justus

Ich habe über Jahre mit meinen Geheimratsecken und Löchern im Bart "herumgemacht" und mich dann für den Eingriff entschieden. Ich habe verschiedene Kliniken in der Türkei angeschrieben, da diese a) mehr Erfahrung haben und b) günstiger sind. Für aestimed bzw. Aytac Karadut habe mich mich wegen der enormen persönlichen Betreuung und Transparenz entschieden. Gut fand ich neben der Beantwortung vieler Fragen, dass ein Min- Max-Preis vereinbart wurde, sodass es keine bösen Überraschungen geben kann. Ich wurde vom Flughafen abgeholt, im Hotel untergebracht. Am OP-Tag kümmerten sich bis zu 4 Personen um mich, die Entnahme sowie Aufbereitung der Crafts. Es ist kein einfacher Eingriff, aber die Vor- und Nachbetreuung war außergewöhnlich gut. Weh tut insbesondere die Betäubung, anschließend ist es eher der Rücken wegen des langen Liegens. Bei mir wurden rund 4.000 crafts entnommen und an Bart und Haaren wieder eingepflanzt - Die Anzahl war wichtig, da ich ein natürliches Ergebnis wollte. Die Klinik ist sauber, die Bezahlung in EUR (bar). Nach 8 Monaten hatte ich Probleme mit der unterschiedlichen Hautfarbe, so war ein Streifen im Gesicht zu erkennen. Diesen habe ich mit Narbensalbe gut wegbekommen, sodass ich nun sehr zufrieden bin. Auch mit der Auffüllung der Geheimratsecken.Bei Fragen könnt ihr mich gerne kontaktieren.

nizz

Meine OP fand Ende Januar 2016 statt. Davor hatte ich mich Monate lang im Internet umgeschaut und bin auf diversen Internetforen auf Health Travels aufmerksam geworden. Die Kontaktaufnahme lief reibungslos und meine Fragen wurde immer sehr schnell und ziemlich freundlich von Herrn Weber beantwortet. Sowohl per Mail als auch am Telefon. Durch diese Kontaktaufnahme hatte ich um ehrlich zu sein sofort ein gutes Gefühl, weil mir das Ganze ziemlich kompetent und seriös rüberkam. Ich bekam auch sofort einen Wunschtermin. Danach habe ich das Flugticket gebucht und alle notwendigen Informationen an Herrn Weber geschickt. Am Istanbuler Flughafen wurde ich sehr nett empfangen und Richtung Hotel gefahren. Herr Weber holte mich am nächsten morgen ab und erklärte mir dabei auch den Ablauf. In der Klinik gabs dann ein Gespräch mit Herrn Dr. Demirsoy. Wir haben hierbei auch über die Haarlinie gesprochen und am Ende wurde mir eine Haarlinie eingezeichnet. Danach gings auch schon sofort los. Erst die Entnahme der Grafts, dann das Öffnen der Kanäle und am Ende das Einsetzen der Grafts. Zwischendurch gabs natürlich auch eine Pause, in der ich was Essen konnte. Herr Dr. Demirsoy hat die Entnahme der Haarwurzeln sowie das Öffnen der Kanäle komplett selbstständig durchgeführt. Ich hatte kein einziges Mal Schmerzen. Nur das Liegen fällt einem nach ein paar Stunden schwer. Nach der OP wurde ich wieder von Herrn Weber Richtung Hotel begleitet und am nächsten morgen gabs die Nachkontrolle. Das Ganze Team war sehr freundlich und man hat sich zu jederzeit wohlgefühlt. Es gab nichts was ich bemängeln würde. Auch das Hotel war super. Dafür nochmal vielen Dank an Herrn Weber, an Herrn Dr. Demirsoy und an das Ganze Team! Auch nach der OP kümmert man sich um den Patienten und das finde ich wirklich Klasse! Mit dem Ergebnis bin ich jetzt schon mehr als zufrieden und kann Health Travels nur weiterempfehlen.

simon1986

Kurz zu mir: Ich bin 30 Jahre alt, und leide seit ca. 8 Jahren an Haarausfall. Die HT fand am 2.2.16 statt. Am 1.2 bin ich vom Istanbuler Flughafen abgeholt, und ins Hotel gefahren worden. Das Hotel war gegenüber der Klinik, wo die HT stattfand. Asia City Hotel...für 3 Sterne absolut Klasse, und das Frühstücksbuffet war nicht zu verachten ;) Am nächsten Tag wurde ich von Clemens Weber abgeholt worden. Ein ganz netter und cooler Typ. Wir sind dann zusammen in die Klinik zu Dr. Demirsoy. Ebenfalls ein sehr netter Typ. Ich wurde von ihm sehr herzlichst empfangen, und ich fühlte mich auf anhieb sehr wohl und aufgehoben. Als erstes führten wir ein Gespräch, über mein Haarstatus und ob es in meiner Familie jmd. mit Haarausfall gibt, und wie dieser aussieht. Dr. Demirsoy wollte um jeden Preis auf Nummer sicher gehen, dass es sich um eine Androgenetische Alopezie bei mir handelt, damit keine sinnlose HT erfolgt. Anschließend wurden Fotos gemacht und dann ging es auch schon los. Zuerst wurde ich geschoren :D und mein Schädel betäubt. Die Spritzen waren schon heavy, aber wer schön sein will, ne ;) Anschließend begann Dr. Demirsoy die Grafts zu entnehmen, und später setzte er die Kanäle. Seine Assistentinnen pflanzten zum Schluß die Grafts in die Kanäle ein. Dr. Demirsoy kam immer wieder zwischendurch herein, und fragte nach meinem Befinden. 8-9 Std. hat die Procedur gedauert. Ich war sehr geschafft, und froh, dass es vorbei war. Am nächsten Tag folgte die erste Haarwäsche in seiner Praxis. Paar Stunden später wurde ich dann auch schon zum Flughafen Richtung Heimat gefahren. Alles notwendige wurde mir vorab mitgegeben...darunter eine CD mit den vorher und nachher Fotos. Ich kann diesen Arzt jeden empfehlen...Preis/Leistungsverhältniss ist Top. Ich nehme jetzt tgl. 5 mg Biotin, und Alopexy 5 %. Hier ein paar Bilder...mit meiner coolen Sonnenbrille :D

jang7054368

Einfach nur genial, wirklich! Von der umfassenden, kostenlosen und trasparenten Beratung, zur Haartransplantation selber bis hin zur Nachsorge und natürlich dem Resultat, einfach alles nur top! Kein Verkaufsdruck sondern eine transparente und ehrliche Beratung, das alleine war schon ein hammer Kontrast zu einem anderen Anbieter bei dem ich zuerst war. Ich habe mich dann trotz dem höheren Preis für die Gentlemen's Clinic entschieden, weil einfach alles nur stimmte. Die Behandlung ging zwar sehr lange und war anstrengend, aber das Team hat sich super um mich gekümmert. Aber das wichtigste ist natürlich das Resultat! Ich habe die Geheimrats-Ecken aufgefüllt und allgemein mehr Dichte auf dem Oberkopf erhalten (man hat meine Kopfhaut gut durch die dünner werdenden Haare gesehen), ich bin überaus zufrieden. Das Gesamterlebnis und Resultat sind die Preise wert, die zwar sicher höher sind als bei gewissen Discount-Anbietern oder bei einer Reise in die Türkei, aber ich bin sehr froh, habe ich nicht gespart bei dieser wichtigen Investition.

joshuaspr

Die OP liegt nun 4 Monate zurück und ich würde hier gerne meine Erfahrungen zu der Haartransplantation in der Türkei über Health Travels bei    Dr. Gökhan Gür teilen.   Nach einigen Internetrecherchen stieß ich auf die oben genannte Firma - eine eMail mit drei Bildern im Anhang und kurze Zeit später stand ich mit Herrn Weber im persönlichen (und stets freundlichen) Kontakt. Nach einigen Fragen zu meinem Alter, meinen Erfahrungen mit Anti-Haarausfallmitteln und das Haarwachstum in meiner Familie erklärte Herr Weber mir, wie die 3 Tage (Hinflug, OP, Rückflug) ablaufen würden. Er selbst drängte mich zu keinem Zeitpunkt zu der OP, sondern riet mir eher, gegebenenfalls doch noch ein/zwei Jahre zu warten, da ich noch sehr jung sei (25 Jahre). Ich entschied mich dagegen (gegen das Warten) und so ging es los: Flug buchen, in den Flieger steigen, vor Ort abgeholt und zum (durch Herrn Weber gebuchten) Hotel gefahren werden. Übernachten. Am nächsten Tag traf ich dann zum ersten Mal persönlich Herr Weber, welcher mich zum Arzt fuhr. Auf dem Weg dorthin erklärte er mir nochmal detailliert, wie genau gleich alles ablaufen werde. In der Klinik angekommen begrüßte mich Dr. Gökhan Gür in Englisch, Herr Weber übersetzte als um die Erklärung der OP ging. Der Arzt zeichnet die Haarlinie, gemeinsam wird diese nach den eigenen Wünschen ggf. angepasst. Dann beginnt die OP: Kittel an, Haare kurz rasieren, Narkose in den Hinterkopfbereich (schmerzhaft), Haare entnehmen, Pause mit Reis&Supppe, Narkose in den zu transplantierenden Bereich, kleine Löcher in den zu verpflanzenden Bereich „hauen“, dann übernehmen die Helferinnen und setzen die Haare in jedes einzelne Loch - fertig. Liest sich ganz kurz, dauert aber ziemlich lang :) über 9 Stunden für meine 3500 Grafts. Zeitweise auch schmerzhaft, aber da muss man ja durch.Dr. Gökhan Gür  macht bis auf den letzte Schritt alles selbst - top! Dann bekommt man einen Verband um den Hinterkopfbereich, wird zum Hotel gefahren und muss nun aufpassen, dass man etwas aufrechter schläft, um von den transplantierten Haaren keine an ein anderes Medium wie Kissen o.ä. zu lassen. Am nächsten Tag geht’s wieder zum Arzt - erste leichte Haarwäsche, es schmerzt, ist aber auszuhalten. Der Arzt gibt einen die letzten Tipps für die zukünftige Pflege: die ersten 5-7 Tage sehr vorsichtig sein, danach „nur“ noch vorsichtig, dann fängt man nach ca. 1 ½ Wochen die Behandlung mit einer Lotion an, die die Kruste von dem neuen Haar lösen soll (und auch tut). Sonne ist in den ersten 6 Wochen tabu. Chlor in den ersten 4 Wochen verboten. Alles verstanden? Dann ab zum Flughafen und wieder nach Hause. Irgendwann fallen die Haare wieder zu 70-80% aus, wachsen dann einige Wochen nicht, um dann erst vereinzelt, dann immer mehr und dichter werdend nachzuwachsen. (genaue Zeiten bitte aus dem Internet entnehmen - diese „Timeline“ ist ja immer gleich und ich weiß es nicht mehr ganz genau). Ich habe 4 Monate nun rum, das Endergebnis ist nach 12 sichtbar - ich finde, es kann sich dennoch bereits jetzt schon sehen lassen. Während der gesamten 4 Monate erkundigte sich Herr Weber immer wieder nach meinem Wohlbefinden und den Fortschritten. Ich bin rundum zufrieden, sowohl Herr Weber, als auch der behandelnde Arzt machten einen kompetenten Eindruck - beide waren stets nett und freundlich und ich habe mich zu keiner Zeit wie ein Fließbandprodukt behandelt gefühlt. Ich bin mit dem Ergebnis bereits jetzt sehr zufrieden und freue mich auf die nächsten Zuwächse :) Ich empfehle Health Travels und Herrn Weber uneingeschränkt weiter. Mit besten Grüßen!

dirkinho

Moin, nun habe ich es endlich nach 2 Jahren Recherche und vielen Zweifeln durchgezogen. Viele Freunde haben mich gefragt, warum ich das mache, da doch alles okay ist, Schütthaar sei Dank. Aber das war auf Dauer keine Lösung, zumal der hintere Bereich nun echt kahl wurde und ich mich unwohl fühlte. Herr Weber hat mich bereits vor über 2 Jahren kompetent beraten. Ich hatte mehrere Anbieter angeschrieben, doch bei Referenzen hatte niemand was zu bieten. Anders bei Health Travels inklusive der Revisionen der Vorgänger, die ich sehr hilfreich fand. Deshalb möchte ich auch den anderen Unentschlossenen hier gerne mehr Einblick geben. Turkish hat mich für läppische 140 Euro von Hannover nach Istanbul geflogen, der Fahrer hat mich ins Hotel gebracht (Asia City), absolut okay und 20m an der Klinik, das Hotel WLAN reichte sogar bis dahin, so daß ich Familie und Freunde immer updaten konnte. Freitag um 6:30 gings los. Den sympathischen C. Weber getroffen, Frühstück on the fly eingeworfen mit ekligem Instant Orangengetränk und ab zur Vorbesprechung zum Doc, der mich in perfektem Englisch beriet und äusserst sympathisch ist. Dann die Komplettrasur - spannend, das erste Mal im Leben und es sah richtig gut aus. Viele Freunde schrieben gleich, lass es bleiben, sieht top aus ;-)- Aber das kann ich später immer noch. Dr. Sahinoglu, setzte dann die Spritzen, nix Wildes und erkundigte sich stetig nach meinem Befinden. Sowohl das Öffnen der ersten 2000 Grafts als auch das Stechen der Kanäle wurden von ihm persönlich durchgeführt. Das Einsetzen der Grafts haben dann die beiden netten weiblichen Fachkräfte übernommen, unter gelegentlicher Überprüfung des Docs. Hier und da konnte ich sogar schlafen und die Zeit verging echt schnell. Um 12 gemeinsames Mittagessen mit dem Doc, türkisches Krankenhausessen, besser als in vielen deutschen Kliniken aber auch nicht der Burner. Weiter gings und um 15 Uhr war ich durch. Noch kurz geshoppt, ab ins Zimmer, Tabletten einwerfen (Schmerzen hatte ich keine) und Filme gestreamt. Unbedingt den Laptop mitnehmen, da es nur türkische Kanäle gibt. Schlafen im 45 Grad Winkel war okay und am nächsten Morgen dann nochmal die gleiche Prozedur, allerdings ohne C. Weber, 20 m schafft man gerade so allein. Der vorherige Tag wiederholte sich, diesmal mit Abschlussgespräch. Alles in allem ein sehr sympathisches Team, super sauberes und professionelles Umfeld, absolut zu empfehlen. Updates dann demnächst. Grüße und nur Mut, Dirk

rocky502429

Heute nach genau einem Jahr möchte ich meine überaus positiven Erfahrungen mit Healthtravels kundtun. Ich hatte mich etwa ein halbes Jahr mit dem Thema Haartransplantation, u.a. auch auf diversen Alopezie-Foren, befasst. Daneben hatten Bekannte von mir bereits Haartransplantationen in der Türkei und bestärkten mich in meinem Entschluss. Nach einigen netten Emails mit Hr. Weber telefonierten wir ausgiebig und für mich stand fest, dass Dr. Demirsoy meinen Vorstellungen von einer professionellen Haartransplantation entspricht. Das bestätigte sich dann auch bei meinem Aufenthalt in Istanbul. Eine rundum solide und zuverlässige Organisation und Betreuung durch Clemens Weber persönlich sowie eine professionelle und entspannte OP bei Dr. Demirsoy. Nach einem Jahr muss ich rückblickend sagen, dass es definitiv die beste Entscheidung war, die ich treffen konnte. Vielen Dank nochmal an das ganze Team!

frank

Hallo, lch bin 38 Jahre alt und lebe in Deutschland. Seit einigen Jahren hatte lch einen verstärkten Haarausfall im vorderen Bereich bemerkt. Und letztes Jahr ist es dann rapide fortgeschritten. Daraufhin habe lch mich für eine Haartransplantation entschlossen und mich auf die Suche nach einem geeigneten Anbieter gemacht. Nach einigen Nachforschungen im lnternet bin lch dann in einem Forum auf Kozamet gestoßen, die mit der Ärztin Dr. Özlem Bicer zusammenarbeiten. Es waren zahlreiche positive Erfahrungsberichte vorhanden, die lch mir genau durchgelesen habe. Daraufhin habe lch eine Anfrage per Email an Kozamet geschickt und bekam erfreulicher Weise am nächsten Tag bereits eine sehr detaillierte Antwort zurück. lch hatte von Anfang an schon einen guten Eindruck, jedoch bestärkte mich diese Art von Kundenservice gleich noch mehr. Dr. Bicer's Einschätzung der benötigten Grafts für mich waren 3600 Stück zu einem Preis von 4600 Euro. Zzgl. Hotelunterkunft, Transfers und Flug kam lch auf einen Gesamtpreis von 5100 Euro auf mich zu. lch gab mich damit einverstanden und vereinbarte einen OP Termin. Bei meiner Ankunft in lstanbul wurde lch bereits von Herrn Özdemir Soukda am Flughafen erwartet und in mein Hotel gefahren. Auf dem Weg zum Hotel gab er mir noch lnformationen über den Behandlungsablauf. lch muß sagen, dass es sehr beruhigend war, gleich nach der Ankunft von einem so kompetenten Betreuer empfangen zu werden. Er hatte mir regelrecht meine ganze Nervosität genommen.Von hier aus nochmals ein herzliches Dankeschön an Herrn Özdemir. lm Hotel war Herr Özdemir noch beim einchecken dabei und verließ mich dann, bis zum nächsten Morgen. Um 07:00 Uhr trafen wir uns zum Frühstück und sprachen nochmals über den Tagesablauf. Um 08:15 Uhr fuhren wir vom Hotel los und trafen pünktlich um 08:30 Uhr in der Praxis von Dr. Bicer ein. Hier wurde mir vorerst Blut entnommen und dann ging es auch schon los. Dr. Bicer untersuchte meine Haare und teilte mir mit, welche Möglichkeiten es in meinem Fall gäbe. Wir legten gemeinsam meine neue Haarlinie fest, was mitunter auch der wichtigste Schritt bei der Behandlungsplanung ist. lm Anschluss wurden mir die Haare auf 1 mm kurz rasiert, woraufhin wir auch schon in die Klinik fuhren. Dies war etwa 10 Autominuten entfernt gelegen. Hier übernahmen mich die Schwestern (das Assistenzteam von Dr. Bicer). lch zog mich um und bekam einen Krankenhauskittel. Nach einer kurzen Vorbereitungsphase ging es dann zum unangenehmen Teil über. Die Anästhesie ! etwa 5 min lang hat es etwas gebrannt, danach spürte lch jedoch absolut nichts mehr. Dr. Bicer fing mit der Entnahme an und übergab diese Arbeit nach einer halben Stunde den Assistentinnen. Die gesamte Entnahme dauerte ca. 2,5 - 3 Std. Nach der Entnahme kam Dr. Bicer und öffnete die Kanäle. Es war wie zuvor angesagt, denn Sie öffnete alle Kanäle persönlich. Nachdem die Kanäle nun gestochen wurden hatte lch eine kurze Mittagspause. lm Anschluß, kamen die Assistentinnen und begannen mit dem Eişnsetzen der Grafts. Diese Prozedur hat insgesamt 3,5 - 4 Std gedauert. Nachdem die Grafts eingesetzt waren, bekam lch einen Verband und hatte die OP endlich hinter mir :) Herr Özdemir erwartete mich auch hier wieder und fuhr mich in mein Hotel. Angekommen gab er mir meine Medikamente und die Pflegeprodukte und gab mir Anweisungen hierzu. Am Folgetag holte mich Herr Özdemir vom Hotel ab und wir fuhren in die Praxis zur Nachkontrolle. Hier nahm Dr. Bicer den Verband ab und gab mir lnformationen über den Verlauf der OP. lch stellte noch einige Fragen Dr. Bicer, tranken gemeinsam noch einen türkischen Kaffee und verabschiedeten uns gemeinsam mit Herrn Özdemir, der mich zum Flughafen fuhr. Alles in allem kann lch sagen, dass lch sehr zufrieden mit dem gesamten Ablauf war. Vom Erstkontakt an hatte lch mich stets sehr gut aufgehoben gefühlt. Auch jatzt, nach der OP, habe lch für meine Fragen immer einen Ansprechpartner, der mir immer und schnell antwortet. Vielen Dank an Dr. Bicer und an Herrn Özdemir.

silverdust

Nach etlichen Internet Recherchen und Abwägen des Themas über ganze 7 Jahre möchte ich euch meinen Erfahrungsbericht über meine HT Mitte September bei Doktor Demirsoy in Istanbul zukommen lassen. Das Thema habe ich nach langem Hin und Her final Mitte August entschieden, dann ging es ganz schnell, 3 Wochen später war schon die OP. Folgend zur Einführung kurz meine Grunddaten: Alter: 43 Medikamente: Regaine 5% von ca. 22 - 26 Jahren, aufgrund von mangelnden Erfolg im Geheimratseckenbereich eingestellt Status vor OP: Norwood Typ III Vertex, angefangen hat Haarausfall langsam an Geheimratsecken mit ca. 22 Jahren Anzahl Grafts: 3456 (davon 456 auf Tonsur) Organisiert wurde von Health Travels, über den Koordinator Herrn Clemens Weber der ständig an meiner Seite war und sich immer eingehend Zeit für meine Fragen und Wünsche genommen hat. Der gesamte Ablauf war sehr professionell und bis auf die letzte Minute gut geplant. Auch im Nachhinein hat mich Herr Weber sehr gut betreut. Nach Ankunft in der Klinik um 08:30 Uhr wurden die üblichen Formulare ausgefüllt, und über Erwartungen und mögliche Risiken geredet. Danach kamen wir zur Planung der Haarlinie, einem aus meiner Sicht sehr wichtigem Punkt um ein gutes Ergebnis mit einem hohen Grad an Natürlichkeit zu erreichen. In der Vergangenheit habe ich hierzu bereits schlechte Erfahrungen machen müssen, eine HT wurde von mir an diesem Punkt sogar abgebrochen, da der Arzt damals ohne viel Sorgfalt innerhalb von ein paar Sekunden eine unnatürlich tiefe Haarlinie einzeichnete die nicht zu meiner Gesichtsform passte, da ich auch von Geburt an eine ziemlich hohe Stirn habe. Ich hatte damals dort das Gefühl, das der Arzt einfach nur schnell fertig werden wollte, da draußen schon der nächste Patient wartete und alle ziemlich im Stress waren. Im Gegensatz zu dieser negativen Erfahrung in der Vergangenheit konnte Herr Demirsoy auf ganzer Linie überzeugen und sein ästhetisches Fingerspitzengefühl einsetzen. Er hat sich wirklich viel Zeit genommen und nach Begutachtung des Ergebnisses war ich sofort ohne Zweifel den richtigen Arzt gefunden zu haben. Geholfen hat auch die ruhige und entspannte Atmosphäre vom gesamten Personal und die topmoderne und gepflegte Klinikeinrichtung. Dann ging es über zur OP, ziemlich unangenehm war die Injektion des Betäubungsmittels danach habe ich aber relativ wenig gespürt. Die folgenden 8 Stunden wurde operiert, ich hatte dabei wirklich das Gefühl, dass sich der Arzt und sein ganzes Team sich sehr viel Mühe gegeben haben. Es ist ein grosser Vorteil, dass nur ein Patient pro Tag operiert wird, da man die ganze uneingeschränkte Aufmerksamkeit hat. Die Qualität der entnommenen Grafts soll wohl gut gewesen sein, das Basismaterial passte also. Die erste Nacht konnte ich noch ganz gut schlafen, mein Trick war es den Kopf auf meinem Arm als Kissen anstatt auf dem Nackenhörnchen ganz hinten am offenen Rand des Bettes zu platzieren. Mit dem Kopf lag ich auf der Seite der Füsse im Hotelbett dadurch war vom Platz her alles offen und die nun sehr empfindlichen Grafts gut vor einem Stossen geschützt. Die Probleme mit der Schwellung im Gesicht habe ich auch gut in den Griff bekommen. Bei der Rückreise wurde ich aufgrund meines „terroristenartigen" Aussehens zwar jedes Mal eingehend auf Sprengstoff kontrolliert, aber damit kann man noch leben ? Etwas unangenehm waren im Nachgang lediglich Schmerzen im Spenderbereich, die aber nach dem 7ten Tag nach der OP (Entfernung des Wundschorfes) eindeutig nachgelassen haben. Danach konnte ichauch wieder ohne Schmerzmittel schlafen, die Grafts sind scheinbar sehr gut angewachsen und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und dem ganzen Ablauf der OP. Wichtig ist natürlich das Ergebnis nach den ersten 12 - 18 Monaten, ich bin hier aber sehr zuversichtlich die Dichte der verpflanzten Haare scheint auf einem hohen Niveau zu sein. Zu diesem Zeitpunkt nach ca. 2 Monaten bin ich sehr zufrieden jeden Tag sprießen neue Haare. Herrn Dr. Demirsoy und das Team von Health Travels kann ich mit gutem Herzen jedem, der über eine Haartranslantation nachdenkt empfehlen. Dort befindet man sich sicher in guten Händen.

phil7057939

Anfang des Jahres habe ich die Aesthetic Quartier Klinik in Frankfurt a.M. aufgesucht, um mich über eine Haartransplantation zu informieren. Die Beratung war sehr professionell und überzeugend, sodass ich mich für einen Eingriff entschied (Füllung Geheimratsecken & Verdichtung). Im Vorgespräch mit Frau Dr. Nikisch ist mir direkt ihre allseits offene und freundlich und dazu hoch kompetente Art aufgefallen. Ich (der sonst eigentlich immer gewisse Vorbehalte gegenüber Ärzten hegt) habe mich direkt sehr wohl gefühlt. Am Tag des Eingriffes lernte ich dann auch noch ihr Team kennen. Auch dort fühlte ich eine durchweg äußerst positive Grundstimmung. Während des ~8 stündigen Eingriffs herrschte eine super angenehme und lockere Atmosphäre („Wohlfühl-Atmosphäre“). Diese schmälerte aber in keinster Weise die Präzision und Güte der einzelnen Arbeitsschritte während der Haartransplantation. Frau Dr. Nikisch erklärte mir auch während des Eingriffes jeden einzelnen Schritt nochmals genauestens. Die Qualität der Arbeit war hervorragend! Mit dem Ergebnis bin ich hoch zufrieden! Im Aesthetic Quartier greifen alle Räder perfekt ineinander! Man merkt direkt, dass hier wirklich jeder versucht, das schönste und beste Ergebnis im Sinne des Patienten zu erzielen. Es wird mit großer Passion und Leidenschaft gearbeitet. Neben der Art und Weise, wie Frau Dr. Nikisch mit ihren Patienten umgeht, ist auch die Qualität der Arbeit erstklassig! Frau Dr. Nikisch und ihr Team sind absolute Profis, denen ich zu 100% vertraue!

mori7023503

Nach längerer Recherche zum Thema Haartransplantation, habe ich mich dazu entschlossen, diese in der Türkei vornehmen zu lassen. Es gibt dort Hunderte von Anbietern. Ich habe mich für Professor Sahinoglu entschieden, weil es mir wichtig war, dass ein erfahrener und guter Operateur die Transplantation durchführt. Professor Sahinoglu behandelt auch nur einen Patienten pro Tag, was bei vielen Kliniken in der Türkei nicht der Fall ist. Außerdem werden von ihm die Grafts entnommen und auch die Kanäle in den Empfangsbereichen gestochen, was in anderen Kliniken häufig nicht vom Arzt persönlich gemacht wird. Zum Wachstum der transplantierten Haare kann ich bisher noch nichts sagen, weil ich erst ca 3 Wochen Post-OP bin. Zum Ablauf und zur Heilung kann ich aber schon etwas berichten: Ich bin wirklich extrem überrascht, wie schnell der Spenderbereich geheilt ist. Mittlerweile sieht man bei mir nichts mehr davon, dass Haare entnommen wurden und das schon 3 Wochen nach der Op. Im Empfängerbereich sind nun ca 90 Prozent der transplantierten Haare ausgefallen und es sieht eigentlich wieder wie vorher aus. Ich habe dort auch keine Rötungen, wie ich sie oft bei anderen Transplantierten gesehen habe. Insgesamt wurden mir 2500 Grafts verpflanzt. Zum Ablauf der Op: Man wird morgens von Herrn Weber aus dem Hotel abgeholt und in die nahe gelegene Praxis zu Professor Sahinoglu gebracht. Man bekommt etwas zu essen und bespricht mit Professor Sahinoglu die neue Haarlinie und seine Erwartungen zur Haartransplantation. Hier möchte ich besonders loben, dass Professor Sahinoglu viel Wert auf die weitere Entwicklung des Haarausfalls legt und schon fortschreitenden Haarausfall in den kommenden Jahren mit in die Planung der Haarlinie einbezieht. Dies war in meinem Fall sehr wichtig, da ich erst Mitte 20 bin und eine weitere Transplantation in einigen Jahren nötig sein wird. Nachdem die Haarlinie eingezeichnet ist, wird der Spenderbereich betäubt, was schon unangenehm ist, aber nicht so schlimm wie es oft in Foren beschrieben wird. Dann werden die Grafts entnommen. Professor Sahinoglu arbeitet hierbei wirklich top und fragt auch oft nach, ob alles in Ordnung ist. Er kümmert sich wirklich gut um den Patienten. Nachdem die Grafts entnommen wurden, Gibt es eine Mittagspause und man nimmt zusammen mit Professor Sahinoglu das Mittagsessen ein. Anschließend werden die Kanäle vom Doktor gesetzt und die Haare von zwei Assistentinnen eingesetzt. Danach wird besprochen, wie man sich in den Tagen nach der Operation verhalten soll und man erhält einige Arzneimittel, die die Heilung unterstützen. Dann wird man ins Hotel zurückgebracht. Ansonsten möchte ich noch besonders die tolle Kommunikation mit Herrn Weber und Professor Sahinoglu hervorheben. Wenn man eine Frage hat, wird diese sehr zeitnah beantwortet. Es lief also alles wirklich sehr professionell ab und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt, da Herr Weber und Professor Sahinoglu auch super sympathisch sind. Ich habe noch Fotos vor der Op, direkt nach der Op und zwei Wochen nach der Op hochgeladen, damit Ihr einschätzen könnt, wie die Entwicklung ungefähr ist. Hier sieht man auch, dass bereits zwei Wochen nach der Op bei mir der Spenderbereich schon gut verheilt ist. Die Krusten im Empfängerbereich sind zu diesem Zeitpunkt auch schon ab und ca 30-40 Prozent der transplantierten Haare sind zusammen mit den Krusten ausgefallen

sami7058966

06.01.2021Ich bin 28, Fußballer und leide schon seid vielen Jahren unter meinen extremen Geheimratsecken. Im letzten Jahr habe ich angefangen mich über Behandlungsmethoden und Kliniken in Deutschland zu informieren. Nach vielen Recherchen und Überlegungen habe ich mich am Ende für Dr. Moheb entschieden. Keiner war so günstig wie er und keiner hatte ein vergleichbares Preis-Leistungsverhältnis. Nun liegt der insgesamt neun stündige Eingriff bereits 2 Tage zurück und ich möchte über meine bisherige Erfahrung berichten.Vom ersten Telefonat mit Dr. Moheb bis zum Tag des Eingriffs hat es 3 Wochen gedauert. Ich bin 600km nach Hamburg gefahren. Ich hatte panische Angst vor dem Eingriff, bin generell ein Mensch der Spritzen und ähnliches nicht gut wegstecken kann.. In der Praxis angekommen wurde ich freundlich von Schwestern und dem Arzt empfangen. Die Schwestern haben sich viel Zeit für mich genommen und waren sehr bemüht mir die Angst zu nehmen. Der Eingriff an sich war harmloser als erwartet. Auch während der OP, als ich immer wieder Ängste bekommen habe, wurde mir diese genommen und das ganze Team hat sich um mich gekümmert und es wirklich geschafft mich vom Eingriff abzulenken. Alles ist super verlaufen. Bisher sind keine Komplikationen aufgetreten und alles sieht aus wie ich es mir gewünscht habe, den Rest wird die Zeit zeigen. Ich werde berichten. Dazu möchte ich noch sagen,dass im Preis zusätzlich 4 weitere PRP Behandlungen inbegriffen sind. Das heißt ich werde voraussichtlich noch 4 weitere Male zur Praxis von Dr. Moheb fahren und hoffe das weiter alles super und ohne Komplikationen läuft. Stand heute, würde ich es wieder machen kann das Dr. Moheb und das Team um ihn herum nur weiterempfehlen. Ich werde in der nächsten Zeit die Bewertung erweitern.

mazza

Ich war am 02.01.2019 für eine FUE-Haartransplantation in Istanbul bei Dr. Kayihan Sahinoglu. Gebucht hatte ich über Health Travels, Hr. Clemens Weber. Bei der Operation wurden 2‘800 Grafts transplantiert à € 1.25. Die reinen OP-Kosten beliefen sich somit auf € 3‘500. Hinzu kamen € 250 für Flughafen-Transfers und 2 Nächte im 5-Sterne Hotel „Silence“, welches direkt ca. 250m von der Arztpraxis entfernt liegt. Als Patient musste ich mich lediglich um die Flüge von Zürich nach Istanbul kümmern. Empfohlen wird der Anflug über den Flughafen Sabiha Gokcen (SAW), da dieser wohl näher liegt. Am Flughafen angekommen wurde ich nach dem Zoll vom beauftragten Fahrer abgeholt und ins Hotel gebracht. Die Fahrt vom Flughafen zum Hotel dauerte in etwa 25min, ist wohl aber stark verkehrsabhängig. Check-in im Hotel verlief reibungslos. Stets freundliches & bemühtes Personal. Direkt neben dem Hotel liegt ein grösseres Shoppingcenter. Da kann man am Tag der Ankunft noch die Zeit totschlagen und sich ein wenig ablenken. Ich muss zugeben, ich war schon etwas nervös vor diesem Eingriff. Der Zimmer-Service des Hotels ist ebenfalls sehr zu empfehlen, denn die Preise sind sehr tief und die Speisen schmeckten hervorragend. Diesen Service hatte ich am Abend nach der Operation in Anspruch genommen. Am OP-Tag wurde ich um 06:00h in der Hotel-Lobby von Herrn Mathias Weber (Health Travels) abgeholt. Herr Clemens Weber war leider verhindert und liess sich durch seinen Bruder und Geschäftspartner vertreten. Das spielte aber überhaupt keine Rolle. Ich fühlte mich jederzeit gut betreut. Das Hotel hat ein Frühstücks-Paket vorbereitet, das ich dann in der Praxis von Herrn Dr. Sahinoglu essen konnte. Anschliessend fand die Besprechung mit Herrn Dr. Sahinoglu statt. Er schaut sich die Haare an und kommt dann relativ zügig zum Einzeichnen der möglichen Haarlinie. Ich habe dann noch meine frühere Haarlinie gezeigt und noch eine kleine Korrektur vornehmen lassen. Dr. Sahinoglu legt besonderen Wert auf eine natürlich aussehende Haarlinie, das hat man sofort gemerkt. Dann gings los, mir wurden die Haare abrasiert. Ich durfte eine kleine Beruhigungstablette einnehmen, die es mir später auch ermöglichte ab und zu einzunicken während dem Eingriff. Nach dem Rasieren fuhr man mit der lokalen Betäubung fort. Die Schmerzen dieser Spritzen sind absolut erträglich und sollten kein Problem darstellen, auch wenn das Schmerzempfinden bei jeder Person anders ist. Dann wurde auch schon mit der Entnahme der Grafts (mit Micromotor) begonnen. Dr. Sahinoglu liess sich dabei viel Zeit und so dauerte dieser Schritt bis zum Mittag. Mittags wurde ein Essen in die Klinik bestellt, das man zusammen mit Dr. Sahinoglu einnahm und sich so noch etwas unterhalten konnte. Dr. Sahinoglu spricht sehr gut englisch. Nach dem Essen hat Dr. Sahinoglu die Kanäle „geschlitzt“ wo dann auch die Grafts später eingesetzt werden. Dieser Vorgang hat in etwa 1h gedauert. Dann zuletzt wurden die Grafts von 2 Assistentinnen/Arztgehilfinnen eingesetzt, was nochmals ca. 4-5h gedauert hat. Um ca. 17:45h war ich dann fertig; „wortwörtlich“ :-) Im Anschluss fand noch eine Nachbesprechung statt mit Übergabe von Merkblättern, Instruktionen, Bezahlungsvorgang. Dann gings zurück ins Hotel und dann kam der gemütliche Teil mit dem Zimmer-Service wie oben beschrieben :-) Am nächsten Tag wurde man dann vom Hotel abgeholt und wieder zum Flughafen gefahren. Fazit: Es hatte alles einwandfrei geklappt und ich habe mich rundum super betreut gefühlt. Die OP verlief einwandfrei und auch mit dem Ergebnis bin ich mit heutigem Stand (12 Tage post op) sehr zufrieden, sofern man das bereits sagen kann. Natürlich ist der weitere Verlauf entscheidend und so behalte ich mir natürlich auch vor, diese positive Berichterstattung nach einem Jahr zu revidieren. Aber bis jetzt wirklich alles top, würde es sofort wieder machen und vorallem bei Dr. Sahinoglu / Health Travels.