Ich bin zweifache Mama mit zwei Stillphasen hinter mir. Ich hatte nach meinem ersten kind eine Brust OP und wollte keine zu großen Brüste nur dass nach dem Abstillen das Gewebe wieder etwas ausgefüllt ist. Mit 295 gramm pro seite lies ich mir das 1. mal implantate einsetzen. Ich hatte mich leider im Nachhinein zugegeben nicht so glücklicherweise von dem Chirurgen zu einer Tropfenform der Implantate damals entschieden aber ansonsten war ich zufrieden. Nach dem zweiten kind und einer erneuten stillphase war ich leider so unglücklich denn meine brüste hingen nicht nur sondern sie waren auch noch so auseinandergefallen, das ich so einen großen Abstand zwischen den brüsten hatte und ohne mega push ups nichts mehr ging. Ich hatte null Dekolleté und sie standen so weit auseinander ohne meinen Push up bh. Die rechte brust hing zum rechten arm quer runter und die linke fiel zum linken arm jeweils runter. So war ich also auf der Suche nach einem guten Chirurgen der das wieder richten könnte aber ich wollte aufkeinenfall eine zusätzliche Straffung und wollte nicht noch mehr Narben haben. Bevor ich bei Prof.Dr.Noah war hatte ich jeweils zwei Beratungstermine bei anderen Chirurgen und beide haben mir nicht ein gutes Ergebnis ohne eine Straffung garantieren zu könnnen und wollten unbedingt eine OP mit zusätzlicher Straffung. Dann war ich bei Dr.Noah und ich fühlte mich sofort verstanden, mich und meinen Wunsch in den Vordergrund gestellt. Er hat wirklich all meine Erwartungen übertroffen, ich habe B-Lite Implantate mit 435 ml / also 322 gr nun drinne pro Seite und er hat zusätzlich einen „inneren BH“ gezaubert und meine Brüste sitzen nah beeinander mit wenig Abstand und das ganz ohne einen BH. Das war unvorstellbar für mich da die wirklich so weit auseinander standen. Als der OP Termin näher rückte war ich mir wirklich unsicher ob ich das Geld umsonst eventuell investiere und doch hätte mich wenn ich mich schon einer weitern OP unterziehe, um auch das optimalste ergebnis zu bekommen und nicht anschliessend enttäuscht bin eben auch alles in kauf nehmen sollte und auch eine straffung gleich doch mit machen lassen sollte obwohl ich auf der anderen seite keine weiteren einschnitte im brustbereich wollte als wie der schnitt unter der Brust, der ja schon vorhanden war und einfach noch mit mitte 30 jetzt mit das noch nicht antun wollte. Vielleicht in 10 Jahren wenn, wenn ein wechsel sowieso wieder ansteht zb eher wohl dazu bereit wäre. Aber ich und mein Mann sind wirklich so begeistert was er aus den vorherigen Zustand gezaubert hat. Ich muss sagen die B-lite implantate mit weniger Gewichtsbelastung und dem tollen Volumen sind schon was tolles denn ich bin jetzt 2 Wochen Post-OP und hab das Gefühl ich bräuchte auch keinen stütz BH mehr :) natürlich trage ich ihn und werde es auch bis zu 6 wochen aber es ist so angenehm normal einfach alles. mit einem kleinem kind, wickeln und was alles dazu gehört war ich nicht so zimperlich und hatte nicht die Möglichkeit mit zwei kindern im Haus viel zu ruhen. Ich hatte wirklich nur ne Art Muskelkater empfinden aber das wars schon. Ich hatte auch keine Drainagen und als ich zwei Tage später zur kontrolle bei ihm war, war selbst er und seine liebe Mitarbeiterin erstaunt wie locker ich schon Arme etc. bewegen konnte. Muss wohl echt an seiner perfekten Arbeit liegen. Die Praxis, in seiner eigenen Klinik mit seinen eigenen OP-Räumen und Gästezimmern sind sehr stilvoll und gemütlich eingerichtet sodass man nach dem aufwachen sich einfach nur wohlfühlen kann. Ich kann ihn nur weiter empfehlen und wenn auch irgendwann ich um eine Straffung nicht drumherumkommen sollte werde ich mich aufjedenfall wieder in seine Hände begeben. Vielen Lieben Dank an das gesamte Team für das mich vor Freude zu tränen rührende Ergebnis.

blonde1312

Ich hatte vor 3 Monaten eine 2. Korrektur-Brust-OP (ÜBM, 425 cc) bei Dr. Zeplin und bin mit dem Ergebnis super zufrieden! Meine Erfahrungen zuvor bei einem anderen Chirurgen waren eher durchwachsen bis unglücklich. Dort hatte ich vor 4 Jahren die 1. OP (Brustvergrößerung UBM 375 cc, anatomische Implantate). Danach Double-Bubble sowie defektes Implantat, 2 Jahre später Korrektur-OP mit Implantattausch, Double-Bubble war danach immer noch vorhanden und dazu kam noch ein Bottoming-Out der rechten Brust. Der Chirurg machte mir wenig Hoffnung, dass bei einer 2. Korrektur-OP das Ergebnis besser würde (was ich echt krass fand, da er ja schließlich das Ergebnis zu verantworten hatte!) Mein Vertrauen zu ihm war daher dahin und so suchte ich zwei weitere Chirurgen wegen einer Zweitmeinung auf, die zu meinem Erstaunen ebenfalls sehr zögerlich und pessimistisch agierten, was eine weitere Korrektur-OP anging. Zum Glück kam ich nach umfänglicher Internet-Recherche dann zu Dr. Zeplin, der mir bereits im ersten Gespräch Mut machte und das Vertrauen vermittelte, dass es zwar schwierig, aber nicht unmöglich wäre, das unschöne Ergebnis zu korrigieren. Und er hat es geschafft! Meine Brüste schauen jetzt superschön aus, so wie ich es mir immer gewünscht hatte und ich bin rundum zufrieden und total glücklich. Einfach super!

unperfekt87

Ich habe 35 Kilo abgenommen und mir die Brust in Deutschland machen lassen. Die Brust war nur noch Haut die hing. Ich hatte kein Volumen. Es wurden mir nach Gespräch mit dem Arzt implantate eingesetzt von Motiva. Danach sollte ich eine tolle Brust haben. Nach 6 Monaten sah die Brust genau so aus wie vorher. 5612 Euro weg. Dann bin ich zu Dr. Pilka um mir die Brust straffen zu lassen. Ich musste feststellen das ich nicht das richtige Implantat drin habe und ich kein Volumen bekomme. Habe mich dann zusammen mit Dr. Pilka entschieden Runde polytech Implantate einsetzen lassen + Straffung. Dr. Pilka hat lange Operiert, da ich kapselfibrose hatte. Jetzt ist die OP 6 Wochen her und es ist ein wunderbarer Unterschied zu sehen. Dr. Pilka hat Volumen in meine Brust gezaubert. Danke vielen Dank. Das Team vor Ort ist toll. Der Pfleger hat die Nacht und den Morgen zusammen mit mir überstanden. Ich würde mich für jede chirurgische OP für Dr. Pilka und seine Klinik entscheiden. Danke Herr Dr. Pilka.

phh

Zuerst möchte ich mich erneut bei Dr. Schreiber für dieses tolle Ergebnis bedanken! Schon 2018 habe ich mir meine Brüste bei Dr. Schreiber vergrößern lassen (340ml, Erfahrungsbericht hier auch zu finden), paar Monate später stand für mich fest- ich will die Brüste noch größer. Dr. Schreiber riet mir, mich erstmal 1Jahr an diese Brüste zu gewöhnen, da sich meine Entscheidung noch ändern könnte. Dezember/2019 habe ich meine Brüste dann erneut bei ihm vergrößern lassen. Ich habe wirklich sehr Angst vor Operationen und Spritzen aber die Klinik und das Team sind wirklich jedes Mal so harmonisch und lieb, sodass man die ganze Angst vergisst. Ich bin malwieder völlig begeistert, wie natürlich die Brüste aussehen und sich auch total weich und natürlich anfühlen. Schon eine Woche nach der Op, war ich wieder fit und die Brüste wurden ganz weich. Dr. Schreiber ist wirklich kein Arzt der auf Geldmacherei aus ist, für ihn steht die Gesundheit und vorallem auch die Vernunft im Vordergrund, das merke ich bei jedem Gespräch/ Beratungsgespräch.

sarahs_secret

Wenn pure Ästhetik und einzigartige Professionalität, dann kann man nur von einem sprechen, nämlich von Dr. Atila. Nach zwei Kindern und einem jahrelang nicht wirklich zufriedenen Ergebnis meiner ersten Brust Operation in Österreich, wollte ich mich nicht wieder irgendeinem Arzt anvertrauen und darauf hoffen, dass schon alles nach meinen Wünschen verlaufen wird. Beim Beratungsgespräch wusste Dr. Atila sofort, was ich mir vorstellte und somit war die Wahl schnell festgelegt. Leider war ich aus früherer Erfahrung etwas misstrauisch (absolut zu unrecht) und entschied mich letzten Endes doch für 500cc (also 150cc weniger als beim Beratungsgespräch geplant). Letzten Endes kann ich nur eines sagen: Meine Brüste hätten nicht schöner werden können! Die Form ist schöner, als ich es mir je erträumt hätte und füllt nun ein volles D Körbchen aus. Allerdings fehlen mir die 150cc, wie von Dr. Atila empfohlen, doch ab und an ein wenig. Was ich jeder Patientin auf den Weg mitgeben kann? Always trust the doc - Dr. Atila ist schlichtweg die Nummer 1 auf seinem Gebiet.

josawi

Eine liebe Userin dieses Forums hatte sich nach meinem Beitrag bei mir gemeldet und mir Herrn Dr. Thome empfohlen. Als ich ihr wunderschönen Ergebnis gesehen habe, bin ich sofort mit der Praxis in Verbindung getreten. Man darf ja hier keine Vorher-Nachher Fotos in einen Beitrag setzen, aber ihr könnt bei meinem ersten Beitrag meine Ausgangslage betrachten. Ich hatte anatomische Implantate, ÜBM, 230cc, bin 169 cm groß und wiege 50 kg, ich habe kaum Eigengewebe und eher dünne Haut. Die Implantate waren stark verkapselt, rechts hatte es sich gedreht und der Abstand zwischen meinen Brüsten war extrem groß. Kurzum: Es sah echt schrecklich aus. Herr Dr. Thome hat mir zu wunderschönen neuen Brüsten verholfen! Ich habe nun runde Polytech Implantate, 400cc, UBM und sie sehen schon jetzt (nach 19 Tagen) absolut perfekt aus. Herr Dr. Thome ist höchst professionell, arbeitet sehr präzise und mit Liebe zum Detail. Er hat einen sehr hohen Anspruch an sich selbst. Man merkt, dass ihm sein Handwerk Freude bereitet, denn abgesehen davon, dass sowas sicherlich nur mit einem erstklassigen Fingerspitzengefühl möglich ist, hat er seine Operationstechnik absolut perfektioniert. Ich würde allen, die sich ihren Traum von perfekten Brüsten erfüllen wollen, raten zu Herrn Dr. Thome zu gehen - besser geht es meiner Meinung nach nicht.

Herr Dr. Krizko ist ein wunderbarer Arzt, so unglaublich freundlich und Sympathisch und ein wahrer Künstler bei seiner Arbeit! Ich bin unendlich glücklich Teil seiner Kunst zu sein. Vor 6 Jahren habe ich bei einem andern Arzt die Brüste vergrößern lassen aber zu 100% war ich nie zufrieden, dies hat Dr. Krizko sogar noch übertroffen. Er hat so super gearbeitet, dass sogar meine Brustwarzen, welche immer auf unterschiedlicher Höhe waren wieder gleich sind und das ganz ohne Versetzung. Ihn würde ich jederzeit weiterempfehlen!

patientin914528

"Nach Brustvergrößerung 2011 ÜBM und Revision 2015 (wieder ÜBM) habe ich nun zum zweiten Mal eine Kapselfibrose, jetzt beidseits. Nachdem mir verschiedene Ärzte schon zu einem Implantatwechsel mit Logenwechsel und Straffung geraten hatten und ich mich mit der Vorstellung von Narben vorne auf der Brust gar nicht anfreunden kann, hat mir ein weiterer Arzt nun eine Alternative aufgezeigt: Kapselentfernung und neue, größere Implantate (derzeit 325ccm, rund) mit Polyurethanschaumbeschichtung ÜBM. Wie sehen Sie diese Alternative?

pia843567

Hallo liebes Forum, also 2009 habe ich mir einer Brustrekonstruktion unterzogen. Ich hatte eine angeborene Tubuläre Brust mit sehr wenig eigenem Gewebe und habe darunter sehr gelitten. Ich hatte praktisch unterhalb der Brustwarze überhaupt kein Brustgewebe und einen übergroßen, nach vorne über fallenden Nippel. Es sah unmöglich aus, kein BH passte, untenrum zu groß und oben dann damit der Nippel reinpasst zu klein und ach einfach schlimm. So habe ich mich damals also an meine Frauenärztin gewendet, die meinte ja da kann man nichts tun, Pille oder sowas hilft auch nicht, dass es dort wächst. Auf Empfehlung einer Bekannten bin ich dann in eine Privatklinik zum Erstgespräch (Medical One, Stuttgart). Dort haben wir über die Korrekturmöglichkeiten gesprochen und gesagt getan, so wurde mir also 345 ml UBM implantiert und die Brust insgesamt um die Brustwarze herum gestrafft, sozusagen eine „normale“ Brustwarze geformt. Ist alles gut verheilt und ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Nach ein paar Monaten hat sich leider auf einer Seite das Ende des innenliegenden Fadens herausgearbeitet und man musste diesen demnach ziehen. Ja trotz aller Beruhigung vom behandelnden Arzt das Gewebe würde das schon halten, hat sich meine Brustwarze in der Größe verdoppelt... Außerdem hat sich eine leichte Doppelbrust gebildet, sodass ein zweites Mal gestrafft wurde. Beide Seiten. Danach alles gut, für 8 Jahre Ruhe. Vor zwei Jahren also fing es an in meiner linken Brust zu Pieksen. Es wurde mittels Ultraschall festgestellt, dass sich das Implantat zusammenzieht, bzw. die Kapsel zieht sich zusammen. Ein Kampf mit der Krankenkasse begann.... Wäre damals die Leistung über die Krankenkasse gelaufen, so wäre auch jede Komplikation bzw Folge-OP über die KK gelaufen, naja leider war das damals eben eine Privatklinik und leider hat mich auch keiner der behandelnden Ärzte darauf aufmerksam gemacht es könnte eine Kassenleistung sein.... sehr ärgerlich, zudem ich damals knapp 7000€ bezahlt habe! Kann ich leider nicht mehr ändern, ist verjährt... Also diagnostiziert wurde eine Kapselfibrose links nach Baker 3-4. medizinische Indikation zum entfernen lag also vor. Krankenkasse bewilligte die Kostenübernahme für die Kapsel- und Implantatentfernung (laut Aussage vom medizinischen Dienst eher als Kulanzleistung zu sehen). Sie behalten sich aber vor mich anteilig und in angemessenem Maße an den Kosten zu beteiligen....... Ich befinde mich nun 8 Tage Post Op, es geht mir soweit gut und es sieht gut aus! Kapsel und Implantate wurden beidseitig entfernt, Muskel an ursprüngliche Stelle zurück genäht und neue Implis 495 ml ÜBM implantiert. Ich wollte keine erneute Straffung, daher hat der Arzt ein hoch profiliges Implantat eingesetzt, das etwas großer ist als das alte und dadurch die Haut gut aufspannt. Es sind inzwischen etwas mehr als 10 Jahre vergangen von damaliger Implantation zu heute. Ich habe eine Folgekostenversicherung abgeschlossen bei Savemade. Medassure war eigentlich mein Favorit, da die 5 Jahre versichern, allerdings haben sie mich aufgrund der Diagnose Kapselfibrose ausgeschlossen.... So, nächste Woche werden die Fäden gezogen und aufgrund der großen Wundflächen laufe ich nun seit 9 Tagen mit Drainageflaschen rum. Ist nicht weiter schlimm, wenn man bedenkt, dass es so wenigstens anständig abfließen kann und nicht das Gewebe auch noch mit dem ganzen Wundwasser belastet wird... die rechte Seite konnte man nach 9 Tagen ziehen, links wird insgesamt 13 Tage liegen. Das war ja eh die Seite mit der Komplikation und es wurde da viel Wundfläche geschaffen, dadurch dass die Kapsel eben komplett entfernt werden musste - sprich von den Rippen abschneiden und vom Muskel... Viele Grüße.

sori

Ich kam zu Dr. Atila mit der Diagnose Bottoming out. Nach 3 verpfuschten OPs nahm ich den Weg auf mich und habe es bis heute nicht bereut. Ich wurde freundlich von den Damen empfangen und Dr. Atila nahm sich sehr viel Zeit mir die Durchführung und Möglichkeiten der OP zu erklären und beantwortete auch nach der Op jederzeit meine Fragen. Er ist ein Perfektionist mit Herz auf seinem Gebiet und ich bin mit meinem Ergebnis 7 Wochen nach meiner Op mehr als zufrieden.

schoenheit

Vor 22 hatte ich eine Brustvergrößerung in Singapur. Bei einer Mammographie wurde vor ein paar Wochen festgestellt, dass ein Implantatwechsel für mich erforderlich ist. Dr. Hrabowski hat hierbei sehr gute Arbeit geleistet, ich bin sehr zufrieden und würde jederzeit wieder in die Beautyclinic Mannheim kommen.

sunny11

Ich möchte gerne von meiner Erfahrung mit dem hervorragenden Arzt Dr. Payer berichten. Kurz zur Situation vor meiner OP bei Dr. Payer: Vor 15 Jahren habe ich bereits eine Brustvergrößerung bei einem anderen Arzt durchführen lassen. Das Ergebnis war leider nicht so gut, was mir allerdings erst nach vielen Jahren richtig bewusst wurde, da ich glücklich gewesen bin überhaupt „Brüste zu haben“. Die Implantate (310cc) waren sehr hart (sah künstlich aus) und die linke Brust war nicht symmetrisch. In diesem Jahr habe ich dann den Entschluss gefasst meine Implantate austauschen zu lassen. Aufgrund der sehr guten Bewertungen und Erfahrungen zu Dr. Payer, habe ich mit ihm Kontakt aufgenommen und einen Beratungstermin vereinbart. Das Gute ist, dass der Kontakt direkt mit seiner persönlichen Assistentin erfolgte und nicht eine Agentur zwischengeschaltet war. Bei dem Beratungstermin stand für mich sofort fest, dass ich die OP von ihm durchführen lasse. Dr. Payer ist wirklich ein sehr sympathischer, einfühlsamer Arzt mit perfekten Deutschkenntnissen. Er hat mir angeraten die Motiva Ergonomix 450cc zu nehmen, da ich gerne etwas größere aber auch gleichzeitig weichere und natürlichere Brüste haben wollte. Mehr als 450cc hat er mir abgeraten, da ansonsten Rippling entstehen würde/könnte... Da meine linke Brustwarze leicht schief war, hat er auch vorgeschlagen, eine Korrektur vornehmen zu lassen. Über eine Korrektur wollte ich allerdings noch nachdenken.. Im September war es dann soweit.. Die OP erfolgte in einer großen modernen und renommierten Privatklinik in Prag. Dr. Payer hat auf dem Areal seine neue Praxis “Made by Juraj Payer“. Ich muss wirklich sagen, dass der Standard der Klinik sehr hoch ist. Die Einzelzimmer sind schön und die Versorgung durch die Krankenschwestern auch super. Das hat mir ein sehr gutes Gefühl gegeben. Die OP verlief ohne Komplikationen. Während der OP hat Dr. Payer festgestellt, dass die linke Brusttasche bei meiner ersten Brustvergrößerung nicht korrekt ausgehüllt wurde, was er bei dieser OP sehr gut korrigiert hat. Zudem hat er mir dabei geholfen, die Entscheidung bezüglich der Brustwarzenkorrektur abzunehmen. Ich habe von Anfang an gemerkt, dass es ihm sehr wichtig ist, ein perfektes Ergebnis zu erzielen und genau das hat er auch erreicht! Die Brüste fühlen sich jetzt viel natürlicher an und sind symmetrisch, was für mich ein total neues Lebensgefühl ist. Es ist genau die Form, die ich mir gewünscht habe, meine Traumbrüste :) Auch mein Mann ist absolut begeistert von der neuen Optik. Ich möchte Dr. Payer nochmals herzlich Danke sagen, dass er bei mir mit so viel Professionalität, Einfühlungsvermögen und Ästhetik vorgegangen ist. Wer einen sehr guten plastischen Chirurgen sucht, ist bei Dr. Payer in den allerbesten Händen! Ich kann ihn von ganzem Herzen weiterempfehlen und würde mich immer wieder bei ihm operieren lassen. Zum Schluss noch die Eckdaten: Motiva Ergonomix 450 CC Unter dem Brustmuskel (UBM) Das Foto habe ich 8 Wochen nach der OP gemacht.

corinna

Meine mehrfach voroperierte Brust mit 1500cc Implantaten, wollte ich nun wieder verkleinern lassen. Die Suche nach Ärzten die, diese Größe wieder verkleinern, war nicht ganz ohne Mühe verbunden. Ich hatte also mehrere Beratungsgespräche. Ich kann jeder Frau nur empfehlen, verlasst euch auf eurer Bauchgefühl bei der Suche nach dem passenden Arzt und dafür muss man, vor diesem gesessen haben. Bei mir war es Dr. Atila, der mir das Gefühl gegeben hat, keine Mühe zu scheuen, mir mein Wunschergebnis zu bescheren. Die Op war dann, so wie erwartet mit einigen Aufgaben verbunden! Die großen Implantate mussten raus, dadurch natürlich extremer Hautüberschuss, die Brust musste gestrafft werden, ein innerer B.H. wurde eingenäht und meine Brustwarzen wurden verkleinert. Ich bin nun 4 Wochen nach Op bereits schon unendlich glücklich mit dem jetzigen Ergebnis. Die Form stimmt, der Abstand der Brüste ist optimal, die Narben sind dünn und akkurat. Ich hatte mich für die 920cc B-lite Implantate (bis zu 30% weniger Gewicht) entschieden. Vorher 1500 Gramm pro Brust und jetzt mit einem Gewicht von ca 650 Gramm pro Brust, ist gar keine Frage, eine enorme Erleichterung, die ich genieße! Noch ein Punkt, den ich besonders hervorragend fand, war die bisherige Nachsorge! Meine Op war am 12.12. trotz Feiertage, konnte ich Dr. Atila erreichen und wenn mal bei mir was gezwickt hat und ich einfach wissen wollte, ob dass normal ist, hat er sehr schnell reagiert! Bei der Bewertung der Wartezeit, hab ich einen Stern abgezogen, weil ich z.b bei Beratung und Nachsorge Termin, Wartezeit hatte. Was ja aber letztlich darauf hinweist, dass er sich für jeden seiner Patienten, so viel Zeit nimmt, wie diese nun mal brauchen.

petra815137

Nach mehreren Brust OP`s mit leider sehr enttäuschenden Ergebnissen habe ich nach langer Suche und Überlegungen Fr. Dr. Spreitzer aufgesucht. Im Gegensatz zu allen vorherigen Ärzten hatte ich ein sehr ausführliches Beratungsgespräch wobei Sie mir all meine noch so kleinsten Fragen bis ins Detail beantwortete und erklärte! Insbesonders da ich durch die vielen Voroperationen eine sehr dünne Gewebeschicht in der linken Brust hatte das sich mit einer Starken Verformung (Dellen und Schmerzen) zeigte. Das war mir so Peinlich dass ich mich nicht mehr (selbst vor meinem Mann) ausziehen wollte. Ich leidete eine OP zuvor schon einmal unter einer Kapselfibrose nach Baker4 Fr.Dr.Spreitzer gab mir beim Beratungsgespräch gleich zu Verstehen das sich diese Verformung wieder einstellen kann und machte mir keine falschen Hoffnungen. Das hat mir zwar ein bisschen den Boden unter den Füßen weggezogen, zeigte mir aber auch das Sie sehr ehrlich ist und nicht etwas verspricht das Sie nicht halten kann. Trotz des schlechten Gewebes konnte Sie einiges lösen und hat mir die Brust wirklich ansehbar gemacht. Ich bin sehr froh und dankbar dass Sie so toll gearbeitet hat. Ich fühle mich nun endlich wieder als Frau und bin überglücklich schmerzfrei zu sein. Desweiteren möchte ich hervorheben dass das ganze Team wirklich superfreundlich ist und sich sehr um mein Wohlergehen bemüht war. Auch mein Mann als Angehöriger war fasziniert wie gut das ich hier behandelt wurde. Er konnte bis ich in den OP gebracht wurde bei mir bleiben und kurz nach der OP wieder zu mir kommen. Das tat mir wirklich gut meine Partner an meiner Seite zu haben. Alles in allem war / ist das meine beste Erfahrung in diesem Bereich. Fazit: Top Aufklärung, Super freundlich, sehr großes Einfühlungsvermögen am OP Tag auf die Minute genau drangekommen, außerordentlich freundliches und bemühtes Team, absolut keine Schmerzen beim Nähte ziehen, Angehörigenfreundlich, super Nachversorgung und Ablauf bei den Kontrollterminen. Da nehme ich die lange Anfahrtszeit gerne in Kauf! SEHR EMPFEHLENSWERT!!! Obwohl ich aufgrund meiner Vorgeschichte und den schlechten Gewebes nicht sehr optimistisch war hat Fr. Dr. Spreitzer und ihr gesamtes Team hervorragende Arbeit geleistet. Ich bedanke mich herzlich beim ganzen Team!