Was gibt es Neues? Informieren Sie die Community über Ihre Fortschritte

9.05.2012 · Update 28.04.2016

Ausführlicher Erfahrungsbericht über mein Facelifting in Prag

Es lohnt sich
Ungefährer Preis: 1.400 €

Über den Spezialisten

Bewertung:
Ausführlicher Erfahrungsbericht über mein Facelifting in Prag
Sind Sie sicher, dass Sie dieses Bild entfernen möchten?

Bericht Facelifting:

Ich bin 54 Jahre alt und habe mich im Januar 2012 einem Facelift in Prag unterzogen. Ich möchte an dieser Stelle einen umfassenden Bericht abgeben, wie ich dazu gekommen bin und wie es mir ergangen ist. Ich schreibe diesen Bericht, weil mir damals bei meinen Recherchen ein solcher Bericht zur Meinungsfindung gefehlt hat.

Nachdem ich mich bereits einer Meso-Therapie und div. Unterspritzungen (Botox u. Hyaluron) unterzogen hatte, die leider meiner Situation entsprechend (stark abgesunkenes Hautgewebe) nicht den gewünschten Effekt gebracht hatten, habe ich mich im Internet auf die Suche nach Informationen über Facelifts gemacht. Mehr als 8 Monate habe ich mich im Netz über die verschiedenen Methoden und Möglichkeiten und natürlich auch über Ärzte in allen Herren Ländern informiert.

Im Oktober 2010 stand für mich fest, ich wollte nach Prag fliegen, um dort mit zwei Ärztinnen, über die im Internet nur gutes berichtet wurde, ein persönliches Gespräch führen. Dies habe ich dann auch am 07.11.2011 getan. Für eine Zweitmeinung habe ich meinen Ehemann mitgenommen. Das erste Gespräch fand am 08.11.2011 bei Frau Dr. Sulcova in der Klinik Asklepion statt. Bereits das Ambiente der modernen und sauberen Klinik versetzte uns in Erstaunen. Dieser positive Eindruck setzte sich dann auch während des Gesprächs mit Frau Dr. Sulcova fort, die das Gespräch ohne viel Drum Herum sehr kompetent führte. Ich hatte mir vorher einen Fragenkatalog zusammengestellt, der durchaus auch kritische Fragen (z.B. was ist, wenn mir als Patientin das Ergebnis nicht gefällt. Denn ein Eindruck von gut oder nicht gut ist ja immer subjektiv) beinhaltete, die alle und ausnahmslos von Frau Dr. Sulcova zufriedenstellend beantwortet wurden. Frau Dr. Sulcova selber vermittelte den Eindruck einer kompetenten, netten und fröhliche Ärztin, die sich sehr natürlich gibt. Kurzum ich war beigeistert und für mich stand schon fest, ich werde mich dieser Ärztin anvertrauen.

Das zweite Gespräch fand am 10.11.2011 bei Frau Dr. Cerna in Ihren Räumen statt. Hier wurden wir sehr nette von einer Mitarbeiterinnen der Frau Dr. Cerna in Empfang genommen und schon im Vorfeld ein wenig auf das Gespräch eingestimmt. Um uns die Wartezeit zu verkürzen wurde schon diverses Infomaterial ausgehändigt und Kaltgetränke gereicht. Das Gespräch mit Frau Dr. Cerna, einer ebenfalls segr netten Ärztin, verlief auch mehr als gut. Alle Fragen wurden zur Zufriedenheit beantwortet, auch die kritischen. Die Mitarbeiterinnen machten Fotos und Frau Dr. Cerna untersuchte meine Gesichtshaut und zeigt mir in einem großen Spiegel, wie das Ergebnis anschließend ungefähr aussehen würde. Auf Nachfrage wurden uns Vorher – Nachher – Fotos vorgelegt, die alle sehr hervorragend aussahen.

Da auch dieses Gespräch mich begeistert hat, war ich wieder so schlau wie vorher. Auch mein Mann war mir da keine Hilfe, er war ebenfalls der Meinung , dass beide Frauen sehr kompetent erscheinen und es vollkommen egal wäre, für wen ich mich als Operateur entscheiden würde.

Beide Ärztinnen hatten übereinstimmend für ein Facelift und eine Ober- und Unterlidkorrektur plädiert. Aber wer sollte es nun sein? Ich habe mich dann für Frau Dr. Sulcova entschieden, da diese die beiden Eingriffe während einer OP machen wollte. Frau Dr. Cerna wollte aus Sicherheitsgründen erst einmal nur das Facelift evtl. noch die Oberlidkorrekur machen. Für die Unterlidkorrektur sollte ich noch einmal wiederkommen. Das war nun das ausschlaggebende Argument, mich für Frau Dr. Sulcova zu entscheiden, da ich als Arbeitnehmerin für die Regeneration nach den OP nur eine begrenze Anzahl an Urlaubstagen zur Verfügung hatte.

Also bin ich am 23.01.2012 mit meiner Freundin im Schlepptau wieder Richtung Prag geflogen um mich dieser Eingriffe zu unterziehen. Transfer und Unterbringung alles war perfekt organisiert. Außerdem nahm Frau Dr. Sulcova sich am Tag vor der OP noch mal viel Zeit, um noch mal alle fraglichen Punkte der OP zu erläutern. Hierbei sei gesagt, dass so einiges an Fragen noch nach dem Infogespräch am 08.11. aufgetaucht ist, welche per Mail so weit als möglich kompetent von der Koordinatorin von Frau Dr. Sulcova, Frau Paust, beantwortet wurden, Einzelheiten zur OP habe ich dann vor Ort mit der Ärztin persönlich besprochen.

Am 24. 01.2012 war nun der große Tag. Nachdem alle Formalitäten in der Klinik erledigt waren, wurden noch einige Fotos gemacht und fast pünktlich um 9.30 h ging es in den OP. Hier herrschte eine lockere und kameradschaftliche Atmosphäre und nachdem alles angezeichnet war, wurde ich für die nächsten 2,5 Stunden ins Land der Träume geschickt. Den Tag der OP verblieb ich, liebevoll umsorgt von den Krankenschwestern, noch in der Klinik und konnte dann am nächsten Tag, die Klinik in Richtung Pension mit einem großen Kopfverband wieder verlassen. An der Stelle sei gesagt, dass die Versorgung in der Klinik topp war. Schmerzen hatte ich zu keiner Zeit, nur einen Druck entlang der Schnittstellen vom Facelift. Es fühlte sich an, als hätte man mir große Ohrring an die Ohren gehängt, die nach unten ziehen. Die Nahtstellen über und unter den Augen spürte ich so gut wie gar nicht. Bevor wir am 28.01.2012 wieder Richtung Heimat fliegen konnten, wurde am 27.01.2012 der Kopfverband abgenommen und die Fäden an den Ober- und Unterlidern gezogen. Jetzt konnte man das ganze Ausmaß der Schwellungen und Verfärbungen sehen. Es sah schon alles etwas erschreckend aus, aber mir wurde ja glaubhaft versichert, dass alles in wenigen Wochen verheilt sein wird.

Wieder zu Hause angekommen stellte ich mich bereits 2 Tage später meiner Hausärztin zur Nachsorge vor. Meine Hausärztin war beeindruckt von dem Ergebnis und sprach von einer guten Arbeit, auch wenn sich hinter dem linken Ohr an einer Stelle eine kleine Entzündung gebildet hatte. Dieser Entzündung rückte sie auch gleich mit Antibiotika zu Leibe, mit dem Ergebnis, dass nach ca. 1 Wochen auch diese Entzündung verschwunden war. Mittlerweile ist die OP 14 Wochen her. Die Narben vor den Ohren sind so gut wir nicht mehr sichtbar. Die Narben hinter den Ohren sind noch gerötet, aber dank eines guten Narbengels auch auf einem guten Weg. Die Narben um die Augen sind ebenfalls so gut wie nicht mehr sichtbar und lassen sich sehr gut überschminken. Wenn die Heilung vollkommen abgeschlossen ist, wird man von den Narben nichts mehr sehen, weil sie in die natürliche Hautstruktur übergehen.

Mein Fazit : Eine OP ist immer ein Risiko. Und jeder sollte für sich entscheiden, ob er bereit ist, dieses Risiko einzugehen. Aber wenn man sich entschieden hat dieses Risiko einzugehen, dann ist Prag eine komptente Adresse, zumindest was die beiden genannten Ärztinnen betrifft. Ich jedenfalls bin sehr glücklich und zufrieden mit meiner Entscheidung und würde es jederzeit wieder so machen. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an Frau Dr. Sulcova, Frau Paust und dem Team der Asklepion-Klinik.

5

Kommentare (5)

Hallo,
es ist zwar schon eine Weile her, aber ich hoffe Sie können mir trotzdem mit Tipps etwas weiterhelfen, ich suche nun auch schon recht lange hier im Internet .
Ich würde auch gerne das Face /Neck-Lift sowie Augenlider oerieren lassen.
Bin hierbei auf die Laderma Klinik in Prag gestoßen. Fest steht für mich, das ich es in Prag aus Kostengründen machen lassen möchte.Ich bin 61 Jahre alt und bin über meine Falten u.s.w . schon lange sehr unglücklich . Zudem stehe ich in der Öffentlichkeit und ..und ..und..Mein Aussehen hat sich in den letzen beiden Jahre so rapide verschlechtert und ich sehe 10 Jahre älter aus.Das Leben meinte es in den beiden Jahre nicht gut mit mir (Schicksalsschläge)und ich habe rapide abgenommen. Vielleicht könnten Sie mir im Vorfeld ein paar Fragen beantworten.Wäre ganz nett.
Ich habe mich ja schon mit der Laderma Klinik beschäftigt. Wie ich verstanden habe, wurde Sie nicht dort operiert ,sondern in einer anderen Klinik von Fr.Dr.Sulcova Wo waren Sie nach dem stationären Aufenthalt untergebracht ?Die Laderma Klinik bietet ja Zimmer an , wie funktionierte das bei Ihnen. Wie teuer ist Ihnen das alles gekommen, es gibt ja Unterschiede die man einfach nicht glauben mag..
Ich würde mich sehr, sehr freuen, wenn ich bald Nachricht von Ihnen erhalten könnte .

Mit lieben Grüssen aus Bayern Jutta
Sind Sie sicher, dass Sie dieses Bild entfernen möchten?
Antworten
Sind Sie sicher, dass Sie dieses Bild entfernen möchten?

Hat Ihnen dieser Erfahrungsbericht gefallen? Erzählen Sie uns hier von Ihrer eigenen Erfahrung!

Anzeige
Facelift mit Halsstraffung: sehr natürlich

Schon länger störten mich meine hängenden, faltigen Backen und mein Hals. Jeden Tag beim Blick in den Spiegel war ich unzufrieden.Bei Recherchen im Internet bin ich auf Laderma aufmerksam geworden.Anfang Oktober war es dann soweit und ich fuhr...

Weiterlesen

Alle Inhalte auf dieser Seite werden von echten Benutzern des Portals erstellt und nicht durch Ärzte oder Spezialisten.

Die auf Estheticon.de erschienen Informationen ersetzen in keinem Fall den Kontakt zwischen Arzt und Patient. Estheticon.de übernimmt keinerlei Haftung für jedwede Aussagen oder Dienstleistungen.