Informationen zu den Kosten für Gynäkomastie

4.253 €
durchschnittlich
173
Spezialisten

Die Gynäkomastie ist eine unnatürliche Hypertrophie des Brustgewebes beim Mann. Die Vergrößerung der Brustdrüse kann eine oder beide Brüste betreffen. Die Gynäkomastie (Drüsenkomastie) wird oft mit der Brustvergrösserung beim Mann verwechselt, die durch die Ansammlung von Fettgewebe in diesem Bereich entsteht, oder mit der Pseudogynäkomastie, die auch als Steatomastie oder Lipomastie bezeichnet wird. Die Unterscheidung zwischen diesen Erkrankungen wird vom Arzt anhand von Untersuchungen, einschließlich Ultraschall, getroffen. Die chirurgische Behandlung der Gynäkomastie zielt darauf ab, das Volumen des verwachsenen Gewebes zu reduzieren. Die chirurgische Korrektur der Gynäkomastie besteht in der Entfernung einer überentwickelten Brustdrüse, die mit einer Absaugung von Fettgewebe (Liposuktion) einhergehen kann. Manchmal ist es bei Übergewicht auch notwendig, überschüssige schlaffe Haut zu entfernen und die Größe des Warzenhofes zu korrigieren. Je nach Schwere der Veränderungen und der vom Facharzt gewählten Operationsmethode wird die Entfernung der Gynäkomastie in Vollnarkose oder Lokalanästhesie durchgeführt.

Gynäkomastie Niedrigster Preis Mittlerer Preis Höchster Preis
Preis in Heidelberg 3.500 € 3.970 € 4.410 €
Preis in Mannheim 4.000 € 4.600 € 4.800 €
Preis in Frankfurt am Main 3.150 € 3.612 € 4.000 €
Preis in Köln 3.250 € 4.108 € 4.750 €
Preis in Ludwigsburg 4.000 € 4.000 € 4.000 €
Preis in Bamberg 3.600 € 3.910 € 4.750 €
Preis in München 3.825 € 4.704 € 7.175 €
Preis in Hamburg 3.750 € 4.543 € 7.000 €
Preis in Wien (Stadt) 3.500 € 4.242 € 5.300 €
Preis in Düsseldorf 3.500 € 3.863 € 4.900 €
Preis in Berlin 3.200 € 3.593 € 5.400 €
Preis in Brühl 4.250 € 4.250 € 4.250 €
Preis in Karlsruhe 5.000 € 5.375 € 5.750 €
Preis in Nürnberg 3.500 € 4.325 € 5.150 €
Preis in Hannover 3.200 € 3.744 € 5.249 €
Preis in Salzburg (Stadt) 3.900 € 4.400 € 5.000 €
Preis in Bergisch Gladbach 3.150 € 3.266 € 3.500 €
Preis in Zurich (Stadt) 4.250 € 4.833 € 6.000 €
Preis in Stuttgart 3.500 € 3.675 € 4.000 €
Preis in Birkenwerder 3.250 € 3.350 € 3.400 €
Preis in Waldshut-Tiengen 3.500 € 3.500 € 3.500 €
Die Behandlungskosten sind als Orientierung gedacht: Es handelt sich um den Durchschnittspreis, der sich aus den Angaben in den auf Estheticon veröffentlichten Erfahrungsberichten ergibt. Diese Kosten können je nach Reputation oder Erfahrungswert der Klinik, den individuellen Voraussetzungen des Patienten, der Komplexität des Eingriffs etc. variieren.
Niedrigster Preis 3150 - 3.188 €
+10 Erfahrungen
Mittlerer Preis 3.189 € - 5.316 €
+10 Erfahrungen
Höchster Preis 5.317 € - 7.175 €
5 Erfahrungen

Kostenaufstellung

Karte zur Kostenübersicht

In der Karte können Sie die Preise in jeder Region sehen
Niedrigster Preis 25% preiswerter als der Durchschnitt
Mittlerer Preis Durchschnitt aller Preise
Höchster Preis 25% teurer als der Durchschnitt

Was beinhaltet der Preis für eine Gynäkomastie?

Vor einer Gynäkomastie-Operation steht immer ein ärztliches Beratungsgespräch, bei dem die Diagnose gestellt, die Indikationen und Kontraindikationen für den Eingriff beurteilt und ein Behandlungsplan erstellt wird. Die Zahlung für den ersten Besuch beim Spezialisten kann ca. 50€ betragen. Jedem chirurgischen Eingriff müssen auch Basisuntersuchungen vorausgehen. Der Preis für die Gesamtbehandlung umfasst die Kosten der Operation, die sich aus der Vergütung für den Chirurgen und das gesamte am Eingriff beteiligte Team, die Miete des Operationssaals und der verwendeten Anästhesie zusammensetzen. Abhängig von der Klinik, der angewandten Behandlungsmethode, der Art der Anästhesie und dem Umfang der Korrektur kann der Eingriff zwischen 2.000 und 4.500 Euro kosten.

Zusätzliche Gebühren sind mit der postoperativen Betreuung verbunden. Die Kosten für den Aufenthalt in der Klinik nach der Operation können zwischen 50 und 200 Euro pro Tag betragen. Der Preis wird von Faktoren wie dem Zimmerstandard oder dem Umfang der Betreuung durch das Personal beeinflusst. Nach der operativen Entfernung der Gynäkomastie ist das Tragen eines Kompressionsverbandes oder eines Kompressionshemdes erforderlich (ca. 40€). Zu den Gesamtkosten der Operation sollten Sie auch die Gebühren für Kontrollbesuche addieren, d.h. ca. 30 - 50 Euro pro Konsultation.

Was kann den Preis für eine Gynäkomastie erhöhen?

Der Preis für jeden plastisch-chirurgischen Eingriff hängt von dem Ort ab, an dem der Eingriff durchgeführt wird (Provinz, Stadt, Einrichtung von besonderem Prestige), von der Erfahrung und Qualifikation des Arztes, der den Eingriff durchführt, von der Indikation und der Behandlungstechnik. Bei der Gynäkomastie werden die Kosten der Operation auch beeinflusst durch: den Schweregrad der Hypertrophie, die damit verbundene Wahl der Operationsmethode und die Art der Anästhesie. Die geringsten Kosten fallen bei Patienten an, die auf eine Behandlungsmethode, z.B. die Fettabsaugung selbst, beschränkt werden können. Ein solches Verfahren kann mit Kosten von 2.500 Euro verbunden sein.

Wenn die erwarteten Ergebnisse des Eingriffs die Anwendung einer gemischten Behandlungstechnik erfordern, die Drüsenreduktion, Fettabsaugung und Entfernung überschüssiger Haut kombiniert, wird der Preis der Operation höher und übersteigt in der Regel 4.500 Euro. Manchmal kann der behandelnde Arzt zusätzliche Behandlungen als Ergänzung anordnen, z.B. eine Lasertherapie zur Reduktion möglicher Narben beispielsweise.

Preise für ähnliche Schönheitsbehandlungen in Deutschland

Eine sogenannte Pseudo-Gynäkomastie, die durch übermäßiges Brustfett verursacht wird, kann mit einer Liposuktion (ca. 2.500€) oder mit weniger invasiven Fettreduktionsmethoden behandelt werden. Diese können sein: Injektions-Lipolyse-Behandlung (250-500€) oder Laser-Liposuktion (400-1.000€).

Werden die Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen?

Die Gynäkomastiechirurgie ist in der Regel ein rein ästhetischer und kein medizinisch notwendiger Eingriff. Weder die gesetzlichen noch die privaten Krankenkassen übernehmen daher die Kosten für eine Operation.

Nur bei Nachweis schwerer psychischer und körperlicher Einschränkungen des Patienten kann die Krankenkasse in Ausnahmefällen die Kosten übernehmen.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es für die Gynäkomastie?

Informieren Sie sich, ob ihr Plastischer Chirurg/die Klinik Ratenzahlungen anbietet. Alternativ besteht die Möglichkeit einen Kredit bei einem Anbieter der Schönheitschirurgie zu nehmen. So lassen sich die Kosten monatlich abtragen.

Allgemeine Empfehlungen

Machen Sie ihre Entscheidung für einen chirurgischen Eingriff nie vom preis abhängig. Dumpingpreise, die viel geringer sind als die Behandlungskosten der Konkurrenz, sollten sehr streng geprüft werden.

Experten fragen

Fragen an Experten

Alle
bennni

Sehr geehrte Damen und Herren, seit meinem 13. Lebensjahr leide ich unter einer (Pseudo)gynäkomastie, die sich im Laufe der Jahre bis jetzt leider nicht gebessert hat (jetzt 26 Jahre alt). Daher möchte ich mich dieser nun gerne operativ entledigen. Jedoch bestehen nach bereits erfolgtem Beratungstermin noch immer einige Unklarheiten, die der jeweilige Arzt leider nicht genau zu klären vermochte. Daher dachte ich, ich wende mich hier an das Forum und versuche mein Glück. Zur Vorinformation: Hormonell wurde alles abgeklärt, es gab keine Auffälligkeiten und scheint nur ein kosmetisches Problem zu sein - was es für mein Selbstbewusstsein leider dennoch nicht weniger schlimm macht. Meine erste Frage ist, ob sich durch eine reine Liposuktion, wie es mir bereits in dem Beratungstermin vorgeschlagen wurde, auch der (nach meinem subjektiven Empfinden zu große) Warzenhof 1. verkleinert. und 2. ob sich die aktuell vorhandene - ich nenne es mal Hütchenform, also von der Seite quasi spitz zulaufende Form ( nicht nur im Bezug auf die Gesamte Brust, sondern explizit in Bezug auf die Brustwarze mit Vorhof) abflachen würde, da mich abgesehen von der generellen Fetteinlagerung in der Brust auch die Form und Größe meiner Brustwarze, also des Warzenhofes stört. Aktuell sieht es aus, als wäre auch im Brustwarzenhof Fett eingelagert. Würde dieses durch die Liposuktion entfernt werden? (Das Ergebnis wäre ja schlimmer als zuvor, wenn ich dann zwar eine Flache Brust hätte, der Warzenhof aber dennoch vorsteht. Ich würde gerne mal in einem T-Shirt im Sommer rumlaufen können, ohne dass bei meiner Brust irgendetwas unangenehm hervorsteht) Den Warzenhof möchte ich nicht operativ verkleinern lassen, da mich die daraus resultierenden Narben um den Hof eher abeschrecken. Die zweite Frage bezieht sich auf die Art des Vorgehens. Der beratende Arzt schlug mir als Ergänzung zu einer schlichten Liposuktion für einen nicht unerheblichen Aufpreis eine Laserbehandlung vor, bei welcher mit einer Art Laser unter der Haut das Gewebe zusätzlich gestrafft werde. Er meinte dies wäre sehr zu empfehlen, wenn ich Wert darauf lege, dass auch der Warzenhof, wie ich es oben erwähnt und gewünscht habe, abgeflacht wird. Nun würde mich interessieren, ob bei meinem Alter und der nicht allzu sehr ausgeprägten Form der Pseudogynäkomastie eine solche zusätzliche Behandlung tatsächlich einen Mehrwert böte, bzw als erforderlich anzusehen ist. Leider fand ich zu diesem Vorgehen keine detaillierten Informationen im Netz - auch der behandelnde Arzt meinte, er sei der einzige Arzt in der Stadt der dieses Verfahren anbietet. Für einen Aufpreis von über 1000€ wüsste ich natürlich schon gerne, ob sich dieser rentiert. Zu mir: Meine Körperkonstitution ist normal, kein überdurchschnittlicher Körperfettanteil und auch durch eine Reduktion desselben ließen sich die Fetteinlagerungen im Brustbereich nicht reduzieren. Über ein paar hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar!! Vielen Dank im Voraus.

Praxis Dr. Edelmann

Praxis Dr. Edelmann

Beste Antwort

Ein Entfernen der Brustdrüsen ist in aller Regel nicht erforderlich und wird nach klinischer Untersuchung entschieden, Benni. Zwischen Haut- und Muskelgewebe muss aus ästhetischen Gründen etwas Fettgewebe ausverbleiben. Die Brustwarzen sollten in stehender Position horizontal positioniert sein. Beste Grüße aus Frankfurt, Dr. med. Paul J. ... weiterlesen

5 Antworten weiterlesen
marco8080

Hallo zusammen, Ich bin 23 Jahre Jung, 95 KG Schwer (Kfa 12%) und betreibe seit 8 Jahren Kraftsport. Ich habe seit meiner Pubertät "geschwollene" Brustwarzen. Ich hatte immer die Hoffnung das diese sich durch Sport und eine trainierte, Muskulöse Brust zurückbilden bzw. nicht mehr auffallen. Nur leider ist durch das Training genau das gegenteil passiert. Da mein Brustmuskel nun sehr ausgeprägt ist drückt es die Brustwarzen nun auch durch meine T-Shirts hervor, was mich massiv stört. Nun bin ich auf der Suche nach einem Chirurgen der mir lediglich die Brustdrüsen komplett entfernt, eine Fettabsaugung ist in meinem Fall definitiv nicht notwendig. Direkt unter den Brustwarzen liegend kann ich eine kleine Menge Gewebe ertasten. Wenn mir Kalt ist und meine Brustwarzen hart werden und sich zusammen ziehen sieht alles recht normal aus, sobald mir jedoch warm ist läuft meine Brust deutlich spitz zu, der rechte Nippel hängt dann schon fast.. In welchem Preisbereich bewege ich mich bei einer Drüsenentfernung OHNE Fettabsaugung?

Praxis Dr. Edelmann

Praxis Dr. Edelmann

Beste Antwort

Stellen Sie sich z.B. bei den Mitgliedern der DGÄPC oder der VDÄPC zur Abklärung Ihres Befunds und Besprechung einer eventuellen (chirurgischen) Therapie vor, Marco! Beste Grüße aus Frankfurt, Dr. med. Paul J. Edelmann. http://www.praxis-edelmann.de

4 Antworten weiterlesen
dj1996

Hallo, leider habe ich seit meiner Kindheit mit meinen Brüsten zu kämpfen, wie man auf den beigefügten Bilder erkennen kann, stehen diese unnatürlich ab bzw raus. Meine Brustwarzen sind sehr groß und man kann "Knubbel" unter ihnen fühlen. Leider belastet mich das sehr, da es einfach nicht besser wird. Es ist einfach unangenehm. Zu mir: Alter: 20 Größe: 188 cm Gewicht 89kg Meine Frage wäre jetzt einfach, was für Möglichkeiten habe ich, um eine flache männliche Brust zu erzeugen? (auch operativ) In welchem Rahmen bewegt man sich preislich? Vielen Dank schonmal für Antworten.

Hallo, es handelt sich bei Ihnen um eine sog. Pubertäts-Gynäkomastie die sehr erfolgreich operiert werden kann durch Entfernung des Drüsengewebes und ggf. angleichende Absaugung des Fettgewebes. Wir verwenden hierzu die Radiofrequenztechnik, welche zu einer zusätzlichen Straffung des Bindegewebes und der Haut führt. Die OP findet in der Regel a ... weiterlesen

10 Antworten weiterlesen
Sehr weiche Brustwarzen nach Verkleinerung waseededfededede · 5.02.2015

Hallo zusammen, Ich habe folgendes Anliegen: Meine Brustwarzen sind im nicht erregten Zustand "aufgeschwämt", weich und stehen hervor. Das beschäftigt mich eigentlich schon mein ganzes Leben und ich bin es leid das mit mir herumzutragen. Daher würde ich gerne eine Brustwarzenverkleinerung vornehmen. Ich denke das Problem ist bei mir eher schwach ausgeprägt, trotzdem würde ich es gerne machen lassen, einfach um mich endlich 100% wohlzufühlen in meinem Körper. In meinem Fall leigt keine Gynäkomastie vor. (Mammographie wurde durchgeführt) Ich habe ein Bild angehängt, damit Sie das Ganze begutachten können. Kurz zu meinen Daten: 22 Jahre 81kg 184cm Kraft- und Audauertraining seit 5 Jahren, davor Fußball und Leichtathletik Wie wird bei einem solchen Eingriff geschnitten? In welchem Preisrahmen bewegt man sich? Sind danach Narben an der Warze zu sehen, oder ist ein derartiger Eingriff nahezu unsichtbar? Über Ihre Antworten freue ich mich. LG

Sehr geehrter Patient, aufgrund der Gewebsverminderung unter dem Warzenhof wird dieser durch den verringerten Gewebsdruck von innen weniger \"ausgespannt\" und deshalb flacher und auch kleiner. Sie müssen sich im Klaren sein, dass Narben um den Warzenhof auffällig und damit noch störender als der jetzige Zustand sein können. Nach einer klinischen ... weiterlesen

19 Antworten weiterlesen

Forumsthemen

Alle

ALLE FORUMSTHEMEN ZUR GYNÄKOMASTIE

Probleme 3 Monate nach OP
Hallo, ich habe nach 3 1/2 Monaten nach der OP immer noch größere Verhärtungen unter der Brustwarze. Seit 2...
Cliff
Letzter Kommentar: 15.02.2021 ·
1

Erfahrungsberichte zu Kosten

Auf estheticon.de bieten wir Ihnen die besten Spezialisten für Gynäkomastie. Damit Sie vom besten Preisleistungsverhältnis profitieren, finden Sie hier die größte Auswahl an Leistungsangeboten. Finden Sie jetzt Ihren Spezialisten!

Sehr freundliche persönliche Atmosphäre. Ausführliche und einfühlsame Beratung und hervorragende Behandlung. Von meinder Seite uneingeschränkte Empfehlung! Die Operation ist sehr gut und mit tollem Ergebnis verlaufen. Sehr große Hilfe, einfühlsam und vertrauenswürdig, ein großes Dankeschöne and Herrn Dr. Grüber und sein tolles Team!

Preis 3.000 €

Ich bin mit einer Gynäkomastie zum Team von Dr. Klöppel & Kollegen gegangen. >erst hatte ich Angst vor dem Gespräch. Nach kürzester Zeit hat Herr Dr. Klöppel mir ein großes Gefühl der Sicherheit gegen. Er ist ein wirklicher Experte und hat mir den Möglichkeiten sehr verständlich erläutert. Ich war so positiv überrascht, dass ich am nächsten Tag den OP Termin ausgemacht habe. Bis dahin war ich bereits sehr zufrieden mit der Beratung und den Voruntersuchungen. Dann kam die OP und das Ergebnis hat mich einfach umgehauen. Ich habe ein ganz anderes Selbstwertgefühl und finde das Ergebnis wunderschön. Ich kann diese Praxis und insbesondere Herrn Dr. Klöppel jedem empfehlen. Er ist sehr ein ganz besondere Mensch und Fachmann in seinem Bereich.

Preis 14.000 €

(da Bewertung nicht vorgesehen:) Zufriedenheit mit dem rein ästhetischen Resultat: 5 von 5 Sternen Wer rein an einem guten Resultat des Eingriffes interessiert ist, ist mit Prof. Dr. Borges wohl gut bis sehr gut bedient. Wer indessen auf einen Arzt Wert legt, der auch zuhört und mit dem ein Austausch möglich ist, den den Namen verdient, wird wohl enttäuscht werden, zumindest als männlicher Patient. Hier gilt der geflügelte (alte) Professoren-Spruch "Wenn der Kuchen spricht, halten die Krümel die Schnauze" ARTIKEL 2 GRUNDGESETZ Nach einem ambulanten Eingriff am Morgen, bei welchem ich, in Ermangelung einer Begleitperson, eine folgende Übernachtung im Ambulatorium (also quasi-stationär) bestellt habe, wurde mir etliche Stunden nach Verlassen des Aufwachraumes, auf Veranlassung von Dr. Borges untersagt, mein Zimmer zu verlassen. Da ich längst wieder im Vollbesitz meiner geistigen Fähigkeiten war, schon selbst zu Mittag gegessen hatte und notabene auch meine gesamten Geschäfts e-Mail Koresponden erledigt hatte, äußerte ich die Absicht, vor dem Klinikum einige Schritte zu gehen, um den vom langen Liegen aufkommenden Rückenschmerzen entgegenzuwirken und auch keine Thrombose zu riskieren. Dies wurde wie gesagt untersagt. Dem "Verbot" von Dr. Borges habe ich vordergründig lediglich Folge geleistet, um die mit der Situation sichtlich überforderten Pflegerinnen nicht in Verlegenheit und Angst um ihren Job zu bringen. Einen persönlichen Austausch mit meiner Wenigkeit zum Thema hielt Herr Borges offensichtlich nicht für angezeigt. Diese Tiger-im-Käfig Situation hat mich so aggressiv gstimmt, dass ich praktisch keinen Schlaf gefunden habe. Das Festsetzen einer Person in einer gesundheitlichen Einrichtung ist ohne richterliche Verfügung und gegen Ihren erklärten Willen bekanntlich strafbar (m.E. ein Offizialdelikt) und jede/r Patient/in darf sich auf eigene Verantwortung aus einer Gesundheitseinrichtung entfernen, ohne darin behindert zu werden. Peinlich, wenn eine Lehrkraft aus dem Medizinalbereich dies auch in der Nachlese nicht einsieht. Das Patienten-Rufsystem in meinem Zimmer war übrigens nicht funktionstüchtig, was erst nach dreimaliger Betätigung innerhalb einer halben Stunde ohne Reaktion und nach anschließenden Klopfzeichen meinerseits an einer anderen Tür auf dem Flur bemerkt wurde. Kann ja mal passieren – aim Falle einer echten Komplikation wäre ich auf dem Gehsteig aber wohl sicherer aufgehoben gewesen : ) NOTFALL OHNE KONSEQUENZEN Einige Tage nach dem Eingriff musste ich am Wochenende als Notfall ins Spital, da sich über Nacht auf einer Körperhälfte eine Erhitzung und starke Flüssigkeitsansammlung von der Achsel bis in den Hüft- und Schambereich einstellte, gepaart mit einem Taubheitsgefühl im Arm. Dies auch, da am Wochenende keine Hotline zum Operateur besteht. Ursache in der Beurteilung des Spitalarztes war eine vermutete einseitige Verletzung des Lymphsystems oder der Lymphknoten im Rahmen der Liposuktion, was zu einem maßgeblichen Austritt von Flüssigkeit in den seitlichen Oberkörper führte. Mit diesem Befund konnte ich einige Stunden nach Auftreten der Beschwerden und nach rund einer Stunde Beobachtung im Spital unter Auflagen, wieder nach Hause (wenige Minuten vom Spital entfernt). Es war und ist mir bewusst, dass so etwas bei einem Eingriff passieren kann und ich war entsprechend auch nicht erstaunt darüber. Was mich aber enttäuschte, ist ein ganz offensichtlich nicht ausgeprägtes Interesse an den Ursachen seitens Dr. Borges. Erster Kommentar bei einem Telefonat nach dem Ereignis: "WENN das so schlimm gewesen wäre, hätten die Sie nicht nach einer Stunde wieder entlassen dürfen". Schön, wenn mal als Patient und Kunde so ernst genommen wird... Zweite Reaktion anlässlich einer Zwischenkontrolle, eine Woche später: "Soso, jetzt wollen wir uns aber wieder der aktuellen Situation zuwenden." Dies während ich ihm gerade den von mir notierten medizinischen Befund seiner Kollegen mitteilte und die Auswirkungen im Detail schildern wollte (Dauer 1 Minute). Interesse am Wohlergehen des Klienten oder an einer möglichen Verbesserung der Eingriffe selbst fühlt sich anders an, ein respektvoller Umgang auch. Eine weitere Konsultation wird meinerseits denn auch nicht zustande kommen. FAZIT Vermutlich guter Operateur mit mangelnder Fehlerkultur. Situativ bestimmt eine umgängliche Person aber mit Kittel (zumindest in meinem Fall) eher der Typ empathieloser Fachmann. Wer aber auf unantastbare weiße Obrigkeit steht, wird den Mann lieben.

Preis 6.000 €

Ich hatte Männerbrüste die zwischen A und B Körbchen waren. Zur Beratung hatte ich nicht viele fragen da ich mich schon vorher über solche Eingriffe informiert hatte. Also ein kurzes Gespräch mit dem Chirurgen und über den Eingriff und Nachsorge und dann war ich schon durch. Der Chirurg Dr. Paulis spricht perfekt deutsch. Der Eingriff erfolgte problemlos und Angst hatte ich auch nicht da ich mich sehr darauf gefreut habe dass es endlich los geht. Der Eingriff war unter Vollnarkose, man schläft ein und Sekunden später wacht man wieder auf und ist fertig. Kein zeitgefühl :)Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden da man die Narben kaum bis garniert sieht da sie geklebt und nicht genäht wurden.Wirklich toll damit hätte ich nicht gerechnet.Die Nachsorge erfolgte über Internet da corona Maßnahmen es nicht anders zulassen. Mein Chirurg in meiner Stadt hat mir Dr. Paulis empfohlen und mir auch gesagt dass ich zum fädenziehen oder zur Nachsorge zu ihm in die Praxis kommen kann. Mein Chirurg in Deutschland hat auch gesagt dass Dr. Paulis eine gute Arbeit gemacht hat und es wirklich toll aussieht... 5 von 5 Sterne200€ die Voruntersuchungen Blutabnahme etc30€ Vorgespräch 100€ Klinikaufenthalt die Nacht100€ Kompressionsunterhemd130€ Covidtest im Hotel da ich paar tage vorher angereist bin2000€ Operation

Preis 2.000 €

Seit der Pubertät habe ich mit meiner Brust zu kämpfen, die vorab schon von einem Endokrinologen untersucht wurde, um eine hormonelle Ursache ausschließen zu können. Egal wie viel Sport ich gemacht habe und egal, wie viel Körperfett ich verloren hatte - die Brust blieb. Ich habe mich deshalb Anfang 2021 bei Hr. Dr. Dormiani über eine Gynäkomastie-Operation beraten lassen. Kurz zu mir: Ich bin 29 Jahre alt, männlich, nicht übergewichtig (200cm / 90 kg) und hatte dennoch eine deutlich vergrößerte Brust (annähernd „B-Körbchen“!). Das Team von Herrn Dormiani ist super freundlich, hilfsbereit und kompetent. Die gesamte Praxis ist einladend und die Abläufe sind gut strukturiert. Wir haben 2 Voruntersuchungen und Gespräche geführt, während derer ich zunehmend sicherer in meiner Entscheidung wurde, den Eingriff vornehmen zu lassen. Ich wurde vom Team bestens beraten, wie ich mich vor und nach der Operation zu verhalten habe. Um meine Gynäkomastie zu entfernen, wurde Fett abgesaugt und gleichzeitig die Haut gestrafft. Da meine Brustwarzen ebenfalls deutlich größer als normal waren, wurden ebenfalls die Warzenhöfe verkleinert. Nach der Operation wurde mir ein Mieder gestellt, der noch einige Wochen nach der OP zu tragen war. Die Nachsorge lief dank einer schnellen Wundheilung ebenfalls bestens ab. Der Eingriff ist nun fast 4 Monate her und das endgültige Ergebnis ist sichtbar. Ich bin mehr als überwältigt! Ich habe keine durchtrainierte Brust, und dennoch sind die einzelnen Muskeln unter der Haut sichtbar. Dieses Gefühl hatte ich noch nie. Ich kann nun wieder T-Shirts und Hemden anziehen, ohne Kompressionswäsche darunter tragen zu müssen, um die unangenehm vorstehende Brust zu verbergen. Herrn Dormiani schätze ich als sehr kompetenten Arzt, der an mir wirklich professionelle Arbeit geleistet hat. Allen Männern, die ein ähnliches Problem mit sich herum tragen, kann ich den Eingriff als solchen und die Durchführung bei Hr. Dormiani nur wärmstens weiterempfehlen. Ärgern kann ich mich eigentlich nur darüber, dass ich mich erst so spät für den Eingriff entschieden habe. Sie war rückblickend goldrichtig und ich bereue den Eingriff nicht im Geringsten!

Preis 4.800 €