Lamia
ef
Lamia
ef

Lamia

  • 250 Antworten
  • 124 Gefällt mir

Lamia

Lamia ist estheticon freund

Berlin (mit Stadtbezirken), Deutschland
Mitglied seit 22.07.2016 | Zuletzt aktiv am 21.11.2017
  • 250 Antworten
  • 124 Gefällt mir
   Privatnachricht senden   
Forum (255)

Meine Forumbeiträge

RE: Brustvergrößerung von 75A auf ein volles C, 173 cm, 66 kg

Wenn ich mal kurz was dazu schreiben kann: Das mit den Körbchengrößen ist doch Augenwischerei. Ein 80C Körbchen ist genauso groß wie ein 75D Körbchen und eine 70E Körbchen. Es kommt immer auf die Relation zum UBU an. Mit 73 UBU sollte man eigentlich 70 tragen (viele nehmen sogar 65) und da wäre z.B. So eine Größe wie von Kristina mind. 70E oder 65F, wenn nicht sogar mehr, weil es vielleicht doch mehr als 80C sind. Daher bringt es wirklich wenig zu schauen was andere so haben. Da müsste man schon sehr exakt die gleichen Maße haben um wirklich vergleichen zu können.

RE: BDS und Bruststraffung - Suche nach erfahrenem Arzt aus Hamburger Region

Also ganz ehrlich: Erst wiederkommen wenn unter 30 ml/h läuft?! Na klar zieht man dann erst eine Drainage, aber wenn viel läuft muss man auch mal schauen was läuft, warum läuft es usw. Ich bin ja selber Ärztin, damit natürlich auch etwas voreingenommen, aber ich finde das schon etwas gewagt mit Drainage zu Hause und dann ohne engmaschige Kontrollen.

RE: BDS und Bruststraffung - Suche nach erfahrenem Arzt aus Hamburger Region

Nun, ich hab es ja damals schon gesagt. Am nächsten Tag nach Hause....nunja. Besser, dass Du noch da bist wie man sieht. 1,6 kg Resektat ist auch nicht ohne, bei mir waren es dagegen nur 1,1 kg. Und die Rückenschmerzen hatte ich auch, die waren am Schlimmsten, auch ohne Bandscheinbenvorfall, denn die Hämatome laufen in die Flanken rein. Und da tat es unheimlich weh. Gerade wenn die Drainage viel fördert, heißt es dass da noch viel drin ist. Also ruh Dich gut aus!

RE: BDS und Bruststraffung - Suche nach erfahrenem Arzt aus Hamburger Region

Also ich habe da leider eine andere Erfahrung was Infrastrukturen von solchen Privatkliniken angeht. Ich habe ja auch eine Zwitlang Narkosen in solchen Praxen bzw. Kliniken gemacht und für mich stand fest, dass ich mich in so einer Einrichtung niemals operieren lassen würde. Das Einzige ist vielleicht noch das Keimspektrum, das war es aber auch schon an Vorteilen aus meiner Sicht. Ansonsten kann ich nur noch mal bekräftigen: Nach einem Tag nach Hause, niemals. Ich hatte alleine 24 h Bettruhe nach der OP und das erste Aufstehen ging dann wegen meines bescheidenen Blutdrucks erst nach einer Infusion von 500 ml. Auch die Heimfahrt nach 5 Tagen mit dem Taxi war die Hölle. Zum Glück hat es nur 25 Minuten gedauert. Und Schmerzmittel hab ich ziemlich viel genommen. Und mit Drainagen würde ich auch nie nach Hause gehen.

RE: Implantate mit Kochsalzlösung in Nürnberg

Hier ist aber der wichtige Unterschied, dass Deine Implantate von der GKV bezahlt wurden. Ultraschalluntersuchungen und/oder MRT aufgrund von Implantaten sind keine Kassenleistung und damit selbst zu bezahlen. Findige Diagnosen sind quasi Betrug zu Lasten der Krankenkasse. Sollte man als Arzt also tunlichst vermeiden.

RE: Kostenübernahme der Krankenkasse bei tubulären Brust

Hallo Doro, Jede Ausgangslage ist anders und damit auch die Möglichkeit einer KÜ durch die KK. Tubuläre Brüste gibt es auch in unterschiedlichen Ausprägungen. Daher hilft nur ein Beratungsgespräch bei einem PC, am besten mit Kassenzulassung, der ein Gutachten erstellt. Dann brauchst Du am besten noch ein persönliches Anschreiben, aussagekräftige Fotos und das Ganze geht dann zur KK. Die schaltet dann wahrscheinlich den MDK ein (entweder entscheidet dieser nach Aktenlage oder aber in einer Vor-Ort-Bwgutachtung). Ob die OP am Ende übernommen wird, ist reine Spekulation.

RE: Hoffnugslos nach Besuch beim MDK wegen Brustverkleinerung

Auch wenn ich nicht in allen Punkten die Anmerkungen von Dr. Allert teile, so zumindest darin dass nicht alle subjektiven Beschwerden einen Erkrankung sind, die eine Leistungspflicht der GKV auslöst. Mit einem BMI von 28 hat man z.B. Übergewicht und sollte erstmal abbnehmen, dann verschwinden vielleicht auch ein paar Symptome. Mit einem BMI von 28,1 hatte ich z.B. 85H, nun mit einem BMI von 22,2 „nur“ noch 75E/F (was einer Größe von 85C/D entspricht). Und empfinde dies weder als groß noch beschwerlich. Aber auf jeden Fall ist es viel,viel weniger. Und ich trage aber auch passende BHs. Und zum Thema Straffungsoperationen: Mitnichten bezahlt die GKV alle Straffungsoperationen nach Gewichtsabnahme. Auch da müssen die genannten Kriterien vorliegen. Ich habe z.B. auch einen Abdominoplatik beantragt, wurde abgelehnt. Der MDK meint das sei nur ästhetisch. Völlig ok, war es ja auch, Ich habe es selbst bezahlt. Aber meine Brustfehlbildung wurde nach MDK Begutachtung vor 15 Jahren übernommen und vor einem Jahr die „Nach-OP“. Und da habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht beim MDK. Unabhängig davon, dass ich als selber gutachtenerfahrene Ärztin einfach eine andere Meinung zur Arbeit der MDK Ärzte habe (und nein, ich bin nicht beim MDK). Ausnahmen gibt es aber wie immer überall.

RE: Erfahrung mit Mentor Brustimplantaten

Leider stimmt das so nicht. In Deutschland sind die Standards für Medizinprodukte wie Implantate so absurd niedrig, dass nahezu jeder auf den Markt kann. Es reicht lediglich eine CE-Kennzeichnung. FDA Zulassungen sind ein hohes Gütesiegel, auf das man deutlich mehr vertrauen kann. Daher würde ich nie ein Implantat ohne FDA Zulassung nehmen.
 
Private Nachricht


Meine Bewertungen (1)

Meine Bewertungen

Lamia
ef

Bauchstraffung nach SS und Gewichtsverlust bei Dr. Noack - alles sehr gut gelaufen!

 |  Bauchstraffung (Abdominoplastik)
Lamia
ef
Lamia  |  08.03.2017
  Zufrieden

Meine OP (Abdominoplastik mit Liposuktion und Muskelstraffung) ist nun genau 6 Wochen her und möchte hier nun meine Erfahrungen teilen. Ich habe mich nach Gewichtsabnahme und Schwangerschaft lange mit dem Eingriff beschäftigt und mich am Ende nach 4 BGs für Herrn Dr. Noack entschieden. Schon...

 1 Gefällt mir  |   8 Kommentare