Plötzliche Schwellungen/ Woran liegt das?

Plötzliche Schwellungen/ Woran liegt das?

MariaM  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 11 Antworten
  • 2 Gefällt mir
Hallo eine Frage an die Fachärzte oder gerne auch Betroffene,
ich lasse mir seit ca. 3 Jahren Botox und Hyaluron spritzen. Auch habe ich vor 6 Monaten ein Fadenlift machen lassen. Acht Wochen nach der letzten Hyaluronbehandlung bekam ich auf einmal Schwellungen im Gesicht. Die Schwellungen fangen immer außen neben der Nase an und ich merke dann wie es sich langsam weiter ausbreitet bis ich dann eine geschwollene Wange habe oder auch mal beide Wangen anschwellen. Nach ca. 2 Tagen gehen die Schwellungen dann meist weg. Mir ist auch aufgefallen, dass zwischen Nase und Mund zwei Venen von mir etwas mehr sichtbar sind als früher. Ich war beim Hausarzt und auch Hautarzt. Nach einigen Blutuntersuchungen konnte aber erst mal nix festgestellt werden. Ich habe gelesen, dass es auch noch bis zu einem Jahr zu Nebenwirkungen kommen kann. Ich war natürlich beim Facharzt. Kann das eine allergische Reaktion sein und kann es sein, dass durch das Fadenlift oder aber auch der Hyaluronsäure eine Gefäßkompression erfolgt ist und wenn ja wie kann man das herausbekommen? Kann mir jemand weiterhelfen?
Dr. med. Alain Tenenbaum  |  Basic member  |  Zürich
  • 23 Antworten
  • 6 Gefällt mir
Bei jedem Eingriff gibt es die Möglichkeit Schwellungen zu bekommen.
MariaM  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 11 Antworten
  • 2 Gefällt mir
eigentlich dachte ich immer, dass ich nur nach der Behandlung Schwellungen bekommen kann. Dass diese Schwellungen jetzt auch später kommen hatte ich bisher nicht und mache mir natürlich deswegen Sorgen.
MariaM  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 11 Antworten
  • 2 Gefällt mir
also ist das eher normal und ich kann einfach abwarten? Oder soll ich etwas unternehmen? Kommt das denn öfter vor ?

Antwort an MariaM

Dr. med. Alain Tenenbaum  |  Basic member  |  Zürich
  • 23 Antworten
  • 6 Gefällt mir
Am besten bis 1 Jahr abwarten
Dr.med. Daniel Bas Orth  |  Basic member  |  Spezielle HNO-Chirurgie  |  Weinheim
  • 835 Antworten
  • 402 Gefällt mir
Hallo Maria, Das ist aller Wahrscheinlichkeit nach ein durch zu viel oder falsch platziertes Hyaluron bedingter Lymphstau. Da hilft nur auflösen oder abwarten. Allerdings kann das Hyaluron in dieser Region mehrere Jahre verbleiben. Mit freundlichen Grüßen Dr. med. Daniel Bas Orth
MariaM  |  Visitor  |  Nordrhein-Westfalen
  • 11 Antworten
  • 2 Gefällt mir
Hallo Herr Dr. Orth. Erst mal Danke für Ihre Einschätzung. Mein Arzt hat gesagt dass es sich auf jeden Fall auflöst. Warum lese ich dann öfter das es doch Jahre verbleiben kann? Wie ist das mit den pdo fäden....lösen die sich auch nur vielleicht auf? So was würde mir nie gesagt ....

Antwort an MariaM

Dr.med. Daniel Bas Orth  |  Basic member  |  Spezielle HNO-Chirurgie  |  Weinheim
  • 835 Antworten
  • 402 Gefällt mir
Hallo Maria, Die PDO-Fäden lösen sich auf jeden Fall binnen Wochen auf. Wenige Kollegen beschäftigen sich so intensiv und als Haupttätigkeit mit der Behandlung mit Fillern wie ich. Für die meisten Kollegen ist das eine Tätigkeit, der sie nebenbei nachgehen, da fehlen die Zeit und das Interesse, sich intensiv damit zu beschäftigen. Lassen Sie es auflösen und dann wird die Schwellung nachlassen. Oft reicht eine kleine Menge Hyaluronidase hierfür, um die Menge etwas zu reduzieren. Viel Erfolg, Dr. med. Daniel Bas Orth
Dr. med. Paul J. Edelmann  |  Premium member  |  Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie  |  Frankfurt
  • 6960 Antworten
  • 1375 Gefällt mir
Die Schwellungen sind möglicherweise eine Reaktion auf die Hyaluron-Abbauenzyme.

Wegen vielfältiger Reaktionen auf Fremdfiller (auch noch Jahre nach einer Behandlung!), verwende ich ausschließlich körpereigenes Material zum Auffüllen von Volumen.

Zum Auffüllen von Falten, Lippen oder zum Volumenauffüllen des Mittelgesichts (Wangenpartie, Nasolabialfalten, Unterlidbereich), der Brust, des Gesäßes oder der Waden verwende ich seit jeher aus Überzeugung und meinem persönlichen Verantwortungsbewusstsein meinen Patienten (w/m/d) gegenüber ausschließlich Eigenfettgewebe. Hierbei haben wir den großen Vorteil, dass zu keinem Zeitpunkt Fremdkörperreaktionen (z.B. Rötung, Schwellung, Verhärtung, rheumatische Erkrankungen, allergische Reaktion - auch noch Jahre nach der Behandlung) entstehen.

Auch gibt es Beobachtungen, dass nach Schwangerschaften vermehrt Autoimmunerkrankungen bei Frauen auftreten, die zuvor mit Fremdfillern behandelt worden sind.

Selbst Hyaluronsäure verursacht histologisch nachgewiesen eine sehr starke Fremdkörperreaktion. Unmittelbar nach der Injektion transportiert der Körper zum Implantationsort u.a. Phargozyten, Makrophagen, Lympozyten etc.; dies sind Zellen, die Fremdkörpern entgegen wirken.

Transplantierte Eigenfettzellen, die eingeheilt sind, verbleiben permanent, d.h. lebenslang an den implantierten Arealen.
Der Anteil der transplantierten Fettzellen, der pro Transplantationssitzung einheilt, liegt bei ca. 70%. Das eingeheilte Fettgewebe verbleibt dauerhaft und verbessert zusätzlich das Hautbild.

Beste Grüße aus Frankfurt,

Dr. med. Paul J. Edelmann.
http://www.praxis-edelmann.de

Beraten Sie sich mit unserem Fachberater im Bereich Faltenbehandlung (Faltenunterspritzung)

Alexander Eisenbrand
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Schweinfurt, 14 Jahre Erfahrung
40 Berichte

Weitere Bewertungen

Faltenbehandlung (Faltenunterspritzung) - Videos zum Thema

Spezialist in Ihrer Nähe