Entfernung eines Brustimplantates

Zufrieden mit dem Eingriff 100% Zufrieden mit dem Eingriff Insgesamt 11 Bewertungen

Für fast jede Frau gehört eine schöne, wohlgeformte Brust zum weiblichen Erscheinungsbild ganz selbstverständlich dazu. Deshalb lassen viele Frauen den Plastischen Chirurgen als Fachmann nachhelfen. Bei der richtigen Indikationsstellung kann man eine Brustvergrößerung mit Implantat durchführen. Doch Vorsicht! Gerade hier werden viele Fehler gemacht. Grundlage für ein gutes Ergebnis ist ein ausführliches Gespräch und eine körperliche Untersuchung. Die Wünsche der Patientin, ihre körperlichen Voraussetzungen und das technisch Machbare müssen genau geprüft und gegeneinander abgewogen werden. Es kann nicht bei jeder Patientin jede beliebige Brustform bzw. Brustgröße „erschaffen“ werden. Vernünftige, ästhetische Proportionen sind die goldene Regel.

Gründe für die Herausnahme des Implantats


Leider wird diese Regel nicht immer eingehalten und es kommt zu Befunden, die nicht optimal oder gar problematisch sind. Es werden oft deutlich zu große Implantate eingesetzt, um damit den schlaffen Hautmantel zu straffen, was aber meist misslingt. Silikonkissen können verrutschen oder sich verdrehen. Es kann zu Verkapselungen kommen, die auch nach einem Wechsel der Kissen wieder auftreten können. Wird dann als letzter Ausweg die dauerhafte Entfernung des Implantates gewählt, ist die Verzweiflung groß. Denn die Patientinnen gewöhnen sich schnell an ihre voluminösere Brust und befürchten nach der Implantatentfernung nur noch eine „leere Hängebrust“ zu haben.

Die Brust nach der Implantatentfernung


Um trotz dauerhafter Implantatentfernung ein schönes Ergebnis zu erzielen, bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Zum Einen wird man an einer Straffung des Weichteilmantels der Brust nicht vorbeikommen und das geht nicht ohne Narben. Die Narben sind allerdings lange nicht so entstellend wie immer angenommen wird. Mit der richtigen Technik hinterlässt der erfahrene Chirurg nur geringe Spuren. Die Straffung gibt der Brust eine deutlich bessere Form zurück. Kann sich die Patientin dann aber trotzdem mit der Größe der Brust noch nicht anfreunden, gibt es noch die Möglichkeit die Brust mit Eigenfett zu vergrößern. Allerdings sind auch hier Grenzen gesetzt und es hängt von dem individuellen Gesamtbefund ab, wieviel hier möglich ist.

Das Fazit lautet also: Selbst bei einer dauerhaften Implantatentfernung ist noch nicht alles verloren. Es gibt immer noch Verbesserungsmöglichkeiten.

Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.aesthetic-and-soul.de/nasennachkorrektur-muenchen/

Aktualisiert: 22.07.2016

Ähnliche Eingriffe

Eingriffe, die andere planen