Bei der IPL-Behandlung dient jede Wellenlänge des Lichts zur Behandlung eines anderen Hautproblems.

Verlauf und Ergebnis einer IPL-Behandlung

Die Haut darf nicht gebräunt sein, vier bis sechs Wochen vor der Behandlung sollten Haare weder mit Wachs, mit dem Rasierapparat noch mit anderen Hilfsmitteln entfernt werden. Möglich ist aber weiter eine Nassrasur.

Die Behandlung bereitet kaum Schmerzen, dennoch wird an empfindlichen Stellen eine Anästhesie-Creme aufgetragen. Der Eingriff dauert 20 bis 45 Minuten. Die Haut ist danach normalerweise gerötet und geschwollen, es helfen kalte Umschläge. Diese Hautreaktion verschwindet innerhalb von zwei Tagen. Während der folgenden sechs Wochen sollte man sich vor Sonne schützen. Die Behandlung sollte etwa sechs bis acht Mal wiederholt werden, jeweils im Abstand von vier Wochen. Die Haut wird um fünf Jahre verjüngt, bei der Haarentfernung verschwinden 85 Prozent der Haare.

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Estheticon.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."