Jennifer Stock
Jennifer Stock
Autorin und Redakteurin mit Erfahrung in Journalismus und Kommunikation. Ihre Artikel drehen sich hauptsächlich um aktuelle Themen, Gesundheit und das Wohlbefinden.
Update 28.12.2020

Übersicht Inhaltsverzeichnis

  • Einführung
  • Anale Hyperpigmentierung: Ursachen und Wirkungen
  • Wer ist ein geeigneter Kandidat?
  • Was verläuft ein Anal Bleaching?
  • Auswahl des Spezialisten
  • Wie verläuft das Beratungsgespräch?
  • Wie bereitet man sich auf die Behandlung vor?
  • Anästhesie und Krankenhausaufenthalt
  • Die Ergebnisse
  • Risiken und Komplikationen
  • Die Risiken von Hydrochinon (Hautbleichmittel)
  • Häufige Fragen
  • Literaturverzeichnis

Einführung

Analbleichen, auch als "Anal Bleaching" bekannt, ist eine Behandlung, die vor allem im erotischen und pornografischen Kino geboren wurde und von vielen Schauspielern aus rein ästhetischen Gründen benötigt wird. Heute ist diese Art der Behandlung zu einer echten Modeerscheinung geworden, vor allem nach den Aussagen vieler Stars, die die Tabuisierung fallen ließen, indem sie enthüllten, dass sie sich verschiedenen Bleaching-Sitzungen unterzogen haben. Heutzutage wird sie zunehmend von Männern und Frauen aller Altersgruppen nachgefragt, die einem neuen Trend folgen, Selbstvertrauen gewinnen und ihre Sexualität mit Leichtigkeit leben wollen.

Eine Aufhellung des Genitalbereichs kann sowohl an den Geschlechtsteilen als auch am Anus durchgeführt werden

Eine Aufhellung des Genitalbereichs kann sowohl an den Geschlechtsteilen als auch am Anus durchgeführt werden

Anale Hyperpigmentierung: Ursachen und Wirkungen

Der Genitalbereich ist ein besonders empfindlicher Bereich unseres Körpers. Die Analepidermis ist ein dünnes Gewebe, das von vielen Kapillaren und Hämorrhoidalvenen durchzogen ist, die den venösen Abfluss des Enddarms ermöglichen. Das Gebiet ist besonders reich an Nervenenden, die es besonders berührungsempfindlich machen, wie auch viele andere erogene Zonen unseres Körpers.

Von Natur aus sind die Hautpartien am Po und im Genitalbereich oft dunkler gefärbt als die sie umgebenden Bereiche, erklärt Dr. med. Katrin Müller. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich das Melanin im Farbstoff, das für die Haarfarbe verantwortlich ist, auch auf den sonst behaarten Hautpartien ablagert. So erscheinen die Bereiche um die Venus und das Gesäß dunkler und stärker pigmentiert. Hier kann die Haut durch Intimbleiche aufgehellt werden.

Weitere Faktoren, die eine Veränderung der Färbung der Epidermisschleimhaut verursachen, sind:

  • Mit zunehmendem Alter erfährt unsere Haut tiefgreifende Veränderungen und die Hautfarbe kann sich verdunkeln.
  • Hormonelle Veränderungen: Bedingt durch die Pubertät, plötzliche Veränderungen in unserem Körper oder in Verbindung mit bestimmten Pathologien, können zur Produktion einer größeren Menge an Melanin führen.
  • Die Rasurtechniken: Die chemischen Bestandteile einiger Haarentfernungsprodukte können die Färbung der Epidermis verändern.
  • Reibung von enger Kleidung, wie enge Jeans, Tangas, etc.
  • Schwangerschaften: Ein gemeinsamer Umstand der vielen werdenden Müttern gemeinsam ist, ist die Verstärkung der melanischen Pigmentierung in bestimmten Körperregionen.
  • Adipositas: Ein übermäßiges Vorhandensein von Insulin im Blut kann zu Dermatose und Hyperpigmentierung führen.
  • Hauttyp: Die Melaninproduktion verändert sich stark von unserem Hauttyp, genetische und erbliche Faktoren beeinflussen dies.

