Laser in der Dermatologie, Narben, Krampfadern, Akne

Autor: Medical Laser Centre

Die Laserbehandlung in der Dermatologie bringt viele Vorteile. In diesem Artikel finden Sie Informationen über verschiedene Lasertypen, die für unterschiedliche Hautbehandlungen eingesetzt werden. Wenn Sie unter Akne, unschönen Narben, Krampfadern, Psoriasis leiden oder Ihre Haut verjüngen, unerwünschte Behaarung, Pigmentierung oder Tätowierung entfernen möchten, erfahren Sie jetzt Einzelheiten zu den Geräten und Behandlungen, die die Lasermedizin bietet.

Dieser Artikel soll neugierige Leser sowie mögliche Kunden, die sich einer der Behandlungen im Bereich korrektiver Dermatologie unterziehen wollen, mit der Vielzahl der wunderbaren Lichtenergiestrahlen bekannt machen, die tatsächlich überraschend ist. Genauso wie ihre Einsatzmöglichkeiten: angefangen von Korrekturen von Falten, Gefäß- und Pigmentläsionen, über nachhaltige Entfernung unerwünschter Behaarung bis zur Behandlung von Krampfadern, Akne, Psoriasis sowie schmerzfreier Hautverjüngung.

Wir müssen uns jedoch vor Auge führen, dass Lasern dank massiver Werbekampagnen oft wunderbare Wirkungen zugeschrieben werden, die diese nicht besitzen. Deren Vorteile, wie Vereinfachung der Behandlungen, Beschleunigung und Vereinfachung der Heilphase, sind auch durch die hohen Kosten kompensiert, die in den meisten Fällen in voller Höhe vom Patienten zu tragen sind, da die Laserbehandlung immer noch nicht zu Standardbehandlungen gehört.

Und nun zu den einzelnen Gruppen, in welche die in der Dermatologie eingesetzten Laser nach dem Typ der Hautbehandlung aufgeteilt werden.

Laser zur Behandlung von Gefäßläsionen

versapulse

Laser VersaPulse VPW

Bei Gefäßläsionen unterscheiden wir unter angeborenen und erworbenen Läsionen. Zu den angeborenen gehört zum Beispiel sog. Naevus Flammeus, auch Feuermal genannt. Es handelt sich um eine angeborene, ästhetisch sehr unschöne Erscheinung, die durch eine Anhäufung erweiterter kleiner Blutgefäße verursacht ist. Zu den erworbenen gehören z.B. so genante Besenreiservarizen, kleine Äderchen auf den Beinen, mit welchen die slawischen Frauen angeblich die größten Probleme in Europa haben. Natürlich gibt es mehrere Typen von Gefäßläsionen und die meisten können mit spezifischen Lasern behandelt werden.

Laser zur Behandlung von Gefäßläsionen machten mehrere Entwicklungsetappen durch. Bereits in den 80. Jahren wurde in der Tschechischen Republik (konkret in der Hautklinik des Militär-Universitätskrankenhauses in Prag) mit dem Argonlaser gearbeitet. Dieser wurde durch sog. Dye-Laser (Farbstofflaser) ersetzt, bei welchem die optimale Energieerhöhung erreicht wurde, die Breite der Pulsenergie jedoch nicht einwandfrei war. Dies führte zur Bildung einer gewissen Druckwelle im Inneren des behandelten Äderchens und zu seinem anschließenden Bruch. Deshalb bildeten sich dann häufig kleine Blauflecken, was die Patienten natürlich unzufrieden machte. Glücklicherweise wurde in den 90. Jahren endlich ein einwandfreier Lasertyp, sog. KTP-Laser mit verdoppelter Frequenz und langem Puls entwickelt. Dies ermöglicht eine genügend tiefe Durchdringung der Laserstrahlenergie in das Äderchen und da die Wärme nicht in einen Punkt lokalisiert wird, entstehen keine Stoßwelle und keine Purpura. Zusätzlich arbeitet dieser Laser auch mit einem speziellen gekühlten Saphirfühler, der auch hilft, die Purpura zu vermeiden. Die Kühlung hat dazu noch auch einen analgetischen Effekt. Mit diesem Lasertyp werden die Gefäßläsionen bis jetzt behandelt und seine ausgezeichneten umfangreichen Eigenschaften stellen diesen Laser auf die fiktive Spitze der zur Behandlung von Gefäßdefekten an der Haut eingesetzten Laser.

Laser zur Behandlung von Pigmentläsionen

Da Pigmentmale ein Anzeichen für den beginnenden bösartigen Hautkrebs sein können, ist es immer sorgfältig zu bedenken, ob das Mal lieber nicht mit der herkömmlichen Methode ausgeschnitten werden sollte. Hier geht es nämlich wirklich um Gesundheit und oft auch ums Leben und ästhetische Aspekte sind daher marginal. Nicht alle Pigmentläsionen sind aber potentielle Hautmelanome. Zu den häufigsten Pigmentdefekten gehört Melasma, die häufig während der Schwangerschaft oder beim Gebrauch oraler Kontrazeption vorkommt. Ihre Behandlung ist leider nicht einfach und der Laser wird erst im äußersten Fall eingesetzt. Genauso wie bei Tätowierungen kann auch hier z.B. der Q-Switched-Laser eingesetzt werden. Dieser Laser löst die sog. Photodisruption aus, bei der die Pigmentierung buchstäblich "zerschossen" wird. Die Photodisruptionslaser haben einen extrem kurzen Puls, der einige Millionstel der Sekunde dauert, und daher verfügen sie über eine sehr hohe Pulsenergie. Es handelt sich so zu sagen um eine Art Laserpistolen.

Laser zur Verdampfung unerwünschter Hautläsionen

laserultrafineerbium

Laser UltraFine Erbium

Die Verdampfung ist eine Methode, bei der der Photoablationseffekt, d.h. das Abtragen der Läsion durch Licht, genutzt wird. Für diese Technik werden Kohlendioxid- oder Erbium-Laser verwendet. Die zuletzt genannten werden zurzeit jedoch nicht mehr hergestellt. Der gegenwärtige Trend im Bereich der Verdampfungslaser geht in Richtung der Weiterentwicklung der Kohlendioxid-Laser. Die perfekten technischen Parameter des CO2 –Lasers mit ultrakurzem Puls haben auch den ursprünglich größten Vorteil der Erbiumlaser, d.h. eine kürzere Heildauer, verdrängt.

