Jennifer Stock
Jennifer Stock
Autorin und Redakteurin mit Erfahrung in Journalismus und Kommunikation. Ihre Artikel drehen sich hauptsächlich um aktuelle Themen, Gesundheit und das Wohlbefinden.
Update 16.03.2021

Übersicht Inhaltsverzeichnis

  • Einführung
  • Ohrkorrektur: für wen?
  • Arten von Ohrfehlbildungen
  • Wie verläuft das Beratungsgespräch?
  • Auswahl eines Spezialisten
  • Plastische Chirurgie der Ohren: das Verfahren
  • Genesungszeit
  • Risiken und mögliche Nebenwirkungen der Otoplastik
  • Ergebnisse der Otoplastik
  • Andere Ohrkorrekturtechniken
  • Häufige Fragen
  • Literaturverzeichnis

Einführung

Die meisten Studien haben eine enge Beziehung zwischen der Attraktivität des Gesichts und seiner Symmetrie bestätigt, wobei die Form und Größe der Ohren ebenso wichtig ist wie Augen, Nase oder Mund. Laut Statistiken von ISAPS (International Society of Aesthetic Plastic Surgery) aus dem Jahr 2018 ist die Ohrkorrektur - auch Otoplastik genannt - eine der am häufigsten durchgeführten plastischen Operationen weltweit und die zweithäufigste plastische Operation im Gesicht und am Kopf. Im Jahr 2018 wurden weltweit mehr als 260.000 Ohrkorrekturen durchgeführt. Der Grund für die Entscheidung, sich einer Operation zu unterziehen, sind in der Regel abstehende Ohren, eine Veränderung ihrer Größe oder andere Deformationen der Ohrmuschel, die sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen Komplexe verursachen.

Moderne Verfahren der Otoplastik - Prof. Dr. med. Nektarios Sinis

Bei der Ohrkorrektur werden in der Regel die Position und Größe der Ohren korrigiert. Das häufigste Verfahren ist die Veränderung des Winkels der Ohren zum Kopf, d.h. die Korrektur der abstehenden Ohren; an zweiter Stelle steht die Modellierung der Ohren: eine Veränderung der Form oder eine Verkleinerung der Ohren. Weniger häufig wird die Korrektur von ungeformten Knorpel oder eingerollten Ohren durchgeführt.

Laut dem Facharzt für Plastische und Allgemeine Chirurgie Dr. med. Andre Generalow des HNO Zentrums Hagen sind die abstehenden Ohren ein angeborener Defekt, der aufgrund von Hypertrophie des Ohrmuschelknorpels oder der schlecht ausgebildeten oder nicht vorhandenen inneren Ohrfalte Anthelix entsteht. Manchmal kann eine Kombination dieser beiden Missbildungen auftreten, oder die Ohren können sowohl abstehen als auch zu groß sein. In diesen Fällen wird es notwendig sein, die abstehenden Ohren in Kombination mit der Modellierplastik zu korrigieren.

Die plastische Operation der Ohren ermöglicht die Korrektur der nach außen gerichteten Ohrmuscheln: Sie bewirkt, dass die Ohren am Kopf haften bleiben. Es ermöglicht auch die Modellierung von Knorpel, der sich oft nicht richtig entwickelt hat. Falls erforderlich, kann der Spezialist auch die Form der Ohrläppchen, das äußere Erscheinungsbild der Ohrmuschel oder deren Größe korrigieren.

Segelohren

Abstehende Ohren sind eine der häufigsten Ursachen für Komplexe

Ohrkorrektur: für wen?

Sowohl Frauen und Männer als auch Kinder können sich für eine Otoplastik entscheiden, vorausgesetzt, sie sind über 5 Jahre alt, d.h. ihre Ohren sind bereits voll ausgebildet. Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen empfiehlt, den Eingriff in der Kindheit, vor der Einschulung, durchzuführen, um das Kind vor dem Spott von Gleichaltrigen und Komplexen zu schützen. Das ideale Alter einer Otoplastik liegt zwischen vier und 14 Jahren. Der Eingriff kann auch im Erwachsenenalter durchgeführt werden, aber die Nervenenden sind bei Erwachsenen stärker entwickelt, was den Eingriff für sie schmerzhafter macht.

Abstehende Ohren sind eine der häufigsten Ursachen für Komplexe; das Problem erweist sich als besonders lästig für Männer, die die Ohrmuschel nicht unter ihren Haaren verstecken können. Aus diesem Grund rangiert die Otoplastik laut dem bereits erwähnten ISAPS-Bericht auf Platz 5 der am häufigsten durchgeführten plastischen Operationen bei Männern.

Die Eltern sollten ihren Zuspruch zu der Operation nicht erzwingen, sondern vielmehr das Verhalten ihrer Kinder gegenüber ihren Ohren beobachten. Kinder, die von Gleichaltrigen verspottet wurden, werden das Problem selbst signalisieren und Interesse an der Operation bekunden.

Vorher Aufnahme einer jungen Patientin - Foto: Dr. Med. Daniel Knutti M.D.

Vorher Aufnahme einer jungen Patientin - Foto: Dr. Med. Daniel Knutti M.D.

Arten von Ohrfehlbildungen

Abstehende Ohren: Es handelt sich um die häufigste Fehlbildung des äußeren Ohrs. Meist wird gemeinsam mit dieser Anomalie eine weniger auffällige halbmondförmige Krümmung unter dem Ohrrand beobachtet (geglättete Antihelix). Ein anderer Fehler, der bei der Korrektur der abstehenden Ohren zu korrigieren ist, ist der Darwinhöcker. Es handelt sich um eine Erhöhung an der Rückseite der abstehenden Ohrmuschel, die zu beseitigen ist.

Mikrotie (angeborene Kleinheit der Ohrmuschel): Die Mikro- und Annotationstherapie wird in mehreren Schritten durchgeführt, wobei die Ohrmuschel aus Rippenknorpel oder künstlichen Implantaten modelliert wird. Bei dieser Art von Missbildung ist es wichtig zu prüfen, ob sich Gehörgang, Innen- und Mittelohr entwickelt haben und ob keine Hörschäden vorliegen.

https://youtu.be/UltPcZ7kSTk

Ohrkorrektur beim Kind - Park-Klinik Birkenwerder

Anotie (keine Ohrmuscheln entwickelt): ein angeborener Defekt, d.h. das völlige Fehlen der Ohrmuscheln.

Missbildungen der Ohren nach Verletzungen: Wird ähnlich wie die Mikrotie und Anotie behandelt.

Bei Neugeborenen sind abstehende Ohren relativ normal und dieser Zustand ändert sich bei Säuglingen. Bei älteren Menschen werden die knorpeligen Strukturen weich und die Ohrfalten verflachen und werden breit.

Nachher Aufnahme einer jungen Patientin - Foto: Dr. Med. Daniel Knutti M.D.

Nachher Aufnahme einer jungen Patientin - Foto: Dr. Med. Daniel Knutti M.D.

Wie verläuft das Beratungsgespräch?

Bei der ersten Visite wird der Chirurg den Zustand Ihrer Ohren beurteilen und die geeignete Korrekturmethode auswählen. Der Patient erhält Anweisungen, wie er sich auf den Eingriff vorbereiten kann. Es lohnt sich, den Arzt über Ihre Erwartungen zu informieren.

Der Chirurg wird erklären, wie die Operation ablaufen wird, welche Art von Anästhesie verwendet wird, welche Komplikationen möglich sind und wie hoch die Gesamtkosten der Operation sind, erklärt Dr. med. Andre Generalow

Die meisten Chirurgen empfehlen den Eltern zu beobachten, wie ihr Kind seinen Defekt wahrnimmt, und es nicht zu einer Operation zu zwingen. Es ist wichtig, dass das Kind kooperiert und die Ergebnisse mit Freude zur Kenntnis nimmt.

Suchen Sie sich einen Spezialisten der Otoplastik, der ihr Vertrauen erweckt

Suchen Sie sich einen Spezialisten der Otoplastik, der ihr Vertrauen erweckt

Auswahl eines Spezialisten

Die Ohrkorrektur ist ein chirurgischer Eingriff, kann also nur von einem Chirurgen durchgeführt werden. Das Zentralregister der Bundesärztekammer (BÄK) ist das Organ, das in Deutschland für die Führung des offiziellen Zentralregisters der Ärzte zuständig ist, in dem Sie überprüfen können, welche Spezialisierung ein Arzt hat. Geben Sie einfach den Namen des Spezialisten in diese Suchmaschine ein.

Da es sich bei der Otoplastik um einen chirurgischen Eingriff handelt, lohnt es sich, sich die Zeit für die Wahl des richtigen Spezialisten und der richtigen Klinik zu nehmen. Hier ist, was Sie tun können, um sicherzustellen, dass Sie in den bestmöglichen Händen sind:

  • Besuchen Sie die Klinik oder Praxis Ihrer Wahl und überzeugen Sie sich selbst, wie die Atmosphäre vor Ort ist und ob die Örtlichkeit Ihren Erwartungen und dem sanitären Zustand der Ausstattung entspricht.
  • bitten Sie während des Besuchs um Informationen über das Verfahren sowie über die Klinik und ihre Ausstattung
  • mehr als einen Spezialisten oder eine Klinik kontaktieren, um das beste Angebot und den Spezialisten auszuwählen, der unser größtes Vertrauen erweckt
  • sicherstellen, dass der Arzt die richtige Ausbildung hat
  • wählen Sie einen erfahrenen Chirurgen
  • Meinungen über den ausgewählten Chirurgen lesen, nach Fotos vor und nach seinen Patienten suchen

Wann kann eine Ohrenkorrektur durchgeführt werden? - Dr. med. Ulrich Twent

Plastische Chirurgie der Ohren: das Verfahren

Der Eingriff erfordert bei Kindern eine Vollnarkose; bei Jugendlichen und Erwachsenen kann jedoch eine Lokalanästhesie verwendet werden.

Jeder Chirurg hat seine eigene Technik, die er an den spezifischen Fall anpasst, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Der Eingriff dauert in der Regel 1 bis 2 Stunden und wird in den meisten Fällen ambulant durchgeführt, bestätigt der Spezialist Dr. Med. Daniel Knutti M.D.

Das Standardverfahren für die Ohrkorrektur lautet wie folgt:

Im Bereich hinter den Ohren wird zunächst die überschüssige Haut entfernt, dann wird der Ohrknorpel präpariert und freigelegt. Die überschüssige Haut wird vom Chirurgen markiert, nachdem die Hautfalte durch Andrücken der Ohrmuschel angelegt wurde. Weisen auch die abstehenden Ohren Formveränderungen auf, wird der Knorpel weiter modelliert. Dann prüft der Spezialist, ob die Ohren symmetrisch sind und sich auf gleicher Höhe befinden.

Technik des Schnittes durch Knorpel: Der Hautschnitt ist praktisch derselbe wie bei allen Ohrkorrekturen. Die überschüssige Haut, die vor der Operation abgesaugt wurde, wird entfernt. Das nächste Verfahren ist jedoch anders. Der Chirurg entnimmt einen Teil des Knorpels aus dem hinteren Teil des Ohres. Die vordere Haut ist überhaupt nicht beschädigt. Ein Nachteil ist der Verlust der glatten Struktur des Ohres. Der Chirurg versucht, die Schnitte im Knorpel so gerade wie möglich zu halten. Noch während des Vernähens kann das Ohr leicht geformt werden. Durch die Richtung der Stiche kann das Ohr dann verlängert oder verkürzt werden.

Knorpelschonende Technik: Der Schnitt im Knorpel ist nicht notwendig oder nur oberflächlich. Es wird ausschließlich mit einem kleinen Teil des Knorpels gearbeitet, was die Knorpelstruktur verfeinert und wesentlich flexibler macht. Der Knorpel wird dann mit Hilfe von Stichen geformt. Die Stiche werden grundsätzlich an drei Stellen eingesetzt. Ein Punkt fixiert das Ohr im oberen Drittel, dann werden 3 U-Punkte in der Mitte des Ohres und ein Punkt im unteren Drittel verwendet. Auf diese Weise kann aus dem weichen (Antihelix-)Knorpel eine natürliche Falte gebildet werden.

Genesungszeit

Während der Genesungszeit können leichte Schmerzen auftreten

Genesungszeit

Nach Abschluss der Operation kann der Patient die Klinik nach etwa 2 Stunden mit dem Verband verlassen, der am Ende der Operation angelegt wird. Der Verband besteht aus einer Bandage, die auf die Ohren gelegt wird und am dritten Tag durch einen elastischen Verband ersetzt wird, der mindestens 2 Wochen getragen werden sollte. Über Nacht sollte der Patient für 5-6 Wochen ein Stirnband tragen, erklären die Spezialisten der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen und fügen hinzu, die normalen täglichen Aktivitäten behutsam wieder aufzunehmen. Was sportliche Aktivitäten anbelangt, raten sie Ihnen, stattdessen mindestens einen Monat zu warten.

Dr. Med. Daniel Knutti M.D. weist darauf hin, dass es normal ist, während des postoperativen Verlaufs einen gewissen Schmerz zu empfinden, der vom Patienten mit den vom Spezialisten verschriebenen Schmerzmitteln kontrolliert werden kann. Darüber hinaus können die Ohren während der ersten Periode geschwollen erscheinen, aber diese Schwellung wird in etwa 30 Tagen wieder resorbiert. Es ist möglich, dass die Empfindlichkeit der Ohren für einige Monate verändert ist, aber in jedem Fall beeinträchtigt es das Hören in keiner Weise.

Allgemeine Ratschläge und Anweisungen für das postoperative Vorgehen:

  • Schlafen Sie einen Monat lang mit dem Kopfverband und vermeiden Sie es, auf der Seite zu schlafen
  • tragen Sie in den ersten zwei Monaten keine schweren Brillen
Komplikationen nach einer Otoplastik sind extrem selten

Komplikationen nach einer Otoplastik sind extrem selten

Risiken und mögliche Nebenwirkungen der Otoplastik

Die Risiken oder Komplikationen der Ohrchirurgie entsprechen denen jedes anderen chirurgischen Eingriffs. Es können lokalisierte Schmerzen in der Ohrmuschel auftreten, die mit Schmerzmitteln behandelt werden können. Es kommt häufig vor, dass Blutergüsse auftreten und die Empfindlichkeit des Ohres verändert wird, aber das Ohr erholt sich im Laufe der Wochen.

Komplikationen im Zusammenhang mit Ohroperationen sind nicht häufig, und wie die Experten der Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen angeben, handelt es sich um eine ziemlich einfache Operation, die, wenn sie von Expertenhänden in autorisierten Einrichtungen durchgeführt wird, gute Ergebnisse erzielen kann.

Die Risiken und Komplikationen lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Blutergüsse und Schwellungen: Sie sind häufig, verschwinden aber im Laufe der Tage. Ein Ohr kann stärker geschwollen erscheinen als das andere, was den Anschein einer Asymmetrie erweckt, die in den meisten Fällen behoben wird.
  • Unregelmäßigkeiten: Diese sind in der unmittelbaren postoperativen Phase normal, bis sich die Haut an die neue Form des Knorpels anpasst.
  • Asymmetrie: Kleine Asymmetrien sind normal, da die Ohren auch vor der Operation nie gleich sind.

Infektion: Dies ist eine seltene Komplikation, aber wenn sie auftritt, wird vom Arzt eine Antibiotikatherapie verabreicht.

Ergebnisse der Otoplastik

Junger Patient nach der Otoplastik - Foto: Dr. Med. Daniel Knutti M.D.

Ergebnisse der Otoplastik

Das Ergebnis ist im Allgemeinen über die Zeit stabil, sagt Dr. Med. Daniel Knutti M.D., mit guter Patientenzufriedenheit. Tatsächlich sind die psychologischen Vorteile dieser Operation in der Regel unmittelbar und verbessern das Selbstwertgefühl und die sozialen Beziehungen der Person, die sich für diese Operation entscheidet.

Das Endergebnis ist zwischen 4 und 6 Monaten nach der Operation, wenn die Entzündung vollständig resorbiert ist, wirklich erkennbar.

Es ist wichtig, dass der Patient zusammen mit seinem Arzt reale Ziele bezüglich des Aussehens der Ohren festlegt, die durch eine Otoplastik erreicht werden können: mehr als siebzig Faktoren tragen zu einem guten Ergebnis bei.

Ist das Ergebnis unbefriedigend, ist es immer noch möglich, etwa 3 Monate nach der ersten Operation erneut einzugreifen.

Denken Sie daran, dass es normal ist, kleine Asymmetrien nach der Operation wahrzunehmen, da es unmöglich ist, zwei völlig gleiche Ohren zu bekommen.

Earfold® Vorgehensweise - Foto: Dr. med. Andre Generalow

Earfold® Vorgehensweise - Foto: Dr. med. Andre Generalow

Andere Ohrkorrekturtechniken

Earfold®

Ohrmuschelimplantate haben die Methodik der plastischen Chirurgie an den Ohren revolutioniert. Sie ermöglichen es Ihnen, ausgehende Ohren praktisch ohne Skalpell in nur 20 Minuten zu korrigieren, ohne dass eine Vollnarkose erforderlich ist, bestätigt der Facharzt für Plastische und Allgemeine Chirurgie Dr. med. Andre Generalow des HNO Zentrums Hagen. Ohrimplantate sind U-förmig; sie bestehen aus einer Metalllegierung (Nitinol) und sind mit 24K Gold beschichtet.

Einer der großen Vorteile dieser innovativen Technik ist die Existenz der Prefold-Simulation, die es Ihnen ermöglicht, das mögliche Ergebnis vor dem Verfahren zu sehen und eine Entscheidung über das Verfahren zu treffen und es besser zu planen.

Fadenmethode

Mit dieser Methode können Sie hervorragende Ergebnisse erzielen, ohne lange Skalpellschnitte machen zu müssen. Es ist ein einfacherer und weniger invasiver Eingriff als die traditionelle Otoplastik. Der Eingriff dauert ca. 20-30 Minuten; meistens werden 3 kleine Schnitte am hinteren Teil des Ohres gemacht, wie bei einer typischen Otoplastik, und es werden Fäden eingeführt, um die Ohren zum Kopf zu "ziehen". Die für die Behandlung verwendeten Fäden sind fest, unlöslich, wodurch die Wirkung dauerhaft ist.

Häufige Fragen

  • In welchem Alter ist die Otoplastik am besten geeignet? Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen empfiehlt, den Eingriff in der Kindheit durchzuführen. Das ideale Alter einer Otoplastik liegt zwischen vier und 14 Jahren.
  • Bleiben Narben zurück? “Da die Narbe in der Falte hinter dem Ohr zu liegen kommt, ist sie perfekt versteckt und nicht sichtbar”, Dr. Med. Daniel Knutti M.D.
  • Kann ich unmittelbar nach der Otoplastik meine Brille tragen? Die Experten empfehlen mit dem Tragen der Brille zunächst abzuwarten, da diese auf dem oberen teil des Ohres aufliegt.
  • Welche Risiken bestehen bei einer Ohrkorrektur? “Wenn Sie gesund sind, Ihren plastischen Chirurgen sorgfältig auswählen und sich strikt an die Anweisungen halten, sind die Risiken minimal”, Dr. Med. Daniel Knutti M.D.
  • Ist Earfold® für alle Arten abstehender Ohren geeignet? Earfold® wurde entwickelt, um Menschen mit einer leicht ausgeprägten Ohrfalte (Anthelix), der häufigsten Ursache für abstehende Ohren, den größten Nutzen zu bieten. Manchmal wird die Vorwölbung jedoch durch die tiefe Ohrmuschel verursacht. Wenn dies die einzige Ursache für abstehende Ohren ist, ist Earfold® möglicherweise nicht die richtige Behandlung für Sie, so Dr. med. Andre Generalow.

Literaturverzeichnis

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Estheticon.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."