Bruststraffung (Mastopexie) Video - hervorgehobene Frage
unperfekt87

Hallo zusammen, 1 OP Implantate, 2 OP Implantate und Straffung dabei wurde festgestellt, dass eine Kapselfibrose vorliegt. Implantate B Lite Polytech. Dual eingesetzt. Sacken nach 1 Jahr ab. Schmerzen in der rechten Brust. Gibt es hier Ärzte die darauf spezialisiert sind? Danke

Haben Sie schon polyurethanschaumbeschichtete Implantate probiert?

2 Antworten weiterlesen

Hallo, am 09.03 diesen Jahres hatte ich eine Bruststraffung und außerdem Verkleinerung an der rechten Brust, da sie sehr asymmetrisch waren. Beinahe 1 1/2 größen Unterschied. Die OP is mittlerweile einen Monat her und bei der Wundheilung verläuft alles in Ordnung denke ich, Schmerzen habe ich kaum noch. Allerdings ist die Brustwarze meiner rechten Brust, also die, die zur Straffung zusätzlich verkleinert wurde, total eingezogen und es sieht generell irgendwie verformt aus. Ich weiß, die OP ist erst 4 Wochen her und an der rechten Brust wurde offensichtlich mehr gearbeitet, aber der Unterschied zur anderen ist doch schon gewaltig. Von vorne und von der Seite sehen beide Brüste jetzt schon super aus und mir gefällt das Ergebnis sehr, aber von oben ist die rechte echt eine Katastrophe. Es sieht irgendwie aus, als ob es viel zu "eng" wieder zusammengenäht worden ist. Die Haut um die Brustwarze sieht auch richtig zusammengezogen aus, irgendwie fast gerafft. Ich war gestern in der Praxis und habe das Thema angesprochen und irgendwie hat die Ärztin mir viel zu schnell von Korrektur geredet :( sie meinte, es wäre mit einem "kleinem Eingriff" leicht korrigierbar. Ich glaube, nachdem sie meinen schockierten Gesichtsausdruck gesehen hat, ist sie etwas zurückgerudert und meinte, dass ich abwarten soll, weil es ja noch nicht so lange her ist. Dass ich jetzt super verunsichert bin, ist denke ich mal verständlich. Mein nächster Kontrolltermin ist in 2 Monaten und ich weiß gar nicht, ob ich überhaupt so lange warten kann bis dahin... Irgendwie habe ich nicht das Gefühl, dass sich in 2 Monaten noch so ein riesen Unterschied machen wird und sich alles ausgleicht. Ich bin gerade echt am Boden zerstört, weil meine Brust gar nicht mehr wie eine Brust aussieht. Wie gesagt, von vorne sehen sie aus irgendeinem Grund super und total normal aus, aber von oben betrachtet geht die rechte Brust halt gar nicht... Ist das ein innerer Faden der vielleicht zu eng gemacht worden ist? Kann man das wirklich so einfach korrigieren lassen? Oder legt sich das doch von alleine und ich schiebe nur unnötig Panik? Ich danke im Voraus für jeden Rat.

Keine Panik! Die Brust ist nach 6 Monaten fertig. Innere Nähte an der Drüse lösen sich. Durch die ursprüngliche Asymmetrie muss man unterschiedlich raffen. Die Brüste verhalten sich unterschiedlich durch Schwellung etc. Eine wird schneller weich und runter kommen etc. abwarten abwarten abwarten VG RGH

1 Antwort weiterlesen
BabyCarrier nach Bruststraffung JanchenJ · 5.04.2021

Hallo liebe Experten, Erst einmal Danke für Ihre Arbeit hier :) Ich hatte vor 5 1/2 Wochen eine Bruststraffung. Soweit ist alles während und danach komplikationslos verlaufen! Narben ziehen und zwacken immer noch immer mal wieder, die linken Narben sind immer noch etwas gerötet. Ich habe einen 8 Monate alten Sohn (9 kg), um den ich mich auch seit der 3. Woche postop wieder vorsichtig kümmere. Ich versuche gut auf meinen Körper zu hören, aber eine 100 % ige Schonung ist als Mama leider nicht zu erreichen. Nun meine Frage: ich würde Sonntag gerne den BabyCarrier verwenden und meinen Sohn vor dem Bauch tragen, da wir wo anders sind, wo ich ihn nicht ohne weiteres krabbeln lassen kann... Ist das Ihrer Einschätzung nach bedenkenlos möglich, 5 1/2 Wochen nach OP? Oder muss ich auf Jeden Fall die 6 Wochen postop Kontrolle nächsten Donnerstag abwarten?

Guten Tag, das ist eine Frage, die Ihr Operateur am besten beantworten kann. Wenn er Ihnen die Frist von 6 Wochen genannt hat, was im Übrigen sehr üblich ist, hat das seinen guten Grund, und Sie sollten sich daran halten. Wenn Sie von seinen Empfehlungen abweichen, wird er Sie bei späteren Problemen darauf festlegen. Vielleicht können Sie in Anbet ... weiterlesen

1 Antwort weiterlesen
BabyCarrier nach Bruststraffung JanchenJ · 26.03.2021

Hallo liebe Experten, Erst einmal Danke für Ihre Arbeit hier :) Ich hatte vor 5 1/2 Wochen eine Bruststraffung. Soweit ist alles während und danach komplikationslos verlaufen! Narben ziehen und zwacken immer noch immer mal wieder, die linken Narben sind immer noch etwas gerötet. Ich habe einen 8 Monate alten Sohn (9 kg), um den ich mich auch seit der 3. Woche postop wieder vorsichtig kümmere. Ich versuche gut auf meinen Körper zu hören, aber eine 100 % ige Schonung ist als Mama leider nicht zu erreichen. Nun meine Frage: ich würde Sonntag gerne den BabyCarrier verwenden und meinen Sohn vor dem Bauch tragen, da wir wo anders sind, wo ich ihn nicht ohne weiteres krabbeln lassen kann... Ist das Ihrer Einschätzung nach bedenkenlos möglich, 5 1/2 Wochen nach OP? Oder muss ich auf Jeden Fall die 6 Wochen postop Kontrolle nächsten Donnerstag abwarten?

Noch keine Antwort
jasmin995537

Hallo, Ich habe durch einen Gewichtsverlust leider eine hängende Brust bekommen. Ich hatte zuvor jedoch schon ein großes B/kleines C Körbchen. Dann entschied ich mich für eine Bruststraffung mit Implantaten. Ich wollte unbedingt, dass ich ein schönes, pralles Dekolleté erreiche und eine große Brust als Ergebnis. Mein Hauptanliegen war es, keinen BH mehr tragen zu müssen und dennoch ein schönes Dekolleté zu haben. Mein behandelnder Arzt war mir sehr sympathisch. Jedoch riet er mir von Anfang an eher davon ab, zu große Implantate zu wählen, da diese die Narben zusätzlich spannen werden und dass 255ml reichen sollten, eine schöne weibliche Brust, welche zu meinen Proportionen passt, zu erreichen. Er meinte, da ich schon so relativ viel Brust habe, müsste die Implantate nicht so groß gewählt werden. Also habe ich mich damit angefreundet in der Hoffnung, ein schönes Endergebnis zu erreichen. Am Kontrolltermin, einen Tag nach meiner OP sahen meine Brüste super schön groß aus, ich war sofort verliebt in das Ergebnis. Jedoch entsprechen meine Brüste jetzt (3 Wochen nach der OP) garnicht mehr meinen Vorstellungen. Sie ist abgeschwollen und ist nun viel kleiner als am Anfang. Klar habe ich keine hängende Brust mehr, jedoch ist sie ungefähr genau so groß wie zuvor als ich einen BH getragen habe. Meine BHS passen mir nach wie vor noch. Meine Narben durch die Straffung verheilen super, auch sonst lief alles Reibungslos und ohne Komplikationen ab. Jedoch sind sie mir viel zu klein. Zudem muss ich weiterhin einen BH tragen, um ein volles Dekolleté zu erreichen, obwohl mein einziger Wunsch war, keinen BH mehr tragen zu müssen um ein pralles Dekolleté zu erreichen. Ich denke nicht, dass sich noch viel tut. Was kann ich jetzt machen? Wann kann man frühestens nochmal operieren? Und kann man noch viel größere Implantate einsetzten oder ist dies mit Vorsicht zu genießen? Ich würde mich sehr über Hilfe freuen

MUDr. Helena Singerová

MUDr. Helena Singerová

Beste Antwort

Guten Tag, Wenn Sie Implantate haben, sind die Brüste schwerer und es wird immer empfohlen, einen BH zu tragen, damit die Brüste nicht zu stark fallen und sie lange in einer guten Position bleiben. Die Schwerkraft funktioniert und daher können Sie nach der Augmentation der Brüste ohne BH nur für eine begrenzte Zeit das vollständige Dekolletee e ... weiterlesen

1 Antwort weiterlesen
Bruststraffung und Implantate Amira80 · 19.02.2021

Hallo, Ich interessiere mich für eine Bruststraffung inkl Vergrößerung aber nur für die folgende Methode: Benelli-Methode, Brustfalte oder Achselhöhle ein T-schnitt würde bei mir nicht in Frage komme. Nun zu meine Frage ist dies an meine Brust möglich? Zu mir meine Brust an sich hänge zwar etwas aber mein Brustgewebe ist noch fest und mein Gewebe noch gut in Takt. Mir ist es egal ob die Brust etwas kleiner oder größer wird, mir ist nur wichtig das sie natürlich aussieht und etwas höher stehen als wie sie jetzt sind. Über Antworten würde ich mich freuen! Lg

Wie von den Kollegen bereits angedeutet: Man muss tatsächlich einmal genau die Maße nehmen und das Verhältnis der Brustwarzenposition einerseits zum Schlüsselbein, andererseits zur Unterbrustfalte bestimmen. Die Benelli-Methode dient weniger zur eigentlichen Straffung, eher zur Verkleinerung des Warzenhofs, da man m. E. die Brustwarze maximal 1-2 ... weiterlesen

3 Antworten weiterlesen
uthe

Hallo Ich würde mir gerne meine Brustwarzenvorhöfe verkleinern lassen. Bin mir jedoch unsicher, da ich gehört habe , dass sich die Vorhöfe wieder zurückbilden können nach einer Schwangerschaft. Ich bin 21 Jahre alt und plane erstmal nicht schwanger zu werden. Und würde die OP eigentlich am liebsten so bald wie möglich durchgeführten. Wie würde das Erscheinungsbild der Brust nach einer Schwangerschaft sein, also auch bezüglich der Narben ( werden diese gedehnt?) Könnte man sich eventuell nach Abschluss der Familien Planung dann nochmal operieren lassen ? Vielen Dank und Liebe Grüße!

Hallo Uthe, Niemand kann sagen, wie sich das Gewebe in und nach einer (eventuellen) Schwangerschaft verhalten wird. Man kann auf jeden Fall über die gleichen Narben nachstraffen. Also, wenn Sie jetzt sehr stark leiden, sollten Sie es machen. Aber es verbleiben natürlich Narben, vielleicht Gefühlsminderung! Viele Grüße RGH

3 Antworten weiterlesen
yasi928772

Hallo! :-) ich würde sehr gerne um rat und hilfe bitten Vor ca 3 Jahren hatte ich eine Brustvergrösserung mit Straffung, allerdings wurden mir die implantate entfernt wegen einer starken Entzündung. Habe also keine Implantate mehr. Es geht darum, dass seit dieser zeit meine Brüste bis zur brustwarze Taub sind und ich leider nichts spüre, wenn ich etwas spüre sind das nur leichte schmerzen und druck in den brüsten was echt ziemlich unangenehm ist. Klar, es werden bestimmt welche sagen, das dies dazu gehört mit der Taubheit aber ich denke und hoffe iregndwo gibt es immer eine möglichkeit. Zudem habe ich sehr viele „hässliche“ unschöne narben die auch sehr sehr störend sind. Ich hoffe natürlich auf jemanden, der Erfahrung bezüglich dessen hat und mir weiterhelfen könnte :-) Vielen dank

3 Jahre postoperativ wird sich keine Besserung der Sensibilitätsstörungen mehr einstellen, Yasi. Narbenkorrekturen können jederzeit vorgenommen werden. Stellen Sie sich bitte bei einem erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie (w/m/d) zur Abklärung Ihrer Beschwerden und Besprechung eventueller Therapiemaßnahmen vor, Yasi. ... weiterlesen

1 Antwort weiterlesen