Laser zur Behandlung von Tätowierungen

Nun kommen wir zu dem nach wie vor populären Thema Tätowierungen – in diesem Fall eher zum Thema Tatooentfernung. Die Verzierung des Körpers mit mehr oder weniger gelungenen Bildern ist nach wie vor sehr beliebt. Leider denken die meisten nicht darüber nach, wie ihre auf dem Bauch tätowierte Meerjungfrau in dreißig Jahren (und bei vielen auch mit dreißig Kilo Gewicht mehr) aussehen wird oder ob der Name ihres Lieblings, der sich an sie jetzt zärtlich anschmiegt, in einem Jahr auch noch aktuell ist. Menschen unterziehen sich einfach der Verzierung ihrer Haut immer noch sehr leichtsinnig und in Erwartung eines Wunders beklagen sich dann in den Praxen der Hautärzte. In der Tat handelt es sich um einen sehr komplizierten Prozess, auf dessen Ende das Ergebnis überhaupt nicht zufrieden stellend sein muss. Und dies auch heutzutage, wenn Ärzte die modernste Lasertechnik nutzen. Nicht immer ist nämlich die genaue Zusammensetzung des inkorporierten Farbstoffes klar und somit kommt es häufig zu unangenehmen Überraschungen. Beim Einsatz einiger Wellenlängen wird das zweiwertige Eisen in dreiwertiges umgewandelt. Somit kann zum Beispiel die ungelungene rote Farbe an Lippen in die noch markantere schwarze Farbe umgewandelt werden. Problematisch sind auch die immer mehr populären mehrfarbigen Tätowierungen. Deren Entfernung bedarf mehrer Wellenlängen (d.h. mehrer Laser). Nicht zuletzt ist sich derjenige, der eine Tätowierung trägt, nicht dessen bewusst, dass die Entfernung der Tätowierung meist viel kostspieliger ist als ihre Anschaffung. Bei den Lasern, die zur Entfernung von Tätowierungen verwendet werden, handelt es sich teilweise um die zur Entfernung von Pigmentierungen eingesetzten Laser - also wiederum um "Zerschießen" des Pigments. Hier ist jedoch mit den bereits erwähnten mehrfarbigen Tätowierungen zu rechnen. Nur der Laser VersaPulse C Aesthetic besitzt in einem System 4 unterschiedliche Wellenlängen. Der Einsatz der modernsten Laser hat den Vorteil, dass nach der Entfernung der Tätowierung keine Narbe bleibt. Um Unannehmlichkeiten sowie den Inhalt ihrer Geldtasche zu sparen, wird jedoch empfohlen, über die Gestalt, den Ort sowie den Umfang der Tätowierung aus dem Gesichtspunkt kommender Jahre nachzudenken.

medec

Biostimulierender Laser Medec

Laser zur Behandlung von Narben

Auch wenn Ärzte heutzutage vieles erreichen können, Wunder machen können sie immer noch nicht. Und dies gilt durchaus auch über die „Heilung“ von Narben. Das minderwertige vernarbte Gewebe kann nicht zu einer vollständigen Regeneration gezwungen werden, womit sich die Patienten oft nur schwer abfinden. Trotzdem können Ärzte zu einer bedeutenden Korrektur der Narbe, d.h. ihrer Verkleinerung, Verdünnung, Verblassung usw., beitragen. Wie gut eine Narbe zu heilen ist, hängt von vielen Faktoren ab, vom Alter, Geschlecht oder Phototyp. Bei der Narbenbehandlung wird meist eine Kombination von Methoden verwendet, wobei die Lasertherapie nur ein Bestandteil der Behandlung ist.

Der Lasertyp wird entsprechend dem Narbentyp (z.B. atrophische, hypertrophe Narben, Keloide oder bei Frauen sehr unbeliebte Schwangerschaftsnarben).

Laser zur Entfernung unerwünschter Behaarung

Viele Frauen, aber auch Männer sind mit dem Umfang oder Ort ihrer Behaarung unzufrieden. Der Laser kann helfen, auch dieses unangenehme ästhetische Problem zu beseitigen. Vorteilhaft ist die Nachhaltigkeit der Haarentfernung, d.h. nach wiederholter Behandlung ist nicht zu fürchten, dass die Haare wieder wachsen. Die Entwicklung sog. Epilationslaser ist sehr fortgeschritten. Zu den Top-Lasern ist der mehrmals weiterentwickelte amerikanische Laser LightSheer. Dieser Laser oder seine älteren Vorläufer können Sie von der Behaarung praktisch in jedem Körperbereich befreien.

lightsheer

Laser LightSheer

Laser zur Entfernung von Krampfadern

Krampfadern oder Varizen - ein notorisch bekanntes und unangenehmes Problem, unter welchem Senioren sowie Frauen nach der Entbindung leiden. Für alle, die glauben, dass sie sich einem chirurgischen Eingriff mit Klinikaufenthalt und Arbeitsunfähigkeit unterziehen müssen, haben wir eine erfreuliche Nachricht: auch hier werden bereits Lasermethoden eingesetzt. Die Verwendung des Strahls bringt entscheidenden Komfort, die Behandlung erfolgt ambulant, der Patient kann nach einer knappen Stunde nach Hause gehen und sofort zu allen Aktivitäten zurückkehren, ohne in Arbeitsunfähigkeit gehen zu müssen. Dies klingt sehr angenehm und es ist dem Diodenlaser mit dem Einweg-Set zu verdanken. Die Methode besteht in der Einführung einer optischen Faser, die in der Lage ist, Laserpulse in die Ader zu übertragen. Beim Zurückziehen dieser Faser aus der Ader wird diese schrittweise "verklebt", womit der Blutrückfluss und dadurch die Blutansammlung in den Adern verhindert wird. Im Hinblick auf die Anzahl der Patienten, die unter Varizen leiden und mögliche postoperative Komplikationen fürchten, ist diese Neuigkeit wirklich sehr erfreulich und startet eine neue Ära in der Behandlung dieses sehr häufigen Problems.

Geräte zur Behandlung von Psoriasis und Vitiligo

Ein weiteres häufiges Hautproblem stellt die Psoriasis dar. Es handelt sich um eine chronische Erkrankung, die zwar nicht lebensbedrohend, jedoch beschwerlich und langwierig ist und häufig starke Leiden für den Kranken bringt. Bis jetzt ist keine Vorbeugung oder spezifische Behandlung bekannt. Genauso Vitiligo, eine andere unangenehme Hautkrankheit, die sich durch Pigmentausfälle äußert. Es kommt dabei zum Verfall von Zellen, die Pigment bilden. Die Krankheit ist überhaupt nicht selten, es leiden darunter ungefähr 1-4% der Bewohner der Erde. Auch bei Vitiligo ist die Ursache noch nicht bekannt.

Dennoch bedeutet auch in diesem Fall der Einsatz von Laser ein bahnbrechendes Ereignis. Auf dem dermatologischen Weltkongress in Paris in 2002 wurde in europäischer Prämiere das Gerät BClear (Hersteller Lumenis) vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass der Psoriasisherd bereits nach 1-2 Sitzungen schwächer wird und nach insgesamt 4-6 Sitzungen ganz verschwindet. Das System verwendet für die Behandlung fokussierte Fadenoptik mit hohen Dosen ohne die umliegende gesunde Haut einzugreifen, und dies mithilfe eines Kontaktendstücks mit aktiver Größe 16x16 mm. Es handelt sich um ein Gerät, bei dessen Entwicklung die Anforderungen der Dermatologen primär berücksichtigt wurden. Die Methode soll zum gewissen Maß die medikamentöse Behandlung der Psoriasis durch den Einsatz des Lichtes ersetzen. Sehr interessant ist die Tatsache, dass auch wenn sich um eine Erkrankung handelt, bei dem die genetische Veranlagung ihre Rolle spielt, kommt es in den meisten Fällen zu keinem Rückfall. Es handelt sich jedoch um eine Neuentwicklung und zur Bestätigung der langfristigen Wirkung dieser Methode gibt es noch nicht genügend Daten. Sie ist also nüchtern anzugehen, auch wenn bereits jetzt klar ist, dass Laser in der Behandlung von Psoriasis und Vitiligo einen großen Durchbruch bedeuten wird.

