Augenringe durch fehlendes Volumen

Augenringe durch fehlendes Volumen

Spel  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 280 Antworten
  • 109 Gefällt mir
Hallo ich grüße alle ich denke ich möchte es jetzt doch lieber erstmal ohne op versuchen da ich denke das diese mehr Risiken hat.Meine frage welche hyaluron ist am sichersten und besten gegen Augenringe (fehlendes Volumen auf der Augenhöhlen kante von mittig bis nach außen auf Höhe der lidkante)
Es streiten sich ja die Geister ob eigenfett oder hyaluron und tz beiden gibt es ja viele negative Erfahrungen aber da man hyaluron im schlimmsten Fall ja wenigstens auflösen kann denke ich das das erstmal die sichere Lösung ist.mit freundlichsten grüßen
Dr.med. Daniel Bas Orth  |  Basic member  |  Spezielle HNO-Chirurgie  |  Weinheim
  • 682 Antworten
  • 298 Gefällt mir
Am besten geeignet aus meiner Erfahrung sind Redensity 2 von Teoxane und Volbella Juvederm von Allergan. Unabhängig vom Filler ist die Erfahrung des Behandlers entscheidend... Viel Erfolg!!
Prof. Dr. med. Peter Frank Werner  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 386 Antworten
  • 126 Gefällt mir
Guten Morgen!
Gerne helfe ich weiter:
1. Man muss in dieser Region eine kurzkettige, d.h. weiche und gut verteilbare Hyaluronsäure verwenden.
2. Die Säure muss von einem führenden Hersteller kommen.
3. Ich rate von Eigenfett ab: die Haut ist an den Lidern sehr sehr dünn, Unregelmäßigkeiten (wie bei Fett immer) zeichnen sich sofort ab.
Schöne Grüsse
Prof. Dr. Frank-Werner Peter
www.beauty-pro.de
Berlin
Johann  |  Visitor  |  Niedersachsen
  • 264 Antworten
  • 83 Gefällt mir
Hallo Herr Professor Peter,
Danke für die Antwort. Ich hatte Hyaluron, es wäre sich nach von beim Lachen und ich hatte Schwellungen. Daraufhin bin ich zu einem Spezialisten gegangen. Dieser wollte dann operieren, aber erst sollte ich das rest. HL auflösen lassen. Ich habe es machen lassen und es sieht nicht so gut aus. Tiefe Löcher und Furchen. Von diesen Nebenwirkungen hat mir keiner etwas gesagt. Jetzt will der Spezialisten nicht mehr operieren sondern eine Fettunterspritzung. Von Unregelmässigkeiten hat Er nichts gesagt, nur dass es Knötchen geben könnte, diese könnte man mit Kortison behandeln. Diese unterschiedlich Aussagen der Ärzte lassen mich verzweifeln.
Lg Johann

Antwort an Johann

Prof. Dr. med. Peter Frank Werner  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 386 Antworten
  • 126 Gefällt mir
Das verstehe ich! Die Eigendarstellung der Ärzte hat nicht unbedingt mit ihrer Kompetenz zu tun. Tun Sie das, was Ihnen einleuchtet! Was Sie nicht nachvollziehen können, das lassen Sie.

Schöne Grüsse
FwP

Antwort an Prof. Dr. med. Peter Frank Werner

Johann  |  Visitor  |  Niedersachsen
  • 264 Antworten
  • 83 Gefällt mir
Mir leuchtet aber nichts mehr ein. Ich brauche eine fachkundige Empfehlung.
Lg Johann

Antwort an Johann

Prof. Dr. med. Peter Frank Werner  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 386 Antworten
  • 126 Gefällt mir
Nun, wir beschäftigen uns ständig mit diesem Thema …
Schöne Grüsse
Prof. Dr. Frank-Werner Peter
www.beauty-pro.de
Dr. med. Fabian Ardame  |  Basic member  |  Facharzt für Chirurgie  |  Berlin
  • 37 Antworten
  • 12 Gefällt mir
Auch ich rate Ihnen eher zu Hyaluronsäure als zu Eigenfett. Wir nutzen hauptsächlich Juvederm. Welches Produkt exakt verwendet wird, hängt von der Ausgangslage ab.
Herzliche Grüße
Dr.med. Klaus Ueberreiter und Dr.med.Ursula Tanzella  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Birkenwerder, Berlin
  • 432 Antworten
  • 158 Gefällt mir
Ich denke, man erzählt die besten Ergebnisse damit, wo man am meisten Erfahrung hat. Wir ziehen Eigenfett vor, da es dauerhaft ist und nicht immer erneuert werden muss. Aber wenn sie das Ergebnis einmal ausprobieren wollen, ist sicher Hyaluronsäure auch keine schlechte Wahl.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Klaus Ueberreiter
Johann  |  Visitor  |  Niedersachsen
  • 264 Antworten
  • 83 Gefällt mir
Sehen Sie keine Gefaahr von Unebenheiten, da die Unterlidhaut sehr dünn ist.? Lg Johann

