Der innere BH als die moderne Brust OP-Technik

Planen Sie einen Eingriff?

Füllen Sie einen kurzen Fragebogen aus und schicken Sie unverbindlich Ihre persönliche Anfrage an bis zu 4 Spezialisten für diesen Eingriff. Erhalten Sie einfacher eine konkrete Antwort von den Fachexperten der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie: schnell und kostenlos!

Haben Sie den Eingriff hinter sich?

Teilen Sie Ihre Erfahrungen in einem kurzen Fragebogen mit und helfen Sie anderen, eine Entscheidung zu treffen.

  1. Step 8
  2. Step 9
  3. Step 10
  4. Step 11
  5. Step 12
  6. Step 13
  7. Step 14
  8. Step 15

Was ist Ihre jetzige Körbchengröße?

Welche Körbchengröße wünschen Sie sich?

Welche Brustform gefällt Ihnen?

Wie würden Sie Ihre Brust bezeichnen?

Welche Implantatmarke bevorzugen Sie?

Wann soll die BrustOP stattfinden?

Sind Sie an einer Finanzierung interessiert?

Wollen Sie sich gegen Komplikationen nach der BrustOP versichern?

Autor:

Unnatürlich aussehende, sich deutlich unter der Haut abzeichnende Implantate, Folgeschäden wie die Kapselfibrose, Rippling und die Schwierigkeiten bei der Brustkrebsvorsorge zählt zu den Hauptrisiken infolge einer Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten. Ziel einer modernen Brustvergrößerung sollte eine dauerhafte Formstabilität mit einem natürlichen Aussehen, kaum tastbaren Implantaten und einer uneingeschränkten Brustkrebsvorsorge sein. Hierbei zählt die vollständig submuskuläre Brustvergrößerung mit innerem BH zu den OP-Techniken, die diese Anforderungen erfüllen. Herr Dr. Akbas, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, informiert über die neue Operationsmethode.

Die subglanduläre Brustvergrößerung (Implantate über dem Muskel)

Bei einer Brustvergrößerung wurden in der 1. Generation die Silikonimplantate häufig über dem Brustmuskel und unter die Brustdrüse gesetzt (subglandulär oder epipectoral). Aufgrund häufig auftretender Probleme mir Kapselkontrakturen, Rippling und sichtbaren Implantaten wurde in der Folgezeit die OP-technik verfeinert und die OP-Technik der subpectoralen Brustvergrößerung entwickelt.

akbas1 Bei dieser veralteten OP-Methode müssen wichtige Blutgefäße, die aus der Muskulatur in das Brustgewebe führen und dieses mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgen, durchtrennt werden. Das ist dann der Beginn eines unwiderruflichen Teufelskreises. Das Drüsengewebe wird nicht mehr optimal durchblutet und bildet sich immer zurück (sog. Atrophie der Brustdrüse). Die Kappung der Blutgefäße kann man nicht rückgängig machen. Die Versorgung des Drüsen- und Fettgewebes ist für immer reduziert. Die Brust bildet sich weiter zurück, so dass die Brust nachfolgend immer mehr kleiner wird statt größer. Das Implantat schiebt sich immer mehr an die Oberfläche und liegt dann quasi unter der Haut. Die Haut aber kann allein das Gewicht des Implantats nicht tragen. Es kommt zur Hängebrust. Das Implantat ist als Fremdkörper fühlbar und sichtbar, so dass eine sog. "Tennisballbrust" entstehen kann. Die Rate von schmerzhafter Kapselfibrose und von Hutfaltenaufwurf (sog. Rippling) ist sehr hoch.

Die subpectorale Brustvergrößerung (Implantate halb unter dem Muskel)

Bei der subpectoralen Implantatlage liegt das Silikonimplantat unter dem Brustmuskel (retropectoral) gesetzt. Hierdurch konnte zumindest im oberen Implantatbereich eine Muskelbedeckung erzielt werden und somit die Rate an Kapselfibrosen, Asymmetrien, Rippling und Komplikationen bei der Krebsvorsorge gesenkt werden. Bei der subpectoralen Implantatlage (halb unter dem Muskel) kann es bei besonders im Alter zu einer Tastbarkeit der Implantate im unteren Brustbereich oder einem Absinken in den unteren Bereich der Brust (bottoming out) kommen. Insbesondere schlanken Frauen fehlt es bei einer Brustvergrößerung weiterhin häufig an Fettgewebe, sodass die Implantate mangelhaft bedeckt und damit tast- und auch sichtbar sind. Vor allem beim Anspannen der Brust zeichnet sich das Implantat dann unter der Haut ab.

Die komplett submuskuläre Brustvergrößerung mit innerem BH (Implantate vollständig unter 4 verschiedenen Muskel)

Die komplett submuskuläre Brustvergrößerung mit innerem BH ist eine moderne Weiterentwicklung der subpektoralen Brustvergrößerung. Bei der Präparation wird nicht nur der Brustmuskel (M. pectoralis major), sondern zusätzlich 3 verscheiden Muskeln aus der äußeren Thoraxwand- (vorderer Sägezahnmuskel) und obere Bauchwandumgebung (äußerer schräger und oberer gerader Bauchmuskel) mitangehoben. Hierdurch wird eine komplette Muskeltasche gebildet, in der das Silikonimplantat platziert wird. Im Gegensatz zu der subpektoralen Brustvergrößerung wird bei der vollständig submuskulären Brust OP-Technik die Anatomie der Muskeln mehr respektiert und es werden keine Muskel-Ansätze durchtrennt.

Anders verhält es sich bei einer komplett submuskulären Brustvergrößerung. In diesem Fall wird das Implantat jeweils ganz unter 4 verschiedene Muskeln an der Brustwand platziert. Es wird eine optimale vollständige Muskelabdeckung der Brustimplantate in allen vier Brustquadranten und ein einen sog. „innerer BH" geschaffen. Die Muskulatur sind gut durchblutetes und elastisches Gewebe, welches im Laufe der Alterung sich niemals wie die Haut- oder die dünnen Brustweichteile verhalten und somit durchhängen. Somit hat man mit der komplett submuskulären OP-Technik die optimalsten Voraussetzungen für dauerhaft haltbare Formstabilität der Brust geschaffen. Die Brust wirkt vollkommen natürlich, die Implantate niemals sichtbar und sehr schwer tastbar.

Ein weiterer Vorteil ist, dass auf diese Weise ein Verrutschen des Implantats unmöglich ist. Es sitzt fest im Muskel-BH und wird von diesem an der richtigen Stelle gehalten. Auch im Alter, wenn die Schwerkraft bekanntlich zunimmt, kann das Implantat nicht wandern.

Das Risiko der Kapselfibrose

Auch das Risiko einer Kapselfibrose lässt sich mit der komplett submuskulären Brustvergrößerung auf ein Minimum reduzieren. Studien haben gezeigt, dass das Risiko einer Kapselfibrose sinkt, je mehr gut durchbluteter Muskel das Implantat bedeckt. Weiterhin kann das Brustgewebe bei der Krebsvorsorge ohne Probleme mithilfe der klassischen Tastuntersuchung, einer Mammografie oder Ultraschall untersucht werden, da durch die vier Muskeln eine räumliche Trennung zwischen Implantat und der Brustdrüse erzielt wird.

Mit der komplett submuskulären Brustvergrößerung mit innerem BH ist das Höchstmaß an Qualität gewährleistet. Denn Qualität ist das, was zählt, gerade zuletzt nach den Ereignissen wie dem PIP-Skandal.

Mehr über Bruststraffung finden Sie hier: www.m-akbas.de

Aktualisiert: 08.11.2016

Brustvergrößerung - Neuigkeiten

Vorher-/Nachher-Bilder

Weitere Bewertungen

Brustvergrößerung - Am häufigsten gestellte Fragen

Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen