Ausgeprägte Delle an Stirn entfernen durch Auffüllen mit Eigenfett bzw. forehead fat grafting?

Ausgeprägte Delle an Stirn entfernen durch Auffüllen mit Eigenfett bzw. forehead fat grafting?

Andre  |  Visitor  |  Hessen
  • 1 Antworten
Ich (38 Jahre) habe seit der Geburt eine tiefe Einkerbung auf der Stirn, die sich vom Haaransatz links oben bis zur Mitte der linken Augenbraue zieht. Ich vermute, es ist eine in der Kindheit nicht harmonisch verwachsene Schädelknochennaht. In vielen Beleuchtungssituationen ist diese Delle deutlich zu sehen. Ich würde diese Unebenheit sehr gern ausgleichen lassen.

Insbesondere im koreanischen Raum wird das „Forehead fat grafting & augmentation“ wohl recht häufig durchgeführt und scheint technisch wohl schon sehr ausgereift zu sein.
Ein paar Links & Bilder zum Thema...:
https://www.google.com/search?q=forehead+fat+grafting
https://www.youtube.com/watch?v=SDjZ1V4slG8
https://journals.lww.com/plasreconsurg/Abstract/2019/11000/Forehead_Fat_Grafting__Asian_Facial_Contouring_and.7.aspx

Kann jemand einen Experten in Deutschland (gern - aber nicht zwingend - Raum Sachsen, Frankfurt oder Hamburg) empfehlen, der diese Art von OP-Technik schon häufig erfolgreich durchgeführt hat oder sich bitte hier direkt melden?
Altersbedingt wird meine Haut nun dünner und man beginnt auch rechterhand deutlicher eine weitere Stirnnaht zu sehen. Zudem kommen auch die sogenannten Zornesfalten hinzu und die Stirnhaut und Augenbrauen werfen sich besonders stark entlang dieser unebenen Stirnnähte, sodass ich einen recht grimmigen Gesichtsausdruck habe, selbst wenn ich ganz entspannt bin.
Daher wäre mir eine gesamtes Forehead fat grafting - ähnlich zu den oben genannten koreanischen OPs - eigentlich am liebsten, um hier einen harmonischen Gesamtzustand herzustellen und auch bereits entstandene Falten zu glätten.
Meine Fragen:
1.) Ist es möglich die Stirn insgesamt zu einer harmonischen Rundung mit Eigenfett zu modellieren oder muss man sich doch auf die eine deutliche Stelle beschränken?
2.) Ist es umsetzbar, dass die diagonale Kerbe im Endergebnis harmonisch eben und ausgeglichen ist? Ich habe die Befürchtung, dass man hinterher sehen kann, wo das Eigenfett ergänzt wurde und es noch schlimmer aussieht als zuvor. Zudem müsste die Auffüllung ja bis zur Augenbrauenkante erfolgen, was ggf. von der Geometrie schwierig ist.
3.) Ich habe auch gelesen, dass bei Unebenheiten der Stirn teils abgeschliffen wird. Ich denke, bei mir ist die Kerbe zu tief und lang, um das zu machen? Zudem halte ich es für eine recht drastische Maßnahme.
Dennoch was wäre die Expertenempfehlung?
4.) Wie lange hätte das Ergebnis der Eigenfettauffüllung Bestand?
5.) Bei der Eigenfetttransplantaion habe ich von möglichen Problemen mit Ölzysten und verhärtetem Eigenfett gelesen. Wie häufig tritt sowas auf? Gerade die Stirn stelle ich es mir schwierig vor, weil hier ja Haut direkt auf Knochen trifft und wenig Gewebesubstanz da ist, die kleine Unebenheiten ausgleichen bzw. abfedern könnte sowie der Aspekt, ob das Eigenfett ausreichend durch bestehendes Gewebe mit Nährstoffen versorgt werden kann.

Ich wäre für eine Expertenmeinung oder auch Erfahrungsberichte ähnlicher Fälle sehr dankbar, vielen Dank
Prof. Dr. med. Ernst Magnus Noah  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Kassel
  • 813 Antworten
  • 443 Gefällt mir
Hallo,
Gute Indikation, wobei sicherlich mehrere Fillings möglich werden um dort Gewebe aufzubauen ! Das Simultane Schleifen ist nicht zu empfehlen, da damit die Vaskularisation im Empfängerareal reduziert wird. Fett braucht eine gute Gefässversorgung. Alternativ könnte auch ein hochvernetzter Filler genutzt werden.
Nach Korea oder ins Ausland brauchen Sie nicht zu fahren, es gibt viele hervorragende Operateure in Deutschland die regelmäßig mit Eigenfett arbeiten!
Mit freundlichen Grüßen
Prof. E.M. Noah
Dr. med. Klaus Ueberreiter und Dr. med. Ursula Tanzella  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Birkenwerder, Berlin
  • 558 Antworten
  • 263 Gefällt mir
Der Antwort von Prof. Noah kann ich mir nur anschließen. 2-3 Lipofillings sind erforderlich, da es nur wenig Unterhaut gibt. Aber insgesamt kein Problem.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Klaus Ueberreiter
Andre  |  Visitor  |  Hessen
  • 1 Antworten
Vielen Dank für Ihre hilfreichen Antworten.
Wie lange hätte das Ergebnis Bestand? Wird das Eigenfett an der Stirn, wo ja im Prinzip nur Haut und Knochen sind ausreichend mit Nährstoffen versorgt und kann dauerhaft anwachsen? Ich habe an der Stirn kaum Gewebesubstanz.

Antwort an Andre

Dr. med. Klaus Ueberreiter und Dr. med. Ursula Tanzella  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Birkenwerder, Berlin
  • 558 Antworten
  • 263 Gefällt mir
Fett wird als komplettes Gewebe in kleinen Brocken verpflanzt. Diese werden durch die Haut und Muskulatur versorgt und bleiben dauerhaft, wenn sie einmal eingeheilt sind.
MfG
Dr. Klaus Ueberreiter

Weitere Bewertungen

Ähnliche Eingriffe

Spezialist in Ihrer Nähe