Antwort an Johann

Dr.med. Klaus Ueberreiter und Dr.med.Ursula Tanzella  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Birkenwerder, Berlin
  • 432 Antworten
  • 158 Gefällt mir
In die Unterlidhaut wird kein Fettgewebe transplantiert sondern nur Fettemulsion. Dazu wird das Fettgewebe soweit zerkleinert, dass praktisch nur noch ein Kollagengemisch übrig bleibt. Das hellt die Unterlieder auf ohne aufzutragen. Gleichzeitig wir in der Tiefe ganzes Fett eingespritzt, welches das Mittelgesicht aufbaut. Das Vorgehen ist immer sehr individuell auf den betroffenen Patienten abgestimmt.
MfG
Dr. Klaus Ueberreiter

Antwort an Johann

Dr.med. Klaus Ueberreiter und Dr.med.Ursula Tanzella  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Birkenwerder, Berlin
  • 432 Antworten
  • 158 Gefällt mir
Es hängt davon ab, wieviel Bluterguss sich entwickelt. Manchmal kaum, manchmal mehr. Dann sind es drei Wochen.
VG
Dr. Klaus Ueberreiter
Dr. med. Nikolaus Linde  |  Premium member  |  Zürich, St. Gallen
  • 725 Antworten
  • 281 Gefällt mir
Hyaluronsäure führt leider häufig zu Schwellungen und Verfärbungen (Tyndall Effekt) und zwar langfristig bzw. für immer. Immer wieder muss ich solche Fälle korrigieren, indem ich die Hyaluronsäure dann auflösen muss, selten mit Hyalase (Enzym) in der Regel mit einer feinen Radiofreuenzkanüle….
Ich empfehle aus diesem Grund Eigenfett (niemals Verfärbung oder Schwellung), das heute so fein aufbereitet wird (bevor es injiziert wird) dass es keine Knötchen gibt......
Noch Fragen?
Herzlichst Ihr Dr. N. Linde
Spel  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 280 Antworten
  • 109 Gefällt mir
Ich danke erst mal allen die bis jetzt geantwortet haben.
Was sagen Sie zb.dazu was Dr.Werner sagt das die Haut der Lider sehr dünn sind und man jede Unregelmäßigkeiten (bei Fett immer) sich sofort abzeichnen?Gruß

Antwort an Spel

Johann  |  Visitor  |  Niedersachsen
  • 264 Antworten
  • 83 Gefällt mir
Das interessiert mich auch.
LG.JOHANN

Antwort an Spel

Dr. med. Nikolaus Linde  |  Premium member  |  Zürich, St. Gallen
  • 725 Antworten
  • 281 Gefällt mir
Da es mit den neuesten Eigenfettmaterialien keine Knötchen mehr gibt ist das kein Problem. Wenn Sie ganz vorsichtig sein wollen, dann beginnen Sie mit PRP 3 - 5x. Im schlimmsten Fall (nicht selten) sehen Sie leider keinen Effekt - aber auch keine Nebenwirkung!
Hyluronsäure ist bei dünner Haut sehr problematisch: lesen Sie mal nach unter Tyndall Effekt (geben Sie bei Google ein Bilder und dann Tyndall Filter.....Verstehen Sie was ich meine? Und häufig gibt es dort Schwellungen für immer nach Hyaluronsäure.
Allerdings müsste ich Sie persönlich erst noch sehen, bevor ich mich definitiv auf eine Behandlung festlege.
Herzlichst Ihr Dr. N. Linde
Herzlichst Ihr Dr. N. Linde

