Autorin und Redakteurin mit Erfahrung in Journalismus und Kommunikation. Ihre Artikel drehen sich hauptsächlich um aktuelle Themen, Gesundheit und das Wohlbefinden.
Update 11.05.2021

Übersicht Inhaltsverzeichnis

  • Einführung
  • Definitionen
  • Die Ursachen des Transsexualismus
  • Die Ursprünge des Transsexualismus
  • Transsexualismus von frühester Kindheit an
  • Auswahl des Spezialisten
  • Prozess der Geschlechtsangleichung
  • Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um sich einer Operation zur Geschlechtsangleichung zu unterziehen?
  • Hormone
  • M/F (Mann zu Frau): Geschlechtsumwandlung von männlich zu weiblich
  • Genesung: M/F (Mann zu Frau)
  • Effekte: M/F (Mann zu Frau)
  • Mögliche Komplikationen: M/F (Mann zu Frau)
  • Brustvergrößerung
  • Feminisierung des Gesichts
  • Feminisierung des Körpers
  • FzM (Frau zu Mann): Geschlechtsumwandlung von weiblich zu männlich
  • Chirurgische Technik: Die Schritte der chirurgischen Geschlechtsumwandlung
  • Genesung: FzM (Frau zu Mann)
  • Effekte
  • Mögliche Komplikationen: FzM (Frau zu Mann)
  • Hoden-Implantate
  • Erektionsprothese
  • Sexualität nach der Geschlechtsangleichung
  • Häufige Fragen
  • Literaturverzeichnis
Lili Elbe, die erste transsexuelle Frau

Lili Elbe, die erste transsexuelle Frau

Einführung

(Warnung, dieser Artikel enthält Fotos und Inhalte, die die Sensibilität einer nicht oder weniger aufgeklärten Öffentlichkeit verletzen könnten).

Es gibt keine statistischen Daten über die Zahl der Transgender-Personen in Deutschland. Es wäre schwierig eine korrekte und realistische Zahl zu erhalten, da viele Menschen - aus sehr individuellen Gründen - nicht offen zeigen können, dass sie sich transgender fühlen. Der Transsexualismus hat im Laufe der Geschichte viele Höhen und Tiefen durchlaufen: Er wurde akzeptiert, als Norm und dann als Krankheit anerkannt. Heute gibt es viele Ansätze, die Transgendern helfen, sich in ihrem Körper wohlzufühlen.

In diesem Artikel werden wir versuchen so viele Informationen wie möglich über Geschlechtsangleichung und geschlechtskorrigierende Operationen zusammenzutragen.

Transgender Operationen: FTM All in One - one stage phalloplasty von Dr. Daverio-

Definitionen

Bevor auf die Möglichkeiten der Geschlechtsangleichung eingegangen wird, ist es wichtig, einige Definitionen des Feldes der Trassexualität zu klären. Es ist sehr schwierig eine einheitliche Definition für jeden dieser Begriffe zu finden, da sie sich von Quelle zu Quelle unterscheiden. Wir werden versuchen sie hier in einfachen Worten zusammenzufassen und erheben unsere Daten aus dem Leitfaden Trans* Gesundheit des Bundesverbands Trans*:

  • Geschlechtsangleichung: Ein chirurgischer Eingriff der darauf abzielt das Geschlecht der Geburt in das gewünschte Geschlecht anzugleichen.
  • Sexuelle Dysphorie: Ein medizinischer Begriff der von der American Psychiatric Association verwendet wird, um den Schmerz und das Leiden zu beschreiben das ein Individuum aufgrund eines Missverhältnisses zwischen seiner Geschlechtsidentität und dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht empfindet.
  • Trans: Ein Begriff der verwendet wird um eine Person zu beschreiben, die sich nicht in Harmonie mit ihrem biologischen Geschlecht fühlt. Wir sprechen auch über Trans-Identitätsprobleme. Die Worte "transgender" und "transsexuell" werden oft als Synonyme für Menschen verwendet, die sich einer Operation zur Geschlechtsangleichung unterziehen wollen.
  • Geschlechtsinkongruenz: Wenn die körperlichen Geschlechtsmerkmale sich unpassend oder falsch anfühlen.
  • Transition: Dieser Begriff wird verwendet um Trans*-Personen den Weg vom zugewiesenen Geschlecht mit dem ihres eigenen Geschlechts ob weiblich, männlich oder nicht. Der Übergang umfasst in der Regel eine oder mehrere Coming-Outs, oft der Wechsel von Name(n) und Familienstand und ggf. auch den Körper modifizierende Behandlungen.
  • Geschlechtsidentität: Ein Wort das eine Situation beschreibt in der die persönliche Erfahrung einer Person mit der Geschlechtsidentität mit dem biologischen Geschlecht übereinstimmt, das der Person bei der Geburt zugewiesen wurde.
  • Intersexualität: Ein Begriff zur Beschreibung von Personen, die mit Entwicklungsstörungen auf der genitalen Ebene geboren wurden, die es schwierig oder unmöglich machen das Geschlecht zuzuordnen. Deshalb sollten Eltern einen Namen und ein Geschlecht wählen  ohne zu wissen wie sich das Kind entwickeln wird.
  • Transsexueller Mann: Ein transsexueller Mann ist eine Person die in den Körper einer Frau hineingeboren wird, die eine Verwandlung zum Mann erfahren hat.
  • Transsexuelle Frau: Eine transsexuelle Frau ist eine Person die in den Körper eines Mannes hineingeboren wird und den Prozess der Geschlechtsangleichung für eine Frau begonnen hat.
  • MzF (Mann zu Frau: Angleichung des Geschlechts von männlich zu weiblich.
  • FzM (Frau zu Mann): Angleichung des Geschlechts von weiblich auf männlich.
  • Nicht-binäre (genderqueer) Personen: Eine Person die nicht den Standards der gegenwärtigen Gesellschaft entspricht, die die Bevölkerung in zwei Geschlechter teilt: männlich und weiblich.

*Es ist wichtig, klarzustellen, dass die sexuelle Orientierung unter keinen Umständen etwas mit Gender und Geschlecht zu tun hat.

Christine Jorgensen, die erste erfolgreich operierte Trans*

Christine Jorgensen, die erste erfolgreich operierte Trans*

Die Ursachen des Transsexualismus

Die Wissenschaftler sind zu keiner endgültigen Schlussfolgerung über die Ursachen des Transsexualismus gekommen. Laut The Journal of Neuroscience könnte Transsexualismus eine biologische Grundlage haben. Andere sprechen von einer genetischen oder strukturellen Ursache des Gehirns.

Caitlyn Jennifer, eine der bekanntesten Transsexuellen der Gegenwart

Caitlyn Jennifer, eine der bekanntesten Transsexuellen der Gegenwart

Die Ursprünge des Transsexualismus

Heute spricht jeder über Transsexualismus als ein neues Phänomen, aber das Gegenteil ist der Fall. Dieses Thema begann bereits in der Antike und sogar in Indianerstämmen, wo Trans* Frauen die Möglichkeit hatten, sich als Frauen zu verkleiden und sogar einen Mann zu haben. Auch in der Geschichte haben wir Trans* gekannt, wie zum Beispiel Jeanne d'Arc in Frankreich.

In der modernen Geschichte erinnern wir uns an Lili Elbe, die erste bekannte Person, die sich 1930 einer Geschlechtsangleichung unterzog, aber während einer Eierstocktransplantation starb. Wir erinnern uns auch an Christine Jorgensen - die erste bekannte Transfrau, die sich zwischen 1952 und 1954 erfolgreich allen Verfahren zur Geschlechtsangleichung unterzog.

Damals sagte Dr. Harry Benjamin als erster Arzt und Endokrinologe, dass transsexuelle Menschen nicht krank, sondern Opfer echten Leidens sind. Dr. Benjamin hat im Laufe seiner Karriere vielen Trans* geholfen und gilt daher als der "Begründer" des westlichen Transsexualismus.

In den späten 1950er Jahren erfand der französische plastische Chirurg Georges Burou ou bei einer MyF-Transformation die moderne Technik der Penisinversion, die heute noch angewendet wird.

Corey Maison, einer der jüngsten Transsexuellen der Welt

Corey Maison, einer der jüngsten Transsexuellen der Welt

Transsexualismus von frühester Kindheit an

Transsexualismus kann sich bereits in einem frühen Alter manifestieren, d.h. ab einem Alter von 3 Jahren, wenn die Kinder reif genug sind sich selbst als Jungen oder Mädchen zu charakterisieren. Es ist wichtig, dass Eltern ihren Kindern in dieser Phase Aufmerksamkeit schenken wenn sie feststellen, dass sich eine sexuelle Dysphorie entwickelt und sie in dieser Situation unterstützen. Die frühzeitige Berücksichtigung der sexuellen Dysphorie verhindert weiteres Leiden in der Zukunft. Darüber hinaus kann der Arzt Ihrem Kind eine Hormonbehandlung verschreiben, um zu verhindern, dass das Geschlecht Ihres Kindes in der Pubertät ein für es unpassendes entwickelt.

