Ars Pedis ist spezialisiert auf Ästhetische und Rekonstruktive Fußchirurgie und behandelt unterschiedlichste Beschwerden, Schmerzen, Erkrankungen oder Fehlstellungen am Fuß.
Erstellt am 4.02.2021 · Update 1.04.2021

Die einfachste Form der Syndaktylie sind sogenannte "Schwimmhäute" zwischen den Zehen.

Die Syndaktylie einzelner Zehen führt in der Regel zu keiner starken Funktionseinschränkung und fällt daher meist in den Bereich der ästhetischen Korrekturen.

Die Trennung von knöchern miteinander verbundenen Zehen ist je nach Grad der Verwachsung nicht immer ästhetisch anspruchsvoll und risikoarm zu bewerkstelligen.

Reine Verwachsungen der Haut und darunterliegenden Weichteile können hingegen gut mit Hilfe plastisch-chirurgischer Operationstechniken getrennt werden –manchmal sind kleine Hauttransplantationen nötig.

Die Syndaktylie-Operation lässt sich in den meisten Fällen in örtlicher Betäubung durchführen, je nach Umfang der Operation ist für 1-2 Wochen ein spezieller Schuh getragen werden, der den operierten Bereich schont.

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Estheticon.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."