Suche Arzt für normale SALINE Injektionen im Gesicht

Suche Arzt für normale SALINE Injektionen im Gesicht

Eva  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 57 Antworten
  • 30 Gefällt mir
Hallo zusammen,

ich suche auf diesem Wege einen Arzt für ein in Deutschland bisher noch nicht erforschtes aber total sicheres Verfahren gegen Gewebeverlust, der durch Kortison/ Hyaluronidase ausgelöst wurde.

Ich habe nach 800 Einheiten Hyaluronidase (inkls. ganz wenig Kortison) einen Gewebeverlust im Mittelgesicht und Wangen. In Amerika lassen sich diese Art von Befunden hervorragend mit ganz normalen SALINE Injektionen (Nacl 0,9%) langfristig!! beheben. Es handelt sich hierbei nicht um eine permanente Schwellung durch die Saline sondern um eine Regeneration des Gewebes, dass wieder Kollagen aufbaut und der DNA entsprechend den Substanzverlust regeneriert. Leider darf ich hier keinen Link reinstellen, jedoch würden Sie unter "Saline injections fat atrophy" bei Google fündig und finden Studien, die Langzeitbeobachtungen beinhalten und der Substanzverlust nach über 6 Monaten immer noch ausgeglichen ist, trotz Saline - Injektionsstopp. Es ist ein wirklich sicheres und günstiges Verfahren. Ich habe einige Bekannte, die damit sehr erfolgreich waren. Hat jemand Interesse/ davon gehört und ist bereit das auszuprobieren?

Bitte keine Hylase/ Kortison Diskussion an dieser Stelle starten und für Hyaluron- oder PRP Behandlungen bin ich nicht mehr offen.

Viele Grüße
Prof. Dr. med. Ernst Magnus Noah  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Kassel
  • 727 Antworten
  • 356 Gefällt mir
Hallo,
Saline ist Kochsalzlösung und wird rasch zu 100 Prozent resorbiert. Senden Sie mir mal Ihre Quelle als PN!
Ich nutze manchmal Kochsalz um Unterspritzungen zu simulieren. Aber die Wirkung ist immer nur kurz temporär und hat wenig Hebekraft.
Aber ich lerne gern!
Mit freundlichen Grüßen

Prof. E.M. Noah
Eva  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 57 Antworten
  • 30 Gefällt mir
Hallo Prof. Dr. Noah, ich habe Ihnen die Quellen per PN (Anfrage) zugesendet. "Ich lerne gerne" - das finde ich klasse und zeichnet für mich Innovationsfähigkeit aus!
Privatdozent Dr. med. Andreas E. Steiert  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 376 Antworten
  • 319 Gefällt mir
Liebe Eva.
Nur eine kurze Anmerkung. Saline ist, wie mein lieber Kollege Prof. Noah auch schon geschrieben hat, der in den USA gängige Begriff für Kochsalz, sog. physiologisches Kochsalz. Physiologisches Kochsalz ist NaCl und eine ganz elementare und wesentliche Verbindung unseres Körpers. Beispielsweise werden mit NaCL auch Infusionen durchgeführt. Kommt NaCl in unserem freien Gewebe vor, wird es auf Grund von biochemischen Prinzipien (onkotischer Druck) sofort aufgenommen. Die Geschwindigkeit der Resorption ist dabei direkt von der Menge abhängig. Handelt es sich tatsächlich um Saline als reine Verbindung, so ist es schlicht nicht vorstellbar, dass der Effekt länger als einige Stunden, schon gar nicht länger als 24 Stunden anhält. Ich habe mir tatsächlich die Mühe gemacht Ihren o.g. Begriff zu googeln: Ergebnis: es sind jeweils NUR Fallbeschreibungen, keine randomisierten Studien...und die Behandlungen wurden regelmäßig wiederholt.
Da es aber nur Fallbeschreibungen sind, bleibt unklar, ob es sich um einen regenerativen Prozess handelte, der auch ohne Saline-Injektionen stattgefunden hätte oder nicht. Daher kann man nichts versprechen, zumal Regeneration immer ein immunologischer Prozess ist und damit eine individuelle Angelegenheit, die sich von Patient zu Patient unterscheiden kann.
Ich frage mich aber, warum nicht Ihr Plastischer Chirurg auf Ihre Bitte hin einfach Saline / NaCl unterspritzt, denn man schadet Ihnen damit ja nicht.
Eine Alternative für Sie könnte aber auch Eigenfett darstellen, dann würde man das Gewebe, das verloren ging, in gleicher Qualität zurückbringen.
Ich hoffe, Sie haben Erfolg.
Mit besten Grüßen aus Berlin
PD Dr. Andreas Steiert
stinkerle987654321  |  Visitor  |  Sachsen
  • 1098 Antworten
  • 979 Gefällt mir
Sehr geehrter Herr Dr.Steiert,

sehr schöne Erklärung!!!
Ich wollte das mit den Infusionen schon schreiben :))))
…...ich verstehe nicht, das sagt doch schon der gesunde Menschenverstand, das Kochsalz nicht halten kann.

Liebe Grüße in die Meoclinic

M.Z.
Eva  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 57 Antworten
  • 30 Gefällt mir
Hallo Dr. Steiert,

vielen Dank für Ihre Antwort. Mir ist der normalerweise temporäre Effekt durch Saline durchaus bewusst - und ich bin mir sicher, dass es im HERKÖMMLICHEN Gewebe keinen langfristigen Effekt hat. Ich stand dem skeptisch gegenüber, jedoch wurde ich eines besseren belehrt. Hier meine Beweggründe:

"Introduction of a novel therapeutic option for atrophic acne scars: saline injection therapy" - hier finde ich eine Erklärung, wieso Saline wirkt - der Part mit dem Kollagen und Fibrolasten ist sehr interessant

"Successful treatment of lipoatrophy with normal saline" - die Querverweise kann man für weitere wissenschaftliche Forschungen nutzen

"Treatment of local, persistent cutaneous atrophy following corticosteroid injection with normal saline infiltration. "

"Treatment of intralesional corticosteroid-induced lipoatrophy of the face with serial saline injections: My personal experience"

Die Bilder, die ich angefügt habe sind ein Instagrambeitrag. Aus der Beschreibung geht hervor, dass die Aufnahmen 6 Monate nach der letzten Injektion entstanden sind - also kein kurzzeitiges Volumen. Dies finde ich sehr interessant, da man der Dame locker etwas anderes (und teures) hätte aufschwatzen können. Die Nutzernamen habe ich verdeckt.

Was aber viel mehr zählt sind persönliche Erfahrungen. Ich hege Kontakt mit einigen Betroffenen, die einige Monate nach der letzten Salineinjektion noch denselben Effekt haben. Und zwar nur an den Stellen, an denen das Kortison/Hylase einen Gewebeschaden verursacht hat. Die Bilder sind beeindruckend, jedoch darf ich diese hier nicht posten. Selbst die Haut, die nach dem Schaden gräulich und großporig war, hat sich wieder verbessert. Es scheint, dem "DNA Gedächtnis" wird ein wenig auf die Sprünge geholfen.

Das alles sind für mich genug Gründe es auszuprobieren - schließlich ist diese Methode risikoarm und ich frage ja nicht nach Bratölinjektionen =). Wenn es nicht wirkt, dann ist es halt so, das ist meine Verantwortung. Hyaluronsäure oder Eigenfett kommen für mich nicht in Frage, ich bin diesen Verfahren nicht mehr aufgeschlossen.
LG

Antwort an Eva

Privatdozent Dr. med. Andreas E. Steiert  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Berlin
  • 376 Antworten
  • 319 Gefällt mir
Wie ich ja schon geschrieben habe, probieren Sie es aus...
Viel Erfolg
stinkerle987654321  |  Visitor  |  Sachsen
  • 1098 Antworten
  • 979 Gefällt mir
Kochsalz kenn ich auch nur zur Simulation z. B. wie die Brust mit Implantaten aussieht. Innerhalb 48 Stunden wird das Kochsalz komplett resorbiert.
Manche lassen sich auch für ein grosses Fest wo "Robe" mit tiefem Ausschnitt getragen wird, Kochsalz in die Brust spritzen, um ein mega Dekollete zu bekommen.
In den Staaten ist das Gang und Gebe.

Ich prsönlch halte das für keine gute Idee. Ausserdem wie soll Kochsalz halten???????
Es kursiert so viel Schwachsinn im Internet...… sorry.
Aber nur David Copperfield kann zaubern.....
Eva  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 57 Antworten
  • 30 Gefällt mir
Hallo, nimms mir nicht für übel, aber die Frage galt an Ärzte, die dies ausprobieren möchten. Wieso, habe ich ausführlich oben beschrieben. Wer es nicht machen möchte, macht es nicht und du musst es auch nicht tun. Es geht nicht darum, dass das Kochsalz hält - das tut es nicht- es geht darum, dass sich damit das Gewebe stetig regeneriert. Du steckst aber auch nicht in meiner Haut. Und du hast die Ergebnisse auch nicht gesehen und dich nicht wochenlang damit beschäftigt. Das hat nichts mit gesundem Menschenverstand oder zaubern zu tun, sonst würden Ärzte dies nicht genau für diese Problematik verwenden. Ich suche auf diesem Weg einen innovativen Arzt, der bei mir eine risikofreie Behandlung ausprobiert und keine Meinungen im Sinne von "im Internet kursiert viel Schwachsinn". Ich habe mich genug darin eingelesen und wünsche dir, dass du niemals in meine Situation kommen musst und dies machen musst. Wenn die Menschheit nicht innovativ wäre, wäre die Erde immer noch eine Scheibe. Innovationen gehen los mit: " Hab ich noch nie von gehört - aber ich probiere es aus". LG

Antwort an Eva

stinkerle987654321  |  Visitor  |  Sachsen
  • 1098 Antworten
  • 979 Gefällt mir
Dann wünsche ich Dir viel Glück auf Deinem Weg

Antwort an Eva

stinkerle987654321  |  Visitor  |  Sachsen
  • 1098 Antworten
  • 979 Gefällt mir
Ich hatte auch Probleme mit Hyaluron im Gesicht auch ich hatte damit unschöne Erlebnisse. Auch ich hatte Hylase! Man braucht nur einen richtigen Behandler, der das immer macht. Ich habe im ganzen Gesicht Hyaluronsäure und zwar 35 ml!!! Und ich sehe absolut natürlich aus. Keiner glaubt, das ich überhaupt gespritzt bin.
Aber es gibt eben viele Nichtkönner auf allen Gebieten der plastischen Chirurgie.
Auch ich bin davon nicht verschont geblieben und man hat Vertrauen in die Ärzte und Ihr Können.
Man sollte sich einen Behandler suchen, der nur ein Gebiet bedient. Aberr davon gibt es sehr wenige.
Dort wo ich in Behandlung bin, werden nur Gesichter gespritzt, nichts anderes!!!
Nur so wird man zum Meister seines Faches.
Ich kann mir dennoch nicht vorstellen, das Kochsalz hält. Ich stehe dem sehr skeptisch gegenüber.
Wäge bitte genau ab, aber mit Kochsalz kann ja eh nichts passieren.
Nochmals viel Glück

Antwort an stinkerle987654321

Eva  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 57 Antworten
  • 30 Gefällt mir
Der Arzt, der mich unterspritzt hat, macht auch nichts anderes außer Unterspritzungen. Er ist auch kein Billiganbieter (pro ml > 700 Euro) und reist um die ganze Welt, um anderen Workshops zu geben. Das ist aber leider keine Garantie und es kann jeden treffen, da hat nicht immer der Behandler schuld. Ich würde ihn nach wie vor weiterempfehlen.
Ich hatte auch viel Hyaluronsäure (insbes. unter den Augen) und sah klasse aus. Der letzte Tropfen in den Wangen hat das Fass zum Überlaufen gebracht und eine Fremdkörperreaktion ausgelöst.
Aber darum gehts jetzt auch nicht mehr, jetzt schaue ich nach vorne und versuche das Problem anzugehen.
Beauty  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 79 Antworten
  • 60 Gefällt mir
Bin gespannt auf die Ergebnisse 🍀
Dr. med. Konstanze Warbanow  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Köln
  • 64 Antworten
  • 85 Gefällt mir
Hallo Eva,
ich habe die Diskussion um die Kochsalzinjektionen in vorgeschädigtes und vielleicht dadurch auch vernarbtes Gewebe verfolgt. Natürlich setzt man durch jegliche Injektionen wiederum eine Schädigung im Gewebe und dadurch einen Reiz mit der Folge der normalen physiologischen Wundheilung mit folgenden Phasen
Exsudationsphase (1 - 8 h), Resorptionsphase (1. - 4. d), Proliferationsphase (3.-10. d)
Reparationsphase (ab ca. 7. d). Vielleicht wird dadurch langfristig neues Gewebe erzeugt ??? Nur wie oft muss man dann wohl "auffüllen", damit solch ein Effekt eintritt?
Wie häufig und über welchen Zeitraum wurden denn jene Injektionen in den Ihnen bekannten Fällen durchgeführt?
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Konstanze Warbanow
Köln und Aachen
Eva  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 57 Antworten
  • 30 Gefällt mir
Hallo Dr Warbanow,
Die Injektionen erfolgten wöchentlich über einen Zeitraum von 2-4 Monaten. Manche brauchten nur 6 Injektionen alle 2 Wochen, ich denke jeder reagiert da anders drauf, manche eventuell auch gar nicht. So richtig scheint keiner zu wissen, was da passiert, selbst die nicht, die es überzeugend anwenden. Einen Versuch wäre es ja wert, das Geld spielt da keine Rolle für mich.
Haben Sie diese Behandlung schon ausprobiert?
LG

Antwort an Eva

Dr. med. Konstanze Warbanow  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Köln
  • 64 Antworten
  • 85 Gefällt mir
Hallo Eva,
danke für die Information. Nein, ich habe so etwas noch nie ausprobiert, werde aber meine Kollegen in Köln (www.forum-klinik.de) einmal darauf ansprechen, was sie davon halten. Natürlich könnte man es versuchen, aber es ist immer schwierig, so eine ärztliche Leistung regelrecht zu vergüten, wenn noch dazu ein erhofftes Ergebnis völlig im Raum steht. Ein Risiko geht man theoretisch bei jeder Injektion ein: Blutung, Bluterguss, Entzündung, Infektion, Narbenbildung, Pigmentstörungen. Es kommt sicher darauf an, welche Region mit welchem Volumendefekt behandelt werden soll.
Einstweilen viele Grüße
Dr. Konstanze Warbanow
Köln / Aachen
Spel  |  Visitor  |  Berlin (mit Stadtbezirken)
  • 391 Antworten
  • 207 Gefällt mir
Sehr interessantes Thema.lg
carlo  |  Visitor  |  St. Gallen
  • 113 Antworten
  • 49 Gefällt mir
Hi Eva

Ich hatte eine Kortison bedingte Fettatrophie bei den Augenbrauen. Die Salzinjektionen habe ich auch versucht und es bracht überhaupt nichts. Einzige Möglichkeit, welche ich gut finde, ist Gleiches mit Gleichem zum ersetzen, sprich Eigenfett. Mir hat mein Chirurg damals erklärt, dass Kochsalz höchstens die Kollagenbildung anregen kann, dies dann aber kein grosses Volumen gibt und v.a nicht lange hält.
Je nach Lebensstil natürlich.
Mir hat das Zeugs auch Hoffnung gemacht, aber schlussendlich war es dann doch nichts.

Ich hoffe für dich, dass es für dich besser wirkt ;)

All the best und lieber Gruss
Carlo //
Eva  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 57 Antworten
  • 30 Gefällt mir
Hallo Carlo, wie viele Salineinjektionen hast du denn insgesamt bekommen? Ich habe von Mitleidenden gehört, es brauch schon mindestens 4 Monate mit wöchentlichen Injektionen von bis zu 10 ml. Die Veränderung kommt wohl spät. Das ist ja schade, dass es dir nichts gebracht hat. Ich persönlich möchte momentan kein Eigenfett haben und es erstmal auf andere Weise versuchen. Ich habe bereits viel über Eigenfett gelesen und bin noch nicht bereit das Risiko einzugehen. Ich bin noch nicht einmal 30, vielleicht ist das in einigen Jahren eine Option, aber ich habe die Hoffnung, dass es sich wieder gibt.
Dorisi  |  Visitor  |  Wien
  • 64 Antworten
  • 33 Gefällt mir
Was ich dazu sagen kann. Ich hatte eine Cellulitedelle eine einzige die mich wahnsinnig gestört hat. Eine freundin von mir die Kosmetikerin ist hat sie mir mit einen Hyaluron pen gefüllt mit kochsalzlösung hin und wieder vor Schwimmbadbesuchen oder so damit aufgefüllt dann war die für ca einen Tag nicht sichtbar. Wir haben diese Prozedur ca 8 mal gemacht und muss sagen seit dem ist meine Delle aber komplett verschwunden😍 seit Februar komplett weg. Ich denke nach 1 mal braucht man mal gar nichts erwarten aber in meinen Fall hat es wirklich was gebracht ich bin sehr happy darüber. Vielleicht suchst du auch mal als erstes eine gute Kosmetikerin und lässt es mit dem pen machen. Schmerzfrei wie der Pen immer angepriesen wird ist er aber auf keinen Fall aber vielleicht hilft es dir auch.
Eva  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 57 Antworten
  • 30 Gefällt mir
Hallo, danke für deinen Tipp. Ich vertrage Hyaluronsäure nicht mehr. Ich bekomme auf verschiedene Marken Fremdkörperreaktionen und starke Schwellungen. Das möchte ich nicht mehr riskieren. Aber für viele andere bestimmt sehr hilfreich 👍

Beraten Sie sich mit unserem Fachberater im Bereich Faltenbehandlung (Faltenunterspritzung)

Alexander Eisenbrand
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Schweinfurt, 13 Jahre Erfahrung
39 Berichte

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe