Autorin und Redakteurin mit Erfahrung in Journalismus und Kommunikation. Ihre Artikel drehen sich hauptsächlich um aktuelle Themen, Gesundheit und das Wohlbefinden.
Update 13.09.2021

Übersicht Inhaltsverzeichnis

  • Einführung
  • Was ist Mikrodermabrasion?
  • Für wen ist eine Micro Dermabrasion geeignet?
  • Wie finde ich meinen Chirurgen/Arzt?
  • Was passiert während der ersten Konsultation?
  • Wie verläuft die Mikrodermabrasion?
  • Genesungszeit
  • Effekte der Mikrodermabrasion
  • Risiken und Komplikationen
  • Häufige Fragen
  • Literaturverzeichnis

Einführung

Der Lauf der Zeit, Luftverschmutzung und UV-Strahlung beeinflussen den Zustand unserer Haut. Der Alterungsprozess ist natürlich und lässt sich nicht aufhalten, aber er kann verlangsamt und minimiert werden.

Ärzte für ästhetische Medizin bieten eine Reihe von Lösungen an, die dazu beitragen, ein jugendliches Aussehen zu erhalten und den Hautzustand zu verbessern. Zu den verfügbaren Techniken gehören u.a. Laserbehandlungen, Carboxytherapie, chemisches Peeling, Microneedling, Resurfacing oder Dermabrasion und ihre jüngere Schwester, die Mikrodermabrasion.

Die letzte der genannten Methoden - Mikrodermabrasion - wurde 1985 in Italien als weniger invasive Alternative zur traditionellen Dermabrasion entwickelt. Im Jahr 1996 wurde das Verfahren offiziell von der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) genehmigt.

Dr. med. Darinka Keil fasst die Vorteile zusammen: Die Mikrodermabrasion ist eine intensive und sanfte Peeling-Methode, bei der die oberen Zellschichten der Haut mit feinsten Kristallen sanft abgetragen werden. Abgestorbene Hautzellen werden schmerzfrei entfernt, die Talgproduktion der Haut kann wieder normalisiert und die Struktur der Haut verbessert werden. Darüber hinaus wird der Lymphfluss aktiviert, was die Zellneubildung in der Haut anregt. Zusätzlich kann auch die Bildung von Elastin angeregt werden - die Haut wirkt straff und frisch.

Die Mikrodermabrasion ist ein nicht-invasives Verfahren, das die Ablösung  abgestorbener Epidermis ermöglicht.

Die Mikrodermabrasion ist ein nicht-invasives Verfahren, das die Ablösung abgestorbener Epidermis ermöglicht

Was ist Mikrodermabrasion?

Die Mikrodermabrasion ist ein mildes, nicht-chirurgisches Verfahren, das eine schmerzfreie Exfoliation der Epidermis mit Hilfe von Kristallen (oder anderen Substanzen) ermöglicht und zu einer jüngeren, gesünderen und schöneren Haut führt, erklärt Dr. med. Darinka Keil. Wir sprechen von einem Peeling ohne den Einsatz von Chemikalien, wodurch das Verfahren viel weniger aggressiv ist als ein klassisches Peeling.

Zweck dieses mechanischen Peelings - wie auch anderer Peelingbehandlungen - ist es, trockene Epidermis und abgestorbene Zellen zu entfernen, Unebenheiten zu beseitigen sowie Narben und Falten zu glätten, was zur Regeneration der äußeren Hautschichten führt und die Kollagenproduktion stimuliert.

Arten der Mikrodermabrasion

  • Aqua Dermabrasion: Die Aqua-Dermabrasion arbeitet auf der Grundlage von medizinischer Kochsalzlösung, destilliertem Wasser und Enzymen. Dr.med. Najib Chichakli sagt, die Methode ist sehr effektiv und fühlt sich auch sehr angenehm an. Während der Behandlung werden Unreinheiten, Verhornungen, abgestorbene Hautschuppen entfernt und gleichzeitig abgesaugt. Nach der Behandlung ist die Haut tief gereinigt und zudem sehr feuchtigkeitsspendend, weich und geschmeidig.
  • Diamant Mikrodermabrasion: Die Diamant-Mikrodermabrasion ist ein modernes, sanftes und tiefes Peeling, bei dem feine Diamantkristalle verwendet werden, um die obere verhornte und abgestorbene Hautschicht zu entfernen. Je nach der zu behandelnden Hautpartie wird ein geeigneter Diamantaufsatz ausgewählt, um das abgestorbene Zellmaterial zu entfernen. Durch ein individuell einstellbares Vakuum werden die Hautpartikel schonend und hauttypgerecht entfernt.
  • Kristall Mikrodermabrasion: Unter Kristall-Mikrodermabrasion verstehen wir die Kombination von mechanischem Abrieb unter Verwendung spezieller Aluminiumoxid-Mikrokristalle und der Einwirkung von Vakuum. Diese Kristalle entfernen auf sehr sanfte und zarte Weise die Mikroschichten abgestorbener Zellen aus der Epidermis und unterstützen so die verstärkte Zellerneuerung und beleben die Hautoberfläche.
Mikrodermabrasionsbehandlung wird bei dunkler Hautfarbe nicht empfohlen

Mikrodermabrasionsbehandlung wird bei dunkler Hautfarbe nicht empfohlen

Für wen ist eine Micro Dermabrasion geeignet?

Der Eingriff kann von Erwachsenen und gesunden Menschen, unabhängig von ihrem Hauttyp durchgeführt werden. Dr.med. Najib Chichakli gibt an, dass die Mikrodermabrasion besonders bei folgenden Punkten hilft:

  • Alterungserscheinungen
  • Verfärbungen
  • winzige, flache Falten
  • Aknenarben
  • unreiner, großporiger und/oder fettiger Haut
  • empfindlicher Haut
  • geröteter Haut (auch bei Couperose)
  • durchs Rauchen geschädigte Haut (Raucherhaut/Grauschleier)
  • sonnengeschädigter Haut
  • Trockenheitsfältchen/trockener Haut

Von der Mikrodermabrasion wird Menschen mit dunkler Haut sowie Patienten, die an akutem Herpes, Autoimmunkrankheiten, entzündlichen Hautverletzungen, Diabetes, der Einnahme von Anti-Akne-Medikamenten, Cortison und der Dauereinnahme von Aspirin leiden, abgeraten, so Dr. med. Alfons Schäfler.

Wie finde ich meinen Chirurgen/Arzt?

Suchen Sie sich einen auf Ästhetik spezialisierten Arzt

Wie finde ich meinen Chirurgen/Arzt?

Wie bei jeder anderen ästhetischen Behandlung ist es immer ratsam, sich an einen auf Ästhetik spezialisierten Arzt zu wenden, sei es ein plastischer Chirurg, ein ästhetischer Arzt oder ein Dermatologe, der jeden einzelnen Fall analysieren und die beste Lösung empfehlen kann. Wir laden Sie ein, Ihre Nachforschungen auf der Website der Ärztekammer Zentralregister der Bundesärztekammer (BÄK) oder der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie anzustellen, um einen zugelassenen und kompetenten Arzt zu finden.

Das Internet kann auch unterstützen, wenn es darum geht, Ihnen bei Ihrer Wahl zu helfen, die Meinungen und Erfahrungen anderer Patienten zu recherchieren, Erfahrungsberichte zu lesen und Vorher-Nachher-Bilder anzuschauen.

Mikrodermabrasion ist eine wirksame Methode zur Bekämpfung von Hautunreinheiten  und Akne

Mikrodermabrasion ist eine wirksame Methode zur Bekämpfung von Hautunreinheiten und Akne

Was passiert während der ersten Konsultation?

Während der ersten Konsultation wird der Spezialist Ihnen Fragen zu Ihrem Gesundheitszustand und Ihrer Krankengeschichte stellen, um sicherzustellen, dass es keine Kontraindikationen für das Verfahren gibt. Dann wird man Sie fragen, welche Ergebnisse Sie erzielen möchten und was Ihnen an Ihrer Haut nicht gefällt, damit man vor dem Testen Ihres Hauttyps feststellen kann, welches Verfahren für Sie am besten geeignet sind.

Ihr Arzt wird Ihnen die wichtigsten Aspekte im Detail erklären: Was ist die Mikrodermabrasionsbehandlung, wie viele Sitzungen sind notwendig, wie pflegen Sie Ihre Haut zwischen den Sitzungen, mit welchen Wirkungen können Sie rechnen und welche Pflegegewohnheiten müssen Sie entwickeln, um die Wirkung zu erhalten? Ein Spezialist wird Ihnen auch die Gesamtkosten der Behandlung mitteilen.

Wie verläuft die Mikrodermabrasion?

Sie sollten ungeschminkt zur Behandlung kommen. Dr. med. Darinka Keil erklärt, dass sie im ersten Schritt die Haut des Patienten detailliert analysiert und danach sanft und intensiv reinigt.

Im Falle einer Mikrodermabrasion mit Hilfe von Kristallen setzt Ihr Arzt zu ihrer Sicherheit eine Schutzbrille auf oder legt feuchte Wattepads auf Ihre Augen.

Während der Behandlung bringt der Spezialist das Gerät mit kreisenden Bewegungen auf die Haut auf. Die Mikrodermabrasion ist schmerzlos, obwohl Sie anfangs das Vakuum fühlen und auch ein Wärmegefühl in den behandelten Bereichen verspüren können.

Es ist empfehlenswert, eine Serie von 4 bis 10 Behandlungen in 7 bis 10 tägigen Abständen nach dem erwünschten Effekt zu absolvieren.

Genesungszeit

Die Mikrodermabrasion ist komplikationsarm

Genesungszeit

Da es sich bei der Mikrodermabrasion um ein nicht-invasives Verfahren handelt, dauert die Rekonvaleszenz nicht lange. Unmittelbar nach der Behandlung kann es zu einer Rötung oder Überempfindlichkeit der Haut kommen. Sie können sofort nach dem Verlassen des Facharztes zum normalen Leben zurückkehren, aber denken Sie daran, einige Empfehlungen zu befolgen:

  • Nach der Behandlung kann Ihre Haut leicht gereizt und gerötet sein - vermeiden Sie für einige Tage nach dem Besuch den Kontakt mit der Sonne und UV-Strahlung
  • Verwenden Sie einen Sonnenschutz mit hohem Filter
  • Waschen Sie Ihr Gesicht mit kaltem Wasser - heißes Wasser könnte Ihre Haut reizen
  • Halten Sie die Haut sauber und hydratisiert und vermeiden Sie für mindestens 2-3 Tage nach der Behandlung aufhellende Produkte, die Säuren, Retinoide und Benzoylperoxid enthalten
  • Warten Sie nach der Sitzung mit der Make-up-Anwendung 24 Stunden

Effekte der Mikrodermabrasion

Im Falle der Mikrodermabrasion beginnen die Effekte nach mehreren Sitzungen sichtbar zu werden - Dr. med. Alfons Schäfler rät seinen Patienten zu einer Kur mit mehreren Behandlungen in einem Turnus zwischen 1 und 3 Wochen, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Dr. med. Alfons Schäfler fasst die drei wesentlichen Effekte der Mikrodermabrasion zusammen:

  • Verbesserung der Hautstruktur
  • Verjüngung des Hautreliefs
  • Korrektur von Hautproblemen
Risiken und Komplikationen

Risiken sind fast ausgeschlossen bei der Mikrodermabrasion

Risiken und Komplikationen

Aufgrund der geringen Invasivität sind Komplikationen nach Mikrodermabrasion extrem selten. Dennoch können sie auftreten:

  • Überempfindlichkeit
  • Ödeme
  • Rötungen
  • Hautreizung

Der Kontakt mit den Kristallen kann zu Augenreizungen führen, seien Sie also vorsichtig. Um dies zu vermeiden, empfiehlt es sich, eine Schutzbrille zu tragen oder sie mit feuchter Mullwatte abzudecken.

Häufige Fragen

  • Was sollte vor dem Verfahren vermieden werden? In den Tagen vor der Behandlung ist es nicht empfehlenswert, Produkte mit Salizyl- oder Glykolsäure, Retinoide oder Hautaufhellungsprodukte zu verwenden. Setzen Sie sich nicht intensivem Sonnenlicht oder künstlichen UV-Strahlen aus und kommen Sie ungeschminkt zu der Behandlung.
  • Wie lange dauert das Verfahren? Eine Mikrodermabrasionssitzung dauert etwa 30 Minuten.
  • Wie viele Mikrodermabrasionssitzungen sollten durchgeführt werden? Gewöhnlich werden 4 bis 10 Sitzungen durchgeführt, je nach dem Zustand der Haut und den Wirkungen, die Sie erzielen möchten.
  • Ist die Behandlung schmerzhaft? Die Mikrodermabrasion ist ein minimal invasiver und schmerzloser Eingriff, der keine Anästhesie erfordert.
  • Sind die Auswirkungen lang anhaltend? Wenn Sie die Anweisungen Ihres Arztes befolgen, bleiben die Ergebnisse der Behandlung erhalten - Narben und Verfärbungen kehren nicht zurück. Es ist jedoch zu bedenken, dass keine Behandlung lebenslange Wirkungen erzielen wird. Es ist unmöglich, den Prozess der Hautalterung aufzuhalten, daher besteht die Möglichkeit, dass in Zukunft eine Wiederholung der Behandlung oder eine andere Methode zur Verlängerung der Wirkung erforderlich sein wird.
  • Wird Mikrodermabrasion bei der Behandlung von Akne helfen? Zweifellos ist die Mikrodermabrasion die richtige Wahl, wenn Sie Akne Narben bekämpfen wollen. Um jedoch die Akne an ihrer Wurzel zu bekämpfen, ist es empfehlenswert, sie mit anderen Behandlungen zu kombinieren.
  • Kann Mikrodermabrasion mit anderen Behandlungen kombiniert werden? Ja - die Mikrodermabrasion kann der erste Schritt sein, um die Haut auf Laser- oder Pulslichtbehandlungen vorzubereiten, und kann auch dazu verwendet werden, die Wirkung anderer Behandlungen zu verlängern.
  • Was ist der Unterschied zwischen Dermabrasion und Mikrodermabrasion? Die Mikrodermabrasion ist eine nicht-invasive, schonende Methode zur Entfernung einer dünnen Schicht abgestorbener Epidermis, während die Dermabrasion ein invasiver, unter Anästhesie durchgeführter Eingriff ist, bei dem mehr als eine Epidermisschicht entfernt wird. Dermabrasion ist auch mit einem viel längeren Rekonvaleszenz Prozess verbunden.

Literaturverzeichnis

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Estheticon.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."