Schamlippenkorrektur heute - die ästhetischen Motive überwiegen

Autor: Hybner

Konnte Herr Dr. Tribull-Potapczuk, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie aus Berlin, noch vor einigen Jahren die Intimoperationen an einer Hand abzählen, vergeht heutzutage kaum eine Woche, in der ihn Patientinnen nicht in seiner Praxis aufsuchen und offen über Ihre Probleme mit ihrem Intimbereich sprechen. Die Schamlippenkorrektur ist, was die Anzahl anbelangt, eine der häufigsten ästhetischen Operationen in der heutigen Zeit.

dr tribull praxis (1)
Dr. med. JaroslawTribull-Potapczuk

Herr Dr. Tribull, aus welchen Gründen entscheiden sich die meisten Frauen für eine Schamlippenverkleinerung? Kann man die etwige Aufteilung zwischen ästhetischen und funktionellen Gründen abschätzen?

In der Regel sind es sowohl funktionelle Störungen als auch die ästhetischen Gründe für derartige Entscheidungen. In den letzten Jahren sehen wir jedoch vermehrt Patientinnen, bei denen die ästhetischen Motive überwiegen. Auch die absolute Anzahl der Patientinnen nimmt von Jahr zu Jahr zu. Ich erinnere mich, dass wir vor 20 Jahren überwiegend Reitlehrerinnen oder Fahrradfahrerinnen unter den Patientinnen mit dem Wunsch nach derartigen Eingriffen hatten. Diese Damen beschrieben ihren manchmal mehrjährigen Leidensweg mit der Suche nach einem Arzt, der endlich ein Verständnis für Ihre Probleme zeigen und die Lösung anbieten würde. Heute sind es vermehrt Sauna-Gängerinnen und auch andere, selbstbewusste und aufgeklärte Damen und die ästhetischen Aspekte werden offen ausgesprochen.

Die Labioplastik ist eine Operation, die nicht so zeitaufwendig wie etwa eine Bauchdeckenstraffung oder Brustverkleinerung ist. In welcher Art der Betäubung wird sie am meisten durchgeführt und was sind die OP-Risiken?

labio

In der Regel ist eine örtliche Betäubung bei solchen Eingriffen völlig ausreichend. Manche Patientinnen wünschen sich jedoch den Komfort einer Allgemeinnarkose, und auch das ist möglich.
Was die Operationsrisiken angeht, da sind diese recht überschaubar, schon aus dem Grunde, dass man hier auf einem räumlich relativ kleinen und gut kontrollierbaren Gebiet

arbeitet. Die postoperativen Risiken einer Nachtblutung, bzw. kleine Unwägbarkeiten mit der Hygiene danach, sind vielleicht eher bedeutender und sollen bei der präoperativen Aufklärung genauer besprochen werden.

Wie kann ich erkennen, dass mein Operateur ein Spezialist für diesen Eingriff ist?

Es gibt keine von der Ärztekammer sanktionierte Fachbezeichnung für "genital-ästhetische Operationen". Auch die Mitgliedschaft eines Arztes in einer entsprechenden Fachvereinigung gibt noch keine Garantie für eine korrekte Behandlung. Diese Eingriffe werden vermehrt von vielen Plastischen Chirurgen angeboten. Der Patientin bleibt, wie auch in vielen anderen Fällen, nichts anderes übrig, als sich umzuhören und sich bei mehreren Anbietern vorzustellen. Erst dann sollte sie nach ihrem eigenen Bauchgefühl entscheiden.

Gibt es verschiedene Operationsverfahren bei der Labioplastik und welche ist die beste?

Ja, es gibt viele Arten der Labioplastik, die verschiedene Aspekte des Eingriffs betonen. Da es zahlreiche anatomische Varianten der äußeren weiblichen Genitale (nicht nur die Labien alleine) gibt, ist daher als die Beste immer diejenige Methode zu wählen, die diese individuellen Unterschiede berücksichtigt. Zu beachten ist nicht nur der spätere Narbenverlauf, sondern auch die entsprechend modifizierte Funktionen, wie der vaginaler Vorhofschluss, die Position der Klitoris und vieles andere.

Wie verläuft die Heilungsphase und wie oft muss man zur Nachkontrolle?

Die weibliche Genitalregion ist von Natur aus so fantastisch gut durchblutet, dass dort kaum Wundinfektionen oder Wundheilungsstörungen zu beobachten sind. Es wird im Allgemeinen ein resorbierbares Nahtmaterial verwendet, sodass das Fädenziehen auch entfällt. Mit der Hygiene gibt es da zwar, wie schon erwähnt, kleine Probleme, aber auch diese sind gut beherrschbar. Der Eingriff wird meistens ambulant durchgeführt und die postoperativen Kontrollen finden je nach Bedarf, meistens am 2., am 7., und am14. Tage statt.

Aktualisiert: 07.05.2019

Beitrag über:

Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk ist seit 1995 in Berlin als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie niedergelassen. In den Jahren zuvor war er im Universitätsklinikum Lübeck tätig. Vorherige Stationen seiner Karierre waren Hamburg, NRW, Kapstadt/SA und Polen.

Autor
Hybner

Schamlippenverkleinerung (Schamlippenkorrektur) - Neuigkeiten

Techniken der Schamlippenkorrektur

Mannheimer Klinik für Plastische Chirurgie

Immer mehr Frauen interessieren sich für die Möglichkeiten der Intimchirurgie. Haben Sie gewusst, dass durch eine...

Vorher-/Nachher-Bilder

Weitere Bewertungen

Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen