Bustverkleinerung: Nach einem Jahr Ergebnis immer noch zu groß.

Bustverkleinerung: Nach einem Jahr Ergebnis immer noch zu groß.

Ramona  |  Visitor  |  Hamburg (mit Stadtbezirken)
  • 4 Antworten
Hallo Forum,
ich habe im Oktober 2019, also vor über einem Jahr, eine Brustverkleinerung vornehmen lassen. Vorher recht ausgeprägte Asymmetrie (ein E und ein F-G-Körbchen), angepeilt war eine drastische Reduzierung. Wir haben da lange drüber gesprochen, meine Ansage war ein klares B, lieber zu viel als zu wenig wegnehmen. Eher A-B als B-C. Schon bereits im Krankenhaus hatte ich Zweifel, dass genug weggenommen wurde, besonders in der größeren Brust. Nun habe ich geduldig ein Jahr abgewartet, Endergebnis ist ein C-D Körbchen. Die vorher größere Brust ist immer noch ein Körbchen größer, das Gesamtergebnis ist zwar toll geworden, aber mir eigentlich immer noch zu groß. Ich hatte gute Gründe für den Wunsch kleiner Brüste, gesundheitlich wie auch optisch.
Meine Chirurgin habe ich natürlich darauf angesprochen, sie rät mir "dringend von einer zweiten OP ab", da es schon ein großer Eingriff sei und sie das an meiner Stelle dem Körper nicht noch einmal antun wolle. Die Asymmetrie, die entstehe durch den tieferen Brustansatz der größeren Brust. Kleiner hätte man sie schon machen können, aber sie findet das Ergebnis, so wie es ist, natürlich, und würde daran nichts mehr ändern. Würde man sie kleiner machen, würde sie ihre Form verlieren, das hat sie mehrmals betont.
Daraufhin habe ich monatelang versucht, mich damit anzufreunden. Mich durch sämtliche Deutsch- und Englischsprachige Internetforen gelesen, festgestellt, dass es immer wieder Frauen so geht nach einer Verkleinerung. Ich hätte mir vorab eine bessere Aufklärung gewünscht. Nach vielen schlaflosen Nächten steht für mich fest: Ich brauche zumindest eine Zweitmeinung, wahrscheinlich eine zweite OP. Wenn ich wenigstens beide Brüste problemlos in einen BH bekäme, würde mich das schon friedlicher stimmen. Bekäme man sie kleiner, wäre das fantastisch.
Meine Frage: Was ist genau gemeint mit "sie verlieren ihre Form"? und sind der Verkleinerung Grenzen gesetzt? Den Brustansatz kann man nicht ändern, soweit habe ich begriffen. Ich werde immer mit einer Asymmetrie leben müssen, finde ich aber auch gar nicht so schlimm. Aber könnte man nicht zumindest das Volumen angleichen, so dass ich in normale BHs passe?
Ich freue mich über Rat, sowie von Experten, oder Frauen, denen es ähnlich ergangen ist.
Dr. med. Hans Bucher  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Nürnberg
  • 1153 Antworten
  • 495 Gefällt mir
Ein Bild zur Beurteulung wäre gut. Wenn man zuviel entfernt werden die Brüste sehr flach und sehen nicht gut aus. Eine geringe Volumenverminderung wäre durch eine Fettabsaugung möglich. Das hängt aber von Ihrem Alter ab, weil der Fettanteil der Brust mit dem Alter zunimmt.
Dr. med.univ. Maria Wiedner  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie  |  Köln
  • 198 Antworten
  • 94 Gefällt mir
Ohne Bilder und persönliche Untersuchung ist das schwer zu beurteilen, aber eine nochmalige Operation sollte prinzipiell schon möglich sein. Es steigen jedoch die Risiken, was die Durchblutung der Brustwarze angeht, weshalb man auch da nicht zu radikal sein kann, außer man transplantiert sie gleich als freies Mamillentransplantat, was jedoch kein Gefühl mehr bedeutet. Wir Plastische Chirurgen formen gerne etwas, das dem Schönheitsideal möglichst nahe kommt. Wenn man viel wegnimmt, wird die Brust oftmals flach und hat keine schön runde Form, aber die Erfahrung nach langjähriger Tätigkeit als Chirurgin hat mich gelehrt, oft nochmal ein bisschen mehr wegzunehmen, auch wenn ich die Form vorher schöner fand.
Dr. med. Claudius Ulmann  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Bad Neuenahr
  • 86 Antworten
  • 42 Gefällt mir
Das ist leider ein häufig gemachter "Fehler", dass zu wenig Gewebe entfernt wird. Eine Verkleinerung sind definitiv keine Grenzen gesetzt (bis hin zur vollständigen Entfernung).
Dr. med. Klaus Ueberreiter und Dr. med. Ursula Tanzella  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Birkenwerder, Berlin
  • 558 Antworten
  • 263 Gefällt mir
Grundsätzlich kann man eine Brust auf jede liebe Grüße verkleinern. Kleinere Größen haben den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu großen Brüsten langjährig Form stabil sind. Wenn sie mit der jetzigen Brustgröße unglücklich sind, hilft nur eine erneute Operation.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Klaus Ueberreiter
Ramona  |  Visitor  |  Hamburg (mit Stadtbezirken)
  • 4 Antworten
Vielen Dank für die vielen schnellen Antworten. Ich werde mir hier vor Ort eine Zweitmeinung holen, aber auch noch einmal einen Termin bei meiner Operteurin machen und mit ihr sprechen. Auch wenn ich am Ende mit dem Ergebnis nicht zufrieden bin, bin ich nicht gänzlich unzufrieden mit meiner Ärztin.

Antwort an Ramona

Dr. med. Klaus Ueberreiter und Dr. med. Ursula Tanzella  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Birkenwerder, Berlin
  • 558 Antworten
  • 263 Gefällt mir
Ein Gespräch und eine einvernehmliche Lösung ist immer die beste Lösung!
Prof. Dr. med. Frank-Werner Peter  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 666 Antworten
  • 231 Gefällt mir
Ja man kann!
Schöne Weihnachten!
Prof. Dr. Frank-Werner Peter
www.beauty-pro.de
Katzenfreund  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 404 Antworten
  • 205 Gefällt mir
Hallo Ramona,

tut mir echt leid, dass es bei Dir so gelaufen ist und so sollte es eigentlich nicht sein. Leider passiert das zu wenig wegnehmen viel zu oft. Meist unterziehen sich die betroffenen Frauen nach einer angemessenen Zeit einem zweiten Eingriff. Ich würde mit diesem Ergebnis auch nicht zufrieden sein und Du bestimmst, was gut bzw. besser für Dich ist. Das Ergebnis muss in ersten Linie Dir gefallen, auch wenn die Brüste dadurch flacher werden. Ich würde nochmal durchstarten, Du bist damit nicht die erste und wirst leider auch nicht die letzte sein. Wie sieht das Deine PC mit einem Korrektureingriff ? Man braucht wirklich soviel Durchsetzungsvermögen, Mut und letztendlich auch die finanziellen Mittel für eine Verkleinerung, da muss das einfach passen.

Gruss/GABY
Ramona  |  Visitor  |  Hamburg (mit Stadtbezirken)
  • 4 Antworten
Hallo Gaby,

vielen Dank für deine Worte. Inzwischen habe ich auch mehrfach gelesen, dass bei Brustverkleinerungen zu wenig weggenommen wird. Bei meiner Ärztin habe ich das bereits zwei Tage nach der OP thematisiert, und bis zu meinem letzten Termin vor ein paar Wochen immer wieder angesprochen. Sie hat mich immer davon überzeugt, dass eine zweite OP keine gute Idee ist. Aber wie schon oben erwähnt, versuche ich mich seit über einem Jahr mit dem Ergebnis anzufreunden und bekomme es einfach nicht hin.
Der Entschluss steht, eine zweite OP muss her. Ich fürchte, ich muss sie noch einmal bezahlen. Ziemlich ärgerlich. Auch um den Urlaub, der für die Genesung genommen werden muss. Da geht über die Hälfte meines Jahresurlaubes für weg - auch ärgerlich. Ich hoffe, ich schaffe es dieses Mal, den richtigen Operateur zu finden.

Antwort an Ramona

Katzenfreund  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 404 Antworten
  • 205 Gefällt mir
Hallo Ramona,

das ist mehr als ärgerlich, schließlich ist das kein verkorkster Friseurbesuch, oder. Als Selbstzahler ist es auch eine ziemliche finanzielle Belastung. Du schreibst, dass Du ansonsten mit dieser PC zufrieden bist. Na ja, sie müsste aber sehen dass Du es nicht bist. Vielleicht kann sie Dir eine etwas günstigere Korrektur anbieten, wenn nicht such Dir einen anderen PC/in Deines Vertrauens. Das ist jetzt nicht einfach, aber meist klappt es mit diesen Korrekturen beim 2. Versuch. Es ist ein Lebensabschnitt und da lohnt es sich zu kämpfen. Besser gesagt ist es ein nachhaltiges kleines Glück, das mit nichts zu vergleichen ist.
Uli  |  Moderator
  • 954 Antworten
Hallo Ramona!
Es tut uns leid, dass Du nach Deinem EIngriff, nicht zufrieden bist. In diesem Link:https://www.estheticon.de/chirurgen/brustverkleinerung/deutschland/hamburg findest Du Spezialisten in Hamburg, die Du um Rat fragen könntest. Wie Du selbst schon geschrieben hast , kommt es leider öfter vor, dass nicht genug entfernt wurde. Wie Du an den Antworten auf Deine Frage siehst, ist mehr möglich, aber ein paar Fotos würden helfen Dich besser zu beraten. Vielleicht könntest hier noch noch welche anfügen?
Wir wünschen Dir alles Liebe und senden die besten Grüße.
Uli und das Estheticon Team
Djxjjsn  |  Visitor  |  Bayern
  • 1 Antworten
Hallo!
Ich habe das gleiche Problem. Meine sind nicht asymmetrisch, aber immer noch viel zu groß. Ich fühle mich besser, aber immer noch nicht wohl. Außerden habe ich große Narben. Mein Operateur meinte eine zweite Op zur Narbenkorrektur würde nicht viel helfen. Und nochmals Verkleinern würde kein gutes Ergebnis liefern. Ich frage mich, ob eine Mastektomie möglich wäre trotz der OP die ich hinter mir habe, denn ich will meine Brüste mittlerweile einfach loswerden. Narben sind mir egal, ich lebe schon über ein Jahr mit riesigen Narben. Nach fast zehn Jahren will ich mich einfach wieder wohlfühlen wenn ich enge Kleidung trage.
Katzenfreund  |  Visitor  |  Baden-Württemberg
  • 404 Antworten
  • 205 Gefällt mir
Hallo Djxjjsn,

ich würde mich mit dieser Meinung nicht zufrieden geben. Wie wäre es mit einer 2. Meinung bei einem PC/ Deines Vertrauens.

Gruß/GABY

Weitere Bewertungen

Brustverkleinerung - Videos zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe