Botox

Es lohnt sich
100%
Es lohnt sich
Basierend auf 76 Erfahrungen
Durchschnittlicher Preis
445 €
Durchschnittlicher Preis
Gemäß 380 Spezialisten
  • Lokale Anästhesie
  • Kein Krankenhausaufenthalt erforderlich
  • Behandlungsdauer von weniger als 1 Stunde
  • Keine Ruhezeit erforderlich
  • Sichtbare Effekte nach einer Woche
  • Vorläufige Ergebnisse

Was ist Botox?

Patient vor der Botoxbehandlung

Patient vor der Botoxbehandlung - Dr. Sina Djalaei

Botox ist der gebräuchlichste Handelsname für Botulinumtoxin (Botulinum), das von dem Bakterium Clostridium botulinum (Wurstgift) produziert wird. Botulinum ist eines der beliebtesten Präparate der modernen ästhetischen Medizin. Es wird nicht nur zur Glättung und Milderung von Stirn-, Nasen- und äußeren Augenwinkelfalten und zur Reduzierung von Halsfalten verwendet, sondern auch zur Behandlung von Hyperhidrose, Bruxismus (Zähneknirschen) und Migräne.

Laut Daten der International Society for Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS) ist die Botox-Injektion das weltweit am häufigsten durchgeführte Verfahren der minimal-invasiven ästhetischen Medizin - 2018 wurden weltweit mehr als 6 Millionen Behandlungen mit diesem Produkt durchgeführt, 17% mehr als im Vorjahr. Darüber hinaus haben alleine in Deutschland über 320 Tausend Personen eine Botox-Behandlung gehabt.

Geschichte des Botulinumtoxins

Geschichte des Botulinumtoxins

Botox wird in vielen Bereichen der Medizin eingesetzt

Die erste Forschung über Botulinumtoxin wurde 1793 von dem deutschen Schriftsteller und Arzt Justinus Kerner durchgeführt, und die Geschichte seiner Entdeckung ist recht eigenartig. Nach einem Abendessen zur Feier der Hochzeit eines Paares wurden mehrere Personen mit einer mit Clostridium botulinum-Bakterien infizierten Wurst vergiftet. Daher der Name Botulinumtoxin, der auch als Wurstgift bezeichnet wird - botulus bedeutet im Lateinischen "Wurst".

Botulinumtoxin ist eine giftige Substanz, von der zu viel von Botulismus, einer tödlichen Krankheit, die zur Muskellähmung führt, verursacht werden kann. Aufgrund seiner hohen Toxizität wurde die erste Forschung an dieser Substanz in Militärlabors in den Vereinigten Staaten durchgeführt. Botox gilt nach wie vor als eine der stärksten biologischen Waffen der Welt. In den 1940er Jahren begann man andere Eigenschaften von Botox zu untersuchen, und entdeckte seine ersten Anwendungen in der Medizin: Die ersten Tests wurden von Augenärzten durchgeführt, die den Einsatz von Wurstgift zur Behandlung von Schielen testeten. Im Laufe der Jahre hat Botulinumtoxin immer mehr Anwendungen gewonnen und wird heute zur Behandlung von Bewegungsstörungen, Hyperhidrose und Spastizität (abnorme, erhöhte Muskelspannung) eingesetzt. Seit den 1990er Jahren wird die Substanz in der ästhetischen Medizin vor allem zur Linderung von Mimikfalten eingesetzt.

Wie funktioniert Botulinumtoxin?

Wie funktioniert Botulinumtoxin?

Botoxbehandlung zur Reduzierung der Krähenfüße und  Augenränder - Dr. Sina Djalaei

Gegenwärtig findet Botox die meisten Anwendungen in der ästhetischen Medizin: Es ist eine der wirksamsten Substanzen im Kampf gegen Falten und ermöglicht es, sichtbare und natürliche Effekte zu erzielen. Dr. Alexander T. Hamers sagt, dass bei vielen Patienten die Befürchtung besteht, dass eine Botulinumbehandlung ihr Gesicht in eine Maske ohne Gesichtsausdruck verwandeln könnte. Das muss nicht so sein. Ein erfahrener plastischer Chirurg behandelt die störenden Falten selektiv, ohne dass Mimik und Individualität darunter leiden.

Vor 27 Jahren, im Jahr 1993, erfolgte schließlich auch die Zulassung von BOTOX® (Allergan) in Deutschland. War BOTOX® zunächst nur zur Behandlung des Blepharospasmus und des hemifazialen Spasmus zugelassen, führten die Zulassungserweiterungen der folgenden Jahre zu der großen Vielfalt von Indikationen, in denen BOTOX® heute eingesetzt werden kann (Allergan):

  • 1993 Hemifazialer Spasmus & Blepharospasmus
  • 1996 Zervikale Dystonie
  • 1998 Juvenile Zerebralparese bei Kindern > 2 Jahren
  • 2001 Spastik der Hand / des Handgelenkes nach Schlaganfall
  • 2003 Starke Hyperhidrosis axillaris
  • 2011 Chronische Migräne & neurogene Detrusorhyperaktivität
  • 2013 Idiopathische überaktive Blase
  • 2014 Spastik des Fußgelenkes nach Schlaganfall

Zu den in Deutschland erhältlichen und von der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) genehmigten Präparaten gehören u.a (AWMF):

  • Botox® (Allergen)
  • Vistabel® (Allergen)
  • Azzalure® (Galderma)
  • Dysport® (Galderma)
  • Bocouture® (Merz)
  • Xeomin® (Merz)

Literaturverzeichnis

AWMF Online. Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie. [online] Verfügbar unter: <https://www.awmf.org/awmf-onli...> [Zugriff vom 04. Juni 2020].

Bundesärztekammer. [online] Verfügbar unter: <https://www.bundesaerztekammer.de/> [Zugriff vom 04. Juni 2020].

Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie. [online] Verfügbar unter: <https://www.dgaepc.de/> [Zugriff vom 04. Juni 2020].

Dorow Clinic. Faltenunterspritzung. [online] Verfügbar unter: <https://www.dorow-clinic.de/faltenunterspritzung/#welche-falten-kann-man-mit-btx-unterspritzen> [Zugriff vom 04. Juni 2020].

Dr. med. Alexander Eisenbrand. FALTENBEHANDLUNG MIT BOTULINUMTOXIN. [online] Verfügbar unter: <https://www.eisenbrand-aesthetik.de/botox-wuerzburg/> [Zugriff vom 04. Juni 2020].

Dr. Alexander T. Hamers. Botulinumtoxin Behandlung. [online] Verfügbar unter: <http://drhamers.de/drhamers/de/?project=botulinum-toxin&lang=de> [Zugriff vom 04. Juni 2020].

Prof. Dr. med. Ernst Magnus Noah. MIGRÄNE BEHANDELN: STIRNLIFT & BOTOX®. [online] Verfügbar unter: <https://noahklinik.de/aesthetische-chirurgie/migraene/> [Zugriff vom 04. Juni 2020].

Dr. med. Peter Panajiotis Chatzopoulos. Botulinumtoxin – Botox®. [online] Verfügbar unter: <https://www.plastische-chirurgie-4u.de/botox/> [Zugriff vom 04. Juni 2020].

Dr. med. Wolfgang Thriene. 2019. Botox in den Kaumuskel - Bruxismus. [online] Verfügbar unter: <https://www.estheticon.de/verfahren/botox-in-den-kaumuskel-bruxismus> [Zugriff vom 04. Juni 2020].

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Estheticon.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."
Ärzte anzeigen