laserd15

Laser D15 zur Entfernung von Krampfadern

Geräte zur Behandlung von Akne

Acne vulgaris – diese entzündliche Hauterkrankung, die sich durch die Aussaat unschöner, entzündeter Eitelbeutelchen äußert, kennt gut wohl jeder von uns. Sie ist gleichzeitig eine große Ursache für Minderwertigkeitsgefühle, die uns – wenn wir in der Pubertät unter Akne litten – zu unüberlegten Taten getrieben haben, mit welchen wir den Zustand unserer Haut noch mehr verschlechterten. Manche von uns sind jedoch die hässlichen Pickel auch als Erwachsene nicht losgeworden, was oft als eine doppelte Schande wahrgenommen wird. In der heutigen Dermatologie gibt es glücklicherweise eine große Anzahl von Methoden, die helfen, diese Erkrankung zu heilen oder mindestens ihre Erscheinungen bedeutend zu mindern. Dazu gehört auch die Laserbehandlung. Die Lichtbehandlung von Akne erscheint als sehr wirkungsvoll. Im Prinzip handelt es sich um die Nutzung einer großen Menge endogenen Porphyrins, einer organischen chemischen Verbindung, die von der Propionibacterium acne (Bakterie, die für die Entstehung von Akne mitschuldig ist) spontan ausgeschieden wird. Die selektive Phototermolyse funktioniert so, dass diese Porhyrine durch große Dosen des genannten spezifischen Lichtes „angeregt“ werden, womit die Photodestruktion dieser Bakterien einsetzt. Klinische Studien zeigen, dass auf diese Weise bis zu 90% der Bakterie P. acne vernichtet werden können. Diese Wirkung tritt ca. 3x schneller im Vergleich zu oralen Antibiotika oder lokalen Präparaten ein.

Biostimulierende Laser oder Softlaser

In der Übersicht der verwendeten Laser sollten sog. biostimulierende Laser nicht fehlen, also Laser, die in der Dermatologie überwiegend als eine Zusatzmethode zur Beschleunigung der Wundheilung eingesetzt werden. Am häufigsten kommen diese Laser bei der Behandlung von Fiberbläschen, Akne, Dekubiten oder Narben zum Einsatz.

iplquantumsr

IPL – intensiv gepulstes Licht

IPL

Intensiv gepulstes Licht (Intensive Pulsed Light), unter den Patienten auch „Bügeleisen“ genannt, kommt in der Tschechischen Republik in den letzten Jahren zum Einsatz. Es handelt sich nicht um eine Lasertherapie, sondern um eine polychromatische Therapie, die die gleichzeitige Wirkung unterschiedlicher Wellenlängen nutzt. Diese Systeme finden heute massiven Einsatz bei sog. Photorejuvenation oder Hautverjüngung durch Licht. Dabei können insbesondere farbige Hautveränderungen, sog. Gefäß- und Pigmentdefekte gut korrigiert sowie die Verbesserung der Hautqualität, d.h. Glättung der Fältchen und Hauttextur, erreicht werden. Zur Verbesserung der Qualität erschlaffter Haut und zu ihrer Straffung wird jedoch heutzutage immer mehr die neueste Methode der Radiofrequenz eingesetzt.

Radiofrequenz

Derzeit dominiert das System sog. bipolaren Radiofrequenz mit Vakuum-Behandlungskopf – das Gerät Namens ALUMA, der Firma Lumenis. Die während der Behandlung eingesaugte Haut bleibt unberührt, dagegen führt die gezielte Erwärmung des dermalen Kollagens zur Anregung seiner Regeneration und anschließender Straffung erschlaffter Haut.

aluma

Gerät ALUMA

 

Autor: Chefärztin Dr. med. Hana Adamcova

 

Anm. Redaktionell korrigiert und verkürzt

Die ursprüngliche Version wurde für die Zeitschrift „Entwicklungen in der Medizin“, Jahrgang 4 2002/03, Artikel „Laser in der Dermatologie“ verfasst, die überarbeitete Version erschien im Buch Entwicklungen in der Medizin, Autorenkollektiv, Verlag Triton: „Dermatovenerologie, Kinderdermatologie und korrektive Dermatologie“ 2006/07

Aktualisiert: 15.12.2007

Autor
Medical Laser Centre

Entfernung von Hautauswüchsen per Laser - Neuigkeiten

Mit Laser zu schöner, gesunder Haut

Dr. med. Christian Fellenz

Eine glatte, frisch und jung wirkende Haut ist der Traum vieler Frauen. Hautprobleme können auch dann belastend wirken, wenn...

Vorher-/Nachher-Bilder

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen