Wann ist es nicht möglich, ein Facelifting durchzuführen?

Wann ist es nicht möglich, ein Facelifting durchzuführen?

FAQ
FAQ
  • 155 Gefällt mir
Ich bin 46 Jahre alt und werde wegen hohem Blutdruck behandelt. Gibt es eine Altersbeschränkung oder eine Erkrankung, bei der man sich einem Facelifting nicht unterziehen kann? Wann ist es nicht möglich, ein Facelifting durchzuführen?
Dr. med. Stefan Schill  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Bonn, Gießen, weilburg
  • 173 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Prinzipell gibt es keine Altersbeschränkung für ein Facelift. Man sollte jedoch in einem gesunden narkosefähigen Zustand sein. Ebenso sollten keine Blutgerinnungsstörungen vorliegen.
beleza27  |  Visitor  |  Bayern
  • 5 Antworten
Habe noch keine schlaffe Gesichtshaut (bin 55), aber starke Mimikfalten.
Welches Verfahren wäre hier besser: MACS oder SMAS-Facelift ??
Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6488 Antworten
  • 1176 Gefällt mir
Sehr geehrte "beleza27",

schicken Sie gerne aussagefähige Bilder an
dr.edelmann@praxis-edelmann.de.
Hiernach werden wir gerne mit einer Einschätzung auf Sie zurück kommen.

Mit freundlichen Grüßen,

Hille Edelmann
- Sekretariat -
www.frankfurter-klinik.de/all
Univ. Prof. Dr. Edvin Turkof  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Wien
  • 975 Antworten
  • 250 Gefällt mir
Diese Frage kann man wirklich nur sehr schwer schriftlich beantworten.
Im Prinzip wird bei der SMAS Methode eben das SMAS eingeschnitten (manchmals nur gefaltet), vom Untergrund abgehoben und nach oben seitlich Richtung Ohr gespannt, wodurch Hamsterbacken gut korrigierbar sind, nicht jedoch die Nasolabialfalten und das abgeflachte Mittelgesicht.
SMAS bedeutet superficial musculoaponeurotic system, diese anatomische Spezialität des Gesichts wurde 1972 von Peyronie und Mitz entdeckt und publiziert, seither wird das facelift eben 2-schichtig gemacht, es war DER Meilenstein in der face-lift chirurgie, seither kann man eben OHNE Mimikverlust operieren.

MACS bedeutet minimal access cranial suspension, eine sog. schnelle, nicht invasisve OP-Methode, wo das SMAS nicht eingeschnitten wird sondern durch sog. Step-nähte lediglich gerafft wird. Vorteil, wenig invasiv, wenig Komlikationen, geringe Ausfallsdauer. Nachteil: beschränkt effektiv. Entdecker: die Belgier Verpaelae und Tonnard.

Für wissbegierige gibt es seit 1 Jahr ein Buch für Patienten, da stehen alle wichtigen Methoden mit Zeichnungen und OP Beispielen drin. es heisst 'face-Lift', erschienen bei facultas, erhältlich online bei amazon, Autoren Turkof-Sonnleitner.
MUDr. Zdena Stratilová  |  Premium member  |  Facharzt für Dermatologie und Venerologie  |  Brünn
  • 500 Antworten
  • 12 Gefällt mir
Guten Abend,

bitte, seien so lieb und senden Sie mir Ihre Fotos. Die Methode muss imme zu Ihrem Problem im Gesicht indiciert sein.
Ich freue mich auf IhreAw.

mfG dr. Stratilová
www. medest.cz
Dr. med. Klaus Luttenberger  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Karlsruhe
  • 372 Antworten
  • 69 Gefällt mir
Die Beantwortung dieser Frage ist so nicht möglich, da beide Verfahren dazu dienen, das Gesicht zu straffen. Ich müsste Ihren Befund sehen, um zu einem bestimmten Verfahren zu raten. Orientierned könnte man lediglich sagen, daß je größer der Hautüberschuß ist,desto eher ist das SMAS Lift das geeignetere Verfahren, in den meisten Fällen, also auch in Ihrem werden aber beide Verfahren möglich sein. Unterschiede bestehen für den Laien hauptsächlich in den späteren äußeren Narben, die beim MACS Lift nicht (weit) hinter das Ohr reichen.
Prof. Dr. med. Holger Gassner  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Regensburg
  • 2 Antworten
Sehr geehrte Dame:

Die Wahl der am besten geeigneten Methode erfolgt am besten nach einer eingehenden Untersuchung und einem ausführlichen Beratungsgespräch. Für den behandelnden Arzt sind die Beschaffenheit von Haut, Unterhautfettgewebe und Bindegewebe von entscheidender Bedeutung für die Wahl der bestmöglichen Methode. Je nach Methode - SMAS - Face Lift, Deep Plane Face Lift oder Deep Vector Face Lift - ergibt sich dann auch die Empfehlung der am besten geeigneten Wahl der Narkose: Dämmerschlaf oder Vollnarkose.
Sollten Sie Interesse an einem Beratungsgespräch haben, informieren Sie sich gerne über die unten genannte Internetadresse. Hier können Sie sich auch über die Möglichkeit informieren, sich bei Operationskursen behandeln zu lassen.

Sekretariat Prof. Dr. Gassner
Universitäts - HNO - Klinik Regensburg

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6488 Antworten
  • 1176 Gefällt mir
Bei organisch gesund Menschen mit einem entsprechenden Befund kann ein Facelift vorgenommen werden.
Der Bluthochdruck sollte jedenfalls medikamentös eingestellt sein.
febby56  |  Visitor
  • 2 Antworten
Hallo, habe vor ca. 8 Jahren ein Facelift (SMAS) durchführen lassen. Das Ergebnis war sehr gut. Allerdings sieht man heute (mit 55 Jahren) wieder leichtes Hängen im unteren Gesichtsbereich (unterhalb der Nasobialfalen unterer Kiefer) würde da nicht eine Nachstraffung reichen oder wäre noch ein komplettes Lifting erforderlich?

Uniklinik  |  Basic member  |  Warszawa
  • 29 Antworten
Hallo febby56

Wenn Sie uns ein par fotos schicken wurden :front, profil... konnen wir sie unserem chirurgen Dr andrzej Sankowski zeigen um eine erste diagnose zu stellen.
unsere email adresse: info@uniklinik.pl
unsere website www.uniklinik.pl

Mfg
Lena aus "UNI KLINIK"
Univ. Prof. Dr. Edvin Turkof  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Wien
  • 975 Antworten
  • 250 Gefällt mir
Ihrer Frage zu Folge interessieren Sie sich für die 'technischen' und nicht die medizinischen (also gesundheitlichen) Ausschlüsse für ein Face Lift.

THEORIE: Die Kernfrage, ob eine Face-Lift Wiederholung möglich ist, hängt vor allem davon ab, was alles bei der 1. OP gemacht wurde. Je invasiver und umfangreicher sie war, um so eher wird eine 2. OP später, also nach zumindest 5 Jahren sinnvoll sein. Es geht ja primär um die Sinnhaftifkeit, weil operieren kann man ja technisch so früh oder so oft man will, nur wird man umso weniger ergänzen oder wiederholen können, je früher man den 2. Eingriff durchführt bzw. je umfangreicher der 1. Eingriff war.

Praxis: wenn die 1. OP ein echtes Wangenlift mit einem ordentlichen SMAS LAppen war, dann ist vor dem Ablauf von 8-10 Jahren ein Korrektueingriff nicht sinnvoll. Mini Lifts oder ähnliche nicht-invasive und nicht sehr effektive Verfahren erlauben viel früher die Ergänzung bzw. Wiederholung.

Am wichtigsten ist einfach die Klinik: wenn Sie wieder deutliche Hamsterbacken haben, dann ist die nächste OP durchaus im Betracht zu ziehen, es kommt also vor allem darauf an, wie das Gesicht aussieht, und wenn Gewebe wieder abgesunken ist bzw ein Hautüberschuss vorhanden ist, dann können Sie sich ohne weiteres operieren lassen

Zusammengefasst: die OP Indikation wird vor allem durch ihr UAsshen, alos durch den Zustand des gescihts bestimmt, weniger durch die abgelaufene Zeit.
Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6488 Antworten
  • 1176 Gefällt mir
febby56 vom  03.1... Nr. anzeigen 03.10.2011  Telefonnummer

Möglicherweise ist in Ihrem Falle ein subperiostales Midfacelift angezeigt und nicht abermals ein klassisches SMAS Lifting. Schicken Sie mir bitte aussagefähige Bilder an dr.edelmann@praxis-edelmann.de. Hiernach komme ich gerne mit meiner Einschätzung auf Sie zurück.

Eine angenehme Woche und herzliche Grüße aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J. Edelmann
www.frankfurter-klinik.de/all
Dr. Walther Jungwirth, past president Austrian Society of Plastic Aesthetic and Reconstructive Surgery  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Salzburg
  • 8 Antworten
  • 9 Gefällt mir
Bei hohem Blutdruck untersuchen unsere Internisten vor dem Facelift - bei uns im Dämmerschlaf - alle Patienten. Während des Eingriffes und danach wird der Druck laufend gemessen und mit Medikamenten bei Bedarf gesenkt. Es ist so ohne weiteres möglich die OP durchzuführen - bei sehr hohem Druck allerdings mit etwas erhöhtem Nachblutungsrisiko.

beste Grüße

Dr. Walther Jungwirth
febby56  |  Visitor
  • 2 Antworten
hallo - ich habe vor 8 jahren ein facelift durchführen lassen (smas) jetzt beginnen die "bäckchen" wieder etwas zu hängen. Kann man dies mit einer straffung beseitigen oder ist nochmal ein facelift erforderlich?
lb. gr.
MUDr. Zdena Stratilová  |  Premium member  |  Facharzt für Dermatologie und Venerologie  |  Brünn
  • 500 Antworten
  • 12 Gefällt mir
Guten Abend,

bitte seien Sie so lieb und senden Sie uns Ihre Fotos / anfas + profil / dann kann ich Ihnen unsere Empfehlung schreiben.

mfg dr. Stratilová
www.medest.cz
zdena.stratilova@medest.cz
Dr. med. Raphael Wirth  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Biel, Basel, Bern
  • 49 Antworten
  • 4 Gefällt mir
Guten Tag febby56

Die nochmalige Durchführung (so wie ich verstanden habe die zweite)eines Facelifts mit SMAS-Mobilisation stellt grundsätzlich kein Problem dar. Das operative Risiko ist gegenüber der Erstoperation, aufgrund der Vernarbungen, leicht erhöht, sodass auf eine ausgedehnte Mobilisation des SMAS meist verzichtet wird.
Eine reine Straffung der Haut führt kurzfristig ebenfalls zu einem guten Ergebnis, dieses wird jedoch nicht lange anhalten. Sofern Sie an einem länger anhaltenden Ergebnis interessiert sind, kann ich Ihnen nur eine nochmaliges Facelift inkl. Mobilisation des SMAS empfehlen.

freundliche Grüsse

Dr. R. Wirth
Dr. med. Thomas Rappl MD  |  Basic member  |  Facharzt für Sportmedizin  |  Laßnitzhöhe, Klagenfurt Paris
  • 70 Antworten
  • 4 Gefällt mir
das hängt sehr viel davon ab in welchem Ausmaße die Bäckchen hängen. Die Therapie erstreckt sich im leichten Fall über Mesotherapie, bzw. eine Konturverbesserung mittels Filler. Sollte es jedoch sehr deutlich zu hängen begonnen haben, so wird ein nochmaliges Facelift die bestmögliche Korrektur bieten. Die einzige Frage die offen bleibt ist, ob es mit einem konventionellen-, oder einem Mittelgesichtslift zu verbessern ist.

mfg

Thomas Rappl
Dr. Albert Feichter  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Wien
  • 222 Antworten
  • 56 Gefällt mir
Bei Rauchern würde ich mit einem Facelifting vorsichtig sein, da das Risiko einer Wundheilungsstörung doch beträchtlich erhöht ist.
Dr. med. Dr. med. dent. Günter Nahles  |  Basic member  |  Facharzt für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie  |  Berlin
  • 61 Antworten
  • 4 Gefällt mir
Eine Altersbeschränkung für die Durchführung eines Facelifts gibt es nicht. Selbstverständlich nimmt mit dem Alter bei vielen Menschen die Häufigkeit von Allgemeinerkrankungen zu, die jeden operativen Eingriff risikoreicher machen. Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Chirurgen eine ehrliche und detaillierte Auskunft bezüglich der vom Hausarzt behandelten Erkrankungen und der regelmäßig eingenommenen Medikamente nicht vorenthalten. Nur so läßt sich für den Operateur das Risiko richtig einschätzen und durch entsprechenden Gegenmaßnahmen minimieren. Insofern läßt sich die Frage, wann es nicht möglich ist ein Facelift durchzuführen, gar nicht so einfach beantworten. Die Frage sollte in einem unverbindlichen Beratungsgespräch geklärt werden.
Prof. Dr. Dr. med. Johannes C. Bruck  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 242 Antworten
  • 69 Gefällt mir
Nein, aber es ist gut zu wissen welche gesundheitlichen Risiken Sie mitbringen, damit das Team diese kompensieren kann und ein sicherer Heilungsverlauf unterstützt wird.
Dr. med. Axel Neuroth  |  Basic member  |  Düsseldorf
  • 194 Antworten
  • 17 Gefällt mir
FACELIFT - AUSSCHLUSS-RISIKEN
- BLUTHOCHDRUCK - ALTER - RAUCHEN -ETC.
--------------------------------------------------------------------------------------
Der Blutdruck muss gut im Normalbereich eingestellt sein, damit eine so sensible OP wie das Facelift sicher und komfortabel durchgeführt werden kann. Zu starke Blutungen und Nachblutungen können die Heilung des Facelifts beeinträchtigen und verzögern. Diabetes sollte zur Optimierung der Heilung gut eingestellt werden. Rauchen sollte rechtzeitig ggf. drastisch reduziert werden , um eine ungestörte Heilung sicher zu stellen. Erhöhter übermäßiger Alkohol-Konsum sollte ebenfalls reduziert, denn sonst können übermäßige Blutungen auftreten. Aspirin respektive ASS müssen aus gleichem Grund 6 Tage vor OP abgesetzt werden.
INFOS : XXXXXXXXXXXXXXXXXX
NAC-CLINIC - NEUROTH-AESTHETIC-CENTER - DÜSSELDORF
E-MAIL : XXXXXXXXXXXXXXXXXXX
PHONE : + 49 (0) 211 - XXXXXXXXX
PraxisKlinik - Dr. med. Rudolf Sebastian  |  Basic member  |  Nürnberg, Oberstaufen
  • 1 Antworten
Sie sollten ihren Internisten konsultieren. Wenn er sie für geeignet hält, eine relativ flache Narkose von ca. 3 Stunden ohne erhöhtes Risiko zu ertragen sind sie gesundheitlich geeignet. Ich als Operateur lehne jedoch Raucherinnen (mit über 20 Z. pro Tag ) mit entspr. vorgeschädigter Haut und z.B Schäden durch intensive Sonnenbestrahlung wegen erhöhten Operationsrisikos bezgl. Hautnekrosen ab.
Dr. med. Thomas Fischer  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Bern
  • 3 Antworten
Ein Facelift ist grundsätzlich auch beim Hypertoniker möglich - Grundsätzlich aber besteht ein erhöhtes Risiko eines Hämatom, d.h. Nachblutung. Deshalb bedarf es vor der Operation einer Präzisen Einstellung des Blutdruckes einerseits und einer entsprechenden Ueberwachung während und nach der Operation um eventuell auftretende Blutdruckerhöhungen sofort zu behandeln. Eine Kontraindikation stellt für mich eigentlich nur eine zwingend notwendige orale Antikoagulation (Blutverdünnung) oder ein erhöhtes Narkoserisiko dar.
Aesthetic Carré der HeumarktClinic  |  Basic member  |  Köln
  • 50 Antworten
  • 3 Gefällt mir
zur Frage 1/ Blutdruck und Facelift: Der hohe Blutdruck ist ein Faktor, wodurch höhere Blutungsrisiken entstehen. Der Blutdruck ist jedoch einstellbar sowohl während der Op. als auch danach. Zu dem gibt es professionelle Methoden, wie die Anwendung vom Fibrinkleber oder ein eigenes "Klebematerial" aus Ihrer Blutplasma z.B: Regenlab womit alle kleinste Aderchen im Gesicht dicht versiegelt werden können und somit die Blutungsrisiken auf das minimalste gesenkt werden können. Mfg Dr.(H)Th.Haffner
board certified cosmetic surgeon
Dr. Thomas F. Wagner  |  Basic member  |  Facharzt für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie  |  Weimar
  • 25 Antworten
  • 1 Gefällt mir
ein Facelift kann erfolgen wenn den Betreffenden stört, dass eine verstärkte Faltenbildung und Hauterschlaffung vorliegt. Natürlich muß ein ausreichender Befund vorliegen. Im Alter gibt es kaum Beschänkungen . Da mit zunehmendem Alter aber zunehmend Krankheiten auftreten , wird jenseits der 70 seltener geliftet, ebenso jenseits der 80. Ihr Dr.T.Wagner , Schwanseeklinik in Weimar
Dr. med. Holger Hofheinz  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Düsseldorf
  • 56 Antworten
  • 8 Gefällt mir
Es gibt keine bestimmte Altersbeschränkung. Voraussetzung für eine solche Operation ist in erster Linie das Fehlen schwerer Risikofaktoren. Ein vom Hausarzt oder Internisten gut eingestellter Bluthochdruck braucht daher kein Hinderungsgrund zu sein.
Dr. med. Alexander Handschin  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Hamburg
  • 59 Antworten
  • 6 Gefällt mir
Es gibt keine Altersbeschränkung für ein Facelift. Der Blutdruck sollte dennoch durch einen Facharzt kontrolliert werden und ggf. mit Medikamenten eingestellt sein. Ein Facelift sollte nicht durchgeführt werden, wenn der Patient an einer schweren Erkrankung leidet, die eine ärztliche Behandlung auf einem anderen Fachgebiet notwendig macht. Ebenso besteht ein hohes Komplikationsrisiko bei aktivem Nikotinkonsum.
Dr. med. Petra Berger  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt Zürich Palma de Mallorca
  • 1666 Antworten
  • 263 Gefällt mir
wenn der patient aufgrund nicht in der lage ist, die op zu verstehen oder die postooperativen anordnungen ausserdem ist es bei rauchern oder hypertonuspatienten auch nicht angezeigt
Dr. med. Holger Osthus  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Stuttgart
  • 165 Antworten
  • 13 Gefällt mir
Für die Durchführung eines Faceliftings gibt es weder eine Altereinschränkung noch ein bestes Alter. Da es sich um einen ästhetischen Wunscheingriff handelt, sollten Sie gesund sein. Der Bluthochdruck schränkt hierbei in der Regel nicht ein; dagegen Blutgerinnungsstörungen, eine eingeschränkte Narkosefähigkeit und ausgeprägter Nikotinkonsum.
Dr. Holger Osthus
Dr. med. Julia Berkei  |  Basic member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 74 Antworten
  • 10 Gefällt mir
Wichtig für eine derartige Operation ist die Op- Fähigkeit und Möglichkeit ohne Komplikationen eine 2-3 stündige Vollnarkose durchzuführen. Hierzu sind prinzipiell regelrechte Blutwerte nötig ( Gerinnungsfähigkeit, genügend hoher Blutspiegel, keine Entzündungszeichen etc.), und ein gesunder EKG- Befund. Wichtig ist, dass Begleiterkrankungen wie Bluthochdruck, Zuckerkrankheit oder ähnliches medikamentös gut eingestellt sind. Medikamente die die Blutgerinnung beeinflussen, müssen in Absprache mit dem behandelnden Arzt rechtzeitig abgesetzt oder ersetzt werden. Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, bzw. nicht durchführbar ist eine solche Op nicht ohne Risiko möglich.
Prof. Dr. med. Ernst Magnus Noah  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Kassel
  • 712 Antworten
  • 326 Gefällt mir
Alter ist da keine Grenze, es kommt klar auf den Befund an. Der Blutdruck muss optimal eingestellt werden. Ein erfahrener Chirurg wird Sie genau analysieren und mit Ihnen die Behandlungsalternativen besprechen. Bringen Sie Fotos von Ihnen aus früheren Jahren mit. Geeignet sind Fotos auf denen Sie nicht lachen. So kann der Chirurg sehr gut Ihr individuelles Altern beurteilen und die optimale Behandlung darlegen. Mit freundlichen Grüßen Prof. E.M. Noah
Prim. Priv. Doz. Dr. med. Matthias Rab  |  Basic member  |  Fellow of the European Board of Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery  |  Klagenfurt
  • 35 Antworten
  • 3 Gefällt mir
Es gibt keine Alterbeschränkung nach oben. Vorraussetzung ist, dass Sie halbwegs gesund sind und eine Eingriff von bis zu 4 Stunden tolerieren.

Verbietet sich bei schwer kranken Patienten
Prof. Dr. med. Peter Frank Werner  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 426 Antworten
  • 135 Gefällt mir
Nein, es gibt keine Altersbeschränkung für die Operation. Entscheidend ist das biologische Alter. Wenn Sie gesund oder Ihre Begleiterkrankungen gut behandelt sind, können Sie operiert werden. Natürlich dürfen Sie nicht schwer krank sein.
Joe_44  |  Visitor  |  Bayern
  • 5 Antworten
Wie lange ist man "nicht gesellschaftsfähig" nach einem MACS-Facelifting und was bedeutet das genau (Schwellungen, Blaue Flecken usw.)?
Joe_44  |  Visitor  |  Bayern
  • 5 Antworten
Wo verlaufen die Schnitte bei einem MACS-Facelifting und sind die Narben nach ca. 2 Wochen noch gut sichtbar (rot und wulstig)?

Beraten Sie sich mit unserem Fachberater im Bereich Facelift, SMAS Facelift

Weitere Bewertungen

Relevanter Befund

Spezialist in Ihrer Nähe