Brustverkleinerung Video - hervorgehobene Frage

Guten Tag, Ich (30 Jahre, 166cm, 57kg, 75E/75F, keine Kinder) leide an stark mastopathischen Brüsten. Das Drüsengewebe ist steinhart, Fettgewebe habe ich kaum, die Brust liegt etwas tief und zeigt zu sehr zur Seite, ist sonst aber sehr formschön. Aufgrund der Schmerzen und Schwellungen in der zweiten Zyklushälfte (vor allem an der seitlichen Brust) und der Grösse wünsche ich mir eine Brustverkleinerung auf ein 75B. Da ich am liebsten das gesamte Drüsengewebe entfernen möchte und aber die Stillfähigkeit nicht auch verlieren möchte, interessiert mich, ob es in meinem Fall überhaupt eine Option gibt, 1. das mastopathische Gewebe stark zu entfernen, 2. eine formschöne Brust zu erhalten (auch höher und mittiger) und 3. die Stillfähigkeit nicht zu verlieren? Oder gibt es in meinem Fall nur Optionen mit Kompromissen? Aufgrund meiner speziellen Ausgangslage interessiert mich auch, wie ich den richtigen Chirurgen dafür finde. Kann jeder plastische Chirurg auch solche Brüste verkleinern? Gibt es Spezialausbildungen auf die ich achten kann? Wissen Sie auch, ob Krankenkassen bei dieser Ausgangslage kulanter mit der Kostenübernahme wären?

Sehr geehrte Patientin, Prinzipiell gilt: immer wenn Brustdrüsengewebe entfernt werden muss, besteht auch ein Risiko einer Verlust der Stillfähigkeit. Insbesondere bei sehr großen mastopathischen Brüsten mit einer bestehenden Ptosis (also Absacken des Brustdrüsengewebes) ist meist eine sogenannte T-Schnitt Straffung erforderlich. Hierbei muss nach ... weiterlesen

4 Antworten weiterlesen

Was kann man noch machen, bin verzweifelt. Habe hatte eine Brustverkleinerung. Je Seite gute 1000g weniger. Eine Seite sah gut aus und verheilt gut. Die andere Seite hatte am Anfang leichte Durchblutungsstörungen, was aber besser wurde. In der 4. Woche pOP, wurde die eine Seite warm und schmerzte und war wieder härter. Kontakt zum Arzt aufgenommen und bin hin. Soweit alles ok. 3 Tage später wurde es schlimmer. Mittlerweile kam Sekret aus der Brustwarzenvorhofsnaht. Wieder in die Praxis, Wurde sauber gemacht. Antibiotika, wir sehen uns in 4 Tagen. Es wurde immer schlimmer. Es lief und lief, so schnell konnte ich gar keinen neuen Verband machen. Wieder in der Praxis wurde dann ein OP Termin für den Folgetag gemacht. Anschließend intravenöse Antibiotikum und Schmerztherape. Da es ein Bakterium ist Alles gut, nur leider ein paar Tage später wieder OP da es weiter lief. Sah besser aus, vor ein paar Tagen ist die Naht wieder aufgegangen, das Sekret ist nur oberflächlich. Aber jetzt sind die Schmerzen wieder höllisch da und das Sekret läuft wieder aus der offenen Naht raus. Hatte das von Euch schon mal jemand. Oder was könnte man da besser machen? Bilder mag ich ungern einstellen, sind nicht schön Viele Grüße Speedy

Noch keine Antwort

Hallo. Ich hatte letzes Jahr eine Bauchdeckestraffung mit Liposuktion an den Hüften. Nun möchte ich auch eine Bruststraffung und eine Oberarm- und Oberschenkelstraffung jeweils mit Liposuktion durchführen lassen. Ich war mit der OP zufrieden, aber mein Arzt bietet keine Kombi-OP an, weshalb ich einen neuen Chirurgen suche. Die ersten 2 Tage nach der OP war ich sehr erschöpft, danach hatte ich sehr mit den Schmerzen und der Übelkeit zu kämpfen. Ich kann nicht jedes Schmerzmittel nehmen, da ich Venlafaxin einnehme. Gibt es Schmerzmittel, die besser verträglich sind und nicht so viel Übelkeit verursachen? Ich nahm abwechselnd Ibuprofen und Novalgin in der Maximaldosis und erst nach 7 Tagen wurde es langsam besser.

Es ist möglich die Schmerzmitteleinnahme deutlich zu reduzieren, indem während der OP ein langwirksames (mehrere Tage wirkend) örtliches Betäubungsmittel appliziert wird (sogenannter Pec-Block). Wir machen das standardmäßig bei allen Patienten. Zusätzlich kann dann in Tablettenform bei Bedarf ein alternatives Schmerzmittel wie „Paracetamol-Comp“ (e ... weiterlesen

3 Antworten weiterlesen

Ich möchte sowohl am Bauch fettabsaugen lassen und zwei Kaiserschnitt die zu verwachsungen geführt haben korrigieren lassen. Das Thema das mich noch beschäftigt sind die brüste ich würde sie gerne auf ein c verkleinern lassen, jedoch mit möglich wenig schnitten und wenig Blutvergüssen da ich nicht die beste wundheilung habe. Vielleicht kann ein Experte mir hier einen Rat gebe. Im Moment dürfte ich bei 90 FF oder g liegen das lässt sich bei dem hängen gar nicht mehr sagen. In jedem Fall möchte ich das sie nicht mehr aufliegen, über die cup Größe könnte man noch reden. Herzlichen Dank

Hallo und guten Tag, die Liposuktion im Bauchbereich und die Bauchdeckenkorrektur könnten mit einer Lipoabdominoplastik nach Saldanha erfolgen,die Brustverkleinerung in einem gesonderten Eingriff mit umgekehrtem T-Schnitt (bei der angegebenen Größe).Allerdings kann eine konkrete Beurteilung des Vorgehens nur nach einer direkten klinischen Untersuch ... weiterlesen

2 Antworten weiterlesen

Hallo, Hatte vor 7 Wochen eine Brustverkleinerung von 85 G auf 85 B, am Tag nach der OP bin ich im Krankenhaus beim Aufstehen, trotz Hilfe der Schwestern, leider auf den Boden gestürzt, habe mir dabei die Miitelhand links gebrochen. Habe seit der Op ziemliche Schmerzen in der Brust, habe seit dem 10 Tag Postop auch mit der linken Brust Probleme, diese T Stelle ist aufgegangen und habe schon zweimal Antibiotika genommen, weil ich hohes Fieber hatte, jetzt habe ich seit Freitag letzter Woche kein Antibiotika mehr und es nimmt wieder der Schmerz und Druck in der linken Brust zu. T Stelle ist immer noch leicht offen, es läuft aber nichts raus. Fieber habe ich nicht schon wieder, mache mir so langsam Sorgen. Blutwerte waren letzte Woche im Normbereich. Woran kann es noch liegen oder kann bei diesem Sturz etwas innerlich gerissen sein oder innerlich passiert sein? Vielen Dank für ihre Hilfe.

Eine individuelle Beratung erfordertz eine Untersuchung beim behandelnden Arzt oder einem anderen Arzt.

2 Antworten weiterlesen
Erfahrung mit Korrektur OP? Elli1000091 · 18.02.2021

Hat hier jemand einer Korrektur machen lassen? Meine Brustverkleinerung war vor 5 Monaten. Sie sind zwar deutlich kleiner aber immer noch groß. Leider schmerzt auch mein Brustansatz wenn ich keinen Kompressions BH trage. Die bekannten Rückenschmerzen, die nach der OP verschwunden waren sind ebenfalls wieder da. Das war der Hauptgrund für die Verkleinerung.. Ist es möglich in einer zweiten OP nochmals Gewebe zu entfernen? Und weiß jemand wie sich das als Selbstzahler mit den Kosten verhält?

Das sollten sie einmal mit ihrem Operateur reden, wichtig ist auch was präoperativ besprochen wurde. Wenn das nicht erfüllt worden ist, ist es an Ihrem Operateur noch einmal eine Nachbesserung vorzunehmen, dies ist nach der Narben Ausreifung normalerweise problemlos möglich.

2 Antworten weiterlesen

Guten Tag, Vor bald 3 Wochen hatte ich meine Brustverkleinerung (280g links/160g rechts). Nach der OP hatte ich links extrem starke Brennschmerzen, fast 5 Tage, nachts war es die Hölle! Kein Ibuprufen, Novalgin, Panadol half...jetzt zum Glück fast schmerzfrei und Narbenheilung auch schön. ich finde meine Brüste immer noch zu gross, linke Brust ist auch seitlich und insgesamt grösser als rechts-es besteht ne Asymmetrie! Ich wollte eigentlich von einem C/D Körbchen (Hängebrust) auf ein kleines B. Davon bin ich aber definitiv weit entfernt...linke Brust passt knapp in C Körbchen, rechte Brust passt das C Körbchen ?‍♀️ Ich mache mir echt Sorgen, dass die Asymmetrie und die Grösse so bleibt?! Meine Frage ist: Wie viel könnte man den mit einer Liposuction an der Brust noch wegnehmen, also wieviel Milliliter sind da max.möglich? Eine weiter OP könnte ich mir gar nicht leisten. Habe so lange auf diesen Eingriff gespart? Merci für die Rückmeldungen.

Eine Beratung wegen Asymmetrie kann nur nach Kenntnis des Befundes erfolgen. Warten Sie erst einmal 6-9 Monate ab, bevor Sie an eine Korrektur denken.

2 Antworten weiterlesen