anonym45

Hallo an alle, Auch ich hab es getan! Am 6.11.17 war meine Bauchstraffung ohne Muskelstraffung... nach einer Abnahme von über 30 Kg hatte ich auch einen Hautüberschuss der für viele nicht sichtbar war. Da ich nun seit sieben Jahren mein Gewicht ganz gut halte hab ich mich zu diesem Schritt entschieden und endlich den Mut dazu gehabt... da ich noch nie in einer Klinik war geschweige denn Operiert worden bin, war es für mich ein Wechselbad der Gefühle...es ist ja schließlich kein kleiner Eingriff. Von der Krankenkasse in Lux gab es keine Unterstützung und so hab ich es selbst gezahlt.... Operiert wurde ich von meinem Gynäkologen der auf dem Gebiet sehr viel Erfahrung hat und ich ihm zu 100% vertraue... ich bin erstaunt wie wenig Schmerzen ich nach der OP hatte und wie gut es nach 5 Tagen Post OP schon aussah! Mittlerweile ist es Links etwas mehr geschwollen was ja aber völlig normal ist... am Samstag ist die nächste Kontrolle und ich bin gespannt was mein Doc mir sagt.... ich bereue keinen Cent und auch keinen Tag Urlaub! Ich würde es jederzeit wiedertun und kann nur denen empfehlen die auch hin und her gerissen sind es zu machen! Man braucht echt keine Angst zu haben! Bei mir wurde die OP mit Spinalanästhesie in 1Std 20 min durchgeführt und es wurde 1,2Kg Haut und 250-300ml Fett abgesaugt... LG

beruska

Große Angst vorher, große Begeisterung nachher Guten Tag, ich bin fast 4 Monate nach meiner Bauch-OP. Nach meiner letzten Geburt (1x Zwillinge, 1x ein Kind) habe ich 2 Jahre gebraucht und den Mut gesammelt. Ich hatte riesige Angst, nicht einmal vor den Schmerzen, eher vor den Komplikationen (Embolie, Trombose, Nekrose...) Mein Bauch war wirklich etwas Furchtbares. Ich hatte eine große Rektusdiastase (ca 8 cm), Nabelbruch und auch Bauchschürze, und natürlich Schwangerschaftstreifen. Die OP hat länger als 3 Stunden gedauert. Ich habe einen Netz bekommen und als ich meinen Bauch zum ersten Mal sah, konnte ich es nicht glauben. Er sah aus, wie vor den Kindern. Ich hatte wieder einen normalen Nabel, keine Streifen und er war flach. Trotz einer kleinen Komplikation mit der Heilung (die Haut war wirklich sehr schlecht) bin ich wirklich begeistert. Ich kann wieder normale Kleider tragen, (sogar Jeans) und ich habe keine Rückenschmerzen mehr. Ich kann Dr. Moubayed absolut empfehlen. Er weiß tatsächlicht, war er tut :)

magdalenach853740

Ich habe vor knapp 6 Wochen eine Bauchdeckenstraffung vornehmen lassen . Die OP verlief zu meiner vollen Zufriedenheit und das Ergebnis ist traumhaft schön geworden . Nach der OP habe ich die erste Nacht in der Klinik übernachtet und war von der ersten bis zur letzen Minute sehr gut aufgehoben sowohl von dem Professor selber als auch von dem ganzen Team . Ich würde jederzeit wieder zur Prof. Herold gehen u kann jedem empfehlen . Er ist sehr kompetenter Arzt dazu sehr sehr nett u voll sympathisch . Die Beratung war verständlich auf Augenhöhe mit umfassende Aufklärung . Die Klinik vom Professor ist hell u modern angerichtet und das Team sehr sympathisch , zuvorkommend und professionell .

die_gluckliche412163

Ich möchte hier über meine Erfahrung zu meiner Bauchdeckenstraffung berichten. Ich bin 28 Jahre alt und habe vor sieben Jahren 30kg abgenommen. Ich habe so lange gewartet, weil ich sicher sein wollte, dass ich mein Gewicht und meine Ernährungsumstellung halten kann. Ich habe noch keine Kinder und weiß auch nocht nicht ob ich welche will (im Moment nicht), deshalb habe ich mich vor vier Wochen operieren lassen (warum noch länger quälen?). Ich war schon vor der OP schlank und hatte eine schmale Taille. Die Kosten musste ich selber tragen. Ich bin Krankenschwester und arbeite in einer Kinderklinik allerdings mit vielen schwerbehinderten Kindern die man oft heben muss (z.B. in den Rollstuhl, ins Bett, in die Badewanne usw...) für den Eingriff habe ich 2,5 Wochen Urlaub genommen was definitiv nicht gereicht hat. ich hätte mit 2 Nachtwachen angefangen und habe mich dafür krankgemeldet weil ich noch unsicher war und ich mich noch nicht fit gefühlt habe und das wollte ich nicht riskieren weil ich alleine gewesen wäre in der Nachtwache... danach hatte ich dann 2 Tage frei also waren drei Wochen vorbei und ich wollte es im Tagdienst versuchen. Leider hat das nicht gut funktioniert, weil ich nach drei Stunden schon dachte, dass mein Bauch wenn er noch weiter anschwellt das Korsett sprengt. Dann musste ich wohl oder übel meine Kollegen einweihen (bis dahin wussten sie es nicht)... dann haben sie mich in diesem Dienst netterweise geschont und die körperliche Arbeit blieb an ihnen hängen. Dabei kam ich mir ziemlich doof vor, weil ich dachte wofür bin ich dann überhaupt da?... Auch meine Kollegen meinten, dass es keinen Sinn machen würde und zu gefährlich sei (ich hätte die Kinder auch wirklich noch nicht tragen können die Fäden waren gerade 6 Tage zuvor gezogen worden. Also bin ich wieder zum Arzt und habe mich 10 Tage krankschreiben lassen und hatte dann noch 3 Tage frei. Also alles in allem habe ich sozusagen 5 Wochen nicht gearbeitet in 6 Tagen gehts los und jetzt fühle ich mich auch sicher und bereit. Ich schmeisse schon den ganzen Haushalt, trage meine Einkäufe und meine Wäsche in den Keller, habe keine Schmerzen mehr, kann mich normal bücken, Auto fahren usw...Die Narbe sieht super aus. Schmerzen hatte ich die ersten 10-14 Tage beim aufstehen aus einer liegenden Position, beim lachen,husten und nießen war es die Hölle in dieser Zeit, morgens lief ich etwas gekrümmt was sich über den Tag jedoch besserte und gegen abend wieder gekrümmt. Schmerzmedis habe ich zehn Tage genommen aber nicht viel...bis dahin habe ich auch noch ein dickes Sofakissen unter die Knie gelegt beim liegen und schlafen (auf dem Rücken) nach 2,5 Wochen konnte ich das Kissen schon weglassen und auf der Seite schlafen und auch schon gerade laufen. Zur OP und zum Krankenhausaufenthalt: Die OP verlief gut, als ich wach wurde ging es mir gut weil ich Mittel gegen Übelkeit und Schwindel schon mit der Narkose bekommen habe weil mir sonst schlecht wird von der Narkose. Am Abend hat die Krankenschwester mich schon an die Bettkante mobilisiert das hat auch sehr gut geklappt. Am morgen waren die Schwester und ich voll motviert und voller Tatendrang, so dass sie mir den Katheter gezogen hat und wir zusammen ins Bad gelaufen sind zur Körperpflege... das ging leider voll in die Hose... im Bad angekommen bin ich sofort ohne Vorwarnung kollabiert und auf den Boden gefallen (zum Glück hab ich nichts mehr mitgekriegt...) die nette Schwester hat sich noch Heldenhaft unter mich geworfen... Also hat sie Hilfe geholt und dann haben sie mich wieder ins Bett gelegt. Der Schock saß tief, so dass ich danach bei jedem Mobilisationsversuch geheult habe, Angst hatte und mir sofort schlecht wurde... also blieb ich noch zwei weitere Nächte wegen Kollapsneigung (geplant war eine Nacht im Krankenhaus) aber danach wollte ich auch nicht nach Hause. Die Schwestern waren so lieb und einfühlsam und haben mich immer wieder getröstet und motiviert (ich dachte bei jedem Mobilisationsversuch dass ich dort nie wieder rauskommen würde hahahaha....). Da ich danach keinen Katheter hatte und das Aufstehen nicht funktionierte, musste ich natürlich auf die Bettpfanne und durch die Infusionen nicht selten... die Schwestern waren zum Glück sehr geduldig und verständnisvoll. Mein Arzt war auch wunderbar, er war auch sehr nett und geduldig mit mir und der aller grösste Schatz überhaupt weil er so ein schönes Ergebnis gezaubert hat (so schön habe ich es mir vorher nicht annähernd vorstellen können). Die Narbe sitzt auch sehr sehr tief, so dass sie auch unter einer Hüfthose versteckt ist, sie wirkt viel 'gefährlicher' als sie ist... um die Narbe herum ist die Haut noch rot/blau aber die Narbe selbst ist hauchdünn. Ich hatte zwei Drainagen die am Entlasstag gezogen wurden... eine tat höllisch weh, weil sie sich fest gesaugt hat und die andere tat überhaut nicht weh beim ziehen. Die Fäden kamen nach 15 Tagen raus, das habe ich nicht mal gemerkt weil mein Arzt das so geschickt gemacht hat (gleichzeitig das Pflaster abgezogen) so dass ich dachte, dass er nur das Pflaster abgemacht hat :D, Die Kruste der Narbe war nach drei Wochen vollständig gelöst, ich begann aber schon nach 2,5 Wochen mit der Narbenpflege. Duschen konnte ich ab dem Zeitpunkt wo kein Verbandmaterial und Pflaster usw... mehr am Bauch waren, das heisst nach dem Fäden ziehen nach 15 Tagen also (davor habe ich alles einzeln gewaschen am Waschbecken). Zum Ergebnis nach 4 Wochen: Es ist unfassbar wie schnell und schön der Körper sich heilt nach so einem großen Eingriff. Das Ergebnis sieht so wunderbar aus... über der Narbe sind noch ein paar Fältchen (weil mein Arzt die Haut von der Taille nach innen/unten gezogen hat damit die Schmale Taille bleibt). Der Bauch ist morgens flach und schwillt über den Tag noch etwas an und der Bauchnabel ist etwas wulstig und streckt noch ziemlich raus aber das alles braucht seine Zeit und wird verschwinden in ein paar Monaten... Ich freue mich jedenfalls wahnsinnig auf den Sommer! Bis auf die Erfahrung mit dem kollabieren ist alles super gewesen auch darüber kann ich jetzt lachen wenn ich daran zurückdenke. Ich hoffe ich konnte euch einen guten Eindruck verschaffen mit dem ausführlichen Bericht und möchte trotzdem dazu sagen das war MEINE ERFAHRUNG! Jeder Körper und jedes Empfinden ist anders, ich habe mir vorher natürlich auch viele Berichte durchgelesen und vieles war bei mir ganz anders... also nie vergleichen sondern auf den eigenen Körper vertrauen und hören :) Ich würde es jederzeit wieder tun! Wenn Ihr Fragen habt dann nur zu :) Liebe Grüße Ich füge noch vorher/nachher Bilder hinzu.

sylvia748616

Meine Bauchdeckenstraffung ist jetzt 15 Wochen her und ich bin einfach nur super glücklich! Ich hatte sehr große Angst das meine Narbe nicht tief genug sitzen würde oder der Bauchnabel nicht so schön aussieht! Aber Herr Dr. Döbler hat alles zu meiner vollsten Zufriedenheit hinbekommen!! Die Narbe ist im Bikini nicht zu sehen und auch der Bauchnabel ist 1A! Sowohl die Vorsorge, Behandlung und vorallem die Nachsorge ist einfach nur Top!!! Endlich habe ich nach meiner Schwangerschaft wieder einen normalen Bauch!!! 1000 Dank Herr Dr. Döbler!!!

mausi84

Für mich absolut zu empfehlen. Herr Dr. Kuhfuß sowie sein Team sind Ärzte mit Herz und auch die Schwestern sind klasse! Ich habe mich hier bei beiden Eingriffe wohl gefühlt und auch die Nachbehandlung konnte ich hier in der Sprechten de machen. Durch Dr. Kuhfuß habe ich bereits jetzt ein neues Körpergefühl dank den Widerherstellungsoperationen. Auch für meine anderen beiden WHOs werde ich zu ihm gehen! Ich vertraue ihm und seinem Team vollkommen und möchte mich für alles bedanken!!

sabrina798043

Am 12.3 hatte ich meine BDS mit Fettabsaugung am Rücken bei ihm. Ich habe einen Arzt gesucht der auf meine Wünsche eingeht und den Körper als gesamtes betrachtet und nicht nur das was nötig ist macht. Ihm ist es gelungen meinen Schlaffen Bauch nach 45 Kg Gewichtsverlust straff zu machen und alles mit einer schönen Wespentaille zu krönen. Ich bin jetzt schon sehr zufrieden und freue mich schon auf meine Brust OP.

Ich habe mich nach 17 Jahren entschlossen meinen Bauch operieren zulassen.Ich habe eine Bauchdeckenstraffung mit Nabel versetzen und Muskel vernähen bekommen. Nun 6 Wochen post Op, kann ich mein Glück immer noch nicht fassen. Frau Dr. Kalinova hat mir einen wunderschönen Bauch gezaubert. Sie hat mir meine Lebensqualität zurück gegeben. Ich kann nicht oft genug „Dankeschön“ sagen.Außerdem möchte ich mich für die wirklich tolle Pflege und Fürsorge in der Klinik bedanken. Die Schwestern egal ob am Empfang oder direkt in der Klinik waren alle sehr nett und haben immer ein Lächeln auf den Lippen für ihre Patienten gehabt. Ich kann die Brandeis Klinik nur empfehlen. Ich habe ein neues Leben geschenkt bekommen.... Danke für alles!

brigitte427654

Hallo, ich habe die Op seit gestern hinter mir. Ich bin 59, 68kg und wollte Bauchdeckenstraffung mit Lipo machen (+Armstraffung). Ich wurde sehr "menschlich" behandelt, hatte sofort eine Assistentin an meiner Seite die auch gutes Deutsch spricht. Ich wurde versichert, beruhigt und sorgenvoll behandelt. Keine spur von "depersonlisation"! Aufnahme, Untersuchung, Blutentnahme ging flott und alle waren sehr freundlich. Das Gespräch mit Dr. Skala war ausführlich und alle meine Bedenken und fragen wurde professionell und klar beantwortet ( ich hatte ein Dina 3 Blatt voll mit fragen.. :-))) Die Armstraffung wollte er mir nicht zusammen mit dem Bauch machen da es zu viel belastung für mich und meinen Körper gewesen wäre. Ich habe auch explizit nach dem Anestesist gefragt und er war genauso ausführlich und beruhigend mit seinen Antworten. Die Op ist gut gelaufen, Bauchmuskeln und Bauchdecke gestrafft mit Lipo an den Seiten und Rücken. Habe 2 Drainage und katäter der mir heute schon weggenommen wurde. Wurde geholfen beim aufstehen und ersten Schritte machen. Jetzt gehe ich schon alleine auf Toilette. Morgen werden die Drainagen gezogen und darf wieder ins Hotel. Bekomme Paracetamol , trombosenspritze und die regelmäßige Routine Untersuchung. Dr. Skala macht sein Beruf aus Leidenschaft . Meine persönliche Assistentin ist sehr freundlich und hilft mit allem. Die Krankenschwestern sind professionell und hilfsbereit. Wirklich alles TOP ! Kann Dr. Skala und Team nur weiterempfehlen und werde wieder kommen ? Danke Die Nachsorge kann ich nicht beurteilen da ich noch nicht in dieser Phase bin, mir wurde aber schon beim vorgespräch versichert das im Falle einer Revision Op ich nicht dafür zahlen müsste.

davenia

Ich bin über 60 Jahre alt...hatte seit meiner Schwangerschaft mit den Zwillingen keinen schönen Bauch..das sich mit der Einnahme von Jahrelangem Kortison noch verschlechtert hatte..ich wurde immer unförmiger von Monat zu Monat und das schlimme daran man merkt es erst zu spät....ich war einfach nur noch am kaschieren meines Bauches...was mir auch sehr gut gelungen ist...!!!..aber zufrieden war ich mit meinem Leben als Frau nicht mehr....ich hatte hier in diesem Forum bei Dr Ruß diese lobenden Berichte gelesen und ihn einfach angeschrieben...er antwortete mir gleich und ich machte den nächsten Tag schon einen Termin aus...von da an veränderte sich mein Leben....dieser Arzt ist ein sowas von ehrlicher Mensch...das hatte mir sofort gefallen..!!..und ich habe mich für diesem Eingriff entschieden was ich üüüüberhaupt nicht bereue...auch in meinem Alter nicht...es hat sich gelohnt nicht ins Ausland zu fahren..man ist einfach besser aufgehoben hier wo man die gleiche Sprache spricht..wo man schnell hinfahren kann wenn mal was unklar ist..auch die Nachsorge in Anspruch nehmen kann...da gibt es so viele Vorteile...auch wenn es teurer ist..aber wenn man so einen Eingriff machen lässt dann sollte es auch einem soviel wert sein...man hat nur diesen einen Körper...!!!!...das Ergebnis ist überwältigend...ich habe einen/meinen Bauch wie mit 20...total schön...Dr Ruß hält was er verspricht...er ist ein 150%tiger Mensch..!!!....er gibt sich nicht mit haben Sachen zufrieden...also wenn einer noch unsicher ist..dann kann ich nur sagen auf zu Dr. Ruß er wird es schon richten....!!!...sein Team ganz grosse Klasse..!!!!..man ist sofort einer von Ihnen wie wenn man sich schon immer kannte...kann nur sagen Daumen hoch...!!!....die Praxis sehr edel und sauber und immer frische echte Blumen.....man ist in einer sehr wohlfühlenden Umgebeung...ich fühlte mich zu Hause..!!!

sunshine2006

Ick kann meinen Arzt mit bestem gewissen weiterempfehlen!!!!! ER geht auf deine Wünsche ein und ist auch sonst immer sehr bestrebt seine Kunden glücklich zu machen. Ein Arzt vom Fach Der genau weiß wie er was zutun hat .Für mich persönlich gibt es keinen anderen Arzt mehr dem ich meinen Körper blind anvertrauen würde.

schoner_bauch790971

Nach meinen 2 Schwangerschaften, in denen ich extrem viel Fruchtwasser produzierte, hing bei mir ein größerer Bauchlappen, welcher scheuerte, sich entzündete und mir mein Selbstwertgefühl stark nahm. Ich haben mir also die Frage gestellt, wie findet man nun eine gute und vertrauenswürdige plastische Chirurgie, die nicht nur nach Profit sondern auch Patientenorientiert arbeitet! Tja, im Internet versprechen sie alle das Gleiche! Die schön dargestellten Bildermit vorgefertigten Kommentaren! Also habe ich beschlossen auf mein Bauchgefühl zu vertrauen und haben mich für Dr. Döbler entschieden! Warum?… Kann ich nicht sagen. Ich hatte zuvor zwei Vorgespräche im Raum Köln gehabt, welche für mich aber nicht 100-prozentig überzeugend waren. Nach sechs Jahren bin ich dann mit meinem Mann noch einmal zum Gespräch. Diesmal haben wir bei Dr. Döbler ausgewählt. Ich habe mich noch nie so gut behandelt gefühlt. Es war auf sofort wie auf einer gleichen Ebene, ehrlich, verständlich und nicht gehetzt. Das Gefühl von Vertrauen kam bei uns von Minute zu Minute mehr. Wir kamen aus der Praxis und hatten beide das gleiche Gefühl. Nach einer Nacht drüber schlafen habe ich sofort am nächsten Tag einen Termin gemacht. Trotz der sauberen und modernen Aufmachung seiner sehr schönen Praxis mitten auf der Kö in Düsseldorf, ist das Behandlungshonorar im Vergleich zu unseren vorherigen Terminen sehr gut! Dazu überrascht mich noch das Komplettpaket mit zusätzlicher Versicherung. Am Tag der OP waren wir dann mittags in Solingen in der Praxisklinik im Südpark. Zu erwähnen sei, dass Dr. Döbler meinen Wunschtermin natürlich auch umgesetzt hat. Die Klinik ist klein aber professionell und vor allem herzlich. Dort habe ich mich sehr umsorgt gefühlt, vom Chefarzt der Anästhesie bis zur Reinigungskraft! Es ging alles sehr schnell und organisiert! Ich wurde sehr gut aufgeklärt und bekam alle Fragen beantwortet. Ich hatte nicht einmal Angst oder war besorgt. Die OP am Nachmittag verlief sehr schnell für meinen Geschmack/Gefühl. Nach 3 Stunden war ich im Aufwachraum und kurz danach war ich auch schon auf meinem Zimmer. Man bat mir eine Schmerztherapie an, die ich evtl. brächte, jedoch hatte ich gar keine Schmerzen. Das schlimmste für mich in dem Moment war nur, wie bewege ich mich, wie lege ich mich, wie setze ich mich hin. Auch da bekam ich Hilfestellung. Dr. Döbler kam am gleichen Abend nach mir schauen sowie am nächsten Tag morgens. Er nahm sich immer viel Zeit und wollte alles sehen und wissen. Am Tag nach der OP war ich schon aus dem Krankenhaus heraus. Über Kurznachrichtendienste wollte Dr. Döbler immer von meinem Befinden erfahren, egal um welche Uhrzeit. Am Anfang bat er mich jeden Tag zur Kontrolle zu kommen. Nach 4 Tage kam ich dann im Abstand von 5 Tagen. Ich hatte noch immer keine Schmerzen was meine Narbe und die OP betrifft. Meinen Schmerztabletten-konsum habe ich mittlerweile von 3-mal täglich nur auf einmal am Abend reduziert. Die Schlaf- und Sitzposition wurde immer besser. Das schlimmste in dieser Zeit war, wie koordiniere ich die Toilettengänge ohne diese Mieder zu beschmutzen…:-) Während meiner Untersuchungen war es immer mit Freude für uns zum Termin in seiner Praxis in Wuppertal zu erscheinen. Das Video im Internet oder die Beschreibungen über Dr. Döbler und sein Team haben sich bestätigt. Er gibt einen das Gefühl, auf der gleichen Ebene zu sein, nicht einfach nur Arzt : Patient. Es fühlt sich an als ob die behandelte Stelle seine Kunstwerk wäre, das es sein Baby ist, welches er hütet. Er scheut wirklich keine Zeit, Mühe um es zu perfektionieren, ohne später irgendwie die Kosten zu erhöhen. Nun ist es der Heilungsprozess den wir abwarten müssen. Ich werde bald weitere Erfahrung über mein Ergebnis der Bauchdeckenstraffung mitteilen…

sanne24

Es mag furchtbar kitschig klingen, aber ich kann mich den Lobeshymnen meiner ehemaligen Leidensgenossen über Dr. Alexander Handschin und Dr. Möllmeier sowie dem ganzen Team (Pflege,Küche,Sekretariat)der Klinik Dr.Guth nur anschließen. Sie machen dort einen SUPER JOB! Wir jahrelanger (Ex )-Adipoditas Kandidaten haben alle furchtbare Erfahrungen gemacht bezüglich der Gesundheit und der Diskriminierten Behandlung von „Personen“. Nun bin ich inzwischen eine Großmutter von 56 Jahren ,1,65 und wiege nun 75,0 kg sportliche Nichtraucherin und habe eine Abnahme inzwischen von 50kg hinter mir . Durch ständig auftretende schmerzende Entzündungen der Haut bedingt durch extreme Schweissbildung in nicht atmungsaktiver Berufswäsche holte ich mir bei vermehrten Ärzten Informationen zur Abdominoplastik ein . Vom Erstgespräch bei Dr. Handschuh bis jetzt zum fantastischen Ergebnis meiner Bauchdeckenstraffung ohne Komplikationen fühlte ich mich sehr gut betreut und top medizinisch aufgehoben. Es entstand beim informativen Eingangsgespräch ein nettes sympathisches Vertrauensverhältnis mit Hinweis im Falle einer Ablehnung der KK zur Kostenübernahme auch nicht weiter allein da zu stehen. Da durch überlies ich Dr. Handschin die Entscheidung zur Schnittführung für das optimale beste Endergebnis. Und ich wurde nicht enttäuscht. Siehe das folgende Bild mit noch geringfügige Schwellung . Ich habe nach Jahren wieder einen Bauchnabel .Dieser Op fand am 15.8.19 statt.Bis auf die „Rückenschmerzen“, vom liegen hatte ich keine Nennwerte Schmerzen. Mir ging es so gut das ich des Öfteren ausgebremst wurde weniger aktiv zu sein, aber alles mit viel Herz , vielen Dank Marina , Helge,Ramona,Steffi und alle anderen die ich nicht namentlich erwähnt habe . Hoffentlich konnte ich Euch, die Hilfe suchen weiterhelfen und zu einem Top Arzt ! Mit freundlichen Grüßen, S.Alpen