Hodensackstraffung (Hodensackverkleinerung)

Der Hodensack (Skrotum) ist eine Hauttasche, in der die Hoden liegen. Die Hoden sind Teil der männlichen Genitalorgane und liegen außerhalb der Körperhöhle. Der Grund hierfür ist die niedrigere Temperatur, da durch die normale Körpertemperatur die Samenproduktion gestört würde. In der Haut des Hodensacks verlaufen zahlreiche glatte Muskelfasern (Tunica dartos), welche die Hautoberfläche glätten oder runzeln und somit die Temperatur regulieren können. So zieht sich der Hodensack bei niedriger Temperatur zusammen und die Hoden werden zum Körper verlagert. Bei hoher Temperatur glätten sich die Muskelzellen des Hodensacks, die Haut dehnt sich aus und die Hoden entfernen sich von der Körperhöhle. Der M. Cremaster (Hodenhebermuskel) dient so in ähnlicher Weise der Temperaturregulierung der Hoden. Beim älteren Mann kann der Muskeltonus der Tunica dartos nachlassen, sodaß der Hodensack tiefer nach unten hängt.

muž2

Ein zu großer oder hängender Hodensack kann aber auch die Folge von vorangehenden Krankheiten sein. Sei es eine Inguinalhernie (Leistenhernie) , eine Hydrozele (Wasserbruch) oder auch eine Varikozele.

Bei einem gewissen Prozentsatz (lt. Literaturangaben bis zu 20%) der Männer besteht eine angeborene Schwäche der Hebermuskeln. In diesem Fall hängt der Hoden – egal ob kalt oder warm. Dies ist prinzipiell kein Grund zur Sorge.

Nur irgendwann findet der Hodensack eine Länge, die Aufmerksamkeit erregt und an denen man sich stört.

Das kann irgendwann so stark ausgeprägt sein, dass man auf den eigenen Hoden sitzt, und das ist ja bekanntlich ziemlich schmerzhaft.

Viele Patienten stören sich auch daran, dass sie beim Sitzen sehr oft einen Juckreiz im Schrittbereich oder auch an der Oberschenkeninnenseite verspüren und sehr oft an Ihrem Hoden „herumzupfen“ müssen, um das Jucken und die Irritationen zu beseitigen.

Manche Männer haben ein unangenehmes Gefühl beim Tragen von engen Hosen oder Unterhosen. Andere Männer stört lediglich das kosmetische Bild eine hängenden Hodensacks.

Mittels einer operativen Hodensackverkleinerung bzw. Hodensackstraffung (Scrotumpexie) kann hier Abhilfe geschaffen werden.

Dabei bleibt selbstverständlich die normale Form und Gestalt des Hodensackes erhalten, es erfolgt auch KEINE Veränderung an den Hoden selbst. Auch die Funktion der Hoden und des Hodensackes (Temperaturregelung) bleibt vollständig erhalten.

Vor einer etwaigen Operation muß jede Form der Krankheit (siehe oben) ausgeschlossen werden. Dies kann nur durch einen Urologen erfolgen.

Die Operation kann sowohl in örtlicher Betäubung (ev. mit Dämmerschlaf) oder in einer Kurznarkose durchgeführt werden. Eine stationärer Aufnahme ist in der Regel nicht notwendig, vielmehr erfolgt der Aufenthalt tagesklinisch oder auch ambulant.

Die Operationsdauer beträgt je nach Ausdehnung zwischen 45 und 90 Minuten.

Die Wunden werden mit resorbierbarem (auflösbaren) Nahtmaterial vernäht.

Nach der Operation sind einige wichtige Grundsätze zu beachten, um die Heilung zu beschleunigen und Schwellungen und Blutergüsse zu minimieren. Dazu gehören kühle Umschläge sowie die körperliche Schonung für einige Tage. Vielen der Patienten kehren schon nach einigen Tagen in Ihren Arbeitsalltag zurück.

Bis zur Heilung empfehlen wir Vollbäder zu vermeiden und nur zu duschen. Die Wunden heilen meist innerhalb von 2 Wochen. Während dieser Zeit ist Geschlechtsverkehr nicht ratsam.

Komplikationen sind sehr selten und können sich als Blutergüsse, Wundheilungsstörungen oder Wundinfektionen bemerkbar machen. Meist sind diese Komplikationen durch die Nichteinhaltung des Ruheregimes nach dem Eingriff begründet. Auch wenn Komplikationen auftreten und diese durch den Arzt behandelt werden – verzögern sie die Heilung zum Glück nur minimal, es dauert somit ein paar Tage länger.

 

Publiziert: 03.06.2011

Sind Sie ein Spezialist für diesen Eingriff? Werden Sie zum Autor der Fachbeschreibung zu diesem Eingriff. Von den Besuchern werden Sie als Experte wahrgenommen, was das Vertrauen potentieller Patienten stärkt. Wollen Sie zum Autor werden? Kontaktieren Sie uns sofort! Beispiel- Fachartikel und Regeln für die Verfassung der Autorentexte.

Vorher-/Nachher-Bilder

Weitere Bewertungen

Hodensackstraffung (Hodensackverkleinerung) - Preise

Preis ab 2.000 €
Prof. Dr. med. Nektarios Sinis
Dr. med. Nikolaus Linde
Zürich, St. Gallen
Preis ab 1.500 €
Dr. med. Nikolaus Linde
Dr. med. Claudius Kässmann
Bergisch Gladbach, Köln
Preis ab 2.500 €
gewöhnlich bis 3.500 €
Dr. med. Claudius Kässmann
Preis ab 1.800 €
gewöhnlich bis 2.500 €
Prof. Dr. med. Ernst Magnus Noah
Preis ab 700 €
gewöhnlich bis 1.250 €
Dr. med. Ingo Kuhfuß
Spezialist in Ihrer Nähe   
Eingriffe, die andere planen