Narbe nach unten gerutscht nach Minibauchdeckenstraffung

Planen Sie einen Eingriff?

Füllen Sie einen kurzen Fragebogen aus und schicken Sie unverbindlich Ihre persönliche Anfrage an bis zu 4 Spezialisten für diesen Eingriff. Erhalten Sie einfacher eine konkrete Antwort von den Fachexperten der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie: schnell und kostenlos!

  1. Step 24
  2. Step 25
  3. Step 26
  4. Step 27
  5. Step 28
  6. Step 29
  7. Step 30
  8. Step 31

Was stört Sie an Ihrem Bauch?

Wie ist dazu gekommen?

Interessieren Sie sich auch für ein anderes Verfahren? Ich interessiere mich für:

Wie lange überlegen Sie, sich einer Operation zu unterziehen?

Wann sollte die Operation stattfinden?

Sie sind…

Sind Sie an einer Finanzierung interessiert?

Wollen Sie sich gegen Komplikationen nach der BrustOP versichern?

Narbe nach unten gerutscht nach Minibauchdeckenstraffung

Lena  |  Visitor  |  Zürich
  • 3 Antworten
Hallo. Ich hatte vor 1,5 Jahr eine "Mini" bauchdecken straffung. Und mein Scham sieht deformiert aus. Die Narbe ist nach unten gerutscht . Ich verstehe nicht warum , mein Scham sieht schlimmer aus als vor der Op. Wollte mein Bauch gestrafft haben, unf ich bin sehr verzweifelt und habe depressionen . Der Chirurg meinte mein Scham hat sich kaum veränderet und will mir nicht die vorher nacher fotos geben. Ich habe auch andere Ärzte gesehen wo meinten ich brauche eine nachstraffung mit eine vertikale Narbe etwa 4 cm lang. Aber bei meine Schamhügel kan man nichts machen . Ich war bei vier Ärzte und jede hat mir bestätigt die Narbe sei viel zu tief. Ich weiss nicht mehr was ich machen soll. Mein Mann möchte noch ein Kind nur ich weiss nicht ob es schlimmer wird nach eine Schwangerschaft. Habe langsam die hoffnung aufgegeben wenn mir jede Arzt wo ich sehe sagt man kan nichts machen bei der Schamhügel. Ich habe für eine bauchstraffung unterschrieben aber nicht für eine Mons Pubis Lift. Und wieso gibt mir mein Arzt nicht die Fotos ? Liebe Grüsse Lena
Dr. med. Georg Roth  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Düsseldorf
  • 107 Antworten
  • 55 Gefällt mir
Hallo Lena,
vielen Dank für die Frage. Bitte insistieren Sie, sich sämtliche Fotos und OP- Bericht geben zu lassen. Tatsächlich sieht es auf dem Foto so aus, dass der gesamte Intimbereich nach oben gezogen wird. Dies kann man auch ohne vertikale Narbe korrigieren. Mein Rat: Kinder gehen vor! Wenn Sie noch ein Kind haben möchten, dann keine OP vor der Schwangerschaft, sondern danach. Nach der Schwangerschaft würde man Ihre Situation neu beurteilen müssen. Eine Korrektur wird durch Schwangerschaft nicht schwerer, im Gegenteil: ein erneuter Hautüberschuss würde Ihnen die Spannung vom Schamhügel nehmen. Eine zweite OP wird darauf abzielen, die Spannung seitlich zu erhöhen, um die "Mitte" von der Spannung zu befreien.
Alles Gute!!!!
Lena  |  Visitor  |  Zürich
  • 3 Antworten
Danke sehr für die Antwort, ich werde probieren die Op Bericht zu bekommen , und sonst rechtlich vorgehen. Könnte man der Arzt verklagen ? Mit der Nachstraffung meine ich eine erneute bauchdechenstraffung weil ich immer noch hautüberschuss habe.

Antwort an Lena

Dr. med. Georg Roth  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Düsseldorf
  • 107 Antworten
  • 55 Gefällt mir
Hallo Lena,

bitte gehen Sie nicht soweit "verklagen" zu wollen. Es bringt Ihnen gar nichts, außer negative Energie. Ich bin zuversichtlich, dass Sie ein konstruktives Gespräch mit Ihrem Chirurg führen können. Kein Arzt kann den Erfolg garantieren und keiner von uns hat die vorher Bilder gesehen, somit können wir auch das Ergebnis nicht beurteilen. Geben Sie Ihrem Arzt die Gelegenheit wieder ein Vertrauensverhältnis aufzubauen.
Alles Gute!

Antwort an Dr. med. Georg Roth

Lena  |  Visitor  |  Zürich
  • 3 Antworten
Wäre es möglich eine korektur zu machen im jetzigen Stand? Das mein Schambereich natürlicher aussieht?

Gruss Lena

Antwort an Lena

Dr. med. Georg Roth  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Düsseldorf
  • 107 Antworten
  • 55 Gefällt mir
Liebe Lena,

im Prinzip ja, aber eine körperliche Untersuchung ist die Basis für eine Entscheidung, ob und wie korrigiert wird.

Liebe Grüße,

Georg Roth
Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6666 Antworten
  • 1246 Gefällt mir


Sie haben ein Recht auf die Herausgabe Ihrer gesamten Unterlagen, Lena. Das weiß Ihr behandelnder Arzt. Setzen Sie eine Frist nach deren Ablauf Sie rechtliche Schritte erwägen.
Den Ausführungen des Kollegen Dr. Roth schließe ich mich im übrigen an.

Mit besten Grüßen aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J. Edelmann.
http://www.frankfurter-klinik.de
Lena  |  Visitor  |  Zürich
  • 3 Antworten
Danke Dr. med. Paul J. Edelmann.
Mein Arzt hat mir angeboten die Vorher Nachher Fotos bei Ihm anzuschauen. Habe ich schon bereits gemacht. Er zeigte mir eine Foto von den Markiereungen wo aber bei eine Konslutation war. Ich habe Ihm denn gesagt das, das Foto nicht vom Op Tag war. Er hat mir nur angeboten die Narbe zu entlasern. Und bei eine Email hat er mir geschrieben das, die Gewebe mit der Zeit nachlassen wird und das ich den zufrieden sein wird. Wegen die Fotos hat er gesagt aus Datenschutz kann er die nicht geben. Ich habe das gefühl etwas stimmt nicht. Am OP Tag selber hat er mir die Markierungen nicht gezeigt und ich war sehr nervös wegen OP und habe nicht daran gedacht. Dann hat er auch das Blatt mit meine labor Resultate vergessen bis ich im OP Saal war und es erwähnt habe , also hätte er mich Operiert ohne die Resultate anzuschauen wenn ich es nicht erwähnt hätte. Nach der OP habe ich dann irgendwann schmerzen bekommen das es stark zieht, vorallem das wenn ich liege. Dann wurde bei meiner Frazenärztin eine Ureaplasma Bakterie entdeckt. Könnte das mit der OP zu tun haben ?
Ich habe mich in Deutschland Operiert und nicht irgendwo im Ausland.

Liebe Grüsse Lena
Bella_Rinna  |  Visitor  |  Hessen
  • 123 Antworten
  • 77 Gefällt mir
Zu den Fotos: Das ist sehr komisch; dass du keine Auskunft bekommst. Ich habe leider meinen Impli-Pass verschlampt und die OP ist 12 Jahre her. Als ich beim Doc war, hatte er noch alle meine Akten: OP Bericht, Pass, Fotos.
Du hast sicher ein Recht darauf. Glaube 10 Jahre sollte er es auf alle Fälle speichern, oder?

Weitere Bewertungen

Miniabdominoplastik

96% Zufriedenheit. Insgesamt 24 Erfahrungen.

Spezialist in Ihrer Nähe