Bauchdeckenstraffung Video - hervorgehobene Frage

Hallo zusammen, Ich habe eine Frage, die mir soeben aufgefallen ist und mir Sorgen bereitet. Es sind ca. 5 Wochen her, wie ich die BDS mit Bauchnabelverstzung hatte. Jeden Abend creme ich es ein. Bis dato verlief alles gut. Vorhin aber ist mir aufgefallen, dass meine Bauchnabel aufgegangen ist. Etwas weißes wie ein Netzstoff guckt durch die offene Stelle durch. Was ist das? Und vor allem wird die Narbe wieder zu gehen? Schmerzen habe ich nicht. Habe aber irgendwie Angst. (Das Bild ist von oben geschossen. Das weiße ist somit eigentlich unten. Hoffentlich erkennt ihr es.) Ich bedanke mich für alle Antworten im Voraus. Lg Ilay

Noch keine Antwort

Hallo, ich hatte vor 6 Wochen eine bauchdeckenstraffung ohne muskelraffung. Entfernt wurden lediglich 384 gramm, das kam mir von Anfang an sehr wenig vor. Nun ist es so dass der gesamte Bauch immer noch sehr weich ist, ich habe Angst dass zuwenig entfernt wurde. Da die OP von der Krankenkasse übernommen wurde habe ich keinen Anspruch auf eine Korrektur, oder? Das mieder soll ich insgesamt 12 Wochen tragen, wächst die wabbelige Haut noch an sodass alles noch straffer wird? Auf dem Foto stehe ich vorn übergebeugt.

Liebe Patientin, die optimale Behandlung der schlaffen Bauchdecke beinhaltet mehrere Komponenten. Unter anderem sollte die Muskulatur gerafft werden, der Schamhügel gestrafft, Fett entfernt und eine Silhouette geschaffen werden. Der Bauchnabel sollte möglichst versenkt werden und die Straffung der Bauchdecke mit leichter Überstraffung durchgeführt ... weiterlesen

1 Antwort weiterlesen

Guten Tag, nach einer Liposuktion hatte ich vor 2 Monaten eine Bauchdeckenstraffung. Es bildete sich ein Bluterguss, den die Ärtzin behandelt hat. Dann leider auch noch ein Serom., der/dass vor 4 Wochen punktiert wurde. Seitdem habe ich natürliche wiederum sehr starke Schwellungen aber keine Hämatome mehr. Dennoch ist mein Bauch, Hüft - und Tailenumfang noch immer 3-4 cm größer als vor der Straffung. Es gibt eine sehr deutliche und harte Schwellung im Unterbauch, d.h. zwischen dem neuen Bauchnabel und der Scham. Trotz permanenter Kühlung, die mir meine Ärtzin eindringlich noch immer anrät, reduziert sich der Gesamtumfang nicht. Es verändert sich jedoch die Form, die Hüften sind wieder schmäler, dafür nimmt die Schwellung am Bauch zu. Das Mieder trage ich nur noch bei Belastung. Allerdings passiert es nach Radfahren oder längeren Sitzen schon einmal, das der Bauch um weitere 2 cm anschwillt bzw. sich der untere Bauch weitere streckt und auch verformt. Die Behandlung mit Eis hilft dann wirklich. Auch laut meiner Ärztin habe ich echt schon ein wenig Pech aber es wäre alles ok und bräuchte eben Zeit. Nur wollte ich mal langsam wieder ins Fitness Studio, dazu rät sie mir aber noch nicht. Ich soll mich weitere 2-3 Wochen gedulden. Dann will Sie es sich noch einmal schauen. Allerdings mache ich mir schon Gedanken ob das alles korrekt läuft!? Danke für eine Info, GME

Bei Ihrem Plastischen Chirurgen vorstellen zur Kontrolle

1 Antwort weiterlesen

Sehr geehrte Damen und Herren. Ich hatte vor 2 Wochen mein zentrales Bodylift. Mein Nabel macht mir Sorgen. Im Anhang ein Bild, wie er aktuell aussieht. Es schmerzt auch der Bauch. Ich war schon im Krankenhaus, jedoch meinte der Arzt es muss nicht genäht werden. Da ist jedoch ein riesen Loch.

Das ist eine kleine Wundheilungsstörung an der oberen Seite des Nabels. Je nachdem, wieviel Spannung zwischen dem Nabel und der umgebenden Haut ist, kann man versuchen, das nochmal aneinander zu nähen. Wenn der Nabel sich da bereits so zurückgezogen hat, dass man die Enden nicht zusammenbringt sollte man die Wunde von innen heraus abheilen lassen, ... weiterlesen

1 Antwort weiterlesen

Hallo! Ich bin heute 13 Tage post OP nach bauchdeckenstraffung. Seit gestern fühlt sich mein Bauch so heiss an unter dem Mieder. Ist das normal? Äußerlich kann ich nicht feststellen das sich irgendwas negativ verändert hat.

Hallo,13 Tage nach einer Bauchdeckenstraffung ist ein plötzlich auftretendes heißes Gefühl unter dem Mieder zumindest nicht "normal". Versuchen Sie zur Sicherheit einen zeitnahen Nachsorgetermin mit Ihrem Operateur (w/m/d) zu vereinbaren. Mit freundlichen Grüßen Prof. Dr. med. Ralf Thomas Michel

2 Antworten weiterlesen

Hallo, drei Wochen nach einer Bauchdeckenstraffung habe ich neben einem Hämatom noch einen geschwollenen Bauchnabel der sich zu verfärben scheint. Das mit dem Bauchnabel fing an, nachdem die Fäden gezogen wurden. Nun bin ich ein wenig beunruhigt, da ich von nekrosen gelesen habe. Aber drei Wochen nach der Op? Freue mich auf eine Einschätzung, da mein nächster Kontrolltermin erst in einer Woche ist. Vielen Dank!

Haben Sie ein Foto vom Nabel? Ohne Bild lässt sich da leider nicht viel sagen. Mit freundlichen Grüßen, Dr. Maria Wiedner

1 Antwort weiterlesen

Hallo, Ich hatte am 20. 4. eine Bauchdeckenstraffung in Deutschland. Am 21.4. Morgens um 6.00 müsste erneut operiert werden, da sich im. Rechten Unterbauch ein hartes, schmerzendes Hämatom gebildet hatte. Zunächst schien es als ginge die Heilung gut voran. Dann am 10. Tag postop. hatte ich plötzlich große Flüssigkeitsamsammlung. Der Chirurg punktierte 200 ml. (Freitag) Ich sollte mich 3 Tage später wieder vorstellen. Am Montag also. Der Bauch war wieder gefüllt. Es wurde 6mal gestochen, es floss nichts ab. Heute war ich wieder zur Vorstellung. Ich habe deutlich mehr Flüssigkeit im Bauch. Wenn die Ärzte drücken, fühlt es sich an, als hätte ich einen Alien im Bauch. Es würde wieder 3mal gestochen. Es ließ sich nichts entleeren. Ich habe Angst, bin verunsichert. Habe keine direkten Schmerzen, aber Druck im Bauch. Mir wird gesagt, ich soll abwarten. Wahrscheinlich unterkammert der Körper das Serum in kleinere Stücke um es zu verstoffwechseln. Was läuft da schief? Ist es nicht gefährlich? Wieso kann das Serom nicht entleert werden? Vielen Dank S. Schuster

Das ist ein bekanntes Problem nach BD-Plastok. Warum es nicht zu punktieren ist, ist allerdings fraglich. Bleiben Sie in Kontakt mit Ihrem Arzt und achten Sie auf Infektionszeichen. Eventuell konsultieren Sie auch noch einen weiteren Arzt, der Erfahrung mit der OP hat.

3 Antworten weiterlesen

Guten Tag! Ich hatte vor 5 Tagen eine BDS mit Fettabsaugung, Verschluss einer Nabelhernie und Fasziendopplung. Verfahren nach Saldanha. Bei der OP wurde nach Einschätzung meiner PC ein Nerv „irritiert”, was zu wahnsinnigen stechenden und brennenden Schmerzen bei jeglicher Bewegung des Rumpfes führt. Ich nehme die Höchstdosis an Ibuprofen und Novalgin. Laut meiner Árztin soll ich nun noch zusätzlich ein Schmerzmittel namens Pregabalin nehmen. Da ich aber jetzt schon von den vielen Medikamenten ganz benebelt bin, habe ich Angst, dieses Mittel zu nehmen. Außerdem ist mir im Gespräch mit der Ärztin nicht ganz klar geworden, ob der Nerv wieder von selbst heilt und nur Zeit braucht oder ob das nun ein dauerhaftes Problem ist? Hat jemand Erfahrung mit dieser Art von Komplikation? Wie soll ich weiter vorgehen und gibt es Hoffnung auf baldige Besserung? So werde ich jedenfalls nicht mobil.. Vielen Dank für jeden Tipp und jede Erfahrung!!!

habe jetzt erst Ihre Anfrage entdeckt! Besser geworden ? Nerven erholen sich normalerweise. Sonst kann man mit örtlicher Betäubung Schmerzblock setzen. Grüße

1 Antwort weiterlesen

Hallo, und zwar folgendes: Von Geburt an habe ich einen komischen Bauchnabel der mich nun schon seit 21 Jahren begleitet. Und seitdem ich denken kann, wünsch ich mir einen "normaleren" Nabel. Bei mir handelt es sich auch um keinen Nabelbruch, sondern das ist anscheinend wirklich nur Haut die nicht abgefallen ist bei der Geburt. Ich habe schon mit zwei Ärzten gesprochen, mit einem Hautarzt und mit einer Chiruigin die auf Leistenbrüche spezialisiert ist. Der Hautarzt würde die Haut mit einem Laser "ablasern", hierbei könnte ich selber entscheiden wieviel Haut da weg soll. Die Chirugin hingegen, würde die Haut in der Tiefe wegschneiden und wieder zunähen dh. meinen Bauchnabel neu rekonstruieren. Mir selber fällt es nun schwer mich für eine Variante zu entscheiden, deswegen würde ich mich um eine weitere Meinung dazu freuen.

Guten Abend! Eine Empfehlung zu geben ohne den Nabel zu sehen, gestaltet sich schwierig. Beide Methoden sind korrekte Verfahren. Ich als Plastische Chirurgin würde eher zu schneiden und vor allem : rekonstruieren tendieren. Aber wenn es tatsächlich nur etwas Hautüberschuß ist geht die Laservariante auch. HG Petra Scheffer

3 Antworten weiterlesen