Bruststraffung Video - hervorgehobene Frage

Hallo ich hatte am 25.August eine Bruststraffung im Ausland. Leider habe ich die Fäden nicht vertragen und auf der einen Seite eine Wundheilungsstörung entwickelt. Die Fäden mussten nach meiner Rückreise gezogen werden. Nun ist die Wunde fast verheilt. Leider haben sich nach der Heilung Blasen entwickelt die geplatzt sind und nun habe ich wieder eine kleine Wunde. Das nächste Problem ist das anschwellen meiner Mamillen. Am Anfang dachte ich das dies normal ist aufgrund der Schwellung aber wann wird es weg gehen? Die Mamillen schwillen manchmal einfach an vorallem aber unter der Dusche. Wenn ich diese aber leicht andrücke geht die Schwellung wieder zurück. Ist das normal?

Sehr geehrte Patientin, Auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Bildern, sieht es so aus als ob auch weiterhin eine Wundheilungsstörung vorliegt, inwiefern sich dies auf die Mamille auswirkt kann jedoch nur in einem persönlichen Beratungsgespräch abschliessend beurteilt werden. Gerne können sie sich hierfür einen Termin in meiner Praxis vereinb ... weiterlesen

2 Antworten weiterlesen
Beule an Naht nach Brust-Op Cla1401 · 20.10.2021

Hallo, bin morgen genau 4 Wochen Post Op und heute fiel mir diese Beule an der Naht auf , was könnte das sein? Je nach dem wie ich stehe oder liege sieht es anders aus. Habe eine straffung mit Implantaten bekommen. Wundheilung verlief bis jetzt super. Liebe Grüße

Hallo, Das scheint ein Faden unter der Haut zu sein. Mit freundlichen Grüßen Prof. E.M. Noah

1 Antwort weiterlesen

Ich hatte im Februar 2020 eine Implantatentfernung mit Bruststraffung Im Oktober 2020 also knapp 6 Monate nach der OP bekam ich zeitweise dieses brennende Gefühl in der linken Brustwarze. Ich hatte sowas vor der OP nie kann das damit zusammen hängen ? Bis heute habe ich das immer wieder mal .. Untersuchungen Wie MRT oder Ultraschall haben nichts ergeben -

Hallo, Vielleicht ist es eine Verwachsung an der seitlichen Thoraxwand. Hier kommen die Nerven raus. Mittels einer Betäubungsinjektion, könnte man schauen, ob dies die Ursache ist. Mit freundlichen Grüßen Prof. E.M. Noah

1 Antwort weiterlesen

Guten Tag Ich hatte eine bruststraffung mit implantate 300cc linke 325cc runde high profil mentor. 8 Monate ist das jetzt her und wenn ich meine Arme hebe habe ich eine delle unter der linke brust 325cc .Wenn ich die arme hebe sieht man bei einer brust eine delle double bubble bei der rechte brust hebt sich der implantat und die narbe bleibt weit unten. Kann sich das noch von alleine ändern oder muss eine Korrektur gemacht werden . Vielen lieben Dank

Guten Abend MelekS,8 Monate postoperativ wird sich spontan nichts mehr wesentlich ändern.Stellen Sie sich noch einmal bei Ihrem Operateur (w/m/d) zu einer follow up-Untersuchung vor. Mit freundlichen Grüßen Prof.Dr.med.Ralf Thomas Michel

3 Antworten weiterlesen

Guten Tag, ich habe bereits vor 8 Jahren eine Bruststraffung mit T-Schnitt und Implantaten (750ml/Seite) durchführen lassen. Im Mai dieses Jahres habe ich mich dann für kleinere Implantate (500ml/Seite) entschieden, wodurch eine erneute Straffung nötig war. Ich habe den vollen Preis für eine Straffung bezahlt, der Arzt hat aber nur 5cm Haut unter der Brust entfernt, die Brustwarzen aber nicht dementsprechend weiter nach oben versetzt. Mit dem Ergebnis bin ich absolut nicht zufrieden, da - meiner Meinung nach - die Brustwarzen viel zu weit unten sind. Heute hatte ich Nachbesprechung und hatte um eine Korrektur gebeten. Der Arzt beharrt aber darauf, dass er bei einer zweiten Straffung keinen T-Schnitt machen könne, da das Risiko einer Nekrose der Brustwarzen viel zu hoch sei. Ist dies so richtig oder versucht er sich der Korrektur zu entziehen? Vielen Dank vorab für Ihre Meinungen!

Das Risiko hängt maßgeblich davon ab, nach welcher Methode die erste Op durchgeführt wurde. Ein aussagekräftiger Op Bericht des ersten Operateurs wäre also wichtig, um Ihre Fragen beantworten zu können. mit freundlichen Grüßen Dr. med. Klaus Luttenberger Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie Facharzt für Chirurgie Mitglied de ... weiterlesen

3 Antworten weiterlesen

Hallo zusammen Ich hatte in Istanbul eine Bruststraffung. Da ich schon vorher sehr kleine Nippel hatte sind die jetzt fast nicht mehr zu sehen. Ist das normal? Was kann ich machen? Die Op ist 5 Tage her.

Hallo Gloria2000 Gerade gestern habe ich eine unglückliche Patientin operieren müssen, die 2 OPs dort hinter sich hatte... Bitte erstmal abwarten. Fäden lösen sich auf, oft dehnt sich alles, meist wird die Brustwarze eher größer. Falls sie wirklich zu klein bleiben sollte, kann man nach 6 Monaten die Brustwarze ausbreiten! VG Dr. M. Raghunath

2 Antworten weiterlesen

Hallo! Ich habe vor genau 5 Wochen und 6 Tagen eine Bruststraffung ohne Implantate mit innerem BH machen lassen. Mit dem Ergebnis bin ich (eigentlich) super zufrieden, mir wurde aber die Frage gestellt, warum der PC die Schnitte ÜBER der Unterbrustfalte und nicht in dieser gesetzt hat. Das hat mich ein wenig verunsichert und ich würde gerne wissen, ob es einen Grund dafür gibt? Vielen Dank im voraus :)

Zuerst ist es so, dass bis zum 3 Monat der Busen sich noch ein wenig verändert. Der Busen noch etwas abschwillt, noch etwas absenkt. Somit kann man noch nicht wirklich was über die endgültige Position der Narbe etwas sagen. Die Narbe kann evtl. deswegen etwas oberhalb der "Unterbrustfalte" sein, weil das Drüsengewebe trotz innerem BH etwas abgesunk ... weiterlesen

1 Antwort weiterlesen

Nach einer Bruststraffung inkl. Verkleinerung habe ich das sehr unangenehme Gefühl, dass die Brustwarze auf der einen Seite nicht richtig fest sitzt. Beim Gehen sowie beim Herunterbücken fühlt es sich an, als würde die Brustwarze gleich abfallen. Zustand: 2 Wo. nach OP, zu sehen ist gar nichts. Die Brust wurde gestrafft, mit Implantaten unter dem Muskel versehen und verkleinert, die Brustwarzen wurden nach oben versetzt. Was kann ich tun? Evtl. tapen?

Guten Tag,das beschriebene Phänomen tritt gelegentlich auf.Das konsequente Tapen mit Steri Strips über einen längeren Zeitraum kann dabei Abhilfe schaffen.Sie werden Geduld brauchen. Freundliche Grüße und guten Erfolg Prof.Dr.med.Ralf Thomas Michel

5 Antworten weiterlesen

Hallo liebe Spezialisten, Das ist eine zweite Anfrage. Die erste bezieht sich stark auf das Thema, was mir ein zweiter Chirurg vorgeschlagen hat. (2 Methoden) Ich hätte gerne eine normale, schöne Brust mit den Brustwarzen in der passenden Größe. Hierfür möchte ich ungern Implantate verwenden und wenn möglich so wenig eingreifen wie möglich aber zu viel wie nötig, um ein schönes, gesundes Ergebnis zu erzielen. Zu meiner Brust, gutes B Körbchen, Brustwarzenhof ca 10 cm. Wirkt für mich hängend / wie eine tubuläre Brust. Falls möglich kann ich Privat Bilder schicken, ich trau mich noch nicht ganz die hier öffentlich zu posten. Ich war bei zwei Chirurgen die bei einem Vergleichsanbieter beide die beste Kundenbewertung hatten und Fachärzte für Plastische Chirurgie waren. Chirurg hatte die OP Lösung einer Periareoläre Straffung. (Kreisrunde Straffung um die Brustwarze, Brustwarze wird verkleinert). Dabei würde die Brust zwar recht klein werden aber dennoch eine normale Form annehmen mit normal großen Brustwarzenhof. Größe könnte mit Eigenfett bei Wunsch vergrößert werden. Längere Zeit später holte ich mir nochmal einen zweiten Rat ein. 2. Chirurg, rät von der OP Technik des anderen Chirurgen ab, da es beim zusammenziehen zu einer Wellenform kommen würde (Man stellt sich eine Gardine vor, die man zusammenzieht). Logisch fand ich das schon, da wenn man das ausschneidet muss der größere "ring" an Haut ja an den "kleineren Ring" der verkleinerten Brustwarze genäht werden. Somit müsste man ja die Haut vom größeren Ring zusammenziehen um die irgendwie mit der fertig verkleinerten Brustwarze zu vernähen. Also seinerseits nicht empfehlenswert. Im ersten Beitrag habe ich dazu umfangreich geschrieben, welche Techniken er anbietet. Hier handelt es sich um eine(oder zwei Methoden der) Bruststraffung ohne Implantat. 1. Methode: Bruststraffung, T Schnitt. Brustwarze wird in der verkleinerten Größe nach oben versetzt. Reste des Brustwarzenhofes bleiben links und rechts unten und werden nach 6 Monaten entfernt, damit sich die Haut bis dahin erholen kann. 2. Methode: Wie bei Methode 1, nur würde er dann im inneren verändern und das Drüsengewebe "hinten" festnähen. Ein anderer Teil des Drüsengewebes kommt noch in den oberen Bereich und wird auch "hinten" vernäht(Sorry wegen der schlechten der Beschreibung). Nachteile wären hier zur Methode 1, dass das Säugen höchstwahrscheinlich nicht mehr möglich ist (ist mir nicht so wichtig) wie eine erhöhte Wahrscheinlichkeit des Empfindungsverlustes gegenüber Methode 1. Vorteil: Soll haltbarer sein, als Methode 1. Nur dass zu der genauen Haltbarkeit nichts genaues gesagt werden kann. Größe der jetzigen Brust wird sich kaum verändern (Beide Methoden). Hier könnte ich auch mit Eigenfett vergrößern bei Bedarf. P.S. Der Chirurg meinte, es wäre keine Tubuläre Brust. Sie hängt und hat einen großen Brustwarzenhof. Innerlich festes Gewebe. Ich bin wie im ersten Beitrag so verunsichert, für was ich mich entscheiden soll.. Zwei bewertungstechnisch sehr gute Chirurgen in dem Bereich sehen verschiedene OP Techniken in Betracht. Wobei der eine noch meint, die andere OP wäre nicht gut.. Und im ersten Beitrag, wenn wir bei der Bruststraffung von Chirurg Nummer 2 bleiben mit den 2 Methoden, mache ich mir Gedanken wenn beide möglich sind, ob es dann nicht besser ist, dass innere der Brust in ruhe zu lassen, wenn es auch ohne geht? (Rein aus gesundheitlichen Gründen und zukünftiger eventueller Komplikationen durch die innere Veränderung der Brust)? Meine Texte werden leider lang. Tut mir Leid. Ich hoffe irgendjemand kann mir einen Rat geben. MfG

Zu komplex für eine Beratung in dieser Form, aber Eigengewebe wenn möglich vorziehen in Verbindung mit einer Korrektur oder Straffung

1 Antwort weiterlesen