Chronischer Schnupfen

Schnupfen. Verstopfte Nase, ständiges Schnäuzen. Ein Erkältungsschnupfen lässt glücklicherweise nach einigen Tagen nach, aber was tun, wenn der Schnupfen Monate oder sogar Jahre dauert?! Die fehlende Atmungsmöglichkeit mit der Nase beeinträchtigt die Leistungen der Sportler, weckt Menschen vom Schlaf oder verursacht Schnarchen. Kann ein chronischer Schnupfen überhaupt behandelt werden? Ja, mit dem Laser.

Worin besteht die Behandlung

Vor der Behandlung ist immer eine eingehende Untersuchung erforderlich. Durch die Lasereindampfung des Bindegewebes unter der Nasenschleimhaut und die anschließende Heilung wird in der Nase ein Raum für die Atmung geschaffen. Es handelt sich um eine blutfreie Prozedur. Im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden muss die Nasenhöhle anschließend nicht behandelt werden und es treten keine Komplikationen im Sinne der Bildung von Borken und Krusten in der Nase ein. Die Einzigartigkeit der Operation besteht (im Gegensatz zu anderen Methoden) in der minimalen Unbequemlichkeit.

Der Schnupfen hat verschiedene Ursachen. Am häufigsten ist es eine Anschwellung der Nasenschleimhaut. Der chronische Schnupfen kann in einem solchen Fall mit Laser in lokaler Betäubung beseitigt werden. Genauso häufig sind Polypen, die bei den Patienten nur durch wiederholte lindernde Eingriffe behandelt wurden. Gute medizinische Stellen können unter Kontrolle einer endoskopischen Spitzentechnik diese unangenehme wiederkehrende Erkrankung mit Laser beseitigen.

Nasenpolypen können auch mit Laser beseitigt werden. Die Heilung ist meist sehr komfortabel, der Laser ist zur Nasenschleimhaut sehr schonend. Mittel gegen Schmerzen oder Antibiotika werden nur sehr selten verabreicht.

Wer ist der geeignete Kandidat für den chronischen Schnupfen

Ein geeigneter Kandidat ist jeder, der eine verstopfte Nase hat. Der Schnupfen hat natürlich auch andere Erscheinungsformen. Die Lösung für Patienten, die unter wiederkehrenden Nasenhöhlenentzündungen leiden, ist auch wieder die endoskopische Laseroperation. Zu den weiteren Folgen von Schnupfen gehören Kopfschmerzen, Verlust des Geruchssinnes, Einlaufen von Sekreten in den Hals. Die Nasenobstruktion kann zum Schnarchen, zu Schlafstörungen und zur Reduzierung der täglichen Leistungsfähigkeit führen. Sehr oft läuft es einfach den Menschen aus der Nase.

Vor der Behandlung

Vor jedem Eingriff ist eine Untersuchung durch einen ORL-Spezialisten erforderlich, der gleichzeitig Chirurg ist und Erfahrungen sowohl mit der Laserbehandlung als auch anderen Behandlungen chronischen Schnupfens besitzt. Nur so kann gewährleistet werden, dass die am besten geeignete Behandlung gewählt wird.

Verlauf der Behandlung von chronischem Schnupfen

Der Eingriff erfolgt ambulant und ist schmerzfrei. Der Patient liegt und ihm wird nach der Betäubung der Schleimhaut ein Laserfaden eingeführt. Durch das Verdampfen des Bindegewebes unter der Schleimhaut wird ein Raum in der Nase für die Atmung hergestellt. Es handelt sich um eine blutfreie Prozedur. Nach der Operation hat der Patient ein Schnupfengefühl, hat meist keine Schmerzen und die Nase muss nicht mit Tampons verstopft werden. Am zweiten Tag kann der Patient wieder zur Arbeit zurückkehren. Im Gegensatz zu älteren Methoden muss die Nasenhöhle anschließend nicht behandelt werden und es treten hauptsächlich keine Komplikationen im Sinne der Bildung von Borken und Krusten in der Nase ein. Die Einzigartigkeit der Operation besteht (im Gegensatz zu anderen Methoden) in der minimalen Unbequemlichkeit. Der endgültige Effekt wird nach einigen Wochen beurteilt und er ist in den meisten Fällen ausgezeichnet.

Nach der Behandlung

Wenn die Artpraxis mit Top-Lasertechnik ausgestattet ist, kann sie einen günstigen postoperativen Verlauf anbieten. Der Patient kann am gleichen Tag oder am Tag nach dem Eingriff zur Arbeit gehen. In einer guten Praxis werden die Untersuchung vor der Behandlung sowie die Behandlung selbst vom gleichen Arzt vorgenommen. Auch die postoperative Heimpflege mit folgenden Kontrollen wird angeboten.

Endeffekt der Behandlung

Der Endeffekt, der erst nach einigen Wochen beurteilt wird, ist in den meisten Fällen sehr gut und langfristig. Die Behandlung ist zu 90% erfolgreich.

Aktualisiert: 27.03.2014

Sind Sie ein Spezialist für diesen Eingriff? Werden Sie zum Autor der Fachbeschreibung zu diesem Eingriff. Von den Besuchern werden Sie als Experte wahrgenommen, was das Vertrauen potentieller Patienten stärkt. Wollen Sie zum Autor werden? Kontaktieren Sie uns sofort! Beispiel- Fachartikel und Regeln für die Verfassung der Autorentexte.

Vorher-/Nachher-Bilder

Chronischer Schnupfen - Preise

Em. Primar Dr. med. Robert Pavelka
Baden (AT), Wiener Neustadt, Klagenfurt, Wien
Preis ab 450 €
gewöhnlich bis 4.000 €
Em. Primar Dr. med. Robert Pavelka
Preis ab 500 €
gewöhnlich bis 12.000 €
Dr Andrea Amico
Preis ab 5.000 €
Dr. med. Thomas Fischer
Preis ab 320 €
gewöhnlich bis 500 €
Dr. med. Nicolai Schreck

Relevanter Befund

Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen