Jennifer Stock
Jennifer Stock
Autorin und Redakteurin mit Erfahrung in Journalismus und Kommunikation. Ihre Artikel drehen sich hauptsächlich um aktuelle Themen, Gesundheit und das Wohlbefinden.
Erstellt am 4.02.2021 · Update 23.03.2021

Übersicht Inhaltsverzeichnis

  • Einführung
  • Was ist ein Stirnlifting?
  • Wer ist ein geeigneter Kandidat für ein Stirnlifting?
  • Wie verläuft das Beratungsgespräch?
  • Auswahl des Spezialisten
  • Vor dem Eingriff
  • Chirurgisches offenes (konventionelles) Stirnlifting
  • Wie verläuft der Eingriff des Stirnliftings?
  • Endoskopisches Stirnlifting
  • Nach dem Eingriff: Genesungszeit
  • Mögliche Komplikation eines Stirnliftings
  • Die Effekte des Stirnliftings
  • Häufige Fragen
  • Literaturverzeichnis
Stirnfalten lassen uns genervt, gereizt, müde und zusätzlich noch älter aussehen als wie es tatsächlich sind

Stirnfalten lassen uns genervt, gereizt, müde und zusätzlich noch älter aussehen als wie es tatsächlich sind

Einführung

Falten auf Ihrer Stirn können Sie müde, besorgt oder traurig aussehen lassen. Ein Stirnlifting ist ein kosmetischer chirurgischer Eingriff zur Gesichtsverjüngung, bei dem die Stirnfalten minimiert, das Absinken der Augenbrauen verbessert und überschüssige Haut von der Stirn entfernt wird.

Das Stirnlifting wird allein oder in Kombination mit anderen Verfahren, wie Blepharoplastik oder Gesichts- und Halslifting, durchgeführt. Der Effekt ist ein jüngeres, frischeres Aussehen, das einige der sichtbarsten Zeichen des Alterns korrigiert, wie hängende Augenbrauen, hängende Augenlider, Stirnfalten, Krähenfüße und Falten, die durch Stirnrunzeln entstehen.

Kombination aus Brauen- und Strinlifting - Foto: Muggenthaler Ästhetik

Foto: Muggenthaler Ästhetik vor dem Stirnlifting

Was ist ein Stirnlifting?

Jedes Mal, wenn wir gestikulieren, bewegen sich die Muskeln im Gesicht in irgendeine Richtung. Ob aus Freude oder um etwas über uns selbst auszudrücken, unsere Gesichtshaut wird von Tausenden winziger Impulse geprägt, die mit der Zeit ihre Spuren hinterlassen. Eine der am stärksten betroffenen Stellen in dieser Hinsicht ist die Stirn. Eine Tatsache, die unser Auftreten weniger fröhlich erscheinen lassen kann, als wir es uns wünschen. Daher entscheiden sich viele Menschen für ein Stirnlifting. Das Stirnlifting ist ein kosmetischer Eingriff, bei dem die Haut in diesem Bereich des Gesichts gestrafft wird. Ein Eingriff, der die Falten, die die Stirn durchziehen, auf dem Nasenrücken oder zwischen den Augen entstehen, minimiert.

Das Stirnlifting kann mit der klassischen Technik durchgeführt werden, mit einem Schnitt in der Kopfhaut hinter dem Haaransatz, oder mit einem Endoskop, das 4 oder 5 kleine Schnitte erfordert. Durch diese Schnitte wird die Stirnhaut verlängert und die Muskulatur verändert. Auch die Augenbrauenlinie wird angehoben, wodurch der Bereich der "Krähenfüße" geglättet und ein glatteres, jugendlicheres Aussehen erzielt wird.

Foto:

Foto: Muggenthaler Ästhetik nach dem Stirnlifting

Wer ist ein geeigneter Kandidat für ein Stirnlifting?

Ein Stirnlifting wird in der Regel bei Personen im Alter zwischen 40 und 60 Jahren durchgeführt, um die visuellen Auswirkungen des Alterns zu minimieren. Sie kann jedoch für Menschen jeden Alters, die aufgrund von Stress oder Muskelaktivität Furchen oder Faltenlinien entwickelt haben, von Vorteil sein. Patienten mit erblichen Gesichtszügen, wie z.B. einer niedrigen, schweren Stirn oder gefurchten Linien über der Nase, können mit diesem Verfahren ein wacheres und erfrischtes Aussehen erreichen.

