Was sind keramische Kronen und Brücken?

Durch keramische Zahnkronen können geschädigte Zähne ersetzt werden, bei denen die Zahnwurzel erhalten ist. Keramische Brücken dienen als Ersatz bei gänzlich fehlenden Zähnen. Der größte Vorteil von keramischen Kronen und Brücken ist, dass sie vom natürlichen Zahn praktisch nicht zu unterscheiden sind. Sie besitzen sehr ähnliche physikalische Eigenschaften wie natürliche Zähne (dehnen sich bei Wärme aus, bei Kälte schrumpfen sie ein) und lassen natürlich auch das Licht durch. Die Keramik ist auch vollkommen hypoallergen, im Vergleich zu Kronen und Brücken mit Metallkern oxidiert sie nicht und es werden auch keine Stoffe freigesetzt. Die gegenwärtige Technologie verleiht der Keramik auch eine ausreichende Härte.

Sind Sie ein geeigneter Kandidat für Keramikkronen und Keramikbrücken?

Falls Sie mit dem Aussehen Ihrer Zähne, die stark beschädigt sind oder sogar fehlen, nicht zufrieden sind, könnten Sie ein geeigneter Kandidat für keramische Kronen oder Brücken sein. Sie müssen eine genaue Vorstellung über den Farbton der Krone oder Brücke haben. Zur Anbringung von Zahnkronen sind erhaltene Wurzeln der ursprünglichen Zähne erforderlich, auf welche die Kronen eingesetzt werden. Keramische Brücken brauchen zwei oder mehr erhaltene Zähne oder Zahnwurzeln als Anker.

Vor dem Eingriff

Während Ihrer Beratung beurteilt der Zahnarzt den Zustand Ihrer Zähne und fragt Sie nach Ihren Vorstellungen bezüglich deren neuem Aussehen. Die Farbe der neuen Zähne kann aus einer breiten Skala gewählt werden, um so nah wie möglich an den Farbton Ihrer eigenen Zähne zu kommen. Falls Ihre Zähne und Zahnwurzeln stark geschädigt sind, könnte es nötig sein, ein anderes Verfahren zu deren Korrektur anzuwenden, wie z.B. den Einsatz eines Zahnimplantats.

Anästhesie

Die Korrektur der bestehenden Zähne (Schleifen) zur Befestigung einer Krone oder Brücke erfolgt unter örtlicher Betäubung. Sollten Sie gegen bestimmte Medikamente, vor allem Mesocain, Lidocain usw., allergisch sein, teilen Sie dies unbedingt dem Arzt mit. Die Befestigung der Krone oder Brücke selbst ist schmerzlos.

Ablauf der Behandlung

Der Zahnarzt schleift zuerst den Zahn in die geforderte, meist konische Form ab. Danach folgt die ganz entscheidende endodontische Behandlung – die Behandlung der Wurzelkanäle, die manchmal auch mehrere Stunden dauern kann. Ohne eine perfekte Behandlung kann der Zahn später schmerzen und der gesamte Eingriff, einschließlich der Herstellung einer Krone, muss wiederholt werden. Nach der Behandlung der Wurzelkanäle macht der Zahnarzt einen mechanischen Abdruck des geschliffenen Zahns, ggf. auch der benachbarten Zähne und der Zähne im Gegenbiss. Anhand dieses Abdrucks wird im Dentallabor innerhalb einer Woche eine Krone oder Brücke erstellt. Für den Zeitraum zwischen dem Abschleifen der Zähne und der Befestigung der Krone oder Brücke bekommen Sie einen provisorischen Zahnersatz, der Ihnen übliche gesellschaftliche Kontakte und eine normale Nahrungsaufnahme ermöglicht. Die definitive Zahnkrone oder Brücke wird mit Zinkphosphat-Dentalzement oder Disilikat-Harz befestigt. Falls es sich um einen stärker beanspruchten Zahn handelt, können Krone oder Brücke durch einen Metallkern verstärkt werden, jedoch zum Nachteil der Ästhetik.

Nach der Behandlung

Der Arzt oder eine Dental-Hygienistin geben Ihnen sämtliche, zur Pflege der Keramikkronen erforderliche Informationen. Grundlegend ist natürlich eine perfekte Mundhygiene.

Wie lang ist die Haltbarkeit von keramischen Kronen und Brücken?

Allgemein gilt es, dass keramische Zahnkronen und Brücken sehr beständig sind. Dennoch ist ihre Haltbarkeit durch die Lebensdauer der Zahnwurzel begrenzt, an die die Krone oder Brücke befestigt ist. Die Beständigkeit von keramischen Kronen und Brücken ist auch durch die Pflege und Sorgfalt im Umgang mit den Zähnen (z.B. zufälliges Beißen in einen Stein) seitens des Patienten beeinflusst.

Dieser Text entstand unter freundlicher Mithilfe von Asklepion.

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Estheticon.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."