Ptosis nach Botox

Ptosis nach Botox

Vio  |  Visitor  |  Niedersachsen
  • 4 Antworten
Hallo und einen schönen guten Samstagabend,

ich weiß nicht, ob ich hier ein neues Thema beginne, oder womöglich ein vorhandenes dupliziere. Nun ist es ein Thema das mir am Herzen liegt und mir sehr wichtig ist.

Vor ca. 1,5 Jahren habe ich eine Botox-Behandlung im Bereich der Zornesfalte bekommen und zwar bei M1 Med Beauty in Braunschweig. Diese Behandlung wurde von einer jungen Frau unter Aufsicht einer Ärztin gemacht. Soweit so gut. Nach 3 Tagen gab es keine Veränderung, nach 4 und auch nach 5 Tagen ebenfalls nicht. Erst nach einer Woche gab es eine Botox-Reaktion und zwar leider nicht in dem Bereich der Zornesfalte, sondern im Augenbereich. Meine Oberlider sanken mächtig ab und ich sah wie ein Quasimodo aus. Diese Wirkung dauerte ca. 3 Monate. Ich war von Botox geheilt.
Nun Mitte Mai diesen Jahres habe ich mich für ein Face-Lifting entschieden und zwar bei einer mir empfohlenen Heilpraktikerin in Hannover. Es muss an dieser Stelle gesagt werden, dass diese Heilpraktikerin seit ca. 17 Jahren im Schönheitsbereich tätig ist und inzwischen eine zweite Praxis in Berlin aufgemacht hat.
Ich war sehr zuversichtlich und fühlte mich gut aufgehoben. Ich habe mich für eine komplette Gesichtsbehandlung entschieden mit Fett-Weg-Spritze, Hyaluron Filler, Lippenmodellierung, Kinnmodellierung, Peeling und Botox entschieden. Da Botox meine Angstgeschichte war, habe ich es deutlich und mehrmals meine Bedenken kommuniziert. Die Heilpraktikerin hat mich beruhigt und meinte, dass sie das, was mir bereits von einiger Zeit passiert ist, berücksichtigen wird und so injizieren wird, dass die Wirkung nur zufriedenstellen wird. Nun habe ich es mit Freude angenommen. Am 15.06.2020 hat sie mir das Botox gespritzt. Ein paar Tage später, wir waren in der Zeit in Kurzurlaub gewesen, habe ich sie benachrichtigt, dass meine Oberlider wieder, wie schon vor über einem Jahr gewesen, abgesunken ist. Sie hat mir eine Korrektur angeboten und gebeten umgehen in die Praxis zu kommen. Sie war absolut sicher, dass diese Korrektur erforderlich ist und auch entgegen dem unerwünschten, dennoch erfolgten Effekt wirken wird. Nun habe ich mich, nach unserem Kurzurlaub voller Hoffnung in ihre Hände begeben. Das war am 08.07.2020. An diesem Tag hat sie mir erneut Botox injiziert. Seit ca. einer Woche hängt mein linkes Auge, bzw. das Oberlid sehr stark und das Auge wirkt deutlich kleiner als das rechte. Mein Gesichtsbild ist somit unsymmetrisch, ich kann meine Augen gar nicht richtig schminken. Das aber, was ganz schlimm ist ist, dass ich eine eingeschenkte Sicht habe. Ich traue mich inzwischen nicht mehr ein Auto zu fahren, denn ich nicht richtig sehen kann.

Nun jetzt meine Frage, oder mein Hilferuf....
Habe ich überhaupt noch eine andere Möglichkeit außer abwarten? Ich bin sehr eitel und leide sehr unter der jetzigen Situation.
Was kann ich überhaupt noch unternehmen? Ich habe ein paar Tausend Euro bereits bezahlt und zwar für die komplette Behandlung, die noch nicht komplett stattgefunden hat. Mein Vertrauen hat die Heilpraktikerin allerdings jetzt schon verbraucht.
Ich bin sehr dankbar für ihre Tipps, Hilfe und Ratschläge.
Prof. Dr. med. Ernst Magnus Noah  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Kassel
  • 786 Antworten
  • 427 Gefällt mir
Hallo,
Vielleicht haben Sie Schlupflider, oder einen Brauentiefstand!
Lassen Sie sich mal von jemanden untersuchen , der das gesamte Spektrum der Möglichkeiten beherrscht!
Liebe Grüße
Prof. E.M. Noah
Vio  |  Visitor  |  Niedersachsen
  • 4 Antworten
Guten Tag Herr Prof. Noah,

vielen Dank für Ihre Reaktion.
Nein, ich habe, bzw. hatte keine Schlupflider und auch keinen Brauentiefstand bis ich mich für Botox entschieden habe. Jetzt sieht es so aus, als ob ich Schlupflider hätte. Meine Oberlider wurden vor ein paar Jahren operativ in einer renommierter Klinik in Köln gestrafft. Das Resultat war großartig.

Beste Grüße
Vio
Dr.med. Daniel Bas Orth  |  Basic member  |  Spezielle HNO-Chirurgie  |  Weinheim
  • 833 Antworten
  • 400 Gefällt mir
Hallo Vio, Je nach Ausgangslage kann man die Muskeln, die den Zug nach unten bewirken auch mit Botox abschwächen. Suchen Sie sich einen Arzt, der wirklich erfahren ist, im Umgang mit Botox. Heilpraktiker(innen) dürfen eigentlich kein Botox beziehen. Das unterliegt dem Arztvorbehalt, das es verschreibungspflichtig ist. Viel Erfolg und nächstes Mal Augen auf bei der Wahl des Behandlers... LG
Vio  |  Visitor  |  Niedersachsen
  • 4 Antworten
Hallo Dr. Orth,
vielen Dank für Ihre Nachricht.
Nun bin ich inzwischen von Botox geheilt. Dreimal reicht es vollkommen, meine Angst und Enttäuschung haben das Maximum erreicht, es kommt daher kein Botox mehr in der Nähe meiner Augen. Wenn ich Augenbrauen anheben wollen würde, dann nur mit OP, oder Fadenlifting und das natürlich nicht mehr bei einer Heilpraktikerin.
Lieben Gruß
Vio

Antwort an Vio

Dr.med. Daniel Bas Orth  |  Basic member  |  Spezielle HNO-Chirurgie  |  Weinheim
  • 833 Antworten
  • 400 Gefällt mir
Das ist schade, da es sich leider nur um einen Fehler in der Technik handelt. Das Botox kann nichts dafür.... LG

Antwort an Dr.med. Daniel Bas Orth

Vio  |  Visitor  |  Niedersachsen
  • 4 Antworten
Das ist richtig, dieser Fehler passiert allerdings bereits zum dritten Mal. Natürlich kann das Botox nichts dafür, die Enttäuschung richtet sich nunmal gegen die ausführende Personen. Vielleicht bin ich allerdings nicht der Botox-Typ, wenn so etwas überhaupt gibt.
Nun waren meine Augen bis dato mein natürliches Schmuckstück und jetzt sind sie so verunstaltet. Das ist sehr traurig.
Beste Grüße

Weitere Bewertungen

Nichtchirurgische Faltenbehandlung - BOTOX® / DYSPORT® - Videos zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe