Krallenzehe

Autor:

Bei der schmerzhaften Krallenzehe (engl. Mallet toe) handelt es sich wie bei der Hammerzehe um eine Deformität der kleineren Zehen. Ähnlich wie bei der Hammerzehe drückt sich ein Zehengelenk nach oben. Im Unterschied zur Hammerzehe drückt sich bei der Krallenzehe nicht das Mittelgelenk, sondern das Endgelenk durch. Die Symptome und Beschwerden bei der Krallenzehe sind ebenfalls schmerzhafte Hornschwielen-Bildungen und wiederkehrende Entzündungszustände.

In leichten Stadien kann dann eine Operation der Sehnen helfen, bei fortgeschrittenen Stadien wird das betroffene Endgelenk entfernt und versteift, damit der Zeh sich dort nicht mehr verkrümmen kann. Hierzu werden entweder kleine Drähte verwendet, die nach 3-4 Wochen schmerzfrei wieder gezogen werden, oder aber kleine Implantate, die den Knochen von innen schienen und nicht mehr entfernt werden müssen.

Gehen und Auftreten ist nach der Operation sofort möglich, je nach Operationsmethode muss aber für 2-4 Wochen ein spezieller Schuh getragen werden, der den operierten Bereich schont.

 

 

Weitere Informationen über diesen Eingriff finden Sie auf der Homepage von Dr. Adrian Wiethoff: https://www.ars-pedis.de/krallenzeh.html

Aktualisiert: 26.05.2019

Autor

Als zertifizierter Fußchirurg und Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie leitet er die Deutschlands erste Privatpraxis für Ästhetische und Rekonstruktive Fußchirurgie ARS PEDIS. Er hat bereits tausende Operationen durchgeführt und ist seit mehr als 10 Jahren in der Fußchirurgie tätig.

Ästhetische Fußkorrekturen - Neuigkeiten

Weitere Bewertungen

Relevanter Befund

Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen