Unglaublich dankbar über Brustvergößerung von A auf B - 245ml (70B)

Unglaublich dankbar über Brustvergößerung von A auf B - 245ml (70B)

Anma

Nach zwei Schwangerschaften und zwei voll gestillten Kindern, war meine Brust völlig erschlafft. Ich habe recht schnell festgestellt, dass ich mit dem Zustand nicht den Rest meines Lebens verbringen möchte. Weder banale Sachen wie shoppen gehen oder beziehungswichtige Sachen wie das Ausziehen vor dem eigenen Partner wollte ich nicht mehr machen, da dass Unwohlsein oder Schamgefühl zu groß war. Ich habe dann im Internet angefangen zum Thema Brustvergrößerung Ärzte anzusehen. Ich war erstaunt, dass ich sogar bei einem großen Online-Vergleichsportal Ärztebewertungen speziell zu diesem Thema gefunden habe. Ich habe vorab das Augenmerk auf eine gute Bewertung, eine 3D-Visualisierung, auf tröpfchenförmige Implantate, auf eine Folgekostenversicherung und auf den Gesamtpreis gelegt. Die Auswahl viel für meine erste Beratung auf einen Münsteraner Arzt mit genau den von mir ausgewählten Kriterien. Er wäre eigentlich nicht meine erste Wahl gewesen, denn diese fiel tatsächlich sofort auf Dr. Atila. Allerdings wollte ich aufgrund der Mehrkosten nach Rücksprache mit meinem Mann, erst den preiswerteren Arzt konsultieren. Der Tag meiner Beratung: Ich kam in eine super schicke Praxis mit etwas hochnäsigem Empfangspersonal. Wurde nach kurzer Wartezeit in den Behandlungsraum geführt. Der Arzt kam in Begleitung einer Helferin, sehr von sich selbst überzeugt herein. Er setze sich mir gegenüber und fragte kurz nach meinen Beweggründen. Dann machte er ein Foto meiner Brust und machte dann wie bei einem Videospiel auf dem Bildschirm die Brüste nach belieben groß und klein. Auf meine Rückfrage welche Größe denn empfehlenswert sei, gab er keine richtige Auskunft - müsste ich quasi selbst wählen. Was wirklich unglaublich schwer fällt, wenn man nur vor einem Bildschirm steht auf welchem man nur seine Brust sieht ohne den restlichen Körper um irgendwelche Proportionen einschätzen zu können. Außerdem wollte er meine Brustwarzen versetzen, was meiner Meinung nach überhaut nicht nötig war. Dann kamen wir zum Preis - dieser war prompt 1000 Euro höher als auf der Plattform angepriesen "Die schreiben doch was die wollen" war die Ausrede des Arztes. Es ging weiter mit "Folgenkostenversicherung ist unnötig, es passiert eh nie etwas". Meine frage zum StützBH nach der OP? "Ach kaufen Sie sich einfach irgendeinen SportBH im Geschäft". Und was ist mit meinem Befinden nach der OP? Kann ich einfach nach Hause gehen? "Hier ist direkt ein Hotel nebenan - da bekommen Sie auch Prozente wenn Sie über uns buchen" Meine Heimreise im Anschluss an die Beratung habe ich ziemlich frustriert angetreten. Ich hatte meinem Mann schon gesagt, dass ich an einer Brustop nicht sparen möchte "Kein Geld für etwas Billiges habe - und am Ende unzufrieden bin oder nochmal unters Messer muss". Ich habe dann in meiner Wut bei dem Onlineportal angrufen, die haben mir direkt Mut gemacht, die Beratungskosten erstattet und mir einen neuen Termin bei meinem Wunscharzt Dr. Atila gemacht. Der Tag der Beratung: Ich kam in eine überschaubar große Praxis mit wirklich sehr lockerem und freundlichen Empfangspersonal - auf Augenhöhe und nicht von oben herab.Recht zügig hat Dr. Atila mich dann in sein Beratungszimmer geführt. Dr. Atila hat einer sehr ruhige und angenehme Art zu sprechen. Er hat nach den Gründen meines OP-Wunsches gefragt und mich informiert, dass meine Brust nach über 6 Monaten nach dem Abstillen keine Veränderung mehr machen wird. Er hat mich gefragt ob der Kinderwunsch abgeschlossen ist und gefragt, wie ich mir meine Brust nach der OP vorstelle. Ich wollte eine möglichst natürliche Brust, passend zu meinem recht zierlichen Körper. Auch Dr. Atila hat meine Brust fotografiert und im Anschluss etwas für mich sehr wichtiges gemacht - Er hat das Foto auf keinen Bildschirm zur 3D-Simulation gespielt, er hat die Kamera beiseite gelegt und wie jeder sehr gute Handwerker sein Maßband genommen um meinen Körper zu vermessen. Er hat gesagt welche Größe möglich ist und das für mich sehr wichtige - welche Größe er mir empfehlen würde! Eine Versetzung der Brustwarzen war auch aus Sicht von Dr. Atila nicht notwendig. Danach durfte ich einen BH anziehen um die ausgewählte Größe an Implantaten einzulegen. Ich habe mich vor einen großen Spiegel gestellt und konnte so einen Eindruck bekommen, wie mein Körper im Anschluss der OP im Gesamtbild aussehen würde - UNGLAUBLICH WICHTIG! Dr. Atila hat mir dann auch nochmal erklärt wie wichtig ein guter StützBH, eine Folgekostenversicherung ist und das bei ihm keine Entlassung am OP-Tag stattfindet, sondern man eine Nacht in der Klinik bleibt. Also ein rund-um-Sorglos-Paket zu einem Festpreis von 7.500 Euro.
Ich habe mir das ganze nochmal zwei Wochen durch den Kopf gehen lassen und dann einen für mich passenden OP-Termin gewählt. Ich habe eine Woche Urlaub auf der Arbeit genommen und zugesehen, dass auch mein Mann Urlaub hat um mich mit unseren zwei Kindern (2 und 4) nach der OP unterstützen zu können. Am Tag der OP erschien ich nüchtern in der Klinik BelEtage in Düsseldorf. Auch hier sehr freundliches Personal. Dr. Atila selbst habe ich dann nochmal vor der OP gesehen. Er hat mich nochmals vermessen und eingezeichnet, wo meine neue Brust "sitzen" muss. Als nächstes war alles vorbei und ich lag schon in meinem Zimmer. Ich hatte ein starkes Druckgefühl in der Brust, was aber hauptächlich von dem StützBH mit Gurt kam. Mir wurden vom Klinikpersonal Kühlpads gebracht und ich wurde sehr gut umsorgt. Ich habe generell leicht Probleme mit dem Kreislauf, welches nach der OP etwas unangenehm war. Ich war dadruch aber bestens in der Klinik aufgehoben. Ich weiß nicht, was ich Zuhause in dem Zustand von Kreislaufabfall gemacht hätte. Am OP-Tag selbst hat die Brust geschmerzt wie beim Milcheinschuss (an alle Muttis), am Tag nach der OP ging es mir schon wieder sehr gut. Nur das aufrechte Schlafen, was nach der OP für zwei Wochen pflicht ist, hat mir etwas zu schaffen gemacht. Nach sechs Tagen bin ich wieder auf der Arbeit gewesen (Büro). Nach einer Woche war die zweite Nachsorge. Die Brust war kaum noch angeschwollen. Nach 8 Wochen war die dritte und letzte Nachsorge. Es sind nurnoch zwei kleine Narben zu sehen und ich bin super zufrieden mit meinem neuen Körper. Meine Brust wirkt angezogen sehr natürlich. Ich gehe endlich wieder mit Freude shoppen und präsentiere meinem Mann mit Freude die neuen Dessous. Was für meine Beziehung natürlich auch sehr gut ist ;-) Alles in allem war es jeden Cent wert und ich bin unglaublich dankbar, dass ich an Dr. Atila geraten bin - einem Arzt, der sein Handwerk wirklich versteht.

Beiträge anzeigen2 Beiträge ausblenden2
Sarah

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht deiner Brustvergrößerung. Dieser macht wirklich Mut. Hast du die Implantate unter oder über dem Brustmuskel einsetzen lassen? LG

Die Antwort anzeigen
Anma

Hallo Sarah, unter dem Brustmuskel. Etwas anderes würde auch kein guter Arzt empfehlen.

Arztbewertung

Gesamtbewertung
Umgang mit dem Patienten
Meine Fragen wurden beantwortet
Für mich aufgewendete Zeit
Nachsorge
Reaktionsverhalten auf Telefonanruf oder E-Mail
Professionalität und Freundlichkeit des Personals
Wartezeiten

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe