Verifiziert durch:
Ars Pedis ist spezialisiert auf Ästhetische und Rekonstruktive Fußchirurgie und behandelt unterschiedlichste Beschwerden, Schmerzen, Erkrankungen oder Fehlstellungen am Fuß.
Erstellt am 4.02.2021 · Update 18.03.2021

Im frühen Stadium der Hammerzehen-Deformität können Hilfsmittel wie. z.B. Zehenpolster hilfreich sein. Erreicht die Hammerzehe jedoch schon ein höheres Stadium, so kann nur noch eine Operation den Patienten Linderung verschaffen.

In leichten Stadien kann dann eine Operation der Sehnen helfen, bei fortgeschrittenenStadien wird das betroffene Mittelgelenk entfernt und versteift, damit der Zeh sich dort nicht mehr verkrümmen kann. Hierzu werden entweder kleine Drähte verwendet, die nach 3-4 Wochen schmerzfrei wieder gezogen werden, oder aber kleine Implantate, die den Knochen von innen schienen und nicht mehr entfern werden müssen.

Gehen und Auftreten ist nach der Operation sofort möglich, je nach Operationsmethode muss aber für 2-4 Wochen ein spezieller Schuh getragen werden, der den operierten Bereich schont.

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Estheticon.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."