Wann kann eine Fettabsaugung nicht durchgeführt werden?

Haben Sie den Eingriff hinter sich?

Teilen Sie Ihre Erfahrungen in einem kurzen Fragebogen mit und helfen Sie anderen, eine Entscheidung zu treffen.

Wann kann eine Fettabsaugung nicht durchgeführt werden?

FAQ
FAQ
  • 155 Gefällt mir
Ich möchte mich einer Fettabsaugung unterziehen, nehme aber Medikamente gegen hohes Cholesterin und vor 3 Jahren hatte ich eine Aderthrombose. Gibt es irgendwelche Einschränkungen oder Zustände, bei denen sich eine Fettabsaugung nicht durchführen lässt?
Dr. med. Stephan Günther  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Düsseldorf
  • 295 Antworten
  • 51 Gefällt mir
Ästhetische Operationen sollten grundsätzlich nur bei gesunden Menschen durchgeführt werden. WEnn Sie Krankheiten haben oder Medikamente nehmen müssen, muss in jedem Einzelfall genau geprüft werden, ob eine OP vertretbar oder das Risiko zu hoch ist.
Dr. med. Wolfgang Thriene  |  Premium member  |  Facharzt für Allgemeinmedizin der Erwachsenen  |  München
  • 224 Antworten
  • 29 Gefällt mir
Bei Ihrem Vorbefund muss eine individuelle Risikoeinschätzung vom behandelnden Arzt durchgeführt werden. Die sollte am besten in Zusammenarbeit mit einem Facharzt für innere Medizin geschehen. Bei Vorliegen gravierender oder mehrerer Risikofaktoren wird man Ihnen vom Eingriff abraten.
swissestetix  |  Basic member  |  Zürich, Rapperswil-Jona
  • 141 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Nein, bei den Medikamenten, die Sie nehmen, besteht kein Anlass zur Sorge.
Dr. Clarence P. Davis  |  Basic member  |  Zürich, Rapperswil-Jona
  • 71 Antworten
  • 6 Gefällt mir
Nein, solche Zustände gibt es in Ihrem Fall nicht.
Pract. med. Viktoria Schendl  |  Basic member  |  Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe  |  Zürich
  • 117 Antworten
  • 2 Gefällt mir
Nein, solche Zustände gibt es in Ihrem Fall nicht.
Esthetic Line - Spezialklinik für Fettabsaugung  |  Basic member  |  München
  • 21 Antworten
  • 1 Gefällt mir
Unsere Klinik arbeitet in Lokalanästhesie. In einem persönlichen Beratungsgespräch wird Ihr Gesundheitszustand besprochen und Sie werden genau darüber informiert, in welchen Fällen eine Fettabsaugung nicht ratsam wäre. Vor dem Eingriff finden EKG, Blutuntersuchung usw. statt.
Dr. med. Nikolaus Linde  |  Premium member  |  Zürich, St. Gallen
  • 760 Antworten
  • 298 Gefällt mir
Eine Fettabsaugung sollte nicht durchgeführt werden:
Bei schweren Erkrankungen.
Bei Personen unter 18 Jahren (nur in absoluten Ausnahmefällen)
Bei Schwangeren Frauen und stillenden Müttern
Bei unrealistischen Erwartungen
Bei starken psychischen Überlagerungen (Chronic Dysmorphic Syndrome, also Menschen, die sich IMMER hässlich finden, obwohl sie das gar nicht sind und von plastischer Operation zu Operation „rennen“)

Die erwähnten medizinischen Eckdaten sind keine Kontraindikation für eine Fettabsaugung. Allerdings müsste in solch einem Fall vor dem Eingriff ein vollständiger medizinischer Check erfolgen und bei der Nachbehandlung evtl. ein Blutverdünner eingesetzt werden. Entscheidend ist es, in solch einem Fall ohne Narkose und nur in örtlicher Betäubung, also in Tumeszenzanästhesie zu operieren. Denn somit gibt es keine grossen Blutdruckschwankungen, wie sie bei Narkosen entstehen, die dort dann für die schlimmen Komplikationsmöglichkeiten verantwortlich sind oder sein können. In örtlicher Anästhesie (Tumeszenz) und leichtem Dämmerschlaf gibt es weltweit keine nennenswerten Komplikationen und diese Technik erlaubt es auch, den älteren Patienten zu operieren.

Beraten Sie sich mit unserem Fachberater im Bereich Liposuktion - Fettabsaugung

Dr.med. Rolf Bartsch
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Wien, 9 Jahre Erfahrung
104 Berichte

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe