiß wer das operiert hat, werde den Namen hier aber nicht öffentlich nennen.

Sein Kommentar, Sie trinken doch auch aus Plastikbechern oder? Und..... ist Ihnen was passiert? So ein dummer Vergleich.
Was ist sein Problem? Vielleicht hatte er schon viele Rupturen? Das muss ja dem Hersteller gemeldet werden. Da ist was anderes im Busch.

Ich finde für dieses Verhalten keine Worte.....
Mel  |  Moderator
  • 100 Antworten
Hallo Angel, ich kann Deine Bedenken nachvollziehen. Aber wie Du schon richtig vermutest, posten wahrscheinlich mehr Frauen mit Komplikationen, weil Sie sich Rat erhoffen, als Frauen, die völlig zufrieden sind. Das Verhältnis ist daher sicher nicht repräsentativ. Es gibt ganz sicher jede Menge Frauen, die sehr zufrieden sind. Ich kann Dir diesen Link hier empfehlen, dort findest du noch mehr Infos zum Thema: https://www.estheticon.de/lieferanten/motiva-global-1
Liebe Grüße!
Angel3012  |  Visitor  |  Bayern
  • 35 Antworten
  • 44 Gefällt mir
Ja das denke ich auch, dass es nicht wirklich repräsentativ ist.
Danke dir für den link ich werde mich mal einlesen :)
Trägst du selbst auch Implantate?
Melli875  |  Visitor  |  Bayern
  • 344 Antworten
  • 295 Gefällt mir
Hier handelt es sich um keine Langzeiterfahrungen, wer kann paar Wochen/ Post Op schon einschätzen, wann erste „Probleme“ auftauchen ? Der Großteil der Frauen sind post Op glücklich...
Dr. med. Christina Irene Günter  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  München
  • 305 Antworten
  • 156 Gefällt mir
Hallo Angel3012, vielen Dank für Ihr Frage! Sie ist sehr wichtig! Um das Ganze mal etwas in eine seriöse Perspektive zu bringen: Ja es gibt ganz viele Frauen, die Ihre Implantate schon 10 Jahre und länger haben und glücklich und zufrieden und gesund sind! Meine Patientin mit der längsten Liegedauer hatte ihre Implantate über 40! Jahre und keinerlei Probleme! Sie kam weil durch Zufall bei der Brustkrebsvorsrge eine Ruptur vermutet wurde. Sie hat dann einen Implantatwechsel bekommen. Ich habe aber auch schon Frauen mit ALCL operiert, oder mit Kapselfibrose und ich habe auch Frauen mit BII operiert. Allerdings sind das doch die SEHR großen Aussnahmen! Wenn Sie sich überlegen, dass es weltweit über 30 Millionen registrierte Brustimplantatträgerinnen gibt und jeweils ein paar Hundert oder Tausend Frauen entsprechende Probleme bekommen. Trotzdem ist es wichtig über die Probleme von Brustimplantaten zu sprechen und sorgfältig abzuwägen! Gerne können Sie auch mal zu einer Beratung (ca. 1 Stunde) zu mir in die Praxis kommen, dann können wir alles ganz genau und individuel besprechen. Herzliche Grüsse aus München Dr Dr Christina Günter
Angel3012  |  Visitor  |  Bayern
  • 35 Antworten
  • 44 Gefällt mir
Hallo Frau Dr. Günter,
Vielen Dank für Ihre Antwort. Dass Probleme entstehen können, damit sollte man sich wirklich vorher auseinandersetzen. Ich denke aber auch, dass es nicht die Regel ist von Implantaten vergiftet zu werden. Aber man lässt sich durch die sozialen Medien dann doch sehr in Panik versetzten. Was sehr schade ist, da es für sehr viele Frauen ja eine enorme Verbesserung der Lebensqualität mit Implantaten ist.
Gerne mache ich auch ein Beratungsgespräch in Ihrer Praxis aus
Melli875  |  Visitor  |  Bayern
  • 344 Antworten
  • 295 Gefällt mir
Liebe Frau Günter, darf ich fragen woher sie wissen das ihre Patienten nach vielen Jahren gesund sind? Wie wollen sie das als plastische Chirurgin den nach mehreren Jahren erfahren? Man geht ja bei bei Muskelschmerzen/Gelenkschmerzen oder Autoimmunerkrankungen nicht zu einem PC in Behandlung, sondern zu andern Ärzten. Wenn ich in meine Freundinnen/Bekannte/Verwandte ansehe, davon haben 3/4 Frauen Symptome die mit BII in Verbindung gebracht werden. Wer kann es sicher einschätzen wieviel Frauen von BII betroffen sind oder auch irgendwann an BIA-ALCL erkranken? Es heißt immer sei doch alles so „selten“ und täglich melden sich mehr Betroffene zu Wort. Würden sie sich selbst nach einer Brustkrebserkrankung für Implantate entscheiden?
Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 7158 Antworten
  • 1469 Gefällt mir
Dem Statement der Kollegin Dr. Dr. Günter schließe ich mich vollumfänglich an, Angel3012.
Gerne berate ich Sie in meiner Sprechstunde - auch Samstags - ausführlich über die Risiken einer Brustaugmentation, die ich seit 1985 vornehme.

Beste Grüße aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J.Edelmann.
https://www.praxis-edelmann.de/web/content/operationen/brustvergroesserung.html
Lena  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 6 Antworten
  • 10 Gefällt mir
Meine Freundin hat seit dreizehn Jahren Implantate und hat keine Probleme. Sie hat keine Probleme mit Implantaten, und auch ihre Brüste sehen gut aus, da sie immer das gleiche Gewicht hat. Vor drei Jahren habe ich auch Brustvergrößerung gemacht. Aber jetzt bin ich nicht mehr zufrieden wie meine Brüste aussehen. Weil ich nehme zu und wieder ab. Mit den Implantaten selbst habe ich keine Probleme. Mein Arzt sagt, dass sie liegen gut, und sehen gut aus(Implantaten). Einige haben Kapselfybrose schon nach zwei Jahren, und auch nach einem Jahr. Alles ist individuell.
Joeyyy  |  Visitor  |  Rheinland-Pfalz
  • 42 Antworten
  • 18 Gefällt mir
Ich kann bisher nur objektiv von meiner Mama berichten. Sie hat seit 20 Jahren Implantate. Sie wurden einmal getauscht. Ihr geht es gut und sie würde es immer wieder machen. Sie hatte vorher gar nix und fühlt sich seither wohl in ihrer Haut. Aber wie gesagt, das ist nur mein objektiver Eindruck.

Beraten Sie sich mit unserem Fachberater im Bereich Brustvergrößerung

Weitere Bewertungen

Zufrieden     

Vor drei Monaten lies ich meine Brustvergrößerung bei Dr. Wolfrum vornehmen und bin sehr glücklich mit dem Ergebnis! Vom ersten Telefonat mit Frau Ewers über die Beratungsgespräche, die Operation und Nachsorge war alles ... Mehr 

10 Gefällt mir   10 Kommentare  

Brustvergrößerung - Videos zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe