Brustverkleinerung Video - hervorgehobene Frage
elli1000091
Erfahrung mit Korrektur OP? Elli1000091 · 28.02.2021

Hat hier jemand einer Korrektur machen lassen? Meine Brustverkleinerung war vor 5 Monaten. Sie sind zwar deutlich kleiner aber immer noch groß. Leider schmerzt auch mein Brustansatz wenn ich keinen Kompressions BH trage. Die bekannten Rückenschmerzen, die nach der OP verschwunden waren sind ebenfalls wieder da. Das war der Hauptgrund für die Verkleinerung.. Ist es möglich in einer zweiten OP nochmals Gewebe zu entfernen? Und weiß jemand wie sich das als Selbstzahler mit den Kosten verhält?

Das sollten sie einmal mit ihrem Operateur reden, wichtig ist auch was präoperativ besprochen wurde. Wenn das nicht erfüllt worden ist, ist es an Ihrem Operateur noch einmal eine Nachbesserung vorzunehmen, dies ist nach der Narben Ausreifung normalerweise problemlos möglich.

2 Antworten weiterlesen
elea

Guten Tag, Vor bald 3 Wochen hatte ich meine Brustverkleinerung (280g links/160g rechts). Nach der OP hatte ich links extrem starke Brennschmerzen, fast 5 Tage, nachts war es die Hölle! Kein Ibuprufen, Novalgin, Panadol half...jetzt zum Glück fast schmerzfrei und Narbenheilung auch schön. ich finde meine Brüste immer noch zu gross, linke Brust ist auch seitlich und insgesamt grösser als rechts-es besteht ne Asymmetrie! Ich wollte eigentlich von einem C/D Körbchen (Hängebrust) auf ein kleines B. Davon bin ich aber definitiv weit entfernt...linke Brust passt knapp in C Körbchen, rechte Brust passt das C Körbchen ?‍♀️ Ich mache mir echt Sorgen, dass die Asymmetrie und die Grösse so bleibt?! Meine Frage ist: Wie viel könnte man den mit einer Liposuction an der Brust noch wegnehmen, also wieviel Milliliter sind da max.möglich? Eine weiter OP könnte ich mir gar nicht leisten. Habe so lange auf diesen Eingriff gespart? Merci für die Rückmeldungen.

Eine Beratung wegen Asymmetrie kann nur nach Kenntnis des Befundes erfolgen. Warten Sie erst einmal 6-9 Monate ab, bevor Sie an eine Korrektur denken.

2 Antworten weiterlesen
doro965440

Vor 3,5 Wochen habe ich eine Brustverkleinerung/-straffung mit der Methode innerer BH durchführen lassen. Ich habe auf der linken Seite immer noch extreme Schmerzen (starker Zug und brennen) und die - ehemals sehr schönen - Brüste sehen nicht gerade gut aus. Ich soll Geduld haben. Macht mir Hoffnung, das alles besser wird ?? ... ich bin grundsätzlich eher eine Ungeduldige...

Hallo, 3,5 Wochen nach einer Operation sollte man natürlich noch etwas geduldig sein. Auch ist ohne zumindest eine Fotodokumentation oder klinische Untersuchung eine Aussage immer sehr schwierig. Was sich allerdings etwas komisch anhört ist, dass sie sagen das ihre ehemals schönen Brüste nicht mehr gut aussehen. Das Ziel einer Brustverkleineru ... weiterlesen

2 Antworten weiterlesen
narisha

Hallo, ich hoffe ich bin hier mit meinem Anliegen richtig. Ich habe asymmetrische Brüste (300g Unterschied). Meine linke Brust hat C Körbchen und meine rechte Brust E. Ich bin 24 Jahre, 1,56 m klein und wiege 54 kg. Beschwerden im Schulter, Nacken und Rückenbereich habe ich schon seit mehreren Jahren. Weder Sport noch Physiotherapie hat mir bei diesen Schmerzen weitergeholfen - wenn dann nur kurzzeitig. Wegen der Asymmetrie war ich bereits bei meinem Frauenarzt. Dieser verwies mich auf eine Frauenklinik. Dort schrieb mir die Ärztin alles wichtige in einem Bericht zusammen, den ich bei der Krankenkasse für die Kostenübernahme einer Brustreduktion und Formkorrektur einreichen konnte. Bei einem Orthopäden war ich ebenfalls, der mir ein Empfehlungsschreiben für die OP ausgestellt hatte. Diese Unterlagen habe ich bei meiner Krankenkasse eingereicht, doch leider hat die KK den Antrag abgelehnt. Auch nach Einspruch und nochmaliger Überprüfung des MDK. Aktuell bin ich bei der Audi BKK. Können Sie mir eine andere Krankenkasse empfehlen, die diese Kosten übernehmen würde? Haben Sie mir noch einen anderen Rat wie ich jetzt weitermachen kann? Vielen Dank!

Hallo Narisha, vielen Dank für die Frage! Dere MDK ist für ALLE KK zuständig, nicht nur für die Audi BKK! Es geht hier also bnicht darum welche KK! Grundsätzlich fordern die KK meistens ein Resektionsgewicht von 500g pro Seite... Ob Sie das erreichen lässt sich so nicht sagen! Wie Sie weitermachen sollen, nun wahrscheinlioch kommen Sie um die Selbs ... weiterlesen

2 Antworten weiterlesen
janina_83996012
Brustverkleinerung janina_83996012 · 15.02.2021

Hallo. Ich habe eine Brustreduktion bei der Krankenkasse beantragt. Zu mir: ich bin 1,60 groß , wiege 69 kg. Körbchengröße 80 G. Durch die Haltung habe ich einen Rundrücken. Der Orthopäde stimmt einer Brustreduktion zu aber begleitend auch Physiotherapie. Zudem habe ich ein Ekzem was oft juckt, zwischen den Brüsten sichtbar und unter den Brüsten. Es werden dann 800 bis 1000 Gramm reduziert. Ich habe auch Gewicht reduziert. 21 kg. Hat an der Größe nichts geändert. Zusätzlich mache ich Sport um den Rücken zu stärken. Wie sehen meine Chancen aus für eine Übernahme von der Krankenkasse? LG

Bei diesem Ausmaß sollten die Chancen eigentlich sehr gut stehen.

3 Antworten weiterlesen
chrysanthemen

Ich bin mit den Nerven ein wenig am Ende und völlig am Verzweifeln. Ich habe Anfang Dezember eine Brustverkleinerung von 60/E auf geplante 60/C. Nach der OP war ich begeistert, sie haben gut in eine Hand gepasst und das erste mal seit vielen Jahren hatte ich straffe Brüste. Ich muss erwähnen dass ich 23 Jahre alt bin und das für mich wirklich sehr einschneidend war. Wortwörtlich. Aber nach 3 Wochen hatte ich meine Periode und sie sind wirklich sehr angeschwollen. Ich passe immer noch in meine alten BHs. Natürlich ist ein klein wenig mehr Platz im bh, aber nicht so dass ich sie weg geben müsste. Ich könnte sie so weiterhin tragen. Ich schreibe das hier mit Tränen in den Augen und weiß nicht warum sie seitdem nicht wieder abschwellen. Könnte ich Probleme mit meinem Hormonhaushalt haben? Oder dem Lymphsystem? Oder ist das vielleicht sogar normal? Mein Chirurg meinte Anfang Januar das alles noch abschwellen wird.. ich möchte an seiner Arbeit wirklich nichts aussetzen, alles verheilt wirklich super. Ich hatte nicht einen einzigen Bluterguss oder sonstiges. Ich frage mich nur ob es noch auf ein C runter gehen wird..

Guten Tag chrysanthemen, eine noch deutliche Schwellung ca. 2 Monate postoperativ nach einer Brustverkleinerung ist nicht ungewöhnlich.Haben Sie noch ein wenig Geduld,die Brüste werden mit Sicherheit in den nächsten Monaten noch deutlich erkennbar weiter abschwellen und sich dadurch in der Gesamtgröße reduzieren. Freundliche Grüße und einen gute ... weiterlesen

2 Antworten weiterlesen
elea

Hallo, ich wurde erst gestern operiert. Hatte ne Brustverkleinerung/Straffung. Bin 48 Jahre und durch die Wechseljahre sind meine Brüste viel grösser geworden.Dadurch eine richtige Hängebrust bekommen. Habe sehr breite Schultern, Körbchengrösse 95c-mein Wunsch ist/war B-Körbchen. ich möchte ne kleine, feste Brust☺️ Meine Brüste sehen 1 Tag nach OP schrecklich aus. Rieesen gross, irgendwie keine Form erkennbar, Hämatome...ich mache mir echt Sorgen. Ist das normal?

Hallo Eine Brustverkleinerung ambulant anzubieten, ist schrecklich und zeigt die Verantwortungslosigkeit des Behandlers. Wenn Sie unsicher sind können Sie sich am Montag im Unispital Zürich in der Plastischen Chirurgie vorstellen und um Befundeinschätzung bitten. Mit freundlichen Grüßen PD Dr A Steiert

3 Antworten weiterlesen