Künstliche Vagina - Foto: Lynn Conway

Künstliche Vagina - Foto: Lynn Conway

Auswahl des Spezialisten

Der Bundesverbands Trans* erläutert, dass die Frage, wie, wo und wie leicht Transsexuelle* während ihres Übergangs medizinische Unterstützung erhalten von Region zu Region in Deutschland variiert. Der Leitfaden empfiehlt die Suche nach einem Netzwerk von Fachleuten, das Ihren Bedürfnissen entspricht. Dies kann eine Spezialambulanz in einem Krankenhaus sein, aber auch Hausärzte oder Therapeuten die mit anderen Fachleuten zusammenarbeiten.

Wenn es um diese chirurgischen Eingriffe geht empfehlen wir immer einen zertifizierten und erfahrenen Chirurgen aufzusuchen. Geschlechtsumwandlungsoperationen sind sehr spezifisch, sodass nicht viele Chirurgen in der Lage sind, sie durchzuführen.

Wir empfehlen, dass Sie sich zunächst vergewissern, dass der Chirurg über eine entsprechende Ausbildung verfügt. Sie können auch online nach Meinungen suchen zum Beispiel in Foren. Sehen Sie sich die Bilder vor und nach der Operation an, um mehr über die Art der Arbeit des ausgewählten Chirurgen zu erfahren. Wenn Sie die Bilder online nicht finden können fragen Sie während der Konsultation danach.

Schließlich raten wir Ihnen für die Durchführung der Geschlechtsumwandlung zu verschiedenen Chirurgen zu gehen: Wenn Sie eine MzF-Operation wünschen benötigen Sie einen Experten für Brustchirurgie und für die Gesichts­feminisierung einen Experten für Rhinoplastik usw.

In Spanien wurde eine Transsexuelle, Angela Ponce, zur Miss

In Spanien wurde eine Transsexuelle, Angela Ponce, zur Miss

Prozess der Geschlechtsangleichung

Verfahren zur Geschlechtsangleichung können nicht leichtfertig behandelt werden, sodass ein langer medizinischer Weg vor Ihnen liegt. Hier fassen wir die Etappen zusammen, die Sie durchlaufen müssen:

  • Hausarzt: Der erste Schritt besteht darin Ihren Hausarzt aufzusuchen um Ihre Situation zu besprechen. Er wird Ihnen sagen was Sie als nächstes tun sollen.
  • Test im wirklichen Leben: Gleichzeitig mit der Hormonbehandlung wird Ihr Psychologe Sie bitten sich im wirklichen Leben einem Test zu unterziehen. Das bedeutet, dass Sie 2 Jahre lang als das Geschlecht leben sollten, mit dem Sie sich wirklich identifizieren. Dies ist eine ziemlich schwierige Zeit, weil die Veränderung noch nicht abgeschlossen ist, aber sie ermöglicht es Ihnen, eine Veränderung in Ihrem Körper zu erfahren bevor Sie sich einer irreversiblen Operation unterziehen.
  • Psychotherapie: Zeitgleich empfiehlt es sich eine ambulante Therapie zu machen, um alle auftretenden Schwierigkeiten, Zweifel, Niederschläge usw. professionell aufzuarbeiten.
  • Hormonbehandlung: Nachdem durch Blutuntersuchungen mögliche Kontraindikationen für eine Hormonbehandlung ausgeschlossen sind, verschreibt Ihnen ihr Hausarzt die Hormone. Diese wirken auf die körperliche wie die psychische Verfassung und leiten die Geschlechtsanpassung ein.
  • Operation: Nach Abschluss dieser Schritte können Sie sich einer Operation zur Geschlechtsangleichung unterziehen, wobei die Einnahme von Hormone ein Leben lang bestehen bleibt.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um sich einer Operation zur Geschlechtsangleichung zu unterziehen?

Hier ist eine detaillierte Liste der Anforderungen im Falle einer sexuellen Dysphorie:

  • Volljährigkeit
  • Konsultation mit einem Psychologen oder Psychiater, um eine vorübergehende psychologische Veränderung aufgrund der Notwendigkeit einer Geschlechtsumwandlung auszuschließen
  • Eine gesicherte Diagnose von einem Psychiater
  • Sich einer von einem Endokrinologen verschriebenen Hormonbehandlung und präoperativen Tests unterziehen
  • Unterzeichnung einer Einverständniserklärung, in der die Komplikationen und die Irreversibilität der Operation im Einzelnen dargelegt werden.

Hormone

Die Hormonbehandlung ist der Beginn einer körperlichen Veränderung. Trans-Personen erleben es als eine Befreiung. Es gibt verschiedene Arten von Hormonen, die auf unterschiedliche Weise verabreicht werden (durch Mund, Haut oder durch Injektionen).

Trans-Männer erhalten männliche Hormone oder Testosteron. Transsexuelle Frauen nehmen stattdessen weibliche Hormone ein, d.h. Östrogene und Antiandrogene. Die Einnahme von Östrogenen dauert ein Leben lang, während die Antiandrogene nach der Geschlechtsumwandlung nicht mehr benötigt werden. Auch die Testosteroneinnahme sollte ein Leben lang anhalten.

Die Stärke der hormonellen Veränderungen hängt von der betroffenen Person ab. Sie ähneln denen, die in der Pubertät auftreten:

  • FzM: Stimmveränderungen, Körper- und Gesichtshaare wachsen, die Klitoris verändert ihre Form und vergrößert sich, Muskelmasse und Figur verändern sich, die Knochen werden stärker und die Haut dicker. Wir berücksichtigen auch physiologische Veränderungen wie erhöhte Herzfrequenz und Blutdruck, Veränderungen des Körpergeruchs, erhöhte Libido und Menstruationsverlust.
  • MzF: Brustwarzen und Brust entwickeln sich, Hodenatrophie, Erektion und Muskelmasse nehmen ab, Fettgewebe verliert sich, Gesicht und Haut werden glatter und schlanker, Kahlköpfigkeit hört auf. Folgende Veränderungen werden ebenfalls beobachtet: verminderte Libido, verminderte Herzfrequenz, Unfähigkeit, sich zu erigieren und Sperma oder Ejakulation zu produzieren.

Darüber hinaus sollte daran erinnert werden, dass die Hormone während der MzF-Korrektur keine oder nur eine geringe Wirkung auf die Stimme haben. Daher sollte eine Sprachtherapeut konsultiert werden, der hilft die Stimmlage zu verändern. Das Gleiche gilt für die Körperbehaarung - Hormone entfernen diese nicht, Sie benötigen eine Laserhaarentfernung.

Sie sollten auch wissen, dass einige Hormonauswirkungen reversibel sind, während eine Geschlechtsumwandlung mit einer Operation nicht umkehrbar ist. Hormone können Sie sterilisieren, deshalb ist es wichtig mit Ihrem Arzt zu sprechen, falls Sie in Zukunft Kinder bekommen möchten, um die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen.

Ergebnis der Vaginalplastik 5 Monate nach der OP - Foto: Lynn Conway

Ergebnis der Vaginalplastik 5 Monate nach der OP - Foto: Lynn Conway

M/F (Mann zu Frau): Geschlechtsumwandlung von männlich zu weiblich

Wir werden nun die grundlegenden Behandlungen beschreiben, die während der Geschlechtskorrektur von männlich zu weiblich (MzF) durchgeführt werden können. Die meisten dieser Eingriffe werden unter Vollnarkose durchgeführt und können einen mehrtägigen Krankenhausaufenthalt erfordern.

Vorbereitung auf die Behandlung

Um sich einer Vagialplastik zu unterziehen müssen Sie seit mindestens einem Jahr Östrogen einnehmen. Wir empfehlen Ihnen auch sich vor dem Eingriff einer Laser-Haarentfernung im Genitalbereich zu unterziehen. Wie bei jeder anderen Operation wird Ihr Arzt Sie mindestens 1 Monat vor und 1 Monat nach der Operation bitten mit dem Rauchen aufzuhören, um die Heilung zu erleichtern. Außerdem müssen Sie mindestens 15 Tage vor der Operation die Einnahme von Aspirinmedikamenten einstellen.

Die Operation

Die Behandlung dauert 4 bis 5 Stunden. Bei der Vaginoplastik wird der Schwellkörper des Penis fast vollständig entfernt und seine Außenhaut zur Schaffung der inneren Vaginalwände verwendet. Das bedeutet, dass die Innenseite der Vagina aus der Außenhaut des Penis gebildet wird. Wenn die Penisinversionstechnik nicht möglich ist, weil der Penis beschnitten ist oder nicht genügend Haut vorhanden ist, wird die Hautlappentechnik angewendet. Die Hoden werden ebenfalls entfernt. Der obere Teil der Eichel, der ein sehr empfindlicher Teil ist, wird zum Aufbau der Klitoris verwendet. Die Vorhaut ermöglicht die Bildung kleinerer Vulvalippen. Was die äußeren Teile des Hodensacks betrifft, so werden sie zur Bildung größerer Vulvalippen verwendet. Während des Eingriffs wird der Ausgang der Harnröhre verkürzt, um den Urinabgang zu ermöglichen. Bei Bedarf kann gleichzeitig eine Brustvergrößerung stattfinden.

Die Spezialisten der Klinik Sanssouci in Potsdam fassen die einzelnen Schritte zusammen:

  • Entfernung der Hoden (Orchidektomie)
  • Plastische Konstruktion einer Neovagina mit einer Insellappenplastik
  • Plastische Konstruktion einer sensiblen Neoklitoris
  • Plastische Konstruktion von Schamlippen aus dem Hodensack
  • Verkürzung der Harnröhre
  • Schwellkörperentfernung
  • Plastische Konstruktion eines Schamhügels
  • Ggf. Brustaufbau
  • Ggf. Schildknorpelverkleinerung

Genesung: M/F (Mann zu Frau)

Dr. med. Andreas E. Steiert des TRANSsurgery-Ärzteteams erläutert, dass nach der Operation eine Betaisodon-Tamponade eingesetzt wird und 2 Wochen getragen wird. Alternativ wird eine speziell entworfene Silikonprothese in die Vagina eingesetzt.

14 Tage nach der Operation können Sie sich mit Dildos vorsichtig anfangen zu dehnen. Wenn die Neovagina zu Beginn aufgrund einer vorherigen Beschneidung nicht tief genug ist können auch Dehnungsübungen mit Dildos durchgeführt werden, um eine Verlängerung zu erreichen. Sie sollten mehrere Monate lang täglich 30 bis 40 Minuten lang verwendet werden, jedes Mal größer und dicker damit Sie eine zufriedenstellende Vaginalgröße erhalten die der einer biologischen Frau ähnlich ist.

Durch die Umkehrung der Penishaut entsteht am Eingang zur Vagina in 20% der Fälle eine hintere Falte. Diese kann nach etwa 3 Monaten in einem kurzen ambulanten Eingriff entfernt werden.

Sie müssen 24 Stunden lang im Bett liegen und werden 1 Woche lang einen Harnkatheter tragen. Die Drainagen werden einige Tage nach der Operation entfernt und der Arzt wechselt den Verband nach 4 Tagen. Sie werden etwa 7-9 Tage im Krankenhaus bleiben.

Es ist wichtig, dass Sie während Ihrer Genesung nach der Operation die folgenden Anweisungen befolgen:

  • Sorgen Sie für eine angemessene Intimhygiene mit pH-neutraler Seife, spülen Sie gründlich und trocknen Sie den Bereich sanft ab.
  • Tragen Sie lockere Unterwäsche und Sporthosen oder -röcke
  • Wenn Sie eine signifikante Veränderung in diesem Bereich (Geruch, Flüssigkeit) feststellen, benachrichtigen Sie Ihren Chirurgen
  • Vermeiden Sie Geschlechtsverkehr mit Penetration in den ersten 2-3 Monaten
Brustvergrößerung von Transsexuellen Frauen - Foto: Lynn Conway

Brustvergrößerung von Transsexuellen Frauen - Foto: Lynn Conway

Effekte: M/F (Mann zu Frau)

Die Ergebnisse sind absolut bemerkenswert. Die Vagina hat ein ähnliches Aussehen wie die einer biologischen Frau und ermöglicht die Befriedigung beim Geschlechtsverkehr. Die Patienten sind im Allgemeinen sehr zufrieden mit dem Ergebnis, das es ihnen erlaubt ihre Sexualität voll zu genießen.

Mögliche Komplikationen: M/F (Mann zu Frau)

Alle chirurgischen Eingriffe sind mit Risiken und möglichen Komplikationen verbunden, über die Sie sich vor Beginn des Eingriffs im Klaren sein sollten. Bei der Vaginoplastik ist das Risiko wie folgt:

  • Infektion
  • Blutung
  • Vaginal-reversible Fistel
  • Störungen des Harnsystems
  • Anomalien beim Urinieren
Brustvergrößerung kann gleichzeitig mit der Geschlechtsumwandlung durchgeführt werden oder schon während der Hormonbehandlungsphase

Die Brustvergrößerung kann gleichzeitig mit der Geschlechtsumwandlung durchgeführt werden oder schon während der Hormonbehandlungsphase

Brustvergrößerung

Sie müssen sich auch einer Brustvergrößerung unterziehen, um die Verwandlung eines Mannes in eine Frau zu beenden. Im Grunde ist dies die erste Operation für die Geschlechtsangleichung MzF. Sie können sich ihr während der Hormonbehandlungsphase unterziehen, aber erst nachdem sich die Brustgröße stabilisiert hat. Weitere Informationen zu dieser Operation finden Sie in unserem Artikel den Sie hier finden.

Erste Trans*-Frauen

Erste Trans*-Frauen

Feminisierung des Gesichts

Sie werden wahrscheinlich eine Gesichtsoperation benötigen, um die vollständige Angleichung durchzuführen und Ihr Aussehen zu feminisieren. Die Spezialsiten der KÖ Klinik geben an, dass dazu die Nasenplastizität, die Korrektur der Gesichtsovale (die während der Kiefer- und Gesichtschirurgie oder durch Injektion von Hyaluronsäure durchgeführt werden kann), die Korrektur des Wangenknochenvolumens (Hyaluronsäure oder Implantate), die Lippenvergrößerung, die Korrektur der Stirn oder der Adamsapfelschnitt gehören.

Feminisierung des Körpers

Für eine Feminisierung des Körpers gibt es zahlreiche Eingriffe und Behandlungen

Feminisierung des Körpers

Sie können Ihren Körper weiter anpassen, indem Sie Behandlungen wie Gesässvergrösserung, Fettabsaugung oder Bauchdeckenstraffung durchführen.

Enstehung des Peniod - Foto: Science Direct

Enstehung des Peniod - Foto: Science Direct

FzM (Frau zu Mann): Geschlechtsumwandlung von weiblich zu männlich

Wenn Sie das Geschlecht von Frau zu Mann korrigieren müssen Sie viele Behandlungen durchlaufen. Diese werden unter Vollnarkose durchgeführt und erfordern einen ein- bis mehrtägigen Krankenhausaufenthalt. Vor dem Eingriff wird Ihnen der Arzt immer empfehlen mindestens 1 Monat vor und 1 Monat nach dem Eingriff mit dem Rauchen aufzuhören und 2 Wochen vor dem Eingriff keine Aspirinmedikamente einzunehmen. Wir werden nun die grundlegenden Behandlungen beschreiben, die während der Geschlechtsangleichung von Frau zu Mann durchgeführt werden können.

  • Operation von Frau zu Mann: Phalloplastik

Die Phalloplastik, die Entstehung des künstlichen Penis, also die geschlechtsangleichende Operation von Frau zu Mann (FzM) ist wahrscheinlich die anspruchsvollste und komplexeste Operation auf dem Gebiet der transsexuellen Chirurgie, betont die Klinik Sanssouci.

Die von Dr. Paul Daverio entwickelte Technik, bei der das Penoid ("künstlicher Penis") in einer mikrochirurgischen Operation aus der Haut und dem Unterhautgewebe, einschließlich der Nerven und Blutgefäße des Unterarms (der sogenannte Unterarmlappen), geformt wird, gilt heute weltweit als das Standardverfahren zur Geschlechtsumwandlung. Sie führt zu den besten optischen und funktionellen Ergebnissen und wird an der Clinica Sanssouci seit mehr als 20 Jahren praktiziert.

Chirurgische Technik: Die Schritte der chirurgischen Geschlechtsumwandlung

Die chirurgische Geschlechtsangleichung von der Frau zum Mann wird unter Vollnarkose durchgeführt. Dieses Verfahren dauert etwa sieben bis neun Stunden. Die Experten der Klinik Sanssouci fassen die einzelnen Schritte zusammen:

  • Entfernung der Brüste (Mastektomie)
  • Entfernung der Gebärmutter (Hysterektomie)
  • Entfernung der Eierstöcke und Eileiter (Oophorektomie, Adnektomie)
  • Entfernung der Vagina (Kolpektomie)
  • Die mikrochirurgische Bildung des Penoids ("künstlicher Penis") aus einem Teil des Unterarms (dem so genannten Unterarmklappen) einschließlich seiner Nerven und Blutgefäße. Dazu gehören die folgenden Teilschritte:
  1. Bildung des Penoids einschließlich der neuen Harnröhre (Neo-Urethra)
  2. Die plastische Struktur einer Eichel (Glansplastik)
  3. Die Erweiterung der weiblichen Harnröhre mit den kleinen Schamlippen
  4. Die Verlagerung des Penoids des linken Unterarms in den Schambereich. Die Arterien (Schlagadern) und Venen (Blutgefäße) des Penoids sind mit den entsprechenden Blutgefäßen im Oberschenkel verbunden. Gleichzeitig sind die Nerven in der Leiste mit den Penoidnerven verbunden, und die verlängerte Harnröhre erstreckt sich bis zur neu gebildeten Harnröhre.
  5. Bedecken des Gewebedefektes im Unterarm mit Haut aus der Leiste oder überschüssiger Haut aus dem Brustkorb.
  6. Vorbereitung der großen Schamlippen, wo dann die künstlichen Hoden implantiert werden.
  7. Die Klitoris (Kitzler) verbleibt an der Basis des Penoids und wird nicht entfernt, sondern nur die sie bedeckende Epidermis. Dadurch wird die Orgasmusfähigkeit erhalten.

Genesung: FzM (Frau zu Mann)

Diese Art von Operation erfordert einen zweieinhalbwöchigen Krankenhausaufenthalt und Sie können bis zu 2 Monate lang nicht zur Arbeit zurückkehren. Sie werden einen Druckverband um Ihren Arm tragen, von dem der Hautlappen entfernt wurde. Nach einigen Tagen werden die Drainagen entfernt. Der Blasenkatheter wird ca. am 12. Tag entfernt.

Während der postoperativen Phase raten wir Ihnen die folgenden Empfehlungen zu befolgen:

  • Den operierten Bereich vor der Kälte schützen
  • Auf dem Rücken schlafen
  • Eine ausgezeichnete Intimhygiene aufrechterhalten
  • Tragen Sie lockere Kleidung und weite Höschen.
  • Warten Sie ein paar Wochen, bevor Sie Ihre körperliche Aktivität wieder aufnehmen
  • Auf jede bedeutende Veränderung während der Rekonvaleszenzzeit achten: Gerüche, Flüssigkeiten... den Chirurgen so schnell wie möglich bei Beschwerden informieren.

Effekte

Im Allgemeinen sind die Patienten mit den Ergebnissen der Phalloplastik sehr zufrieden. Die meisten von ihnen können im Stehen urinieren und haben einen Orgasmus. Eine Penetration ist ebenfalls möglich, erfordert aber eine Erektionsprothese. Für einen noch natürlicheren Effekt können Sie die Venen auf Ihrem Penis tätowieren. Erst nach Abschluss der Behandlung können Sie sich einer weiteren Behandlung unterziehen um Ihre Geschlechtskorrektur abzuschließen.

Mögliche Komplikationen: FzM (Frau zu Mann)

Alle chirurgischen Eingriffe bergen potenzielle Risiken und Komplikationen über die es Wissenswertes zu erfahren gilt. Sie schließen sie ein:

  • Bildung eines Gerinnsels
  • Infektion
  • Nekrose
  • Blutung
  • Fisteln
Hodenimplantate der Firma Coloplast

Hodenimplantate der Firma Coloplast

Hoden-Implantate

Um dem neuen Hodensack ein natürlicheres Aussehen zu verleihen kann er mit Hodenprothesen gefüllt werden. Diese Prothesen bestehen aus Silikongel und sind in verschiedenen Größen erhältlich.

Wirkmechanismus einer Erektionsprothese

Wirkmechanismus einer Erektionsprothese

Erektionsprothese

Eine Prothese die eine Erektion ermöglicht kann nach etwa 8 bis 10 Monaten nach einer Phalloplastik eingesetzt werden, wenn Gefühl im Penoid vorhanden ist, so die Klinik Sanssouci.

Diese Prothese ermöglicht eine Erektion und damit eine Penetration. Sie können Ihren Penis auch ohne diese Art von Gerät stimulieren und sogar einen Orgasmus haben.

Es gibt verschiedene Arten von Prothesen. Ihr Arzt wird Sie bei der Auswahl beraten:

  • Rigide Penisprothese: Formbeständig und immer hart, ermöglicht leichtes Eindringen. Es ist vollständig im Körper verborgen. Sie bleibt jedoch immer steif, was zu Beschwerden führen kann, sodass der Eindruck einer Dauererektion entsteht. Daher wird diese Prothese heutzutage nicht mehr empfohlen.
  • Semirigide Penisprothese: Eine Weiterentwicklung der rigiden Prothese; in der Regel aus Silikon mit einem darin eingebetteten Metallgewebe. Dieses Penisprothese wird vor dem Geschlechtsverkehr nach oben gebogen. Dadurch entsteht eine fast natürliche Form des Penis. Wenn sie nicht benutzt wird, wird die Penisprothese wieder nach unten gebogen, wodurch es einfacher wird, den Penis in einem Zustand konstanter Erektion zu verstecken.
  • Hydraulische Prothese: Vor dem Geschlechtsverkehr wird diese Penisprothese manuell mit Flüssigkeit aufgefüllt, wodurch der Penis aufrecht und hart wird. Die Flüssigkeit wird in einem künstlichen Reservoir neben der Blase gespeichert und mit einer kleinen Handpumpe, die der Arzt während der Operation in den Hodensack setzt, in die Prothese gesaugt. Auf diese Weise kann der Patient durch Betätigung der Pumpe eine Erektion erreichen. Im Alltag bleibt der Penis jedoch schlaff.
  • Aufblasbare Erektionsprothese: Enthält einen Behälter im Unterbauch der eine Flüssigkeit enthält die die Erektion verursacht.
Nach der MzF-Geschlechtskorrektur Vaginalexpander verwenden

Nach der MzF-Geschlechtskorrektur Vaginalexpander verwenden

Sexualität nach der Geschlechtsangleichung

Nach einer Operation zur Geschlechtsangleichung müssen Transsexuelle ihren Körper und ihre Sexualität neu erlernen. Hormone verändern das sexuelle Begehren der Patienten in einem frühen Stadium der Behandlung. Transsexuelle Männer haben in der Regel bedingt durch die Hormontherapie eine erhöhte sexuelle Lust und Transfrauen erleben eine Abnahme der Libido.

Nach der Geschlechtsangleichungsoperation sind engere menschliche Beziehungen oft intensiver und befriedigender. Der Grund dafür ist, dass sich die Patienten in ihrem Körper besser fühlen, was es ihnen ermöglicht sich in allen Bereichen, auch auf sexueller Ebene, zu entwickeln. Es ist wichtig zu wissen, dass Sie nach dem Eingriff immer einen Orgasmus erreichen können. Die Geschlechtsorgane haben sich verändert behalten aber die Fähigkeit einen Orgasmus zu fühlen und zu erreichen.

Häufige Fragen

  • In welchem Alter kann ich mit der MzF- oder FzM-Korrektur beginnen? Das Alter für eine Operation beträgt 18 Jahre. Wenn man jedoch weiß, dass eine transsexuelle Person ihr Unbehagen bereits im Alter von etwa 3 Jahren zum Ausdruck bringt, kann man sich eine so lange Wartezeit kaum vorstellen. Wenn Sie die Volljährigkeit noch nicht erreicht haben oder Ihre Kinder noch jung sind, ist es besser, so bald wie möglich damit zu beginnen die Entwicklung des Körpers während der Pubertät zu “entschleunigen”. Konsultieren Sie Ihren Arzt, um ggf. mit der Hormonbehandlung zu beginnen.
  • Werde ich fruchtbar bleiben? Behandlungen, die Teil der Geschlechtskorrektur sind führen häufig zu Unfruchtbarkeit. Wenn Sie jedoch eine Schwangerschaft wünschen und/oder Kinder haben möchten sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Er kann Lösungen wie das Einfrieren von Sperma oder Eizellen vor Beginn einer Hormontherapie vorschlagen.
  • Wird sich meine Stimme ändern? Ja, die Einnahme von Hormonen beeinflusst Ihre Stimme. Im Falle einer FzM-Angleichung sollten Sie daran denken, dass Ihre Stimme immer männlicher wird, aber Ihre ursprüngliche Stimme nicht ganz weggeht. Sie können zu einem Sprachtherapeuten gehen um den Ton Ihrer Stimme zu ändern. Im Falle einer MzF-Korrektur spielen Hormone eine sehr geringe Rolle bei der Veränderung Ihrer Stimme, sodass Sie zu einem Sprachtherapeuten gehen oder sich einer Stimmbandoperation unterziehen müssen.
  • Deckt die Krankenversicherung die Kosten der Geschlechtsangleichung? Je nach Art und Umfang werden Rechnungen zwischen 6.000 und mehr als 15.000 Euro erwartet. Damit die Krankenkasse die Kosten übernimmt müssen zwei verschiedene und unabhängige psychologische Gutachten vorliegen mit denen die Transsexualität medizinisch bestätigt wird.
  • Kann ich den Prozess rückgängig machen, wenn ich meine Meinung ändere? Operationen zur Geschlechtskorrektur sind irreversibel. Dr. Bauquis, ein Schweizer Experte in der Chirurgie der Geschlechtsumwandlung, stellt jedoch fest, dass er noch nie einen Patienten getroffen hat der seine Operation bereuen würde, im Gegenteil.
  • Haben transsexuelle Frauen eine Menstruation? Nein, Operationen zur Geschlechtsumwandlung dienen nur dazu das Aussehen der Genitalien zu verändern.
  • Wird der zukünftige Sexualpartner die Geschlechtsumwandlung sehen bzw. erkennen? Die Ergebnisse von Phalloplastik und Vaginoplastik sind wirklich bemerkenswert, aber Ihre Genitalien werden denen von biologischen Frauen und Männern nie ganz gleich sein. Darüber hinaus wird eine Transsexuelle ein Gleitmittel verwenden müssen. Deshalb ist es ratsam mit Ihren Sexualpartnern offen und ohne Tabus zu sprechen.
  • Kann ich nach einer Phalloplastik im Stehen urinieren? In den meisten Fällen ja.
  • Werde ich nach der MzF-Angleichung in der Lage sein schwanger zu werden? Sie werden nicht in der Lage sein schwanger zu werden. Wenn Sie ein Kind empfangen möchten empfehlen wir Ihnen vor der Korrektur mit Ihrem Arzt zu sprechen, um Ihnen Alternativen anzubieten.

Literaturverzeichnis

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Estheticon.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."