Antwort an Dr. med. Nikolaus Linde

Spel  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 280 Antworten
  • 109 Gefällt mir
Hallo ich grüße sie.ich hätte da noch eine frage falls einem das Ergebnis nicht gefällt oder es ungleichmäßig wird oder zu viel kann man dann was dagegen machen so wie bei hyaluron mit hylase.freundlichste grüße
Dr.med. Daniel Bas Orth  |  Basic member  |  Spezielle HNO-Chirurgie  |  Weinheim
  • 682 Antworten
  • 298 Gefällt mir
Hallo Spel,
wie üblich hier in diesem Forum haben Sie wieder zahlreiche unterschiedliche Meinungen gehört. Das liegt zum Einen daran, dass die Region, die Sie ansprechen sehr anspruchsvoll zu behandeln ist. Zum Anderen liegt es daran, dass verschiedene Kollegen mit verschiedenen Verfahren verschiedene Erfahrungen gemacht haben.
Meine Spezialisierung liegt eben in den nicht-operativen Verfahren und der Kenntnis derer. Wenn Sie von Eigenfett sprechen, müssen Sie wissen, dass es hier verschiedene Arten gibt, auf die hier nicht eingegangen wurde. Micro-Fat gibt es etwas länger, hat einen recht guten Hebeeffekt, kann jedoch selten zu Unregelmäßigkeiten führen, wenn es zu einem ungleichmäßigen Abbau kommt. Mittlerweile verbreitet sich mehr und mehr sogenanntes "Nano-Fat", welches nochmals deutlich mehr verkleinert wird und dadurch flüssiger ist. Nachteil hier: weniger Anhebung bei besserer Regeneration; Vorteil: (fast) keine Unregelmäßigkeiten.
Zum Hyaluron: es gibt gezielt für diese Region bestimmte Hyaluronpräparate, die kaum Schwellung verursachen und auch keinen "Tyndall-Effekt". bspw. Volbella: XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX . Den Tyndall-Effekt hatte man vorwiegend bei der ersten Generation von Hyaluron, wenn dieses zu oberflächlich injiziert wurde. Er entsteht durch eine bestimmte Lichtbrechung wie bei einem Regenbogen. Da man die Tränenrinne jedoch NIE oberflächlich mit Hyaluron unterspritzt, kommt dieses Phänomen bei fachgerechter Anwendung nicht vor.
Dann gibt es noch das PRP und neuerdings als Hype das PRF zur Regeneration. Das macht jedoch eher eine Verbesserung bei "Augenschatten" ohne wirklich für Volumen zu sorgen.
Hinzu kommem die Kombinationen aus PRP+Hyaluron / Nano-Fat+PRP / PRF+Hyaluron usw.
Noch zu erwähnen die "Mesotherapie mit unvernetztem Hyaluron in mehreren Sitzungen.

Also tun Sie sich den Gefallen und suchen einen Kollegen aus, der einfach viel Erfahrung mit dem von Ihnen bevorzugten Verfahren hat, dann werden Sie an dem Ergebnis auch Freude haben. Ein wichtiger Faktor, wenn nicht sogar der wichtigste ist die Erfahrung des Behandlers.

In diesem Sinne: viel Erfolg!

Ihr Dr. Bas Orth
Spel  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 280 Antworten
  • 109 Gefällt mir
Ich danke Ihnen für Ihre ausführliche Antwort. Freundlichste grüße
Johann  |  Visitor  |  Niedersachsen
  • 264 Antworten
  • 83 Gefällt mir
Bei mir gab es grosse Schwellungen und Tyndall-Effekt. Es wurde mit Hylase aufgelöst , jetzt habe ich sehr, sehr große Täler und Furchen unter den Augen und niemand weiss so wirklich Rat, obwohl alle gesagt haben, Hylase richtet keinen Dauerschaden an. Lg
Dr.med. Rolf Bartsch  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Wien
  • 347 Antworten
  • 161 Gefällt mir
Liebe Spel,
eingefallene Tränenrinnen an den Unterlidern mit ihren dunklen Augenringe lassen uns müde und abgekämpft aussehen. Grund dafür: sowohl die Knochensubstanz als auch die tief liegenden Fettpölster gehen an diesen Stellen verloren – in der Tiefe können wir mit speziellen Hyaluronsäuren gegenwirken und Volumen wiederaufbauen. Hyaluron wird unterhalb des Muskels injiziert und so ein sehr natürliches Ergebnis erzielt.
Wichtig bei dieser Behandlung ist nur, dass man genau weiss was man tut, vor allem wieviel man injiziert.
Schmerzen: von einer Skala von 1-10 -> 1-2!

Bei weiteren Fragen wende dich gerne per PN an mich.

Liebe Grüße aus Wien

Dr. Rolf Bartsch
Plastischer Chirurg, 1190 Wien

Whatsapp: +  4369... Nr. anzeigen 4369911222000  Telefonnummer
web: www.theaesthetics.at
Facebook: https://m.facebook.com/bartsch.rolf
Instagram: https://www.instagram.com/drrolfbartsch/

Weitere Bewertungen

Faltenbehandlung (Faltenunterspritzung) - Videos zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe