Preise von Gynäkomastie

3.726 €
durchschnittlich
310
laut
Ärzten

Die Gynäkomastie ist eine unnatürliche Hypertrophie des Brustgewebes beim Mann. Die Vergrößerung der Brustdrüse kann eine oder beide Brüste betreffen. Die Gynäkomastie (Drüsenkomastie) wird oft mit einer Männerbrust verwechselt, die durch die Ansammlung von Fettgewebe in diesem Bereich entsteht, oder mit der Pseudogynäkomastie, die auch als Steatomastie oder Lipomastie bezeichnet wird. Die Unterscheidung zwischen diesen Erkrankungen wird vom Arzt anhand von Untersuchungen, einschließlich Ultraschall, getroffen. Die chirurgische Behandlung der Gynäkomastie zielt darauf ab, das Volumen des verwachsenen Gewebes zu reduzieren. Die chirurgische Korrektur der Gynäkomastie besteht in der Entfernung einer überentwickelten Brustdrüse, die mit einer Absaugung von Fettgewebe (Liposuktion) einhergehen kann. Manchmal ist es bei Übergewicht auch notwendig, überschüssige schlaffe Haut zu entfernen und die Größe des Warzenhofes zu korrigieren. Je nach Schwere der Veränderungen und der vom Facharzt gewählten Operationsmethode wird die Entfernung der Gynäkomastie in Vollnarkose oder Lokalanästhesie durchgeführt. Der Durchschnittspreis für Gynäkomastie beträgt 3.726 €.

Preise von Gynäkomastie
Gynäkomastie Niedrigster Preis Mittlerer Preis Höchster Preis
Preis in Aachen 3.000 € 3.750 € 4.500 €
Preis in Bamberg 2.400 € 4.450 € 6.500 €
Preis in Bergisch Gladbach 2.500 € 4.250 € 6.000 €
Preis in Berlin 1.900 € 3.900 € 5.900 €
Preis in Bochum 3.500 € 4.500 € 5.500 €
Preis in Brühl 3.500 € 4.250 € 5.000 €
Preis in Darmstadt 4.000 € 4.500 € 5.000 €
Preis in Dresden 2.500 € 3.000 € 3.500 €
Preis in Düsseldorf 2.000 € 3.750 € 5.500 €
Preis in Frankfurt am Main 1.600 € 3.050 € 4.500 €
Preis in Gronau (Westfalen) 3.000 € 4.000 € 5.000 €
Preis in Hamburg 2.500 € 4.250 € 6.000 €
Preis in Hameln 2.000 € 3.000 € 4.000 €
Preis in Hannover 2.900 € 4.449 € 5.999 €
Preis in Karlsruhe 1.920 € 4.210 € 6.500 €
Preis in Kassel 2.500 € 3.000 € 3.500 €
Preis in Kelkheim (Taunus) 2.800 € 3.150 € 3.500 €
Preis in Koblenz 2.300 € 2.300 € 2.301 €
Preis in Köln 2.200 € 4.100 € 6.000 €
Preis in Ludwigshafen am Rhein 2.000 € 2.400 € 2.800 €
Preis in Mainz 1.600 € 3.450 € 5.300 €
Preis in Mannheim 4.200 € 4.800 € 5.400 €
Preis in Moers 1.500 € 3.400 € 5.300 €
Preis in München 1.500 € 3.750 € 6.000 €
Preis in Münster 2.800 € 3.300 € 3.800 €
Preis in Nürnberg 4.800 € 5.150 € 5.500 €
Preis in Offenbach am Main 2.800 € 3.350 € 3.900 €
Preis in Oldenburg 2.900 € 3.450 € 4.000 €
Preis in Paderborn 2.000 € 2.750 € 3.500 €
Preis in Regensburg 3.000 € 3.750 € 4.500 €
Preis in Reutlingen 2.400 € 3.300 € 4.200 €
Preis in Stuttgart 2.000 € 3.450 € 4.900 €
Preis in Wiesbaden 2.000 € 4.250 € 6.500 €
Preis in Frechen 2.900 € 3.900 € 4.900 €
Preis in Alanya 1.800 € 2.300 € 2.800 €
Preis in Zagreb 2.800 € 2.900 € 3.000 €
Preis in Wien (Stadt) 2.500 € 4.500 € 6.500 €
Preis in Zurich (Stadt) 3.500 € 4.250 € 5.000 €
Preis in Baden 4.450 € 4.985 € 5.520 €
Preis in Hagen 2.500 € 3.000 € 3.500 €
Preis in Luzern 1.500 € 3.250 € 5.000 €
Preis in Salzburg (Stadt) 4.500 € 5.000 € 5.500 €

Die Behandlungskosten sind als Orientierung gedacht: Es handelt sich um den Durchschnittspreis, der sich aus den Angaben in den auf Estheticon veröffentlichten Erfahrungsberichten ergibt. Diese Kosten können je nach Reputation oder Erfahrungswert der Klinik, den individuellen Voraussetzungen des Patienten, der Komplexität des Eingriffs etc. variieren.

Was beinhaltet der Preis für eine Gynäkomastie?

  • Vor einer Gynäkomastie-Operation steht immer ein ärztliches Beratungsgespräch, bei dem die Diagnose gestellt, die Indikationen und Kontraindikationen für den Eingriff beurteilt und ein Behandlungsplan erstellt wird. Die Zahlung für den ersten Besuch beim Spezialisten kann ca. 50€ betragen. 
  • Jedem chirurgischen Eingriff müssen auch Basisuntersuchungen vorausgehen (ca. 100€).
  • Der Preis für die Gesamtbehandlung umfasst die Kosten der Operation, die sich aus der Vergütung für den Chirurgen und das gesamte am Eingriff beteiligte Team, die Miete des Operationssaals und der verwendeten Anästhesie zusammensetzen. Abhängig von der Klinik, der angewandten Behandlungsmethode, der Art der Anästhesie und dem Umfang der Korrektur kann der Eingriff zwischen 2.000 und 4.500 Euro kosten.
  • Zusätzliche Gebühren sind mit der postoperativen Betreuung verbunden. Die Kosten für den Aufenthalt in der Klinik nach der Operation können zwischen 50 und 200 Euro pro Tag betragen. Der Preis wird von Faktoren wie dem Zimmerstandard oder dem Umfang der Betreuung durch das Personal beeinflusst. 
  • Nach der operativen Entfernung der Gynäkomastie ist das Tragen eines Kompressionsverbandes oder eines Kompressionshemdes erforderlich (ca. 40€). 
  • Zu den Gesamtkosten der Operation sollten Sie auch die Gebühren für Kontrollbesuche addieren, d.h. ca. 30 - 50 Euro pro Konsultation.

Was kann den Preis für eine Gynäkomastie erhöhen?

Der Preis für jeden plastisch-chirurgischen Eingriff hängt von dem Ort ab, an dem der Eingriff durchgeführt wird (Provinz, Stadt, Einrichtung von besonderem Prestige), von der Erfahrung und Qualifikation des Arztes, der den Eingriff durchführt, von der Indikation und der Behandlungstechnik. Bei der Gynäkomastie werden die Kosten der Operation auch beeinflusst durch: den Schweregrad der Hypertrophie, die damit verbundene Wahl der Operationsmethode und die Art der Anästhesie. Die geringsten Kosten fallen bei Patienten an, die auf eine Behandlungsmethode, z.B. die Fettabsaugung selbst, beschränkt werden können. Ein solches Verfahren kann mit Kosten von 2.500 Euro verbunden sein.

Wenn die erwarteten Ergebnisse des Eingriffs die Anwendung einer gemischten Behandlungstechnik erfordern, die Drüsenreduktion, Fettabsaugung und Entfernung überschüssiger Haut kombiniert, wird der Preis der Operation höher und übersteigt in der Regel 4.500 Euro. Manchmal kann der behandelnde Arzt zusätzliche Behandlungen als Ergänzung anordnen, z.B. eine Lasertherapie zur Reduktion möglicher Narben beispielsweise.

Preise für ähnliche Schönheitsbehandlungen in Deutschland

Eine sogenannte Pseudo-Gynäkomastie, die durch übermäßiges Brustfett verursacht wird, kann mit einer Liposuktion (ca. 2.500€) oder mit weniger invasiven Fettreduktionsmethoden behandelt werden. Diese können sein: Injektions-Lipolyse-Behandlung (250-500€) oder Laser-Liposuktion (400-1.000€).

Werden die Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen?

Die Gynäkomastiechirurgie ist in der Regel ein rein ästhetischer und kein medizinisch notwendiger Eingriff. Weder die gesetzlichen noch die privaten Krankenkassen übernehmen daher die Kosten für eine Operation.

Nur bei Nachweis schwerer psychischer und körperlicher Einschränkungen des Patienten kann die Krankenkasse in Ausnahmefällen die Kosten übernehmen.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es für die Gynäkomastie?

Informieren Sie sich, ob ihr Plastischer Chirurg/die Klinik Ratenzahlungen anbietet. Alternativ besteht die Möglichkeit einen Kredit bei einem Anbieter der Schönheitschirurgie zu nehmen. So lassen sich die Kosten monatlich abtragen.

Allgemeine Empfehlungen

Machen Sie ihre Entscheidung für einen chirurgischen Eingriff nie vom preis abhängig. Dumpingpreise, die viel geringer sind als die Behandlungskosten der Konkurrenz, sollten sehr streng geprüft werden.