Verifiziert durch:
Univ. Prof. Dr. Edvin Turkof bietet ein breites Spektrum an Schönheitsoperationen und ist besonders spezialisiert auf Rekonstruktive Chirurgie und Chirurgie der peripheren Nerven.
Erstellt am 4.02.2021 · Update 19.03.2021

Interessieren Sie sich für eine Nasenkorrektur? In unserem Artikel finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Rhinoplastik.

Den wichtigsten Fortschritt stellt meiner Ansicht nach das Prinzip dar, Formveränderungen des Nasenknorpels nicht durch dessen Zerschneidung oder Teilentfernung zu erreichen, sondern durch den Einsatz formgebender Nähte. Bei der konventionellen Technik wird beispielsweise durch Einschneiden in den Dom des Nasenflügelknorpels eine Schwächung seiner Spannung und damit eine Verschmälerung der Nasenspitze bewirkt. Die durch Einschnitte bedingte Schwächung des Knorpels kann nach Jahren zu massiven Formveränderungen führen, wenn Vernarbungsprozesse den instabil gemachten Knorpel verziehen. Im Gegensatz dazu wird beim Setzen von formenden Nähten die Stabilität der Nasenknorpel nicht geschwächt, sondern sie bleibt vollständig erhalten.

Zusammen mit der Entwicklung dieser Nahttechniken begann man zur Formveränderung und Stabilisierung auch selbst geschnitzte kleine Knorpelstücke (sog. „Struts“) zu verwenden. Hierfür wird ein Teil der knorpeligen Nasenscheidewand herangezogen, und auf einer speziellen Metallschablone (nach Dr. Aiache) können bequem die 2 mm breiten und 1 mm dicken Knorpelstücke zugeschnitzt werden. Sie dienen zur Begradigung, Stabilisierung, Abstützung, Aufpolsterung, Verbreiterung etc.

Zusammenfassend können die wichtigsten technischen Entwicklungen der letzten Jahre wie folgt beschrieben werden. Zur ästhetischen Korrektur der Nase wird das Prinzip der „Bastelstube“ herangezogen: Es wird genäht und geflickt, hinzugefügt und weggenommen, gebogen und begradigt, wobei darauf geachtet wird, nichts zu zerstören oder zu schwächen, sondern stabil zu formen. Wer diesen Fortschritt nicht mitgemacht hat, operiert nicht „state of the art“.

Struts
Operative 1a
operative 1b
operative 1c

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Estheticon.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."