Eine anale Hyperpigmentierung stellt keine Gefahr für unsere Gesundheit dar, obwohl eine ärztliche Beurteilung immer ratsam ist, um eine maßgebliche Beurteilung Ihres speziellen Falles zu erhalten und über eine mögliche ästhetische Maßnahme zu entscheiden.

Das Analbleaching kann helfen Selbstzweifel und Unsicherheiten loszulassen und ein erfülltes Liebesleben zu geniessen

Das Analbleaching kann helfen Selbstzweifel und Unsicherheiten loszulassen und ein erfülltes Liebesleben zu genießen

Wer ist ein geeigneter Kandidat?

Es gilt zu bedenken, dass es sich beim Analbleaching um eine rein ästhetische Behandlung handelt. Die Hyperpigmentierung ist keine Pathologie und ihre Behandlung führt nicht zu einer Verbesserung des Gesundheitszustands des Patienten. Häufig empfinden Männer und Frauen, die sich für eine anale oder vaginale Aufhellung entscheiden, ein Gefühl der Verlegenheit, das durch die bräunliche Verfärbung ihrer Haut im Genitalbereich verursacht wird, die beim Tragen bestimmter Unterwäsche, wie z.B. eines String, sichtbar werden kann.

Diese Methode entstand in den Vereinigten Staaten auf Wunsch einiger Schauspieler des erotischen und pornografischen Filmgeschäfts. Da es sich nicht um einen Bereich unseres Körpers handelt der im Allgemeinen nach außen hin exponiert ist, hängen die Hauptmotivationen oft mit der intimen sexuellen Welt des Patienten zusammen, der sein erotisches Leben frei, ohne Tabus und ohne Peinlichkeiten leben möchte.

Einer der häufigsten Gründe, warum Personen sich an einen Arzt wenden, um ein Analbleaching durchzuführen, ist leider ein falscher Mythos, der klargestellt werden muss. Ein weit verbreitetes Vorurteil ist, dass die Hyperpigmentierung der Analschleimhaut auf mangelnde Körperpflege zurückzuführen ist, wohingegen der Experte Dr.med. Arna Shab bestätigt, dass es sich um einen rein physiologischen Faktor handelt und eine ganz natürliche Eigenschaft des menschlichen Körpers ist.

Was verläuft ein Anal Bleaching?

Die Bleichtechnik kann mit verschiedenen Techniken durchgeführt werden, die manchmal in Kombination eingesetzt werden, um die Ergebnisse zu verbessern. Alle analen Bleichbehandlungen zielen darauf ab, die Produktion von Melanin im behandelten Bereich zu hemmen, wodurch der betroffene Bereich allmählich verblasst werden kann. Zusätzlich zum Afterbereich kann auch die Schamlippenregion einer solchen Behandlung unterzogen werden, wenn dies von der Patientin gewünscht wird, wie von Dr. med. Katrin Müller angegeben. Die am häufigsten verwendeten Techniken für das Analbleichen sind drei Arten:

  • Laser: Ist derzeit die Behandlung, die die besten Ergebnisse gewährleistet. Der Analbereich ist sehr empfindlich, es wird normalerweise ein CO2-Pixel-Laser genutzt, der einen Kohlendioxidstrahl aussendet, mit dem es möglich ist, die oberflächlichen Hautschichten abzutragen.
  • Peeling: Dr. med. Katrin Müller erläutert, dass die Haut zuerst gereinigt und entfettet wird. Dann wird das Peeling auf die zu behandelnden Stellen aufgetragen. Je nach dem Befund muss das Peeling 5 bis 10 Minuten einwirken und über mehrer Tage mehrfach wiederholt werden. Diese Behandlung ist aggressiver als die vorherige, wird manchmal in Kombination mit einer Lasertherapie vorgeschlagen, um einen größeren Aufhellungseffekt zu erzielen.
  • Aufhellungscremes: Es gibt kommerziell erhältliche topische Produkte, die in der Lage sind, die Produktion von Tyrosinase zu hemmen und so den Melaninspiegel zu senken, die für den Teint der Haut verantwortlich ist. Diese Cremes sind in Europa weitgehend verboten, weil sie hochgiftige und schädliche Bestandteile enthalten.

Dr. med. Norbert Karasinski empfiehlt Ihnen, mit Ihrem Arzt über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten zu sprechen, um gemeinsam die beste Option je nach Ihrem Befinden und den gewünschten Ergebnissen auszuwählen.

Für Intimbehandlungen ist nicht nur eine spezielle Ausbildung notwendig, sondern auch ein Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient von großer Bedeutung

Für Intimbehandlungen ist nicht nur eine spezielle Ausbildung notwendig, sondern auch ein Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient von großer Bedeutung

Auswahl des Spezialisten

Sie haben sich schließlich für eine anale Aufhellung entschieden, aber Sie wissen nicht, wohin Sie sich wenden sollen. Zunächst einmal ist zu bedenken, dass das zu behandelnde Gebiet sehr heikel ist und es ratsam ist, sich auf fachkundige und kompetente Hände zu verlassen, um unangenehme Folgen zu vermeiden.

Um herauszufinden, welche Spezialisierung ein Facharzt absolviert hat, können Sie das offizielle Zentralregister der Bundesärztekammer (BÄK) benutzen. Sie brauchen nur in dieser Suchmaschine ihr Bundesland auswählen und dann den Namen des Arztes angeben. Auch auf der Homepage der Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen empfehlen wir Ihnen eine Recherche zu ihrem Spezialisten zu betreiben.

Im Internet finden Sie auf einfache Weise Erfahrungen und Meinungen anderer Patienten. Nutzen Sie den ersten Besuch bei Ihrem Arzt, um Zweifel und Unsicherheiten auszuräumen. Der Aufbau eines Vertrauensverhältnisses zu der Person, die die Behandlung durchführen wird, ist wichtig, um die Sitzungen bewusst zu beginnen.

Wie verläuft das Beratungsgespräch?

Wenn Sie den richtigen Arzt für Sie ausgewählt haben, können Sie mit ihm/ihr ein erstes Beratungsgespräch vereinbaren. Während dieses Treffens wird der Arzt eine allgemeine Untersuchung durchführen und Ihren Fall analysieren, um sicherzustellen, dass Sie rektale Pathologien ausschließen können. Nachdem der Farbton des Rektums beurteilt worden ist, wird dem Patienten gezeigt, welche verschiedenen Techniken es gibt und wie die Ergebnisse je nach Ausgangssituation aussehen können. Wenn Sie sich für eine Laserbehandlung entscheiden, kann Ihr Arzt eine grobe Schätzung der Sitzungen vornehmen, die erforderlich sind, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Wie bereitet man sich auf die Behandlung vor?

Wie von Dr. med. Katrin Müller angegeben, gibt es keine spezifischen Indikationen zur Vorbereitung auf die Behandlung. Die Ärztin empfiehlt jedoch, eine mögliche Haarentfernung oder Rasur einige Tage im Voraus durchzuführen, um Hautirritationen oder kleine Wunden zu vermeiden.

Anästhesie und Krankenhausaufenthalt

Der Analbereich ist besonders reich an Nervenenden, die das Bleichen zu einer schmerzhaften und unangenehmen Prozedur machen könnten. Aus diesem Grund werden Laserbehandlungen mit Narkose durchgeführt, z.B. bietet Dr. med. Norbert Karasinski seinen Patienten die Anwendung einer Anästhesiecreme 30 Minuten vor der Behandlung an.

Es ist kein Krankenhausaufenthalt erforderlich, die Dauer der Sitzung variiert je nach zu behandelndem Gebiet, dauert aber durchschnittlich 1 Stunde. Es kann erforderlich sein, den Vorgang mehrmals zu wiederholen.

Sich wohl und schön fühlen

Sich wohl und schön fühlen

Die Ergebnisse

Die Laserbehandlung garantiert bereits ab der ersten Sitzung erkennbare Ergebnisse, obwohl es 2 bis 4 Sitzungen dauern kann, bis eine deutliche Farbveränderung festgestellt wird. Das Ergebnis der Laserbehandlung hängt sehr stark vom Hauttyp des Patienten, der Menge des vorhandenen Melanins und auch von der Erfahrung des Arztes ab, der das Bleaching durchführt.

Dr. med. Katrin Müller erinnert daran, dass der Effekt der analen Aufhellung nicht endgültig ist. Nach Jahren kann der Bereich wieder pigmentieren und es kann notwendig sein, erneut einzugreifen, um die ursprüngliche Farbe wiederherzustellen. Es gibt keine Kontraindikationen für eine Wiederholung der Behandlung. Ihr Arzt wird Sie über die Intervalle beraten, in denen die Lasersitzungen wiederholt werden sollten.

Risiken und Komplikationen

Analbleaching mit der Lasertechnik birgt keine großen Gesundheitsrisiken. Es empfiehlt sich jedoch, Expertenzentren und Fachleute im Bereich der ästhetischen Medizin zu konsultieren, da die falsche Anwendung des Laserstrahls zu unangenehmen oberflächlichen Verbrennungen des Epidermisgewebes führen könnte. Die Suche nach einem guten Arzt ist daher die beste vorbeugende Maßnahme, die zur Vermeidung von Unfällen durchgeführt werden kann.

Die Technik der analen Aufhellung durch Peeling wird in den meisten Fällen nicht empfohlen, da sie als zu aggressiv für den Genitalbereich angesehen wird.

Die Risiken von Hydrochinon (Hautbleichmittel)

Hydrochinon ist eine schädliche und krebserregende Chemikalie, die in vielen Cremes enthalten ist, die zum Analbleichen verwendet werden, aber auch bei der Fotoverarbeitung, beim Haarfärben und bei der Gummiherstellung zum Einsatz kommen. Dieser Bestandteil wurde in Deutschland aufgrund seiner schädlichen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit in allen auf dem Markt befindlichen Präparaten verboten, während er in einigen Ländern der Welt, wie z.B. Asien, wo insbesondere Frauen in großem Umfang Hautaufhellungscremes verwenden, weiterhin verwendet wird.

Dr.med. Arna Shab warnt vor den durch Hydrochinon verursachten Risiken und fordert alle auf sich vor wundersamen Produkten zu hüten, die im Internet vermarktet werden und die die oben genannte Substanz enthalten könnten, was zu gefährlichen Nebenwirkungen führen könnte. Eine weitere zu vermeidende Substanz ist Quecksilber, es kann schon in kleinen Mengen in Bleichcremes enthalten sein, es ist hochgiftig und verursacht bei längerer Anwendung schädliche Nebenwirkungen.

Häufige Fragen

  • Ist Analbleaching eine schmerzhafte Behandlung? Der verwendete Laser ist sehr schonend und erzeugt nur leichte Beschwerden. Eine betäubende Creme wird zudem 30 Minuten vor der Behandlung auf den Bereich aufgetragen.
  • Welche Risiken könnte die Verwendung des Lasers zur Aufhellung der Haut im Analbereich erzeugen? Der Risikoprozentsatz ist sehr niedrig und hängt mit der Möglichkeit von leichten Verbrennungen zusammen. Es ist ratsam, dass Sie sich an einen ästhetischen Arzt wenden, der ein Experte für Laserbehandlungen ist.
  • Ist es möglich, das Bleaching mehr als einmal zu wiederholen? Im Laufe der Zeit neigt die Analschleimhaut dazu, sich wieder zu pigmentieren, wodurch der Effekt der "fleckigen Haut" wiederhergestellt wird. In Absprache mit Ihrem Arzt ist es möglich, die Laserbehandlung zu wiederholen.
  • Gibt es Cremes für das Analbleaching? Auf dem Markt gibt es Bleichcremes auf der Basis von Hydrochinon, einer schädlichen Substanz, die in Deutschland verboten ist.
  • Wie entsteht die braune Farbe der Anusschleimhaut? Die bräunliche Färbung der Genitalien kann auf verschiedene genetische und andere Faktoren zurückzuführen sein, ist aber immer ein physiologischer Zustand und keine Gefahr für die Gesundheit.

Literaturverzeichnis

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Estheticon.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."