Dr. med. Fabian Wolfrum gibt an, dass Männern ein horiozontaler Verlauf der Augenbrauen favorisiert, während bei Frauen idealerweise die Augenbrauen erst ansteigen und im äußeren Drittel wieder etwas abfallen.

Ein Stirnlifting wird oft in Kombination mit einer Gesichtsstraffung durchgeführt, um dem Gesicht ein ausgewogeneres Gesamtbild zu verleihen. Eine Augenlidstraffung (Blepharoplastik) könnte auch in Verbindung mit einem Stirnlifting durchgeführt werden, insbesondere wenn der Patient eine prominente Hautvorwölbung am oberen Augenlid hat.

Patienten, die kahl sind, einen zurückweichenden Haaransatz haben oder bereits ein Oberlidlifting hinter sich haben, sind möglicherweise auch geeignete Kandidaten für ein Stirnlifting.

Denken Sie daran, dass ein Stirnlifting Ihr Äußeres und Ihr Selbstwertgefühl verbessern kann, aber es wird Ihr Aussehen nicht notwendigerweise Ihrem Ideal entsprechend verändern oder andere Menschen dazu veranlassen, Sie anders zu behandeln. Bevor Sie sich zu einem Stirnlifting entschließen, sollten Sie sorgfältig über Ihre Erwartungen nachdenken und diese im Detail mit Ihrem Arzt besprechen.

Wie kann man Stirnfalten entfernen?

Wie verläuft das Beratungsgespräch?

Wenn Sie sich an einen plastischen Chirurgen wenden, um Ihre Stirnfalten glätten zu lassen, wird dieser zunächst Ihr Gesicht einschließlich der darunter liegenden Haut und Knochen untersuchen.

Während des Beratungsgesprächs prüft der Chirurg die Ziele des Stirnlifts und erkundigt sich nach bestimmten medizinischen Zuständen, die während oder nach dem Eingriff Schwierigkeiten verursachen können, wie z.B. unkontrollierter Bluthochdruck, Probleme bei der Blutgerinnung oder eine Neigung zur Bildung großer Narben.

Ihr Chirurg wird Ihnen Ratschläge zur Vorbereitung eines Stirnlifts geben, einschließlich Richtlinien zum Essen und Trinken, Rauchen und zur Einnahme oder Vermeidung bestimmter Vitamine und Medikamente. Möglicherweise werden Sie aufgefordert, keine Medikamente einzunehmen, die Acetylsalicylsäure enthalten (wie Acylpyrin, Aspirin, Alnogon, Mironal usw.). Dies kann die Blutungen während und nach der Operation verstärken.

Suchen Sie sich einen Arzt, dem Sie Vertrauen und bei dem Sie sich wohlfühlen

Suchen Sie sich einen Arzt, dem Sie Vertrauen und bei dem Sie sich wohlfühlen

Auswahl des Spezialisten

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff ist die Wahl des richtigen Arztes entscheidend, um zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen und schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.

Um herauszufinden, welche Spezialisierung ein Facharzt absolviert hat, können Sie das offizielle Zentralregister der Bundesärztekammer (BÄK) benutzen. Sie brauchen nur in dieser Suchmaschine ihr Bundesland auswählen und dann den Namen des Arztes eingeben.

Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen erläutert, dass der Plastische Chirurg ein anerkannter Facharzt ist, der nach Abschluss der medizinischen Fakultät eine sechsjährige Zusatzausbildung absolviert hat. In diesem Zeitraum muss er zahlreiche Operationen unter Aufsicht durchführen. Nach dieser praktischen Erfahrung und einer zusätzlichen theoretischen Ausbildung muss der Arzt die Facharztprüfung bei der Ärztekammer ablegen. Erst dann erhält er offiziell den Titel "Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie".

Versuchen Sie, im Internet nach Meinungen anderer Patienten und Fotos davor und danach zu suchen. Es lohnt sich, mehr als ein Angebot zu prüfen und mehrere Spezialisten zu konsultieren, um weitere Standpunkte und Behandlungsmethoden kennen zu lernen.

Es kann auch sinnvoll sein, dass Ihr Arzt Mitglied in angesehenen medizinischen Vereinigungen der plastischen Chirurgen ist, wie z.B. der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie.

Mehrheitlich sind die Patienten in Deutschland älter als 50 Jahre

Mehrheitlich sind die Patienten in Deutschland älter als 50 Jahre

Vor dem Eingriff

Es wird davon ausgegangen, dass in einem Zeitraum von mindestens drei Wochen vor der geplanten Operation keine akute Erkrankung (Virusinfektion, Erkältung etc.) aufgetreten ist. Informieren Sie Ihren Arzt über eventuelle Beschwerden.

Wenn Sie rauchen, rechnen Sie damit, mindestens ein bis zwei Wochen vor dem Stirnlifting mit dem Rauchen aufzuhören und mindestens zwei Wochen nach der Operation nicht wieder damit zu beginnen.

Wenn Ihr Haar sehr kurz ist, lassen Sie es am besten lange genug wachsen, bevor Sie die Stirn liften, damit es lang genug ist, um die heilenden Narben zu bedecken.

Unabhängig davon, ob das Stirnlifting in der Praxis oder im Krankenhaus durchgeführt wird, sollten Sie jemanden bitten, Sie nach der Operation nach Hause zu bringen und Ihnen für ein oder zwei Tage zu helfen.

Durch die Anhebung der Augenbrauen ist der Blick wieder wach und klar

Foto vor dem Eingriff: Muggenthaler Ästhetik

Chirurgisches offenes (konventionelles) Stirnlifting

Die DGÄPC erklärt, dass der Chirurg vier bis sechs kleine Schnitte an der Grenze zwischen der Stirn und dem Haaransatz macht. Häufig kann ein Stirnlifting ein Brauenlifting oder eine Lidkorrektur überflüssig machen, da der Chirurg gleichzeitig auch die Augenbrauen anhebt und so die Augen optisch vergrößert.

Prof. Dr. med. Nektarios Sinis führt fort, dass die Schnittführung so ausgeführt wird, dass die Messerklinge parallel zu den Haarfollikeln eingeführt wird, so dass das Haar an dieser Stelle nicht verloren geht oder die Narbe später nicht sichtbar ist. Das offene Stirnlifting wird so geplant und durchgeführt, dass der Stirnbereich vollständig unterminiert und gelockert wird. Dadurch können die Weichteile und die Haut vollständig mobilisiert und nach oben bewegt werden. Der entsprechende Überschuss auf der Oberseite des behaarten Kopfes wird dann entfernt und der Stirnbereich mit Ankern befestigt, fixiert und schließlich die Haut genäht. Auf diese Weise kann die Spannung in der Haut und der darunter liegenden Muskulatur nachjustiert und die Augenbrauenregion mit angehoben werden.

Durch die Anhebung der Augenbrauen ist der Blick wieder wach und klar - Foto: Muggenthaler Ästhetik

Durch die Anhebung der Augenbrauen ist der Blick wieder wach und klar - Foto: Muggenthaler Ästhetik

Wie verläuft der Eingriff des Stirnliftings?

Die Spezialisten der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch Plastische Chirurgie (DGÄPC) betonen: “Ziel der Operation ist es, das Gesicht zu verjüngen, ohne dass es an Ausdruck und Mimik verliert”.

Dr. med. Fabian Wolfrum erläutert, dass ein Stirn- und Augenbrauenlift je nach Voraussetzungen endoskopisch, minimal-invasiv oder konventionell durchgeführt werden kann. Narben sind in der Kopfhaut oder entlang des Haaransatzes verborgen. Um das Ergebnis zu sichern, werden geeignete Nähte oder spezielle Anker verwendet, die sich nach 6-8 Wochen vollständig auflösen. Während dieser Zeit verheilen die Gewebeoberflächen gegenseitig und stabilisieren so die erzielte Wirkung langfristig und aus eigener Kraft.

Eine niedrig dosierte und gezielte Behandlung mit Botox kann auch den Verlauf der Augenbrauen verändern (chemisches Brauenlifting) und die Stirnfalten glätten.

Endoskopisches Stirnlift - Prof. Dr. med. Nektarios Sinis

Endoskopisches Stirnlifting

Das Endoskop ist ein röhrenförmiges Instrument mit einer Kamera an seiner Spitze. Durch kleine Schnitte im Bereich des behaarten Kopfes unter die Haut gelegt, hebt der Chirurg das Bindegewebe an. Diese Technik wird hauptsächlich zum Anheben der Stirn oder der Augenbrauen verwendet, kann aber auch für andere Bereiche des Gesichts eingesetzt werden. Ein endoskopisches Stirnlifting ist angebracht, wenn die ersten Anzeichen des Alterns auftreten; bei starker Gesichtsalterung sollten immer die klassischen Methoden des Faceliftings verwendet werden, so die DGÄPC.

Nach dem Eingriff: Genesungszeit

Das ETHIANUM Heidelberg gibt an, dass im Anschluss an die Operation die Stirn verbunden und der Kopf des Patienten lose umwickelt wird, um Blutergüsse und Schwellungen zu mildern. Zudem wird für ein bis zwei Tage eine Drainage gelegt, um die Wundflüssigkeit abzuleiten.

In den ersten Tagen fühlt sich der Stirnbereich noch geschwollen und gespannt an. Hinzu kommen Rötungen, Schwellungen und Blutergüsse im Obergesicht sowie Sensibilitätsveränderungen der Haut. Diese werden durch die starke Spannung der Haut verursacht und lassen nach einer Woche nach. Damit die Heilung schneller vonstatten geht und weitere Blutungen vermieden werden, sollten die Patienten in den ersten zwei Tagen den Kopf ruhig halten. Ein Abschnitt des Kopfes, der im Schlaf angehoben wird, verbessert den Heilungsprozess und hilft, Schwellungen und Blutergüsse schneller zu minimieren. Nach fünf oder zehn Tagen entfernt der plastische Chirurg die Fäden (falls erforderlich). Bis dahin werden die sichtbaren Spuren der Operation verblassen und der Patient wieder gesellschaftsfähig sein, erklären die Experten der DGÄPC.

Die Effekte des Stirnliftings sind sehr zufriedenstellend für die Patienten: Man sieht nicht nur jünger, sondern auch entspannter aus

Die Effekte des Stirnliftings sind sehr zufriedenstellend für die Patienten: Man sieht nicht nur jünger, sondern auch entspannter aus

Mögliche Komplikation eines Stirnliftings

Jeder chirurgische Eingriff birgt gewisse Risiken. So können Komplikationen im Heilungsprozess nie ganz ausgeschlossen werden.

Das ETHIANUM Heidelberg fasst die in selten Fällen auftretenden Komplikationen zusammen:

  • ungünstige Narben
  • Blutungen (Hämatome)
  • Wundheilungsstörungen
  • Korrigierbarer Haarausfall an Schnittstellen
  • Verletzung des Gesichtsnervs

Die Effekte des Stirnliftings

Nach einem Stirnlifting wird Ihre Stirn glatter und Ihr Gesicht wirkt entspannter und jugendlicher. Die meisten Patienten sind mit den Ergebnissen von Stirnlifts zufrieden, unabhängig von der verwendeten Operationsmethode. Häufig wird den Patienten erst dann bewusst, wie sehr ihre hängende Stirn zu den Zeichen des Alterns beigetragen hat, wenn sie sehen, wie viel jünger und entspannter sie nach dem Stirnlifting aussehen.

Damit der Erfolg des Eingriffs sichtbar wird, müssen zunächst mögliche Schwellungen und Blutergüsse reduziert werden. Diese erste Wundheilung wird fünf bis zehn Tage dauern.

Sie können ihre Arbeit danach wieder aufnehmen und Ihre täglichen Aktivitäten fortsetzen. In den folgenden Wochen und Monaten der Heilung wird die Schwellung schließlich vollständig verschwinden, die Schnittlinien werden dünner und klingen ab. Wenn Sie Ihr Gesicht ständig vor der Sonne schützen, verringern Sie die licht- und sonnenbedingte Hautalterung - Ihre glatte, verjüngte Stirnpartie hält länger. Natürlich trägt ein gesunder Lebensstil auch dazu bei, Ihr jugendliches Aussehen so lange wie möglich zu erhalten, bestätigen die Spezialisten des ETHIANUM Heidelberg.

Häufige Fragen

  • Ist jeder prinzipiell für ein Stirnlifting geeignet? Ein Stirnlift ist für Personen geeignet, die starke Falten auf der Stirn haben und dadurch der Gesichtsausdruck müde und erschöpft aussieht. Die meisten Patienten sind zwischen 40 und 60 Jahre alt.
  • Wird eine Narbe nach einem Stirnlift zurückbleiben? Ja, je nachdem welche chirurgische Methode gewählt wird, bleiben 4 bis 6 kleine Einschnittnarben (endoskopische Methode) oder eine längere am Haaransatz zurück. Die Plastischen Chirurgen wählen die Position so, dass die narbe zukünftig durch die Haare verdeckt ist.
  • Wie lange ist man nach einem Stirnlift nicht gesellschaftsfähig? Experten raten sich nach der OP Zeit zu nehmen sich richtig zu erholen und den Kopf zunächst ruhig zu halten. Nach maximal 10 Tagen können Sie wieder zurück zur Arbeit und am Leben normal teilnehmen.

Literaturverzeichnis

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Estheticon.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."